Videokampagnen für mehr Conversions optimieren

Mit einer Videoanzeige, die unseren Best Practices entspricht, erzielen Sie möglicherweise mehr Conversions.

Sie können Videokampagnen erstellen, mit denen Sie mehr Nutzer mit hoher Conversion-Wahrscheinlichkeit erreichen. Wenn Sie eine Videokampagne mit dem Zielvorhaben „Umsätze“, „Leads“ oder „Zugriffe auf die Website“ einrichten, können Sie die Gebote in Google Ads für Conversions optimieren lassen. Dazu geben Sie den durchschnittlichen Betrag an, den Sie für eine Conversion zu zahlen bereit sind (Gebotsstrategie „Ziel-CPA“). Alternativ können Sie auch die Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ verwenden. Die Gebote werden dann in Google Ads automatisch so festgelegt, dass Sie mit Ihrem Budget möglichst viele Conversions erzielen.

In diesem Artikel finden Sie Tipps zur Optimierung Ihrer Videokampagnen für mehr Conversions.

Werbetreibende, die Best Practices für ihre Video-Aktionskampagnen befolgen, erzielen über 50 % mehr Conversions pro Dollar und mindestens 40 % höhere Conversion-Raten als solche, die ihre Kampagnen ohne die Berücksichtigung von Best Practices erstellen (Google-Daten, weltweit , August 2020–Januar 2021).

Videokampagne erstellen und starten

Kampagne direkt bei der Erstellung optimieren

Beim Einrichten Ihrer Kampagne werden basierend auf den ausgewählten Einstellungen Benachrichtigungen angezeigt. Sie erhalten dabei ggf. auch Informationen zu Problemen, die unter Umständen zu Leistungseinbußen oder sogar dazu führen könnten, dass Ihre Kampagne nicht veröffentlicht wird.

Im Navigationsmenü, das beim Erstellen der Kampagne eingeblendet wird, finden Sie einen umfassenden Überblick über Ihren Fortschritt sowie Benachrichtigungen zu möglichen Verbesserungen. Sie können im Menü zwischen den Schritten wechseln, um potenzielle Probleme mit Ausrichtung, Geboten, Budget oder anderen Kampagneneinstellungen einfach zu ermitteln und zu beheben. Weitere Informationen zu neuen Funktionen für erfolgreiche Kampagnen

Erforderlich

Tip #1 Conversion-Tracking

Richten Sie Conversion-Tracking auf Ihrer Website ein und achten Sie darauf, dass das allgemeine Website-Tag richtig funktioniert. Optimieren Sie Ihre Kampagne für einfache Conversion-Ereignisse (etwa „In den Einkaufswagen“ oder „Websitebesuch“) und wählen Sie eine Zählmethode für Conversions aus, die für Ihre Kampagne sinnvoll ist. So erhalten unsere Systeme wertvolle Signale und Sie können Ihre gewünschten Ergebnisse schneller erreichen.

Tip #2Budget

Die Budgeteinstellungen beeinflussen, wie schnell Ihre Kampagne für Conversions optimiert werden kann. Für Kampagnen mit der Gebotsstrategie „Ziel-CPA“ empfiehlt sich ein Budget, das mindestens dem 15-Fachen Ihres Ziel-CPAs entspricht. In der Tabelle unten sehen Sie, wie lange es je nach aktuellem Budget dauert, eine Kampagne zu optimieren.

Budgeteinstellung Optimierungszeit
Mehr als das 15-Fache Ihres Ziel-CPAs 7 bis 8 Tage
Das 10- bis 15-Fache Ihres Ziel-CPAs 2 Wochen
Das 5- bis 10-Fache Ihres Ziel-CPAs 3 Wochen

Bei Kampagnen mit der Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ sollte das Tagesbudget mindestens das 10-Fache des erwarteten Video-CPAs betragen.

