Benachrichtigung

Das Tag „Google Analytics: GA4-Konfiguration“ ist jetzt das Google-Tag. GA4-Konfigurations-Tags in Webcontainern werden ab September automatisch umgestellt. An bestehenden Messungen ändert sich nichts und es sind keine Maßnahmen Ihrerseits erforderlich. Weitere Informationen

Google-Tag einrichten

Das Google-Tag liefert den von Ihnen verwendeten Google-Produkten die erforderlichen Daten, um die Effektivität Ihrer Website und Ihrer Anzeigen zu messen. Über das Google-Tag werden Daten an verbundene Ziele wie Google Ads und Google Analytics 4 gesendet.

Website-Technologien wie Cookies werden aufgrund von Datenschutz-, Browser- und Gesetzesänderungen ständig weiterentwickelt. Daher ist es wichtig, dass Sie Tags auf der gesamten Website einfügen, um möglichst präzise Messergebnisse zu erhalten.

Themen in diesem Artikel:

Eine konzeptionelle Darstellung, die zeigt, wie das Google-Tag eingerichtet wird.

Hinweis: Die allgemeinen Website-Tags wurden in Google-Tags umgewandelt. Wenn Sie das allgemeine Website-Tag auf Ihrer Website eingefügt haben, müssen Sie sie nicht aktualisieren, um das Google-Tag zu verwenden.

Videoanleitung zur Verwendung des Google-Tags

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie das Google-Tag in Google Ads einrichten. Alternativ kann es auch in Google Analytics 4 oder Google Tag Manager eingerichtet werden.

Sie können auf YouTube Untertitel in Ihrer Sprache aktivieren. Klicken Sie unten im Videoplayer auf das Einstellungssymbol Bild des Symbols „Einstellungen“ auf YouTube und dann auf „Untertitel“ und wählen Sie Ihre Sprache aus.


Was ist eine Tag-ID und wo finde ich sie?

Was ist eine Google-Tag-ID?

Tag-ID: Eine Tag-ID ist eine Kennung, die Sie auf Ihrer Seite einfügen, um ein bestimmtes Tag zu laden. Ein Tag kann mehrere Tag-IDs haben. In diesem Fall wird eine „Haupt“-ID angezeigt.

Hinweis: Wenn Sie Ihre Tags kombinieren oder aufteilen, kann sich die im Snippet mit der Tag-Anleitung angezeigte Haupt-ID ändern. In diesem Fall müssen Sie Ihre Seite nicht neu taggen. Solange eine der Tag-IDs auf der Seite vorhanden ist, wird dasselbe Tag geladen. Wenn Sie ein Ziel entfernen, werden die vorhandenen Tag-IDs nicht geändert.

Hinweis: Wenn Ihre CMS-Integration (auch als „Website-Builder“ bezeichnet) keine GT-Tag-ID akzeptiert, können Sie einen Alias wie AW-XXXXX oder G-XXXXX verwenden, der von der CMS-Integration unterstützt wird.

Wo finde ich meine Google-Tag-ID?

Die Einstellungen für das Google-Tag sind in Google Ads, Google Analytics und Google Tag Manager verfügbar. Melden Sie sich in einem dieser Produkte an und folgen Sie der Anleitung, um die Tag-ID abzurufen:

Anleitung für Google Ads

Öffnen Sie die Google-Tag-Einstellungen.

Anleitung für Google Analytics

  1. Klicken Sie auf Verwaltung und dann unter Datenerhebung und ‑änderung auf Datenstreams.
  2. Klicken Sie auf einen Stream, um Details zu sehen.
  3. Ergebnis: Auf dem Bildschirm sollten die Google Analytics- und die Google-Tag-Einstellungen zu sehen sein.Screenshot der Datenstream-Einstellungen in Google Analytics 4 Die Google-Tag-Einstellungen finden Sie in den Datenstream-Einstellungen.

Anleitung für Google Tag Manager

Hinweis: Um Google-Tag-IDs in Google Tag Manager zu sehen, müssen Sie ein Google Ads-, Analytics- oder Google-Tag in einem Container verwalten.

  1. Öffnen Sie Google Tag Manager.
  2. Klicken Sie auf den Tab Google-Tags, um die eingerichteten Google-Tags zu sehen.
    Das Google-Tag in Google Tag Manager
  3. Klicken Sie auf den Tag-Namen, um die Google-Tag-Einstellungen zu bearbeiten.

Was ist ein Ziel und was ist eine Ziel-ID?

Was ist ein Ziel?

Ein Ziel ist ein Produktkonto für Messungen durch Google. Es verwendet die gleiche Konfiguration wie ein Google-Tag und empfängt von diesem Daten. Sie können dem Google-Tag Ziele hinzufügen, um die Konfiguration und Bilanz des Tags auf Ihrer Website wiederzuverwenden.

