Produktdaten mit automatischen Feeds einreichen

Wenn Sie Ihre Produktdaten an Google senden, finden Kunden über mehrere Google-Touchpoints Informationen zu Ihren Produkten und Sie können Ihre Produkte präsentieren und weltweit neue Kunden erreichen. Automatische Feeds erleichtern Ihnen das Einreichen der Daten.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Produktdaten mit automatischen Feeds im Merchant Center einreichen und verwalten können.

Funktionsweise

Bei automatischen Feeds wird eine Funktion namens „Website-Crawling“ verwendet. Website-Crawling bedeutet, dass auf Ihrer Website strukturierte Daten und Sitemap-Informationen gelesen werden, die die neuesten Informationen zu relevanten Produkten auf Ihrer Website enthalten.

Damit diese Website-Crawls bei automatischen Feeds verwendet werden können, müssen Sie Ihrer Website schema.org-Markup für strukturierte Daten hinzufügen. Weitere Informationen zu Markups für strukturierte Daten

Google liest auch die Sitemaps Ihrer Website, damit sie ausführlich erfasst werden kann. Weitere Informationen zu Sitemaps

Nachdem Sie der Website Markup für strukturierte Daten hinzugefügt haben, ist beim Erstellen eines neuen Hauptfeeds die Feed-Eingabemethode „Website-Crawling“ in Ihrem Merchant Center-Konto verfügbar. Dadurch werden im Bereich „Feeds“ Ihres Kontos Produktdaten erstellt.

Wenn auf Ihren Landingpages noch keine strukturierten Daten implementiert sind, dann fügen Sie Ihrer Website Markup für strukturierte Daten hinzu – und zwar auf allen Produkt-Landingpages.

Automatische Feeds einrichten

Erste Schritte mit automatischen Feeds:

  1. Erstellen Sie ein Merchant Center-Konto. Achten Sie darauf, Ihre Website-URL zu bestätigen und zu beanspruchen.
  2. Auf Ihrer Website und speziell auf den Produkt-Landingpages muss das Markup für strukturierte Daten korrekt implementiert sein. Verwenden Sie dazu das Tool für Rich-Suchergebnisse.
  3. Für die Verwendung von automatischen Feeds sind die folgenden Attribute erforderlich: title [Titel], price [Preis], availability [Verfügbarkeit] und image_link [Bildlink]. Wenn Sie die Daten, die Google auf Ihrer Website findet, reichhaltiger gestalten möchten, können Sie auch einen Subfeed hochladen oder über Markup für strukturierte Daten zusätzliche Details einreichen. Dazu gehören z. B.: gtin [gtin], brand [Marke], mpn [mpn], size [Größe], color [Farbe], description [Beschreibung] und condition [Zustand].
  4. Klicken Sie in Ihrem Merchant Center-Konto auf Produkte und dann auf Feeds. Um einen neuen Hauptfeed zu erstellen, klicken Sie auf das Pluszeichen . Weitere Informationen zum Erstellen eines Feeds

Wichtig

Wenn Sie Ihre Produkte in Shopping-Anzeigen präsentieren möchten, müssen Sie außerdem Folgendes tun:

Wenn in Ihrem Merchant Center-Konto „Website-Crawling“ nicht als Eingabemethode angezeigt wird, prüfen Sie, ob folgende Voraussetzungen gegeben sind:

  • Ihr Markup für strukturierte Daten ist für alle erforderlichen Attribute korrekt implementiert.
  • Sie haben alle Feeds in Ihrem Konto gelöscht bzw. haben derzeit keinen Feed.
  • Ihr Konto ist nicht gesperrt.
  • Ihre robots.txt-Konfiguration ist korrekt und Googlebot wird nicht blockiert. Weitere Informationen

Automatische Feeds verwalten

Nachdem Sie automatische Feeds eingerichtet und die Eingabemethode „Website-Crawling“ ausgewählt haben, können Sie Ihre Produktdaten im Merchant Center auf der Seite Alle Produkte im Blick behalten. Auf der Seite Diagnose können Sie außerdem Probleme mit der Datenqualität beheben und auf der Seite Empfehlungen finden Sie Verbesserungsvorschläge. Ihre Daten werden regelmäßig aktualisiert, abhängig von den Zugriffen auf Ihre Website, die durch Google generiert werden.

Darüber hinaus können Sie Ihre Produktdaten im Merchant Center mit Subfeeds beliebig oft aktualisieren. Subfeeds liefern zusätzliche Informationen zu Ihrem Feed. Diese Feeds können Sie häufiger aktualisieren oder darin zusätzliche Details einreichen, die nicht Teil Ihres Hauptfeeds sind. Weitere Informationen zu Subfeeds

Hinweis: Wenn Sie bei Ihren Angeboten häufiger Preisänderungen vornehmen müssen, empfehlen wir die Verwendung der Content API.

Um umfassende Änderungen an Ihren Produktdaten vorzunehmen, können Sie Feedregeln verwenden. Weitere Informationen zu Feedregeln

So entfernen Sie ein Produkt aus einem automatischen Feed:

  • Verwenden Sie im Subfeed das Attribut excluded_destination [ausgeschlossenes_Ziel].
  • Wenn Sie das Crawling des Produkts verhindern und es vollständig aus dem Merchant Center entfernen möchten, verwenden Sie das Markup für strukturierte Daten, um die Verfügbarkeit des Produkts als „nicht verfügbar“ zu kennzeichnen.
  • Falls das Produkt nicht mehr von Google indexiert werden soll, fügen Sie auf der Produkt-Landingpage das Meta-Tag „noindex“ hinzu. Dadurch wird die Seite aus allen Google-Diensten, einschließlich der Websuche, entfernt.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben