Glossar


                
Das Google Ad Manager-Glossar enthält Informationen zu häufig verwendeten Begriffen und Funktionen. Mithilfe des Filterfelds unten können Sie Begriffe auf dieser Seite finden. Die Berichtsdefinitionen finden Sie unter Dimensionen und Messwerte.
Glossar

Anzeigenanfrage

Eine Anzeigenanfrage wird mit clientseitigem Code (etwa als GPT auf einer Webseite) an einen Ad-Server gesendet. Sie wird in der Regel als HTTP- oder HTTPS-Anfrage an den Server übertragen und stellt den ersten Schritt der Anzeigenbereitstellung dar.

Weitere Informationen

Anzeigenbereitstellung

In diesem Prozess wählt Ad Manager die Anzeigen aus, die am besten für eine Anzeigenanfrage geeignet sind, und gibt den zugehörigen Creative-Code zurück.

Weitere Informationen

Anzeigenquelle

Das Netzwerk oder das Element, dessen Werbeinhalte auf einer bestimmten Inventareinheit bereitgestellt werden. Möglicherweise konkurrieren mehrere Quellen um eine einzelne Einheit, z. B. AdSense und AdX als Backfill-Quelle.

Weitere Informationen

Anzeigen-Tag

HTML-Tags oder JavaScript-Code, der generiert und in den Quellcode der Webseite oder App eingefügt wird, in der Anzeigen bereitgestellt werden sollen

Weitere Informationen

Anzeigenblock

Separate Fläche für Anzeigen auf Ihrer Website. Für jeden Anzeigenblock auf der Website kann ein Name, eine Beschreibung und die Größe angegeben werden.

Weitere Informationen

Werbe-ID

Die mobile Werbe-ID für Android. Mit mobilen Werbe-IDs können Entwickler und Werbetreibende Aktivitäten erfassen und zu Werbezwecken nutzen.

Weitere Informationen

AdSense

Google-Dienst, mit dem Sie relevante, unaufdringliche Google Anzeigen auf den Contentseiten Ihrer Website bereitstellen und so Einnahmen erzielen können. Weitere Informationen finden Sie in der Google AdSense-Hilfe.


AdSense (Werbebuchungsart)

Werbebuchungsart, mit der AdSense-Anzeigenblöcke auf bestimmte Inventareinheiten und Zielgruppen ausgerichtet werden

Weitere Informationen

AMP

AMP ist eine Open-Source-Initiative mit dem Ziel, das Web für alle Nutzer zu verbessern. Das Projekt ermöglicht Ihnen die Erstellung von Websites und Anzeigen, die auf allen Geräten und für alle Vertriebspartner in allen Umgebungen schnell, ansprechend und leistungsstark sind.

Weitere Informationen

AMPHTML-Anzeige

Diese Anzeigen werden schneller als Standardanzeigen geladen und können überall im Web ausgeliefert werden, nicht nur auf AMP-Seiten. Dies entspricht der Kernfunktion von AMP: zuverlässige schnell ladende Anzeigen mit ausgezeichneter Nutzerfreundlichkeit.

Weitere Informationen

Ankeranzeige

Ankeranzeigen bleiben am unteren Rand des Bildschirms fixiert, selbst wenn der Nutzer nach oben oder unten scrollt. Der Nutzer kann die Anzeige auf seinem Mobilgerät schließen, indem er über den Bildschirm wischt.


Seitenverhältnis

Verhältnis zwischen Breite und Höhe eines Videos oder Bilds


Asset

Datei, die einem Creative-Objekt zugewiesen ist


Asynchroner Code

In mehrere kleinere Teile unterteilter Code. Die Ausführung der einzelnen Codeabschnitte kann pausiert oder angehalten werden. In den entstehenden Pausen können andere Prozesse stattfinden, etwa das Rendern von anderen Anzeigen oder anderem Seitencontent.

Weitere Informationen

Atlas

Der Name einer Lösung für Onlinewerbung von Facebook

Weitere Informationen

Zielgruppenerweiterung

Über die Zielgruppenerweiterung kann ein Publisher von anderen Web- oder App-Properties Anzeigenimpressionen kaufen, die auf seine eigenen Besucher ausgerichtet sind.

Weitere Informationen

Verfügbarkeitsprognose

Prognostiziert die Verfügbarkeit von Inventar. Die Verfügbarkeitsprognose wird in zwei Fällen eingesetzt: während des Verkaufs zur Einschätzung der Inventarmenge, die für den Verkauf verfügbar ist, und bei der Buchung einer Anzeige, um zu überprüfen, ob ausreichend Inventar für sie zur Verfügung steht. In den Prognosen werden auch die Impressionen berücksichtigt, die für andere Werbebuchungen reserviert wurden.

Weitere Informationen

Backfill

Auswahl an Anzeigen, die verwendet werden, wenn alle reservierten bereits ausgeliefert wurden und weitere Einnahmen über ein Anzeigen-Placement erzielt werden sollen (siehe auch Nicht garantiert)

Weitere Informationen

Beacon

1 x 1 Pixel großes Bild, das auf einer Website oder in anderem Content angezeigt wird. Es veranlasst den Browser, eine Anfrage an einen anderen Server zu senden, damit dieser ein eigenes Cookie lesen oder erstellen oder die Web-Anfrage anderweitig erfassen kann. So können die grundlegenden Aktionen des Nutzers, der sich den Content ansieht, aufgezeichnet werden.


Gebuchtes Inventar

Einschließlich reserviertem und Restinventar, das ins System eingefügt wurde

Weitere Informationen

Werbebuchungen vom Typ "Bulk"

Werbebuchungstyp, der eingesetzt wird, um nicht verkauftes Inventar zu füllen. Werbebuchungen vom Typ "Bulk" haben Auslieferungsziele und werden standardmäßig gleichmäßig ausgeliefert.

Weitere Informationen

Bumper

Eine kurze Videoanzeige, die vor oder nach dem Video wiedergegeben wird. In der Regel ist ein Bumper eine Hausanzeige oder eine Werbeaktion im Rahmen des Videos.

Weitere Informationen

Cachebuster-Makro

Dieser Platzhalter wird von Ad Manager beim Rendern der Anzeige durch eine Zufallszahl ersetzt, um das Browser-Caching zu verhindern. Ad Manager verwendet das Cachebuster-Makro meist, wenn ein Nutzer an das Bild eines Drittanbieters weitergeleitet wird.

Weitere Informationen

Channel

Gruppierung von Domains oder URLs zur Berichterstellung

Weitere Informationen

Klick-Makro

Ein kleines Stück Code, mit dem Sie in Ad Manager Klicks auf Ihre Drittanbieter-Creatives erfassen können

Weitere Informationen

Code

Das Programm oder Skript, das vom Werbetreibenden zur Verfügung gestellt wird und mit dem eine Anzeige (z. B. Rich Media) generiert wird

Weitere Informationen

Unternehmen

Werbetreibender, Agentur oder Organisation, die eine Anzeigenfläche erwirbt und Creatives für Werbebuchungen bereitstellt. Jeder Auftrag ist einem Unternehmen zugeordnet. Sie können Unternehmenskontakte einladen, um Berichte über ihre Kampagnen anzusehen. Weitere Informationen zum Hinzufügen eines Unternehmensprofils


Content-Set

Content-Sets sind Gruppen von Videos, die Sie für das Targeting nutzen können. Sie lassen sich mit Filtern, die individuelle Auswahl von Videos oder einer Kombination aus diesen beiden Möglichkeiten zusammenstellen. Sets werden automatisch aktualisiert, wenn neue Metadaten eingebunden werden, die ihren Kriterien entsprechen. Sie könnten beispielsweise ein Content-Set namens "Kätzchen" erstellen, das auf einer Kombination von Metadaten und manuell hinzugefügten Videos besteht und anschließend die Anzeigen für Katzenspielzeug auf dieses Set ausrichten.

Weitere Informationen

Vertraglich vereinbarte Impressionen

Die Anzahl von Impressionen, die ein Werbetreibender für eine bestimmte Anzeige und die gesamte Dauer eines Angebots gekauft hat

Weitere Informationen

Kleine Textdatei, die einen String enthält, der beim Besuch einer Website auf dem Computer gespeichert wird. Wird die Website später noch einmal aufgerufen, erkennt sie der Browser anhand des Cookies wieder. In Cookies können Einstellungen von Nutzern und andere Daten gespeichert werden. DoubleClick-Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten.

Weitere Informationen

Korrelatorwert

Der Korrelatorwert wird in Anzeigenanfragen eingefügt und automatisch von den GPT-Bibliotheken sowie vom GMA SDK bzw. IMA SDK verarbeitet. Der Korrelator ist für alle Anzeigen auf einer Seite gleich, bei verschiedenen Seitenaufrufen jedoch unterschiedlich. Zu Bereitstellungszwecken werden Anzeigenanfragen, die denselben Korrelatorwert haben und kurz nacheinander eingehen, als ein einziger Seitenaufruf eingestuft.

Weitere Informationen

Creative

Ein Code-Snippet, eine Datei oder ein Link zur Generierung einer Anzeige. (Die Begriffe Creative und Anzeige sind austauschbar.) Ad Manager unterstützt verschiedene Creative-Typen, unter anderem Drittanbieter-Creatives, Bild-Creatives, Campaign Manager-Tag-Creatives und Studio-Creatives.

Weitere Informationen

Creative-Zuweisung

Zuweisungstyp mit dem Merkmale für die Auslieferung des Creatives festgelegt werden, z. B. die Klick-URL oder die Position des Creatives in einer sequenziellen Rotation

Weitere Informationen

Creative-Zuweisung

Die Zuweisung eines oder mehrerer Creatives zu einer Werbebuchung

Weitere Informationen

Creative-Code

HTML- oder JavaScript-Code für Creatives von Drittanbietern oder für benutzerdefinierte Creatives, der dem Browser mitteilt, wie das Creative gerendert oder generiert werden soll

Weitere Informationen

Creative-Rotation

Das Verfahren, mit dem mehrere, einer Werbebuchung zugewiesene Creatives gerendert werden. Als Optionen sind "Gleichmäßig", "Gewichtet", "Sequenziell" und "Optimiert" verfügbar.

Weitere Informationen

Creative-Wrapper

Ein Code-Snippet, das das Creative bei der Auslieferung umschließt. Wenn Ad Manager ein Creative für einen Anzeigenblock mit einem oder mehreren Creative-Wrapper-Labels bereitstellt, werden auch die Creative-Wrapper in den Code eingefügt, den Ad Manager an die Webseite sendet. Sie können Creative-Wrapper zur Implementierung von Drittanbieter-Tracking-Software oder für beliebige andere Zwecke verwenden.

Weitere Informationen

Verkettungen

Vorgang, bei dem ein Creative mehrere Ad-Server eines Drittanbieters aufrufen muss

Weitere Informationen

Dayparting

Das Dayparting bezieht sich auf die Konfiguration der Einstellungen für Datum und Uhrzeit der Werbebuchungen. Der Tag wird dabei in verschiedene Teile unterteilt, damit Anzeigen nur zu bestimmten Uhrzeiten ausgeliefert werden.

Weitere Informationen

Impressionen von Standardanzeigen

Eine graue GIF-Systemstandardanzeige (sogenannte freie Impression) wird auf Inventar bereitgestellt, auf das keine Werbebuchungen ausgerichtet sind und auf dem der Nutzer eine leere Anzeigenfläche sieht.