Derzeit kommen nur Google Ads-Konten und Web-Datenstreams als Ziele für Google Analytics 4-Properties infrage.

Was ist eine Ziel-ID?

Eine Ziel-ID ist eine Kennung für das Ziel, d. h. für das verknüpfte Google-Produkt, z. B. Google Ads oder Google Analytics. Ziel-IDs werden vom Google-Tag verwendet, um zielspezifische Einstellungen zu laden und Ereignisse weiterzuleiten.

Bei Google Ads entspricht die Ziel-ID der Conversion-Tracking-ID, z. B. AW-98765.

Bei Google Analytics ist die Ziel-ID mit der Mess-ID Ihres Web-Datenstreams identisch, z. B. G-12345.

 

Google-Tag auf der Website einbinden

Wenn Sie die Leistung von Websites und Anzeigen messen möchten, müssen Sie das Google-Tag auf jeder Seite Ihrer Website einfügen.

Wählen Sie ein Produkt für die Einrichtung des Google-Tags aus.

Tipp: Wenn Sie sowohl Google Ads als auch Google Analytics verwenden, richten Sie das Google-Tag nur in einem Produkt ein. Sie können das andere später in den Einstellungen des Google-Tags als Ziel hinzufügen.


Falls Sie komplexere Analyseanforderungen haben und auch Drittanbieter-Tags verwalten möchten, sollten Sie das Google-Tag in Google Tag Manager einrichten.

Google-Tag in Google Ads einrichten – Anleitung

Bevor Sie das Google-Tag einrichten können, müssen Sie das Conversion-Tracking für Ihre Website aktivieren. Wählen Sie auf der Seite „Google-Tag einrichten“ die Option aus, die am ehesten auf Sie zutrifft. Folgen Sie dann der Anleitung, um das Tag zu installieren:
  1. Auf Website gefundenes Google-Tag verwenden (empfohlen)
  2. Bereits vorhandenes Google-Tag verwenden
  3. Google-Tag installieren

Auf Website gefundenes Google-Tag verwenden (empfohlen)

Hier wird das Google-Tag von Ihrer Website verwendet, um die Einrichtung abzuschließen, ohne Änderungen am Code der Website vorzunehmen. Nutzer*innen in Ihrem Konto werden dem Tag als Nutzer*innen hinzugefügt. Weitere Informationen zum Verwalten des Google-Tags

  1. Klicken Sie auf Details, um die Tag-Details aufzurufen.
  2. Klicken Sie auf Fertig.

Hinweis: Als Best Practice empfehlen wir, nur eine Instanz des Google-Tags auf jeder Seite Ihrer Website einzufügen.

Bereits vorhandenes Google-Tag verwenden

Hier sehen Sie, ob das Tag auf der eingegebenen Website erkannt wurde. Wählen Sie ein Tag mit dem Label „Auf Website“ aus, um die Einrichtung abzuschließen, ohne Änderungen am Code Ihrer Website vorzunehmen.

Bei Websites mit wenigen Zugriffen wird das Tag eventuell als „Nicht erkannt“ aufgeführt. Wenn Sie ein Tag mit dem Label „Nicht erkannt“ auswählen, müssen Sie es möglicherweise zuerst installieren. Nutzer*innen in Ihrem Konto werden dem Tag als Nutzer*innen hinzugefügt. Weitere Informationen zum Verwalten des Google-Tags

Es werden nur Tags aufgelistet, auf die Sie Administratorzugriff haben. Falls Sie das gesuchte Google-Tag nicht sehen, haben Sie möglicherweise nicht die erforderlichen Nutzerberechtigungen, um Änderungen daran vorzunehmen.

  1. Klicken Sie auf Tag auswählen. Sie sehen dann Folgendes:
    1. Eine Liste der Tags, auf die Sie Administratorzugriff haben
    2. Die Tag-IDs
    3. Wo das Tag erkannt wurde
      • Wenn das Tag auf der von Ihnen eingegebenen Website gefunden wird, können Sie ein Tag mit dem Label „Auf Website“ auswählen, um die Einrichtung abzuschließen, ohne Änderungen am Code Ihrer Websites vorzunehmen. Wenn Sie ein Tag mit dem Label „Nicht erkannt“ auswählen, müssen Sie es möglicherweise zuerst installieren.
  2. Wählen Sie das gewünschte Google-Tag aus und klicken Sie auf Bestätigen.

Google-Tag installieren

Sie haben zwei Möglichkeiten, das Google-Tag einzufügen:

Website-Builder verwenden

Sie können einen Website-Builder oder ein CMS (Content-Management-System) wie Wix oder Duda verwenden, um das Google-Tag zu implementieren. Wählen Sie Ihren Website-Builder aus und folgen Sie der Anleitung, um die Einrichtung des Google-Tags abzuschließen, ohne Änderungen am Code vorzunehmen. Falls Sie ein Tag über eine CMS- oder Website-Builder-Integration implementieren möchten, die keine GT-Tag-IDs akzeptiert, können Sie einen Alias verwenden (AW-XXXXX oder G-XXXXX), der von der CMS-Integration unterstützt wird.

Wenn Sie Ihre Website über eine der folgenden Plattformen verwalten, lässt sich die Einrichtung Ihres Google-Tags abschließen, ohne dass Änderungen am Code nötig sind:

Weitere Informationen zum Installieren des Google-Tags mit einem Website-Builder

Nach der Installation:

  1. Klicken Sie auf Fertig. Google scannt dann Ihre Website.
  2. Klicken Sie auf Fertig, um die Einrichtung des Google-Tags abzuschließen.

Manuell installieren

Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie das Google-Tag zum ersten Mal verwenden, um eine Conversion-Aktion in Ihrem Konto einzurichten, und Sie es noch nicht eingefügt haben.

  1. Sie müssen den Tag-Code kopieren und direkt hinter dem <head>-Element auf allen Seiten Ihrer Website einfügen. Das Google-Tag darf auf jeder Seite nur einmal vorhanden sein. In dieser Animation ist zu sehen, wie das Google Website-Tag für das Conversion-Tracking in Google Ads eingefügt wird. Im folgenden Beispiel für ein Google-Tag steht „TAG_ID“ für die individuelle Tag-ID Ihres Google Ads-Kontos:

    <script async
    src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=TAG_ID"></script>
    <script>
    window.dataLayer = window.dataLayer || [];
    function gtag(){dataLayer.push(arguments);}
    gtag('js', new Date());
    gtag('config', 'TAG_ID');
    </script>
  2. Optional: Passen Sie das Google-Tag nach Bedarf an:
    1. Wenn Websitebesucher*innen nicht beim ersten Seitenaufbau in Ihre Remarketing-Listen aufgenommen werden sollen, fügen Sie den markierten Code in den Befehl „config“ des Google-Tags ein:
      gtag('config',' TAG_ID',{'send_page_view': false});
    2. Falls über das Google-Tag keine eigenen Cookies auf der Domain Ihrer Website platziert werden sollen, fügen Sie den folgenden Code in den Befehl „config“ des Google-Tags ein:
      gtag('config',' TAG_ID',{'conversion_linker': false});
      • Hinweis: Wir raten von dieser Vorgehensweise ab, da die Conversion-Analyse dann nicht mehr so präzise ist. Wenn Sie die Erhebung von Remarketing-Daten deaktivieren möchten, fügen Sie im Google-Tag über dem Befehl gtag('js') den hervorgehobenen Befehl gtag('set') ein. Es werden dann keine Remarketing-Daten mehr für die konfigurierten Google Ads-Konten erhoben.
        <script async
        src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=TAG_ID"></script>
        <script>
        window.dataLayer = window.dataLayer || [];
        function gtag(){dataLayer.push(arguments);}
        gtag('set', 'allow_ad_personalization_signals', false);
        gtag('js', new Date());
        gtag('config', 'TAG_ID');
        </script>
  3. Kopieren Sie das Google-Tag und fügen Sie es auf Ihrer Website ein.
  4. Öffnen Sie den HTML-Code der Seite, zu der Ihre Kund*innen nach einer Conversion auf Ihrer Website gelangen. Das kann beispielsweise eine Seite mit der Mitteilung „Vielen Dank für Ihre Bestellung“ sein. Diese Seite wird als „Conversion-Seite“ bezeichnet.
  5. Fügen Sie das Google-Tag zwischen den „head“-Tags (<head></head>) der Seite ein und fügen Sie dann die Ereignis-Snippets ein, die auf die Seite angewendet werden.
  6. Speichern Sie die Änderungen an der Webseite.
  7. Klicken Sie auf Fertig.
  8. Klicken Sie auf Ereignis-Tag installieren.
  9. Wählen Sie neben „Ereignis-Snippet“ aus, ob Conversions beim Seitenaufbau oder bei einem Klick erfasst werden sollen.
    • Seitenaufbau: Bei Auswahl dieser Option werden Conversions gezählt, wenn Nutzer die Conversion-Seite besuchen, beispielsweise eine Bestätigungsseite für einen Kauf oder eine Anmeldung. Dies ist die Standardeinstellung und die am häufigsten verwendete Option. Weitere Informationen zu den Sicherheitsstandards von Google
    • Klick: Bei Auswahl dieser Option werden Conversions gezählt, wenn Nutzer*innen auf eine Schaltfläche oder einen Link (z. B. die Schaltfläche „Jetzt kaufen“) klicken. Ein animiertes GIF, auf dem zu sehen ist, wie die Einstellungen von Ereignis-Snippets bearbeitet werden.
  10. Kopieren Sie das Ereignis-Snippet und folgen Sie der Anleitung, um es auf Ihrer Website einzufügen. Wenn Sie es später einfügen möchten, klicken Sie auf „Snippet herunterladen“.
    • Wenn die Conversions beim Seitenaufbau gezählt werden, fügen Sie das Ereignis-Snippet auf den Seiten hinzu, die Sie erfassen möchten.
    • Wenn die Conversions per Klick gezählt werden, fügen Sie das Ereignis-Snippet auf der Seite mit dem Link- oder Schaltflächenelement hinzu, für das Sie die Klicks erfassen möchten.
  11. Klicken Sie auf Weiter.
  12. Klicken Sie auf Fertig. Ein animiertes GIF, auf dem die Option zum Kopieren oder Herunterladen eines Ereignis-Snippets in der Google Ads-Benutzeroberfläche zu sehen ist.
  13. Klicken Sie auf Fertig. Wenn Sie auf Ihrer Website Klicks als Conversions erfassen, folgen Sie der Anleitung in diesem Hilfeartikel, um dem Link bzw. der Schaltfläche zusätzlichen Code hinzuzufügen. Dieser Schritt ist notwendig, damit das Conversion-Tracking funktioniert.
Hinweis: Als Best Practice empfehlen wir, nur eine Instanz des Google-Tags auf jeder Seite Ihrer Website einzufügen.

Nachdem Sie das Google-Tag eingerichtet haben, müssen Sie prüfen, ob es funktioniert.

Google-Tag in Google Analytics einrichten – Anleitung

Wie Sie das Google-Tag in Analytics einrichten, hängt davon ab, ob Sie Analytics zum ersten Mal auf Ihrer Website einrichten oder einer Website mit Universal Analytics-Property eine Google Analytics 4-Property hinzufügen.

Wenn Sie Google Analytics zum ersten Mal einrichten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Analytics-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltung.
  3. Wählen Sie oben in der Spalte „Property“ im Drop-down-Menü die Property aus, die den Datenstream enthält, für den Sie das Google-Tag einrichten möchten.
  4. Wählen Sie in der Spalte „Property“ die Option Datenstreams aus.
  5. Klicken Sie auf den Datenstream, den Sie bearbeiten möchten.
  6. Klicken Sie unter „Google-Tag“ auf Tag-Einstellungen bearbeiten.
  1. Klicken Sie im Bereich „Das Google-Tag“ auf Installationsanleitung.
  2. Wählen Sie auf der Seite „Installationsanleitung“ entweder „Mit einem CMS oder Website-Builder einbinden“ oder „Manuell einbinden“ aus:
    • Verwenden Sie „Mit einem CMS oder Website-Builder installieren“, wenn Sie Ihre Website mit einem Website-Builder oder einer CMS-Plattform wie Wix oder Wordpress verwalten. Wählen Sie Ihren Website-Builder aus und folgen Sie der Anleitung, um die Einrichtung des Google-Tags abzuschließen, ohne Änderungen am Code vorzunehmen.
    • Gehen Sie zum Abschnitt „Manuell installieren“, um die Installation manuell durchzuführen. Auf dem Bildschirm sehen Sie das JavaScript-Snippet für das Google-Tag Ihres Kontos. Um eine Verbindung zwischen Ihrer Website und Google Analytics herzustellen, müssen Sie das gesamte Google-Tag-Snippet kopieren und direkt nach dem <head>-Element in den Code aller Seiten Ihrer Website einfügen. Ihr Google-Tag ist der gesamte angezeigte Code-Abschnitt. Er beginnt so:

      <!-- Global tag (gtag.js) -->

      Das Ende ist:

      </script>
Hinweis: Als Best Practice gilt: Fügen Sie nur eine Instanz Ihres Google-Tags auf jeder Seite Ihrer Website ein.

Es kann bis zu 30 Minuten dauern, bis die Datenerhebung beginnt. Anschließend können Sie mithilfe des Echtzeitberichts prüfen, ob Daten erhoben werden.

Nachdem Sie das Google-Tag eingerichtet haben, müssen Sie prüfen, ob es funktioniert.

Wenn Sie einer Website mit Universal Analytics-Property eine Google Analytics 4-Property hinzufügen

Wenn Sie einer Website mit Universal Analytics-Property eine Google Analytics 4-Property hinzufügen möchten, können Sie den GA4-Einrichtungsassistenten verwenden. Sie benötigen die Rolle „Bearbeiter“ für das Analytics-Konto. Folgen Sie der Anleitung unten, um eine GA4-Property zu erstellen. Sie können diesen Assistenten unabhängig davon verwenden, ob die Seiten Ihrer Website ein Google Analytics-Tag (gtag.js oder analytics.js), ein Google Ads-Tag (gtag.js) oder einen Google Tag Manager-Container enthalten.