Empfehlungen

Tip #3 Gebotsstrategie

Wenn Sie Ihren Video-CPA kennen, beginnen Sie mit der Gebotsstrategie „Ziel-CPA“. Folgen Sie andernfalls den Empfehlungen der Gebotshilfe, die in Google Ads angezeigt werden, wenn Sie eine Kampagne erstellen.

Ist Ihr Hauptzielvorhaben, mit einer saisonalen Kampagne oder Werbeaktion so viele Conversions wie möglich zu erzielen, sollten Sie die Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ verwenden.

Zielgruppe

Beginnen Sie mit benutzerdefinierten Segmenten (basierend auf Keywords für Suchanzeigen), Segmenten zum Kundenabgleich, Datensegmenten oder ähnlichen Segmenten. Außerdem sollten Sie die Funktion Optimierte Ausrichtung aktivieren, damit mehr Nutzer mit hoher Conversion-Wahrscheinlichkeit Ihre Anzeigen sehen.

Sie legen benutzerdefinierte Segmente anhand von Keywords für Suchanzeigen fest? Dann sollten Sie 10 bis 15 der Keyword-Vorschläge verwenden, die auf Ihrer bisherigen Conversion-Leistung oder Ihren Keywords für Suchanzeigen mit der höchsten Conversion-Rate beruhen.

Wenn Sie ein Datensegment oder ein Segment zum Kundenabgleich verwenden, kombinieren Sie es mit einem ähnlichen Segment derselben Kampagne. Aktivieren Sie außerdem die optimierte Ausrichtung, damit die Ausrichtung auf Zielgruppen unter iOS funktioniert. Hier finden Sie Informationen zu den Änderungen von Apple in Bezug auf den Datenschutz (für Nutzer) und die Datennutzung für iOS 14.

Inhaltsbezogene Ausrichtung

Fügen Sie der Kampagne nach Möglichkeit keine inhaltsbezogene Ausrichtung (nach Keywords, Themen oder Placements) hinzu, weil dadurch die Leistung der Kampagne eventuell eingeschränkt wird. Videokampagnen, mit denen mehr Conversions erzielt werden sollen, haben normalerweise ohne Keywords, Themen oder Placements eine bessere Leistung.

Hinweis: Damit Sie zusätzliche Conversion-Möglichkeiten finden können, ist in den kommenden Monaten keine inhaltsbezogene Ausrichtung auf neue und bestehende Kampagnen mit Conversion-Zielvorhaben mehr möglich. Ab Anfang 2023 werden alle bestehenden Einstellungen für die inhaltsbezogene Ausrichtung automatisch aus Videokampagnen entfernt, mit denen mehr Conversions erzielt werden sollen. Wenn Sie die inhaltsbezogene Ausrichtung aus vorhandenen Conversion-Kampagnen manuell entfernen möchten, rufen Sie die Anzeigengruppeneinstellungen auf.

Inhaltsbezogene Ausrichtung aus allen Videokampagnen entfernen, mit denen mehr Conversions erzielt werden sollen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie in der Leiste „Filter für Arbeitsbereich“ unter dem Navigationsmenü auf Filter hinzufügen. Wählen Sie Kampagnentyp und dann Video aus.
  3. Klicken Sie in der Leiste „Filter für Arbeitsbereich“ unter dem Navigationsmenü auf Filter hinzufügen und dann auf Gebotsstrategietyp.
  4. Setzen Sie in der Liste „Gebotsstrategietyp“ ein Häkchen bei Ziel-CPA, Ziel-ROAS, Conversions maximieren und Conversion-Wert maximieren. Klicken Sie dann auf Anwenden.
  5. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Inhalt und wählen Sie Themen, Placements oder Keywords für Display-/Videowerbung aus.
  6. Setzen Sie ein Häkchen neben den Themen, Placements oder Keywords, die Sie entfernen möchten.
  7. Klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf das Symbol „Entfernen“ yes, confirmed.
  8. Klicken Sie in der Pop-up-Meldung auf Bestätigen.