Weitere Informationen

Auslieferung

Der Prozess der Darstellung von Ad Manager-Anzeigen

Weitere Informationen

Auslieferungsziel

Die Menge der Impressionen oder Klicks, die eine Werbebuchung laut vertraglicher Vereinbarung erzielen muss

Weitere Informationen

Auslieferungsprüfung

Liefert Informationen dazu, welche Anzeigen bereitgestellt wurden. Falls unerwartete Anzeigen ausgeliefert wurden, können Sie mit diesem Tool den Grund dafür ermitteln.

Weitere Informationen

Auslieferungspriorität

Die Prioritätsstufe, die für die Auslieferung einer Werbebuchung festgelegt ist. Die Prioritätsstufen können von hohen Prioritäten (Werbebuchungen vom Typ "Sponsorship" und "Standard") bis zu niedrigen Prioritäten (Werbebuchungen vom Typ "Hausintern") reichen.

Weitere Informationen

Fortschrittsanzeige für die Auslieferung

Grafik auf der Benutzeroberfläche, die zeigt, ob das Ziel einer Werbebuchung voraussichtlich erreicht wird oder nicht

Weitere Informationen

Auslieferungsgeschwindigkeit

Die Geschwindigkeit, mit der eine Werbebuchung für die Nutzer ausgeliefert wird

Weitere Informationen

Dichte-unabhängige Pixel (dp)

Die Bildschirmgröße wird meist in Dichte-unabhängigen Pixeln bzw. dp angegeben. So rechnen Sie die Bildschirmgröße in Pixeln (px) in Dichte-unabhängige Pixel (dp) um:

dp = px × (160/dpi)

Die Einheit "dpi" (dots per inch – Punkte pro Zoll) gibt die Anzahl von Pixeln pro Quadratzoll des Bildschirms an.

Weitere Informationen

DMA

Designated Market Area. Mithilfe der DMA-Regionen können Sie für ein bestimmtes regionales Marktsegment denselben Content oder dieselben Anzeigen bereitstellen. Eine DMA-Region besteht meist aus einer Metropolregion, die mehrere kleinere Städte umfassen kann. Viele DMA-Regionen können in Ad Manager für das Targeting genutzt werden.

Weitere Informationen

Dynamische Zuordnung

Bei der dynamischen Zuordnung handelt es sich um einen Mechanismus auf Netzwerkebene, mit dem sich der Umsatz von Rest- und Ad Exchange-Werbebuchungen maximieren lässt, ohne dass dies negative Auswirkungen auf Reservierungen hat. Es können sowohl Rest- als auch Ad Exchange-Werbebuchungen ausgeliefert werden, falls sich eine Werbebuchung in Ad Exchange oder AdSense für die Anfrage eignet. Das heißt, dass für die Werbebuchung ein Targeting auf Ad Exchange oder AdSense festgelegt oder für AdSense die Monetarisierung von Anzeigenblöcken aktiviert sein muss.

Weitere Informationen

Aktive Wiedergabe

Bei überspringbaren Anzeigen können CPM-basierte Videoanzeigen verarbeitet werden, die als Reserve dienen und nach Ablauf einer gewissen Zeit übersprungen oder geschlossen werden können. Die Schaltfläche "Überspringen" erscheint nach fünf Sekunden. Wenn die Anzeige bis zum Ende oder 30 Sekunden lang betrachtet wird, je nachdem, welcher Fall zuerst eintritt, wird im Bericht eine "Aktive Wiedergabe" gezählt.

Weitere Informationen

Regelmäßige Rotation

Bei diesem Rotationstyp werden alle Creatives in einer Werbebuchung zu etwa gleichen Teilen ausgeliefert.

Weitere Informationen

Gleichmäßig

Bei exakt gleichmäßiger Auslieferung wird eine Anzeige während der Kampagnenlaufzeit immer gleich häufig bereitgestellt. Wenn eine Anzeige beispielsweise 7.000 Mal pro Woche auf einer Website oder in einer App präsentiert werden soll, werden täglich 1.000 Impressionen generiert. Ist für die Anzeigenkampagne hingegen die anfangslastige Auslieferung festgelegt, werden zu Beginn viele und im Verlauf immer weniger Impressionen generiert, je mehr sich die Anzeige dem Auslieferungsziel nähert.

Weitere Informationen

Ausschlusslabel

Label, das auf eine Werbebuchung angewendet werden kann, sodass diese nicht mit anderen Werbebuchungen mit demselben Label ausgeliefert wird. Wenn Sie beispielsweise mit der Airline X und der Airline Y zusammenarbeiten, können Sie auf die entsprechenden Werbebuchungen einfach das Ausschluss-Label "Airline" anwenden, sodass die Werbebuchung der Airline X nicht gleichzeitig auf derselben Webseite wie die der Airline Y ausgeliefert wird.

Weitere Informationen

Cookie, das von der Domain festgelegt wird, die der Nutzer besucht, und nicht von einer anderen Domain eines Drittanbieters

Weitere Informationen

Laufzeiten

Zeitraum, in dem eine Werbekampagne aktiv ist

Weitere Informationen

Floating-Anzeige

Anzeige, die über dem Content einer Webseite schwebt. Eine Floating-Anzeige kann sich beim Scrollen mit dem Content bewegen oder ihre Position auf der Seite beibehalten.

Weitere Informationen

Flexibel

Wenn Sie "Flexibel" für eine native Anzeige auswählen, wird in Ad Manager die Größe der Anzeige automatisch angepasst. Dazu wird die Breite der zugehörigen Spalte ausgefüllt und die Höhe entsprechend angeglichen. Sie können die Größe "Flexibel" zusammen mit flexiblen Anzeigenflächen in Google Publisher-Tags oder im Google Mobile Ads SDK verwenden.

