Tipps zur Optimierung von TrueView for Action-Kampagnen für Conversions

Mit TrueView for Action können Sie Videoanzeigen erstellen, mit denen die Kaufabsichten der Nutzer erfasst werden, die wahrscheinlich eine Conversion ausführen. Lesen Sie die Tipps in diesem Artikel, um TrueView for Action-Kampagnen optimal zu nutzen.

TrueView for Action-Kampagnen einrichten

Richten Sie Ihre Kampagne so ein, dass Sie innerhalb der ersten Woche (drei bis sieben Tage) Conversions generieren und innerhalb von zwei Wochen einen stabilen Cost-per-Acquisition erzielen. Gehen Sie dazu so vor:

  • Optimieren Sie zuerst ein einfaches Conversion-Ereignis, das häufig auftritt. Wenn Ihr Kampagnenziel darin besteht, die Anzahl der Käufe zu steigern, es aber nicht zu häufigen Käufen kommt, versuchen Sie, die Optimierung für ein Ereignis wie "In den Einkaufswagen" durchzuführen.
  • Verwenden Sie die Gebotsstrategie "Conversions maximieren", die Methode zur automatischen Gebotseinstellung von Google, um im Rahmen eines festgelegten Budgets so viele Conversions wie möglich zu erzielen.
  • Legen Sie ein Tagesbudget fest, das 20-mal höher ist als der CPA für Displaykampagnen oder 30-mal höher als der CPA für Suchkampagnen. Wenn Sie keinen CPA-Benchmark für Display- oder Suchkampagnen haben, muss Ihr Budget mindestens das Zehnfache des gewünschten CPA-Gebots Ihrer TrueView for Action-Kampagne betragen.
  • Beginnen Sie mit benutzerdefinierten Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht und Remarketing-Zielgruppen. Verwenden Sie für benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht 300 bis 500 der Keywords mit der höchsten Conversion-Rate aus Ihren Suchkampagnen.
  • Erstellen Sie Creative-Varianten (nach Möglichkeit mindestens 5). Die Creatives müssen diese Anforderungen erfüllen:
    • Deutlicher Call-to-Action: Verwenden Sie Wortgruppen wie "Weitere Informationen", "Anmelden" oder "Jetzt kaufen".
    • Problembeschreibung an erster Stelle: Sichern Sie sich mit einer Problembeschreibung die Aufmerksamkeit bereits in den ersten fünf bis zehn Sekunden und zeigen Sie, wie von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung das Problem gelöst wird.
    • Angebot wiederholen: Wiederholen Sie den CTA und prüfen Sie, ob er auch im Voiceover und im Text des Videos enthalten ist.

Weitere Informationen zum Erstellen einer TrueView for Action-Kampagne

Leistung messen

Überwachen Sie die Leistung eine Woche lang (drei bis sieben Tage), bevor Sie Optimierungen vornehmen.

  • Wenn keine Conversions aufgetreten sind:
    • Prüfen Sie, ob Conversion-Tracking für Google Ads korrekt eingerichtet ist. Weitere Informationen zum Conversion-Tracking
    • Erweitern Sie Zielgruppen, indem Sie neue Anzeigengruppen für den Kundenabgleich oder kaufbereite Zielgruppen erstellen.
    • Überlegen Sie, ob es nicht sinnvoll wäre, ein anderes Conversion-Ereignis zu verwenden oder den Conversion-Tracking-Zeitraum zu verlängern, um die Zeit vom Aufruf bis zur Conversion der Realität anzupassen.
  • Wenn für Ihre Kampagne das Budget nicht komplett ausgegeben wird:
    • Erweitern Sie Zielgruppen, indem Sie neue Anzeigengruppen für den Kundenabgleich oder kaufbereite Zielgruppen erstellen.
  • Wenn Ihre CPAs zu hoch sind:
    • Überlegen Sie, ob es nicht sinnvoll wäre, ein anderes Conversion-Ereignis zu verwenden oder den Conversion-Tracking-Zeitraum zu verlängern, um die Zeit vom Aufruf bis zur Conversion der Realität anzupassen.
    • Erstellen Sie Anzeigengruppen für unterschiedliche Zielgruppen, um Nutzer mit höherer Conversion-Wahrscheinlichkeit zu erreichen.
    • Testen Sie verschiedene Versionen einer Anzeige. Ändern Sie dazu den Text, wie etwa den Anzeigentitel oder den CTA, oder das Video selbst, um die Conversion-Rate zu erhöhen.

