Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Über Feedregeln

Feedregeln bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Daten für das Google Merchant Center gezielt anzupassen. Mithilfe von Feedregeln können Sie Ihre Produktdatenbank im aktuellen Zustand exportieren und einreichen und anschließend die Attribute und Werte der Daten direkt im Google Merchant Center an die Produktfeedspezifikationen von Google Shopping anpassen.

Feedregeln machen es prinzipiell möglich, die Felder und Werte im Produktdatenfeed den Attributen und Werten zuzuordnen, die für das Merchant Center definiert sind.

In diesem Artikel wird erläutert, welche Vorteile Ihnen Feedregeln bieten und wie Sie damit die Anforderungen der Produktfeedspezifikationen erfüllen, ohne Ihre Artikeldaten manuell ändern zu müssen.

Vorteile

  • Sie können gültige Artikeldaten schneller bei Google einreichen. Wenn Sie derzeit Ihre Artikeldaten jeweils neu formatieren müssen, um die Anforderungen der Produktfeedspezifikationen zu erfüllen, können Sie künftig gegebenenfalls Ihren vorhandenen Datenfeed mit Feedregeln anpassen, anstatt ihn bei jeder Einreichung erneut zu bearbeiten. Wenn Sie einmal Feedregeln für einen Feed festgelegt haben, werden künftig alle Uploads dieses Feeds nach diesen Regeln verarbeitet.
  • Viele Fehler in Ihren Daten lassen sich so schneller beheben. Mit Feedregeln, die Sie zur Fehlerbehebung in Ihrem Feed verwenden, können Sie in vielen Fällen zahlreiche Fehler auf einmal beheben. 

Funktionsweise von Feedregeln

Feedregeln werden auf einzelne Feeds angewendet. Das Festlegen von Regeln für einen bestimmten Feed hat keine Auswirkung darauf, wie die anderen Feeds in Ihrem Konto verarbeitet werden.

Eine Feedregel ist eine Datentransformationsregel, die angibt, wie die von Ihnen eingereichten Artikeldaten im Merchant Center interpretiert werden sollen. Eine von Ihnen definierte Feedregel wird bei jeder Einreichung des Feeds angewendet. Sie bewirkt, dass Ihre Artikeldaten die Anforderungen der Produktfeedspezifikationen erfüllen, ohne dass Sie Ihren Feed manuell bearbeiten müssen.

Im Einzelnen bieten Ihnen Feedregeln folgende Möglichkeiten:

  • Sie können Ihre Feldnamen mit unterstützten Attributnamen aus den Produktfeedspezifikationen von Google Shopping ersetzen.
  • Sie können die Werte in Ihrem Feed mit Werten ersetzen, die mit den Produktfeedspezifikationen von Google Shopping kompatibel sind, und Werte basierend auf Bedingungen anpassen.
  • Für fehlende Attribute können Sie wahlweise nur einen statischen Wert oder mehrere zustandsbasierte statische Werte angeben.
  • Sie können Werte und statischen Text kombinieren, um Attributwerte zu erstellen.

Ein Beispiel: Feedregeln können z. B. in folgendem Szenario zum Einsatz kommen: Sie reichen einen Feed mit Feldüberschriften ein (siehe unten). Diese Feldüberschriften werden jedoch von den Produktfeedspezifikationen nicht erkannt, sodass für den Feed Fehler angezeigt werden.

Nicht unterstützte Feldüberschriften
Haupttitel Ausführliche Beschreibung Produktzustand
 

Anstatt nun bei jeder Feederstellung die Feldüberschriften zu ändern, können Sie eine Feedregel anwenden, mit der Sie die einzelnen Attribute entsprechend der von den Produktfeedspezifikationen geforderten Attribute umbenennen.

Verwendung von Feedregeln
"Haupttitel" wird zu title [Titel]
"Ausführliche Beschreibung" wird zu description [Beschreibung]
"Produktzustand" wird zu condition [Zustand]
 

Nachdem Sie die Regeln zur Anpassung Ihrer Daten an die Anforderungen der Produktfeedspezifikationen festgelegt haben, können Sie Ihren Datenfeed mit exakt der vorhandenen Formatierung einreichen.

Weitere Informationen

Feedregeln einrichten

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?