  1. Klicken Sie in Google Analytics unten links auf Einstellungen Verwaltung.
  2. Achten Sie darauf, dass in der Spalte Konto das gewünschte Konto ausgewählt ist. Wenn Sie nur ein Google Analytics-Konto haben, ist es standardmäßig ausgewählt.
  3. Wählen Sie in der Spalte Property die Universal Analytics-Property aus, über die derzeit Daten für Ihre Website erhoben werden.
  4. Klicken Sie in der Spalte Property auf Assistent zum Einrichten einer GA4-Property. Das ist die erste Option, die Sie in der Spalte Property sehen.
  5. Klicken Sie unter Ich möchte eine neue Google Analytics 4-Property erstellen auf Jetzt starten.
  6. Im Pop-up-Fenster Neue Google Analytics 4-Property erstellen wird je nach der aktuellen Tag-Konfiguration Ihrer Website eine der folgenden Optionen angezeigt:
    • Erstellen und fortfahren: Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um zur Seite Google-Tag einrichten zu wechseln (Schritt 7).
    • Property erstellen: Wenn Sie diese Option sehen, kann die Tag-Konfiguration Ihrer vorhandenen Universal Analytics-Property für die GA4-Property wiederverwendet werden. In Analytics wird ein verbundenes Website-Tag zwischen Ihrer Universal Analytics- und GA4-Property erstellt. Wählen Sie diese Option aus und fahren Sie mit dem Abschnitt Nächste Schritte mit Ihrer neuen GA4-Property (siehe unten) fort.
      Hinweis für fortgeschrittene Nutzer*innen: Mit dieser Option wird die standardmäßige Datenerhebung für Ihre GA4-Property implementiert. Wenn Sie benutzerdefinierte Tags für Ihre UA-Property implementiert haben, sehen Sie sich diese Hinweise an. Dort finden Sie weitere Informationen.
  7. Wählen Sie auf der Seite Google-Tag einrichten die Option aus, die am ehesten auf Sie zutrifft. Folgen Sie dann der Anleitung, um die GA4-Property zu erstellen:

    Auf Website gefundenes Google-Tag verwenden (empfohlen)

    Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie das Google-Tag von Ihrer Website verwenden möchten, um die Einrichtung abzuschließen, ohne Änderungen am Code der Website vorzunehmen.

    Klicken Sie bei Bedarf auf Details, um Informationen zu Ihrem Tag zu sehen.

    Klicken Sie auf Bestätigen, um die Erstellung der GA4-Property abzuschließen.

    Nutzer*innen Ihrer Property werden dem Google-Tag als Nutzer*innen hinzugefügt. Weitere Informationen zum Verwalten des Google-Tags

    Bereits vorhandenes Google-Tag verwenden

    Wählen Sie diese Option aus, um ein Google-Tag wiederzuverwenden, auf das Sie bereits Administratorzugriff haben.

    Klicken Sie auf Tag auswählen. Sie sehen dann Folgendes:

    • Eine Liste der Tags, auf die Sie Administratorzugriff haben. Wenn Sie das gesuchte Google-Tag nicht sehen, haben Sie möglicherweise nicht die erforderlichen Nutzerberechtigungen, um Änderungen daran vorzunehmen.
    • Die Tag-IDs.
    • Ob das Tag auf Ihrer Website erkannt wurde. Wählen Sie ein Tag mit dem Label „Auf Website“ aus, um die Einrichtung abzuschließen, ohne Änderungen am Code Ihrer Website vorzunehmen. Wenn Sie ein Tag mit dem Label „Nicht erkannt“ auswählen, müssen Sie es möglicherweise zuerst installieren. Bei Websites mit wenigen Zugriffen wird das Tag eventuell als „Nicht erkannt“ aufgeführt.
    • Die mit dem Tag verknüpften Ziele.

    Wählen Sie das gewünschte Google-Tag aus und klicken Sie auf Bestätigen, um die Erstellung der GA4-Property abzuschließen.

    Nutzer*innen Ihrer Property werden dem Google-Tag als Nutzer*innen hinzugefügt. Weitere Informationen zum Verwalten des Google-Tags

    Google-Tag installieren

    Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie das Google-Tag noch nicht auf Ihrer Website installiert haben.

    1. Klicken Sie auf Weiter, um ein neues Google-Tag auf Ihrer Website zu installieren.
    2. Auf der Seite Installationsanleitung haben Sie zwei Möglichkeiten:
      • Mit einem Website-Builder installieren: Wenn Sie Ihre Website über bestimmte Website-Builder oder sogenannte CMS-Plattformen wie Wix oder Duda verwalten, können Sie die Einrichtung Ihres Google-Tags abschließen, ohne Änderungen am Code vorzunehmen.
      • Manuell installieren: Wählen Sie diese Option aus, wenn eine der folgenden Aussagen zutrifft:
        • Das Google-Tag (gtag.js) wird von Ihrem Website-Builder/CMS noch nicht unterstützt.
        • Sie oder Ihr Webentwickler taggen die Website manuell.
        • Ihre Website ist mit analytics.js getaggt.
        • Sie verwenden Google Tag Manager.