Weitere Informationen

Prognosenanpassung

Dies ist eine Anpassung des prognostizierten Traffics für Ihre Website oder App. Mit den Prognosenanpassungen können Sie Änderungen vornehmen, damit sich Trafficmuster in den Prognosezahlen genauer widerspiegeln. Dies ist hilfreich, wenn Sie neuen Content erstellen oder bei neuen hochrangigen Veranstaltungen oder Aktionen ungewöhnliche Trafficspitzen auftreten.

Weitere Informationen

Prognose

Schätzung, wie viel Anzeigeninventar künftig auf einer Website oder in einer App verfügbar ist

Weitere Informationen

Targeting-Kriterien in freiem Format

Diese Targeting-Option können Sie verwenden, falls Sie die Werte nicht vorab definieren möchten oder mehr als 50.000 Schlüssel/Wert-Paare benötigen.

Mit den Targeting-Kriterien in freiem Format ergeben sich unzählige infrage kommende Targeting-Werte, da nicht jeder Wert im Voraus festgelegt werden muss. Möchten Sie einen bestimmten Wert als Targeting-Kriterium verwenden, können Sie diesen einfach in Ihre Werbebuchung einfügen.

Sobald Sie das Targeting für eine Werbebuchung auf einen Targeting-Wert in freiem Format durchführen, wird der Wert gespeichert und Sie können ihn beim nächsten Mal, wenn Sie eine Werbebuchung diesem Schlüssel zuordnen, aus einer Liste auswählen.

Weitere Informationen

Frequency Capping

Mit dem Frequency Capping begrenzen Sie die Häufigkeit, mit der eine Anzeige aus einer Werbebuchung innerhalb eines bestimmten Zeitraums für denselben Nutzer ausgeliefert wird. Sie können als Zeitraum mehrere Minuten, Stunden, Tage, Wochen oder Monate festlegen und verschiedene Begrenzungsregeln verwenden. Sie können beispielsweise ein Frequency Capping definieren, das einen Nutzer auf eine Impression pro Tag und drei Impressionen pro Woche beschränkt.

Weitere Informationen

Anfangslastig

Wenn eine Anzeige innerhalb einer Woche mehrere Tausend Mal ausgeliefert werden soll (z. B. 7.000 Mal pro Woche) und die Option "Anfangslastig" festgelegt ist, werden auf der Plattform zu Wochenbeginn 25 % mehr Anzeigenimpressionen (1.250 Impressionen) und dann weiterhin mehr Impressionen als nötig generiert. Später in der Woche wird die Anzeige seltener bereitgestellt, bis die festgelegte Anzahl an Impressionen (7.000 Impressionen) erreicht ist.

Weitere Informationen

Google Publisher Console

In der Google Publisher Console finden Ad Manager-Publisher Tipps zur Fehlerbehebung sowie Informationen zur Anzeigenleistung, auf die sie direkt über die Website zugreifen können. Die Google Publisher Console bietet eine weitere Möglichkeit für Publisher, Informationen abzurufen und während dem Ansehen der Website Änderungen an ihren Google Anzeigen vorzunehmen.

Weitere Informationen

Google Publisher-Tag (GPT)

Ein spezifisches Anzeigen-Tag, das eine von Google bereitgestellte JavaScript-Bibliothek nutzt, um eine Anzeigenanfrage an Ad Manager zu definieren und zu konfigurieren

Weitere Informationen

Kulanzzeitraum

Verlängerung des Enddatums einer Werbebuchung in Tagen. Die Werbebuchung wird weiterhin ausgeliefert, bis sie ihr Ziel oder das Ende des Kulanzzeitraums erreicht hat, je nachdem, was zuerst eintrifft.

Weitere Informationen

Garantiert

Werbebuchungen, für die die Bereitstellung einer bestimmte Anzahl von Impressionen vertraglich festgelegt wurde. Ad Manager reserviert Inventar für diese Werbebuchungen, damit ihre Auslieferungsziele sicher erreicht werden. Im Gegensatz hierzu stehen nicht garantierte Werbebuchungen, die zum Füllen von "übrigen" oder Restimpressionen genutzt werden.

Sponsorship-Werbebuchungen und Standardwerbebuchungen zählen beispielsweise zu den garantierten Werbebuchungen.


Gehostetes Creative

Creative-Bilddateien, die Sie kostenlos auf Google hochladen können. Google verwaltet diese Dateien und liefert sie direkt an die Besucher Ihrer Website aus.

Weitere Informationen

Hausinterne Anzeige

Werbebuchungstyp, der typischerweise für Anzeigen verwendet wird, in denen für ausgewählte Produkte und Dienstleistungen geworben wird

Weitere Informationen

Kennung

Wert, der einem bestimmten Nutzer oder Gerät zugeordnet ist und für die Anzeigenbereitstellung verwendet wird. Die Kennung enthält keine personenbezogenen Daten und kann vom Nutzer jederzeit zurückgesetzt werden. Außerdem haben Nutzer die Möglichkeit, das Anzeigen-Tracking einzuschränken oder zu deaktivieren. Kennungen werden für das Targeting von Zielgruppenlisten, das Frequency Capping und die sequenzielle Creative-Rotation verwendet.

Beispiele für Kennungen: Cookies (für das Web und mobile Web), mobile Werbe-IDs (für mobile Apps) und vom Publisher bereitgestellte Kennungen (PPID für die geräteübergreifende Auslieferung). Nutzer haben immer die Möglichkeit, die Verwendung einer Kennung von Google zu deaktivieren.


IDFA

Die mobile Werbe-ID von Apple. Mit mobilen Werbe-IDs können Entwickler und Werbetreibende Aktivitäten erfassen und zu Werbezwecken nutzen.

Weitere Informationen

IM-Expandable

In-Page-Asset und ein Overlay-Creative, das auf dem Desktop des Nutzers expandiert wird. Dieser Creative-Typ wird bei Chats (Instant Messaging, IM) verwendet.


In-Display

Bei diesem Format wird die Anzeige auf derselben Seite wie das Video bereitgestellt, das sich ein Nutzer ansieht.


In-Stream

Das sind Videoanzeigen, die vor, während oder nach einem Videocontent-Stream eingeblendet werden.

Weitere Informationen

Überhöhte Seitenaufrufe

Bei jeder Webseite sollte pro Besuch nur ein Seitenaufruf erfasst werden. Falls der Tracking-Code von Analytics sowohl auf einer in Frames eingebetteten Seite als auch auf der Seite mit dem Frame selbst vorhanden ist, registriert Analytics in der Regel zwei Seitenaufrufe für diesen Besuch. Dadurch entsteht eine zu hohe Anzahl von Seitenaufrufen.

Weitere Informationen

Anzeigenauftrag

Ein Auftragsformular für das Stellen einer Anzeigenanfrage. Beispielsweise müssen Publisher, die eine vom Publisher bezahlte Rich Media-Kampagne durchführen möchten, einen Anzeigenauftrag unterzeichnen, der von einem Google Marketing Platform-Mitarbeiter bereitgestellt wird.


Interstitial

Vollbildanzeige in mobilen Apps, die vor oder nach einem Ereignis (App-Start, Video-Pre-Roll) oder einer Nutzeraktion (Laden eines Levels in einem Spiel) bereitgestellt wird

Weitere Informationen

Inventarprognose

Funktion zur Schätzung, wie viel Anzeigeninventar künftig verfügbar ist

Weitere Informationen

Inventarhierarchie

Die Beziehung zwischen verschiedenen Inventartypen. Premium-Kunden können mehrere Inventarebenen nutzen. Für sie ist es also möglich, übergeordneten Anzeigenblöcken untergeordnete Anzeigenblöcke hinzuzufügen.

Weitere Informationen

Inventarebene

Ebene in der Inventarhierarchie, z. B. die Ebene mit dem Anzeigenblock auf oberster Ebene oder mit einem untergeordneter Anzeigenblock

Weitere Informationen

Inventarstruktur

Die Struktur, in der eine Inventarhierarchie organisiert ist

Weitere Informationen

Jackpotting

Vorgang, bei dem dasselbe Creative gleichzeitig in mehreren Anzeigenblöcken auf derselben Seite ausgeliefert wird. Der Google Ad Manager-Ad-Server verhindert dies sofern möglich.

Weitere Informationen

Schlüssel  

Beim benutzerdefinierten Targeting der erste Teil eines Schlüssel/Wert-Paars im Format "Schlüssel=Wert". Beispielsweise lautet im Schlüssel/Wert-Paar "car=X" der Schlüssel "car" und der Wert "X". Sie können mehrere Werte zu Schlüsseln zuweisen.

Weitere Informationen

Schlüssel/Wert-Paar

Verknüpfung von zwei Datenelementen: Schlüssel und Wert. Schlüssel/Wert-Paare werden im Format "Schlüssel=Wert" angegeben.

Weitere Informationen

Steigerung

In der Ertragsverwaltung der Wert in Prozent, um den sich eine Anzeige verbessert hat. Der Wert ergibt sich aus den unterschiedlichen Prozentsätzen der optimierten Gruppe und der Kontrollgruppe.

Weitere Informationen

Werbebuchung  

Die Zusage eines Werbetreibenden, eine bestimmte Anzahl von Anzeigenimpressionen (CPM) oder Nutzerklicks (CPC) bzw. Zeit (CPD) an bestimmten Tagen zu einem festgelegten Preis zu kaufen. Eine Werbebuchung gibt an, wo und eventuell wann die Anzeige des Werbetreibenden erscheint.

Weitere Informationen

Werbebuchungsrabatt

Der Prozentsatz oder Betrag, um den Sie den Preis der Werbebuchung reduzieren können. Im Allgemeinen dient dieses Feld nur als Erinnerung, dass der Werbetreibende einen Rabatt erhalten hat. Ein Rabatt wirkt sich nicht auf die Priorität einer Werbebuchung aus, die auf dem Preis oder dem CPM-Wert basiert. Außerdem werden Rabatte nicht in Berichten aufgeführt.


Untergeordneter Anzeigenblock

Jeder Anzeigenblock, der in einer hierarchischen Anordnung der Anzeigenblöcke mit mehreren Stufen nicht die oberste Stufe darstellt. Ein solcher Anzeigenblock wird auf als untergeorCan also be called "child" or "descendant" depending on context.

Weitere Informationen

Master

Die primäre Anzeige in einem Roadblock, die die Synchronisierung der Anzeigen auf derselben Webseite oder in derselben App ermöglicht

Weitere Informationen

Vermittlung

Mithilfe der DFP-Vermittlung können Sie in mobilen Apps mehr Umsatz generieren, indem eine nach dem erwarteten Ertrag sortierte Reihe von Drittanbieter-Werbenetzwerken aufgerufen wird, um eine Anzeigenanfrage zu füllen. Jedes Werbenetzwerk hat die Möglichkeit, eine Anzeigenanfrage zu füllen. Wenn jedoch ein Werbenetzwerk die Anfrage nicht beantworten kann, erhält das nächste Werbenetzwerk in der Reihenfolge eine Chance.

Weitere Informationen

Großraum

Targeting-Typ, mit dem das Element auf eine Metropolregion ausgerichtet wird

Weitere Informationen

Native Anzeige

Diese Anzeige passt optisch zum Design der Umgebung, in der sie bereitgestellt wird, und funktioniert wie der übrige Content der jeweiligen Publisher-Property.

Weitere Informationen

Natives Anzeigenformat

Als natives Anzeigenformat wird eine Gruppe von Variablen definiert, die zusammen eine native Anzeige bilden. Bei den Variablen kann es sich um Werte wie einen Anzeigentitel, ein Bild oder einen Call-to-Action handeln. Sie können sich für ein systemdefiniertes Standardformat entscheiden oder ein benutzerdefiniertes Format erstellen.