Creative

Setzen Sie Sitelink-Erweiterungen oder mehrere Creative-Varianten ein (nach Möglichkeit mindestens 5 mit unterschiedlichen Calls-to-Action, Anzeigentiteln oder Video-Assets).

Grünes Häkchen Deutlicher Call-to-Action: Verwenden Sie Wortgruppen wie „Mehr erfahren“, „Gleich anmelden“ oder „Jetzt kaufen“.

Grünes Häkchen Interesse Ihrer Zielgruppe wecken: Sichern Sie sich die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden bereits in den ersten 5 bis 10 Sekunden der Anzeige mit der Beschreibung eines Problems und zeigen Sie, wie es sich mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung lösen lässt.

Grünes Häkchen Angebot wiederholen: Geben Sie den CTA im Voiceover wieder oder binden Sie ihn in überlagerte Grafiken ein.

Nachdem Sie die Kampagne erstellt haben, sollten Sie die Leistung 7 bis 10 Tage lang im Auge behalten, bevor Sie Optimierungen vornehmen.

Sind Sie bereit?

Kampagne erstellen

Mehr Conversions erzielen

Wenn Sie Ihre Zielvorhaben mit Ihrer Kampagne erreichen und in den letzten 14 Tagen mindestens 5 Conversions pro Tag erzielt haben, können Sie diesen Best Practices folgen, um die Kampagnenleistung weiter zu steigern.

Lassen Sie Kampagnen mindestens 4 Wochen laufen, um eine Effizienzsteigerung von bis zu 15 % zu erzielen.

Tip #2 Budget

Falls Ihre Kampagne durch das Budget eingeschränkt ist, sollten Sie das Gesamtbudget erhöhen. Folgen Sie den Budgetempfehlungen, die in Google Ads rechts angezeigt werden, wenn Sie eine Kampagne einrichten.

Zielgruppe

Mindestens eine Kampagne in Ihrem Google Ads-Konto sollte auf Segmente mit kaufbereiten Zielgruppen ausgerichtet sein. Wenn für Ihre Kampagne die demografische Ausrichtung aktiviert ist, entfernen Sie sie aus mindestens einer Anzeigengruppe.

Werbenetzwerke

Aktivieren Sie in den Kampagneneinstellungen Google-Videopartner, um effizient mehr Conversions zu erzielen. Google-Videopartner stehen für qualitativ hochwertige Websites und mobile Apps, auf bzw. in denen Sie Ihre Videoanzeigen über YouTube hinaus präsentieren können.

Analyse

Mithilfe von Attributionsberichten lässt sich der Conversion-Pfad Ihrer Kunden netzwerkübergreifend nachvollziehen.

Anzeigen

Sie können Tests für Videoanzeigen verwenden, um die effektivsten Kreativstrategien für neue Creatives herauszustellen und Ihre Anzeigen zu optimieren. Außerdem lassen sich mit der Voiceover-Funktion in der Google Ads-Asset-Bibliothek vorhandene Videos mit lebensechten Voiceovers hoher Qualität versehen.

Mit Tests für Videoanzeigen lässt sich die Effektivität Ihrer Videokampagnen optimieren. Sie haben die Möglichkeit, Tests einzurichten, um die Conversion-Leistung verschiedener Videoanzeigen zu vergleichen.

Kampagnentyp

Wenn Sie zusätzlich zu Video-Aktionskampagnen auch Discovery-Kampagnen einsetzen, lassen sich noch mehr Conversions erzielen.

Best Practices für Kampagnen mit der Gebotsstrategie „Ziel-CPA“

Beobachten Sie die Leistung Ihrer Kampagne mindestens 7 bis 14 Tage lang, bevor Sie Änderungen vornehmen. Wenn bei der Kampagne Leistungsprobleme mit dem Ziel-CPA auftreten, können Sie sich die folgenden Empfehlungen zur Verbesserung der Kampagnenleistung ansehen.