    Option 1: Mit einem Website-Builder oder CMS installieren

    Wenn Sie Ihre Website über eine der folgenden Plattformen verwalten, wählen Sie die Plattform aus und folgen Sie der Anleitung, um die Einrichtung des Google-Tags abzuschließen, ohne Änderungen am Code vorzunehmen.

    Wenn Sie die Installation des Google-Tags abgeschlossen haben, klicken Sie auf Fertig, um die Erstellung Ihrer GA4-Property abzuschließen.

    Falls das Google-Tag von Ihrer Plattform noch nicht unterstützt wird, können Sie es manuell installieren (siehe unten).

    Wir aktualisieren regelmäßig unsere CMS-Anleitungen, um Ihnen die Einrichtung des Google-Tags zu erleichtern. Wenn Ihre Plattform nicht auf der Seite Installationsanleitung aufgeführt wird, können Sie die Google-Tag-ID möglicherweise trotzdem in Ihrem Website-Builder oder CMS einfügen. Sehen Sie vor der manuellen Installation nach, ob sich Ihre Plattform auf dieser Liste befindet.

    Weitere Informationen zum Installieren des Google-Tags mit einem Website-Builder

    Option 2: Manuell installieren

    Wählen Sie diese Option aus, wenn eine der folgenden Aussagen zutrifft:

    • Das Google-Tag (gtag.js) wird von Ihrem Website-Builder bzw. CMS noch nicht unterstützt. Hinweis: In diesem Fall müssen Sie die benutzerdefinierte HTML-Funktion Ihrer Plattform verwenden.
    • Sie oder Ihr Webentwickler taggen die Website manuell.
    • Ihre Website ist mit analytics.js getaggt.

    Google-Tag manuell installieren

    Auf dem Tab Manuell installieren sehen Sie das JavaScript-Snippet für Ihr Google-Tag. Um eine Verbindung zwischen Ihrer Website und Google Analytics herzustellen, müssen Sie das gesamte Google-Tag kopieren und direkt nach dem <head>-Element in den Code aller Seiten Ihrer Website einfügen. Es darf auf jeder Seite nur einmal vorhanden sein.

    Wenn Sie einen Website-Builder oder ein CMS verwenden, in dem das Google-Tag noch nicht unterstützt wird, können Sie das gesamte Tag kopieren und über das benutzerdefinierte HTML-Feld der Plattform einfügen.

    Sie müssen den gesamten Code des Google-Tags kopieren. Er beginnt mit

    <!-- Google tag (gtag.js) -->

    und endet auf

    </script>.

    Nachdem Sie das Google-Tag auf Ihrer Website eingefügt haben, klicken Sie auf Fertig, um die Erstellung Ihrer GA4-Property abzuschließen.

    Nachdem Sie das Tag eingerichtet haben, müssen Sie die Google-Tag-Einstellungen konfigurieren.

    Wenn die Website manuell oder über ein CMS mit analytics.js getaggt ist

    Falls Ihre Website manuell mit analytics.js getaggt ist, dürfen Sie das alte analytics.js-Tag nicht entfernen, wenn Sie das Google-Tag einfügen (siehe oben). Über das analytics.js-Tag werden weiter Daten für Ihre Universal Analytics-Property erfasst. Über das Google-Tag (gtag.js), das Sie hinzufügen, werden Daten für Ihre neue GA4-Property erfasst.

    Wenn Ihre Seiten über einen Website-Builder oder ein CMS mit analytics.js getaggt werden, können Sie die benutzerdefinierte HTML-Funktion verwenden, um Ihre Seiten mit dem Google-Tag zu versehen. Lassen Sie das analytics.js-Tag unverändert, damit weiter Daten an die Universal Analytics-Property gesendet werden.

    In der folgenden Tabelle sind Website-Builder und CMS aufgeführt, die analytics.js unterstützen und bei denen Sie das Google-Tag als benutzerdefinierten HTML-Code einfügen müssen, um beide Tags auf der Website zu verwenden.

    Kopieren Sie das Google-Tag und fügen Sie es mithilfe der benutzerdefinierten HTML-Funktion des CMS auf Ihrer Website ein.

    Verwenden Sie den Echtzeitbericht, um zu prüfen, ob Daten erhoben werden.

    Website-Builder/CMS Optionen zum Hinzufügen von benutzerdefiniertem HTML-Code
    Blogger Anleitung
    Cart.com Anleitung beim Cart.com-Support erhältlich
    Salesforce (Demandware) Anleitung beim Salesforce-Support erhältlich
    VTEX Anleitung beim VTEX-Support erhältlich
    Weebly Anleitung
     

Tag in Google Tag Manager einrichten

Sie können das Google-Tag in Google Tag Manager einrichten und dort zusammen mit Ihren anderen Tags verwalten.