Weitere Informationen

Native Designs

Mit nativen Designs bestimmen Sie das Erscheinungsbild nativer Creatives für ein Inventarsegment. Je nachdem, mit welcher Methode Sie native Anzeigen erstellen, verwenden Sie HTML-, CSS- oder UI-Steuerelemente, um Anzeigen zu definieren, die auf allen Bildschirmen in hoher Qualität zu sehen sind.

Weitere Informationen

Werbenetzwerk

  1. So wird die Beziehung zwischen verschiedenen Unternehmen auf oberster Ebene genannt, beispielsweise ein Netzwerk aus Websites oder ein Werbenetzwerk.
  2. Dies bezeichnet auch eine Restwerbebuchung, die verwendet wird, um Anzeigen für einen bestimmten Prozentsatz des verbleibenden Traffics bereitzustellen.

Weitere Informationen

Grund für die Nicht-Auslieferung

Dies ist die Erklärung dafür, weshalb eine geeignete Werbebuchung bei einer Anzeigenanfrage nicht ausgeliefert wurde. So können Sie leichter Fehler aufgrund unerwarteten Verhaltens beheben und sichergehen, dass Ihre Werbebuchungen wie gewünscht funktionieren.

Weitere Informationen

Nicht garantiert

Werbebuchungen, die meist dazu verwendet werden, nicht verkauftes Inventar aufzufüllen, sofern nicht vertraglich festgelegt wurde, dass die Buchung eine bestimmte Anzahl von Impressionen für andere Werbebuchungen vom Typ Garantiert liefern muss

Zu den nicht garantierten Werbebuchungen gehören die Werbebuchungen vom Typ Werbenetzwerk, Bulk, Preispriorität, Hausintern, AdSense und Ad Exchange.


noscript-Block

Codeblock, der als Alternative eingesetzt wird, wenn ein Nutzer JavaScript im Browser blockiert oder der Browser das clientseitige Scripting nicht unterstützt (Synonym zu "noscript-Code")

Weitere Informationen

noscript-Code

Codeblock, der als Alternative eingesetzt wird, wenn ein Nutzer JavaScript im Browser blockiert oder der Browser das clientseitige Scripting nicht unterstützt (Synonym zu "noscript-Block").

Weitere Informationen

Optimierte Creative-Rotation

Eine Option, bei der in Ad Manager etwa 75 % der Impressionen dem Creative mit der höchsten Klickrate und die verbleibenden 25 % den anderen Creatives zugewiesen werden. So wird sichergestellt, dass das Creative, das als am besten geeignet gilt, weiterhin die höchste Klickrate erzielt.

Weitere Informationen

Auftrag

Vereinbarung zwischen einem interaktiven Werbeverkäufer und einem Käufer, in der die Details einer Werbekampagne festgelegt sind. Aufträge enthalten mindestens eine Werbebuchung.

Weitere Informationen

Out-of-Page

Creative, das außerhalb einer Webseite oder App zu sehen ist, z. B. ein Pop-up- oder Pop-under-Creative

Weitere Informationen

Überbuchen

Eine Überbuchung liegt vor, wenn eine oder mehrere Anzeigen für mehr Impressionen oder Klicks gebucht werden, als laut Prognose verfügbar sein werden. In den meisten Fällen führt dies zu einer Unterlieferung von einer oder mehreren Anzeigen.

Weitere Informationen

Seiten-Awareness

Der Vorgang, bei dem in Google Ad Manager erfasst wird, welche Impressionen bei einem Seitenaufruf gemeinsam aufgetreten sind, wenn Sie eine Prognose für Roadblock-Anzeigen ausführen

Weitere Informationen

Seitenaufruf

Ein häufig genutztes Konzept im Web. Ein Seitenaufruf liegt vor, wenn ein bestimmter Nutzer einmal eine Webseite lädt oder sich ansieht. In der Ad Manager-Anzeigenbereitstellung werden alle Anzeigenanfragen, die zu einem Seitenaufruf gehören, gemeinsam betrachtet, da sich das Verhalten jeder einzelnen Anzeige darauf auswirkt, welche anderen Anzeigen eingeblendet werden können. Bei Verwendung eines Ausschluss-Labels wird beispielsweise verhindert, dass bei einem Seitenaufruf zwei Anzeigen mit demselben Label ausgeliefert werden.


Übergeordnet

Übergeordnete Elemente befinden sich auf der obersten Stufe in einer hierarchischen Ordnung, beispielsweise in der Struktur der Anzeigenblöcke. Elemente auf einer niedrigeren Stufe werden als untergeordnete Elemente bezeichnet.

 

Übergeordnete Inventareinheit

Das Element auf der obersten Ebene der Inventarhierarchie. Jeder Anzeigenblock, den Sie in Ihrem Netzwerk definieren, hat basierend darauf, wo er in der Inventarhierarchie erstellt wird, eine übergeordnete Inventareinheit.

Weitere Informationen

Peel-down

Creative, bei dem ein kleiner Teil der Anzeige in der Ecke einer Webseite zu sehen ist. Interagiert ein Nutzer mit der Anzeige, wird sie vollständig sichtbar.

Weitere Informationen

Personenidentifizierbare Informationen

Alle Informationen, über die ein bestimmter Nutzer identifiziert werden könnte, z. B. eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. Die Produktrichtlinien für Google Anzeigen sehen vor, dass Publisher keine Daten an Google senden dürfen, die von Google als personenidentifizierbare Informationen erkannt oder genutzt werden könnten. Dies dient dem Schutz der Daten unserer Endnutzer.

Weitere Informationen

Placement

Eine Gruppe bestehend aus einem oder mehreren Anzeigenblöcken, auf die als Gruppe ein Targeting vorgenommen werden kann. Sie können einem Placement Inventareinheiten hinzufügen, um das Targeting von Anzeigen zu erleichtern.

Weitere Informationen

Pod

Bei Videoanzeigen eine dynamische Gruppierung der Anzeigen nebeneinander

Weitere Informationen

Podding

Bei Videoanzeigen die dynamische Gruppierung von Anzeigen

Weitere Informationen

Richtlinienverstoß

Malware, falsche Darstellungen, Phishing und andere Anzeigenkomponenten, die eine sichere und positive Onlineerfahrung verhindern, stellen einen Richtlinienverstoß dar. Google überprüft Ad Manager-Creatives auf Richtlinienverstöße und gibt Ihnen die Möglichkeit, sie zu beheben.

Weitere Informationen

Posterbild

Für native Videoanzeigen ist dies die Bilddatei, die erscheint, während das Video geladen wird oder bis der Nutzer die Wiedergabe des Videos startet. Ist kein Posterbild vorhanden, wird der erste Frame des Videos verwendet. Dieses Bild wird auch nach dem Ende des Videos angezeigt.

Weitere Informationen

Programmatic

Automatisierte, computerbasierte Auswahl für den Kauf von Displaynetzwerk-Werbung


Push-down

Expandable-Anzeige, bei der der Inhalt einer Webseite beim Maximieren des Creatives nach unten geschoben wird, um Platz für die Anzeige zu schaffen.

Weitere Informationen

Echtzeitgebotsfunktion

Integrationsoption von Server zu Server für Netzwerkkunden, mit der Netzwerke jede verfügbare Impression auswerten und Gebote für sie abgeben können

Weitere Informationen

Abgleich

Vorgang, bei dem der Wert ermittelt wird, der für die Abrechnung verwendet werden soll. Diese Werte sind häufig Impressionen, könnten aber auch andere abrechenbare Werte wie etwa Klicks oder Tage sein.

Weitere Informationen

Redirect-Creative

Creative, das zum Erfassen von Bild- oder Flash-Anzeigen dient, die nicht von Google gehostet und ausgeliefert werden. Redirect-Creatives werden normalerweise für Anzeigen aus Drittanbieternetzwerken oder von Partnerunternehmen verwendet.

Weitere Informationen

Freigeben

Inventar "freigeben" ist das Gegenteil von Inventar "reservieren". Wenn Inventar freigegeben wird, wird die Reservierung aufgehoben und das Inventar wird in der Ad Manager-Prognose und bei künftigen Anzeigenbuchungen als frei angesehen. Inventar kann nur freigegeben werden, wenn es zuvor reserviert war.

Weitere Informationen

Restplatz

Ein Werbebuchungstyp, der meist dazu verwendet wird, nicht verkauftes Inventar aufzufüllen, sofern nicht vertraglich festgelegt wurde, dass die Buchung eine bestimmte Anzahl von Impressionen erzielen muss (siehe auch Nicht garantiert).

Zu den Restwerbebuchungen gehören Netzwerk, Bulk und Preispriorität.

Weitere Informationen

Restinventar

Nicht verkauftes Inventar, das laut vertraglicher Vereinbarung keine angeforderte Anzahl von Impressionen erzielen muss

Weitere Informationen

Rendern

Creative im Browser des Nutzers generieren


Reservieren

Wenn garantierte Werbebuchungen vom Typ "Kein Restplatz" in Ad Manager gebucht werden, wird das Inventar für diese Werbebuchung in Ad Manager "reserviert". Bei der Inventarreservierung gelten Impressionen für andere Anzeigen mit niedrigerer Priorität als "blockiert". In den Ad Manager-Prognosen werden Inventarreservierungen bei der Berechnung der künftigen Verfügbarkeit von Impressionen berücksichtigt.

Weitere Informationen

Rich Media-Creative

Anzeige, die Animationen, Audioelemente, Videos oder Interaktionsoptionen umfasst. Rich Media-Creatives können entweder allein oder in Kombination mit Technologien wie Streaming-Medien und -Audioelementen verwendet werden.

Weitere Informationen

Roadblocking

Verschiedene Creatives aus einer Werbebuchung, die gemeinsam auf derselben Webseite ausgeliefert werden. Beim Roadblocking werden die Anzeigenflächen auf einer Seite blockiert, sodass sie mit Creatives aus einer einzigen Werbebuchung gefüllt werden.

Weitere Informationen

Run of Network

Anzeige, die so geplant ist, dass sie auf dem verfügbaren Inventar in einem gesamten Netzwerk aus Websites ausgeliefert wird, außer auf Websites mit eindeutigem Targeting

Weitere Informationen

Umsatz

Prozentsatz des verfügbaren Traffics, der für Werbebuchungen vom Typ "Standard" oder "Sponsorship" reserviert wurde

Weitere Informationen

Sitzungsbezogene Anzeigenregeln

Im Gegensatz zu standardmäßigen Anzeigenregeln basieren sitzungsbezogene Anzeigenregeln auf der Häufigkeit und gelten für mehrere Videostreams. Sie legen fest, wie lange ein Nutzer sich Stream-übergreifend Content ansehen kann, bevor eine Anzeige erscheint, und wie viele Anzeigen für den Nutzer geschaltet werden. Genau wie bei standardmäßigen Anzeigenregeln werden bei sitzungsbezogenen Anzeigenregeln die erscheinenden Anzeigenformate und die Anzeigenquelle festgelegt.

Weitere Informationen

Einzelanfragemodus

GPT-Modus, bei dem über die Tags nicht jede Anzeige einzeln inline mit der Anzeigenfläche, sondern alle Anzeigen gleichzeitig im Header abgerufen werden. Dieser Modus wird auch als Einzelanfrage-Architektur bezeichnet.