Szenario Empfehlung Gebot
Die Ausgaben für die Kampagne sind zu niedrig und der Ziel-CPA wird erreicht. Erweitern Sie die Zielgruppe. Erstellen Sie Anzeigengruppen für neue Zielgruppen, um Nutzer mit höherer Conversion-Wahrscheinlichkeit anzusprechen. Alternativ können Sie auch eine Anzeigengruppe ohne Ausrichtung verwenden. Dadurch lässt sich mit dem Ziel-CPA die größtmögliche Zielgruppe erreichen. Erhöhen Sie das Ziel-CPA-Gebot in Schritten von 10 % bis 15 %, um die Anzeigenauslieferung zu optimieren.
Die Ausgaben für die Kampagne sind zu niedrig und übersteigen den Ziel-CPA. Ändern Sie die Zielgruppe. Erstellen Sie Anzeigengruppen für unterschiedliche Zielgruppen, um Nutzer mit höherer Conversion-Wahrscheinlichkeit zu erreichen. Wenn Sie die Bekanntheit Ihres Produkts steigern möchten, aktivieren Sie die Conversion-Einstellung auf Kampagnenebene, um Ihre Kampagne für diese Zielgruppe zu optimieren. Behalten Sie das Ziel-CPA-Gebot bei.
Die Ausgaben der Kampagne sind gleichmäßig verteilt und übersteigen den Ziel-CPA. Grenzen Sie die Zielgruppe ein. Wenn die aktuellen Zielgruppen breit gefasst sind, könnten Sie eine Ausrichtung auf Zielgruppen vornehmen, von denen Sie glauben, dass ihre Conversion-Wahrscheinlichkeit höher ist. Verringern Sie das Ziel-CPA-Gebot in Schritten von 10 % bis 15 %. Behalten Sie dabei immer das Conversion-Volumen im Blick.

Best Practices für Kampagnen mit der Gebotsstrategie „Conversions maximieren“

Wenn Sie die Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ verwenden, sollten Sie mindestens 3 bis 7 Tage warten, bevor Sie Änderungen an Ihrer Kampagne vornehmen. Im Folgenden finden Sie einige Empfehlungen, um Probleme mit Conversions, Budget oder CPAs zu beheben.

Szenario Empfehlung
Für die Kampagne werden keine Conversions erfasst.
  • Prüfen Sie, ob das Conversion-Tracking richtig eingerichtet ist.
  • Erstellen Sie neue Anzeigengruppen für Segmente zum Kundenabgleich, ähnliche Segmente oder Segmente mit kaufbereiten Zielgruppen, um Ihre Zielgruppe zu erweitern.
  • Verwenden Sie ein einfacheres Conversion-Ereignis oder einen längeren Conversion-Tracking-Zeitraum.
Das Budget der Kampagne wird nicht aufgebraucht.

Erstellen Sie neue Anzeigengruppen für Segmente zum Kundenabgleich, ähnliche Segmente oder Segmente mit kaufbereiten Zielgruppen, um Ihre Zielgruppe zu erweitern.

Die CPAs sind zu hoch.

Es kann 7 bis 14 Tage dauern, bis die automatische Gebotseinstellung optimal funktioniert. Wenn die CPAs nach 7 bis 14 Tagen immer noch zu hoch sind:

  • Verwenden Sie ein einfacheres Conversion-Ereignis oder einen längeren Conversion-Tracking-Zeitraum.
  • Erstellen Sie Anzeigengruppen für unterschiedliche Zielgruppen, um Nutzer mit höherer Conversion-Wahrscheinlichkeit zu erreichen.
  • Verwenden Sie Sitelinks oder testen Sie verschiedene Versionen einer Anzeige. Ändern Sie dazu den Text (z. B. den Anzeigentitel oder den Call-to-Action) oder das Video selbst, um die Conversion-Rate zu erhöhen.

Nächste Schritte

Grünes Häkchen Checkliste zur Steigerung der Online-Conversions mit YouTube-Anzeigen ansehen

Grünes Häkchen An einem Skillshop-Kurs zum Verwalten von Videokampagnen teilnehmen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
73067
false
false
false