Hinweise

Um ein Google-Tag in Tag Manager einzurichten, ist eine Google-Tag-ID erforderlich. Unter Wo finde ich meine Google-Tag-ID? sind entsprechende Informationen verfügbar.

Wenn Sie bereits ein Google-Tag-Snippet auf Ihrer Website eingefügt haben und auf Tag Manager umstellen möchten, folgen Sie der Anleitung unter Zu Google Tag Manager migrieren.

Schritt 1: Google-Tag erstellen

Sie müssen zuerst ein Google-Tag erstellen, um die Messung einzurichten.

  1. Öffnen Sie Google Tag Manager.
  2. Wählen Sie den Container aus, den Sie konfigurieren möchten. Öffnen Sie das Menü Tags.
  3. Wählen Sie Neu aus, um ein Tag zu erstellen. Geben Sie oben einen Namen für das Tag ein (z. B. „Google-Tag-Konfiguration – beispiel.de“).
  4. Wählen Sie im Feld Tag-Konfiguration die Option Google-Tag aus.
  5. Konfigurieren Sie das Tag. Geben Sie im Feld Tag-ID Ihre Google-Tag-ID ein.

    Wo finde ich meine Google-Tag-ID?

    Die Einstellungen für das Google-Tag sind in Google Ads, Google Analytics und Google Tag Manager verfügbar. Melden Sie sich in einem dieser Produkte an und folgen Sie der Anleitung, um die Tag-ID abzurufen:

    Anleitung für Google Ads

    Öffnen Sie die Google-Tag-Einstellungen.

    Anleitung für Google Analytics

    1. Klicken Sie auf Verwaltung und dann unter Datenerhebung und ‑änderung auf Datenstreams.
    2. Klicken Sie auf einen Stream, um Details zu sehen.
    3. Ergebnis: Auf dem Bildschirm sollten die Google Analytics- und die Google-Tag-Einstellungen zu sehen sein.Screenshot der Datenstream-Einstellungen in Google Analytics 4 Die Google-Tag-Einstellungen finden Sie in den Datenstream-Einstellungen.

    Anleitung für Google Tag Manager

    Hinweis: Um Google-Tag-IDs in Google Tag Manager zu sehen, müssen Sie ein Google Ads-, Analytics- oder Google-Tag in einem Container verwalten.

    1. Öffnen Sie Google Tag Manager.
    2. Klicken Sie auf den Tab Google-Tags, um die eingerichteten Google-Tags zu sehen.
      Das Google-Tag in Google Tag Manager
    3. Klicken Sie auf den Tag-Namen, um die Google-Tag-Einstellungen zu bearbeiten.
  6. Optional: Sie können weitere Konfigurationsoptionen einrichten, um festzulegen, wie das Google-Tag mit den Zielen kommunizieren soll. Wenn Sie das Google-Tag eingerichtet haben und alle Standardeinstellungen beibehalten möchten, können Sie jetzt mit Schritt 2: Trigger erstellen fortfahren.

Optionale Einstellungen

Einstellungen für globale Parameter

Wenn Sie einen gemeinsamen Kontext für mehrere Google-Tags einrichten möchten, können Sie globale Parameter mithilfe von gtag.js direkt auf Ihrer Website angeben.

Globale Parameter werden von allen Google-Tags auf Ihrer Website gelesen. Verwenden Sie diese Option nicht für sensible Daten.

Informationen zum Wiederverwenden von Parametern in mehreren Tags finden Sie in der Entwicklerdokumentation.

Konfigurationseinstellungen

Sie können zusätzliche Konfigurationsparameter angeben, die sich auf die Google-Tag-Einstellungen auswirken.

Wenn Sie die Konfiguration für andere Google-Tags wiederverwenden möchten, erstellen Sie eine Variable für die Konfigurationseinstellungen.

Gemeinsame Ereigniseinstellungen

Sie können zusätzliche Parameter angeben, die mit jedem Ereignis gesendet werden, z. B. die Währung (currency) eines Preises. Ereignisparameter gelten nur für das Tag, dem sie hinzugefügt werden.

Wenn Sie die Ereigniseinstellungen für alle Google-Tags wiederverwenden möchten, erstellen Sie eine Variable für Google-Tag-Ereigniseinstellungen. Verwenden Sie empfohlene Namen für Ereignisparameter, damit Dimensionen und Messwerte in Google Analytics ausgefüllt werden können.

Daten an einen Tagging-Server senden

Beim serverseitigen Tagging können Sie einige Tags von Ihrer Website oder aus Ihrer App auf einen Server verschieben und so die Leistung verbessern. Weitere Informationen zum serverseitigen Tagging

Wenn Sie alle Ereignisse an einen Tag Manager-Servercontainer und nicht an Google Analytics senden möchten, müssen Sie den folgenden Parameter konfigurieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Konfigurationseinstellungen.
  2. Richten Sie die Servercontainer-URL ein, indem Sie einen neuen Konfigurationsparameter hinzufügen:
    • Name: server_container_url
    • Wert: Geben Sie hier die Servercontainer-URL Ihres Tag Manager-Servercontainers an.

Ergebnis: Die Konfigurationsparameter sollten so aussehen:Screenshot einer serverseitigen Tagging-Implementierung im Google-Tag

Nutzereigenschaften einrichten

Nutzereigenschaften sind Attribute, mit denen Nutzergruppen beschrieben werden, z. B. Spracheinstellungen oder geografische Standorte. Mithilfe von Nutzereigenschaften lassen sich Zielgruppen definieren.

Beispielsweise können Sie eine Nutzereigenschaft namens favorite_food einrichten, mit der Sie die Lieblingsspeisen Ihrer Nutzer erfassen können. Danach lassen sich die Daten verwenden, um Nutzer nach ihren Lieblingsspeisen zu segmentieren.

In Analytics werden einige Nutzerdimensionen automatisch erfasst, sodass Sie keine Nutzereigenschaften dafür festlegen müssen. Für jede Google Analytics 4-Property können Sie bis zu 25 zusätzliche Nutzereigenschaften einrichten.

Wenn Sie benutzerdefinierte Nutzereigenschaften erfassen möchten, müssen Sie eine neue Variable für Ereigniseinstellungen erstellen und sie dem Google-Tag zuweisen.

7. Speichern Sie das Google-Tag.

Schritt 2: Trigger erstellen

Als Nächstes richten Sie einen Trigger ein, damit das Google-Tag geladen wird, wenn jemand Ihre Website aufruft.

  1. Wenn das Google-Tag vor anderen Triggern ausgelöst werden soll, klicken Sie auf Trigger und verwenden Sie den Trigger Initialisierung – Alle Seiten. Weitere Informationen zu Triggern für Seitenaufrufe
  2. Geben Sie dem Tag einen Namen und speichern Sie die Tag-Konfiguration.

Ergebnis

Die Tag-Konfiguration sollte so aussehen:

Screenshot der abgeschlossenen Google-Tag-Einrichtung

Schritt 3: Container veröffentlichen

Klicken Sie rechts oben auf die Schaltfläche Senden, um die Änderungen auf Ihre Website anzuwenden.

Ergebnis

Nachdem Sie das Google-Tag eingerichtet haben, müssen Sie prüfen, ob es funktioniert.

Falls Sie weitere Tags in Tag Manager einrichten möchten, lesen Sie diesen Leitfaden.

Prüfen, ob das Tag Daten sendet

  1. Öffnen Sie den Google Tag Assistant.
  2. Geben Sie die URL Ihrer Website ein.
  3. Oben im Tag Assistant werden alle erkannten Tags angezeigt. Sehen Sie nach, ob das Google-Tag aufgeführt wird.
  4. Sehen Sie auf dem Tab Zusammenfassung nach, ob über das Tag Ereignisse gesendet wurden.
    • ✅ Ihr Google-Tag ist korrekt eingerichtet, wenn Ereignisse aufgezeichnet und ausgelöst werden.
    • ❌ Falls Ihr Google-Tag nicht angezeigt wird oder keine Anfragen erfasst werden, finden Sie unten in den Abschnitten weitere Informationen.

Sie müssen das Google-Tag auf jeder Website einrichten, die Daten senden soll. In der Zusammenfassung der Tag-Abdeckung sehen Sie, wo das Google-Tag gefunden wurde.

Kein Tag gefunden

Falls der Tag Assistant das Tag nicht finden konnte, prüfen Sie, ob…

  • Sie die richtige Mess-ID angegeben haben.
  • Ihr Code aktiv ist. Sie können die Entwicklertools Ihres Browsers verwenden, um herauszufinden, welcher Code geladen wurde.

Im Ziel gehen keine Daten ein

Wird im Tag Assistant angezeigt, dass das Google-Tag auf Ihrer Seite installiert ist, Sie sehen aber trotzdem keine Daten? Dann ist das Tag möglicherweise nicht mit einem Ziel verbunden.

Ist das der Fall, sehen Sie eine entsprechende Benachrichtigung, wenn Sie die Google-Tag-Seite öffnen. Sie können das Ziel mit einem vorhandenen Google-Tag verbinden oder ein neues Tag erstellen.

Nächste Schritte

Nachdem Sie das Google-Tag eingerichtet haben, müssen Sie es so konfigurieren, dass die erforderlichen Daten gesendet werden.

Google-Tag-Einstellungen konfigurieren →

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
15579408572049253342
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
102259