Weitere Informationen

Startindex

Mechanismus zur Paginierung, der mit dem Parameter "max-results" verwendet wird, wenn der Parameter "totalResults" den Wert 1.000 überschreitet und Sie die Elemente abrufen möchten, die einen Index ab 1.001 haben


Fixierte Anzeige

Siehe Ankeranzeige


Targeting-Kriterien

Schlüssel/Wert-Paare, die Daten wie Informationen zum Inhalt oder eine Zielgruppe für ein Video definieren, z. B. Alter: 16 bis 65, Region: USA, Großbritannien oder Frankreich

Weitere Informationen

Targeting-Schlüssel

Jeder Targeting-Schlüssel steht für eine Kategorie, auf die eine Werbebuchung ausgerichtet ist, wobei eine Kategorie durch einen Wert dargestellt wird, der dem Schlüssel zugewiesen ist. Angenommen, ein Targeting-Schlüssel heißt "farbe" und weist die Werte "rot" und "blau" auf. In diesem Fall lautet das Schlüssel/Wert-Paar "farbe = rot". Es kann in der Anzeigenanfrage übergeben und für das Targeting einer Anzeige in Ad Manager verwendet werden.

Weitere Informationen

Targeting-Auswahl

Dies wird auch als Targeting-Widget bezeichnet. In diesem Bereich auf der Seite mit den Details zu Werbebuchungen können Sie verschiedene Targeting-Kriterien auswählen.

Weitere Informationen

Targeting-Wert

Wert, der für einen bestimmten Targeting-Schlüssel übergeben und für das Targeting einer Werbebuchung verwendet werden kann. Im Schlüssel/Wert-Paar "farbe = rot" beispielsweise ist der Wert "rot".

Weitere Informationen

Tearsheet

Screenshot einer Webseite oder App, in dem bestimmte Anzeigen zu sehen sind. Mit einem Tearsheet kann der Publisher dem Werbetreibenden beweisen, dass die Anzeigen wie vom Werbetreibenden gewünscht gerendert wurden.


Anzeigenblock auf oberster Ebene

Der Anzeigenblock auf oberster Ebene in einer Hierarchie, die aus mehreren Stufen von Anzeigenblöcken besteht. Ein Anzeigenblock dieser Art wird je nach Kontext auch als übergeordneter Anzeigenblock bezeichnet.

Weitere Informationen

Trafficprognose

Rufen Sie Daten zu bisherigem Traffic und Optionen für zukünftige Impressionen auf, um bessere Möglichkeiten zu ermitteln, Inventar zu segmentieren und in Paketen zusammenzufassen.

Weitere Informationen

Trafficker

Jemand, der mit dem Publisher zusammenarbeitet und die Anzeigen konfiguriert, die auf dem Ad-Server verfügbar sind

Weitere Informationen

Trafficking

Der Vorgang zum Erstellen von Aufträgen und Anzeigen, Steuern der Anzeigenauslieferung und Festlegen des Targetings von Anzeigen und Keywords


Nicht gefüllte Impression

Bei einer nicht gefüllten Impression oder einer leeren Anzeige handelt es sich um eine Anzeigenanfrage, bei der keine Anzeige zurückgegeben wurde, weil keine für die Auslieferung infrage kam. Dies lässt sich verhindern, indem Sie in Ihrem Netzwerk Run-of-Network-Anzeigen vom Typ "Hausintern" oder vom Typ "Ad Exchange" mit breit gefächertem Targeting nutzen.

Weitere Informationen

Zuschlag

Gebühr, die für die Auslieferung von Rich Media-Content im Vergleich zur Bereitstellung standardmäßiger Anzeigen anfällt

Weitere Informationen

CPM-Wert

Der Preis, zu dem eine Werbebuchung mit anderen Werbebuchungen konkurriert

Weitere Informationen

VAST

Videoformat zur Vereinheitlichung der Kommunikation zwischen Videoplayern und Servern, das den Zugriff für alle Arten von Publishing-Plattformen erleichtert. Die Abkürzung VAST steht für "Video Ad Serving Template".

Weitere Informationen

Videoanzeigen-Tag

Enthält alle Informationen, die für die Anforderung einer Videoanzeige erforderlich sind. Dazu gehören Informationen zu den Master-Videoanzeigen und gegebenenfalls auch zu deren Companion-Anzeigen. Ein Mastervideo-Tag ist eine URL, die vom Videoplayer verwendet wird, um die Videoanzeige abzurufen. Ein Companion-Tag ist ein JavaScript-Code auf der Webseite, der zeigt, wo die Companion-Anzeigen zu sehen sein sollen.

Weitere Informationen

Wasserfall

Bei Videoanzeigen stellt ein Wasserfall hierarchisch angeordnete Anzeigen bereit, die ausgeliefert werden können. Wird die erste Anzeige nicht ausgeliefert, ist die zweite zu sehen. Kann die zweite Anzeige nicht bereitgestellt werden, wird die dritte ausgeliefert usw.

Weitere Informationen

Gewichtung

Bei Werbebuchungen der Anteil in Prozent, zu dem eine Werbebuchung vom Typ "Sponsorship" ausgeliefert wird. Bei Creatives der Anteil in Prozent, zu dem ein bestimmtes Creative innerhalb der Creative-Rotation ausgeliefert wird.

Weitere Informationen

Gewichtete Rotation

Typ der Creative-Rotation. Jedes Creative wird abhängig von der von Ihnen angegebenen Häufigkeit ausgeliefert.

Weitere Informationen

Ertrag

Der Umsatz und die Impressionsdaten für Direktverkäufe (Werbebuchungen vom Typ "Standard" und "Sponsorship") sowie für hausinternes oder Restinventar

Weitere Informationen

Mindestpreis

Das ist der Preis, den ein Käufer mindestens bieten muss, damit er an der Auktion teilnehmen kann.