Umstellung auf Ziel-CPA-Gebote

Stellen Sie Ihre Kampagne auf Ziel-CPA-Gebote um, um noch mehr Conversions zum gleichen CPA wie für Ihre Kampagne zu erzielen. Dazu müssen jedoch die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Dauer: Die Kampagne wird seit mindestens 14 Tagen geschaltet.
  • Volumen: Die Kampagne generierte in den letzten sieben Tagen mindestens fünf Conversions pro Tag.
  • Stabilität: Die täglichen CPAs der Kampagne schwankten in den letzten sieben Tagen nicht um mehr als 20 %.

So erzielen Sie optimale Ergebnisse mit Ziel-CPA-Geboten:

  • Legen Sie das Ziel-CPA-Gebot auf den CPA der Kampagne mit der Gebotsstrategie "Conversions maximieren" oder einen CPA fest, der ein- bis zweimal so hoch wie der CPA für das Displaynetzwerk oder zwei- bis dreimal so hoch wie der CPA für das Suchnetzwerk ist. Das Tagesbudget der Kampagne muss mindestens das 20-Fache Ihres Ziel-CPA-Gebots betragen.
  • Für Ihre Kampagne wird nicht mehr das gesamte Budget ausgeschöpft:
    • Fügen Sie neue Anzeigengruppen mit Lebensereignissen, kaufbereiten Zielgruppen oder Ausrichtung auf den Kontext hinzu. 
    • Steigern Sie die Anzahl der Conversions, indem Sie alle Einschränkungen für Zielgruppen entfernen und ausschließlich die Ziel-CPA-Gebotsstrategie nutzen, um rentable Conversions zu erzielen. Lassen Sie Kampagnen weiter laufen, wenn sie den gewünschten CPA erreichen.

Optimierungstipps für Ziel-CPA-Gebote für TrueView for Action

Szenario Empfehlung Ziel-CPA-Gebot
Die Ausgaben für die Kampagne sind zu niedrig und der Ziel-CPA wird nicht erreicht Erweitern Sie die Zielgruppe. Erstellen Sie Anzeigengruppen für neue Zielgruppen, um Nutzer mit höherer Conversion-Wahrscheinlichkeit manuell zu finden, oder fügen Sie eine Anzeigengruppe ohne Ausrichtung hinzu. Dadurch steht für den Ziel-CPA die größtmögliche Zielgruppe für Conversions zur Verfügung. Erhöhen Sie das Ziel-CPA-Gebot in Schritten von 10 % bis 15 %, um die Anzeigenauslieferung zu optimieren.
Die Ausgaben für die Kampagne sind zu niedrig und der Ziel-CPA wird überschritten Ändern Sie die Zielgruppe. Erstellen Sie Anzeigengruppen für unterschiedliche Zielgruppen, um Nutzer mit höherer Conversion-Wahrscheinlichkeit zu erreichen. Behalten Sie das Ziel-CPA-Gebot bei.
Die Ausgaben der Kampagne sind gleichmäßig verteilt und übersteigen den Ziel-CPA Grenzen Sie die Zielgruppe ein. Wenn die aktuellen Zielgruppen ziemlich weit gefasst sind, sollten Sie eine Ausrichtung auf Zielgruppen vornehmen, von denen Sie glauben, dass ihre Conversion-Wahrscheinlichkeit höher ist. Verringern Sie das Ziel-CPA-Gebot in Schritten von 10 % bis 15 %. Behalten Sie dabei immer das Conversion-Volumen im Blick.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben