Remarketing-Kampagnen mit dem Google Ads Editor einrichten

Mit dem Google Ads Editor können Sie Ihren Kampagnen Remarketing-Listen hinzufügen. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie dabei vorgehen.

Anleitung

Remarketing-Listen zu Kampagnen hinzufügen

  1. Wählen Sie in der Baumansicht des Kontos die Kampagne aus, der Sie Zielgruppen hinzufügen möchten.
  2. Klicken Sie in der Typenliste auf Keywords und Ausrichtung und wählen Sie Zielgruppen aus.
  3. Klicken Sie auf Zielgruppe hinzufügen und wählen Sie als Zielgruppe Kampagne aus.
  4. Wählen Sie die gewünschte Zielgruppe aus und klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie unten im Bearbeitungsfeld auf Flexible Reichweite der Kampagne bearbeiten.  
  6. Klicken Sie im Bereich "Zielgruppen" auf Ausrichtung oder Beobachtung.
Hinweis
Wenn Sie eine neue Suchnetzwerk-Kampagne oder eine neue Shopping-Kampagne erstellen, ist "Beobachtung" die Standardeinstellung im Bereich "Zielgruppen". 

Remarketing-Listen zu Anzeigengruppen hinzufügen

  1. Fügen Sie Remarketing-Listen zu Anzeigengruppen hinzu, indem Sie auf dem Tab Keywords und Ausrichtung im Untertab Zielgruppen auf Zielgruppe hinzufügen klicken. Sie können in einem Zug mehrere Remarketing-Listen auf mehrere Anzeigengruppen anwenden. Ihr Konto muss in der Baumansicht vollständig angezeigt werden, damit Sie alle verfügbaren Anzeigengruppen sehen. Die Listen werden den Anzeigengruppen zuerst mit einer Gebotsanpassung von +0 % hinzugefügt. Das kann aber geändert werden. Folgen Sie dazu einfach der Anleitung unten.
  2. Schritt 2 (wichtig): Wenn für Ihre Haupt-Suchkampagne bereits eine Keyword-Ausrichtung verwendet wird und Sie ihr Remarketing-Listen hinzufügen, legen Sie die Ausrichtungseinstellung "Zielgruppen" auf "Beobachtung" fest. Dies kann auf dem Tab Anzeigengruppen im Bearbeitungsfeld "Flexible Reichweite" vorgenommen werden. In der Datenansicht können Sie die Ausrichtungseinstellung für mehrere Anzeigengruppen gleichzeitig ändern.
  3. Bei der Ausrichtungseinstellung "Beobachtung" können Anzeigen basierend auf Ihren Keywords allen Nutzern präsentiert werden. Es werden die Gebotsanpassungen angewendet, die Sie für die Remarketing-Liste festgelegt haben.
  4. Wenn Sie eine duplizierte Kampagne mit Remarketing-Listen für Suchanzeigen einrichten, sollten Sie die Ausrichtungseinstellung "Ausrichtung" verwenden. Die Anzeigen dieser Kampagne werden dann ausschließlich Websitebesuchern präsentiert, die auf Ihrer Remarketing-Liste stehen.
    Hinweis:
    Wenn Sie eine neue Anzeigengruppe für eine Suchnetzwerk-Kampagne oder eine Shopping-Kampagne erstellen, ist "Beobachtung" die Standardeinstellung im Bereich "Zielgruppen". Die Standardeinstellung für Placements, Themen, Geschlecht, Alter und Elternstatus ist "Ausrichtung".
  5. Speichern Sie die Änderungen und vergleichen Sie die Leistung der Remarketing-Listen mit der sonstigen Leistung des Kontos.
  6. (Optional): Nachdem Sie die Leistung Ihrer Remarketing-Liste überprüft haben, bietet es sich an, Gebote dem angestrebten ROI anzupassen. Mit dem Google Ads Editor haben Sie mehrere Möglichkeiten zur Gebotsanpassung für Remarketing-Listen:
    • Im Google Ads Editor: Wählen Sie zuerst die Gebotsanpassungen für Remarketing-Listen aus, die Sie anpassen möchten, oder wählen Sie in der Baumansicht Ihr gesamtes Konto aus. Wählen Sie anschließend unter dem Tab Keywords und Ausrichtung den Untertab Zielgruppen aus. Sortieren und filtern Sie die Elemente, um die Listen zu finden, deren Gebote Sie anpassen möchten. Wählen Sie dann alle Listen aus, für die dieselben Einstellungen gelten sollen. Geben Sie die neuen Gebotsanpassungen an (wobei +50 % mit 50 anzugeben ist) und laden Sie die Änderungen hoch.
    • Anpassungen kopieren: Im Google Ads Editor können Sie die Listeneinstellungen exportieren, in Programmen wie Google Tabellen Änderungen vornehmen und diese anschließend wieder im Google Ads Editor einfügen. Rufen Sie zuerst die relevanten Kampagnen oder Ihr gesamtes Konto in der Baumansicht auf und wählen Sie auf dem Tab Keywords und Ausrichtung den Untertab Zielgruppen aus. Zum Exportieren der Listeneinstellungen wählen Sie in der Symbolleiste Konto > Exportieren > Aktuelle Ansicht exportieren aus. Speichern Sie die Datei anschließend. Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms wie Google Tabellen können Sie die Gebotsanpassungen für Listen abändern. Kopieren Sie alle Änderungen inklusive der Spalten für Kampagnen, Anzeigengruppen und Gebotsanpassungen. Fügen Sie die Änderungen ein und wenden Sie sie im Google Ads Editor an. Gehen Sie dazu zum Tab Keywords und Ausrichtung. Klicken Sie dann auf dem Untertab Zielgruppen auf Mehrere Änderungen vornehmen.
    • Anpassungen importieren: Sie können die Listeneinstellungen auch exportieren, in Programmen wie Google Tabellen Änderungen vornehmen und diese anschließend wieder importieren und anwenden. Rufen Sie zunächst die relevanten Kampagnen oder Ihr gesamtes Konto in der Baumansicht auf und wählen Sie auf dem Tab Keywords und Ausrichtung den Untertab Zielgruppen aus. Zum Exportieren der Listeneinstellungen wählen Sie in der Symbolleiste Konto > Exportieren > Aktuelle Ansicht exportieren aus. Speichern Sie die Datei anschließend. Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms können Sie die Gebotsanpassungen für Listen abändern. Speichern Sie alle Änderungen inklusive der Spalten für Kampagnen, Anzeigengruppen und Gebotsanpassungen in einer CSV-Datei. Importieren Sie die Änderungen und wenden Sie sie im Google Ads Editor an, indem Sie in der Symbolleiste Konto > Importieren > Aus Datei auswählen und die Datei importieren. 
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?