Kundenliste erstellen

Mit dem Kundenabgleich können Sie die von Ihren Kunden für Sie freigegebenen Daten verwenden, um Anzeigen für diese Nutzer zu schalten. Wenn Sie diese Ausrichtungsmöglichkeit in Ihren Kampagnen einsetzen möchten, erstellen Sie eine CSV-Datei mit Kundendaten und laden Sie sie in AdWords hoch.

Damit die Datei mit den Kundendaten abgeglichen werden kann, müssen Sie sicherstellen, dass diese das richtige Format hat. 

Falls beim Hochladen Probleme auftreten, finden Sie in diesem Artikel Informationen zur Problembehebung.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie Kundenlisten erstellen, indem Sie Dateien mit Daten hochladen.

Hinweis

Einen Überblick über den Kundenabgleich finden Sie hier.

Weitere Informationen dazu, wie Google die hochgeladenen Datendateien verwendet und wie der Kundenabgleich funktioniert, finden Sie in diesem Hilfeartikel.

 

Bei der bisherigen AdWords-Oberfläche ist der Abgleich der E-Mail-Adressen nur für den Kundenabgleich verfügbar.

Auf der neuen AdWords-Oberfläche können Sie alle Datentypen verwenden, die in den nachfolgenden Formatierungsrichtlinien angegeben sind. So finden Sie heraus, welche AdWords-Oberfläche Sie verwenden.

 

Anleitung

Wählen Sie die AdWords-Oberfläche aus, die Sie derzeit nutzen. Weitere Informationen

In der folgenden Anleitung wird Schritt für Schritt erklärt, wie Sie eine Datendatei mit E-Mail-Adressen hochladen, um eine neue Zielgruppe zum Kundenabgleich zu erstellen.

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Gemeinsam genutzte Bibliothek.
  3. Klicken Sie auf Zielgruppen.
  4. Wenn Sie zum ersten Mal eine Remarketing-Liste erstellen, sind mehrere Remarketing-Optionen verfügbar. Klicken Sie unter "E-Mail-Adressen von Kunden" auf Liste erstellen. Falls Sie schon einmal eine Remarketing-Liste erstellt haben, klicken Sie auf + Remarketing-Liste und wählen Sie im Drop-down-Menü den Eintrag "E-Mail-Adressen von Kunden" aus.
  5. Geben Sie einen Namen ein.
  6. Wählen Sie "Hochgeladene E-Mail-Adressen von Kunden" aus.
  7. Laden Sie eine Liste mit E-Mail-Adressen als reinen Text hoch. Sie werden in AdWords mithilfe des SHA256-Algorithmus gehasht. Dies ist der Branchenstandard für die Einwegverschlüsselung durch Hash-Technologie.
  8. Hinweis:
    1. Die Datei darf maximal 5 GB groß sein.
    2. Bei der Verschlüsselung werden Groß- und Kleinschreibung sowie Leerzeichen berücksichtigt. Sie müssen daher die E-Mail-Adressen entsprechend bearbeiten, damit der Abgleich funktioniert. Die E-Mail-Adressen müssen durchgehend kleingeschrieben sein. Vor und nach den Adressen dürfen keine Leerzeichen stehen. Sie können eine Liste mit E-Mail-Adressen hochladen, die bereits mit dem SHA256-Algorithmus gehasht sind. 
  9. Wählen Sie die Datei in AdWords aus. Achten Sie darauf, dass sie den Anforderungen unten entspricht.
  10. Legen Sie eine Gültigkeitsdauer fest. Die standardmäßige Gültigkeitsdauer ist zwar unbefristet, aber es lässt sich auch ein Zeitlimit festlegen.
  11. Klicken Sie auf das Kästchen "Diese Daten wurden in Übereinstimmung mit den Richtlinien von Google erfasst und werden entsprechend freigegeben.".
  12. Klicken Sie auf Liste hochladen und speichern. Den Fortschritt des Uploads sehen Sie unter "Zielgruppen". Dieser Vorgang kann bis zu 24 Stunden dauern.
  13. Fügen Sie Ihrer Kampagne die Zielgruppe zum Kundenabgleich hinzu. Es kann bis zu zwölf Stunden dauern, bis Anzeigen für Ihre Kampagne ausgeliefert werden.
    • YouTube: Fügen Sie einer Kampagne vom Typ "Onlinevideo" die Zielgruppe zum Kundenabgleich hinzu.
    • Gmail: Fügen Sie einer Kampagne vom Typ "Nur Displaynetzwerk", in der Gmail-Anzeigen aus der Anzeigengalerie verwendet werden, die Zielgruppe zum Kundenabgleich hinzu. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
      1. Öffnen Sie die Kampagne und klicken Sie auf den Tab Displaynetzwerk.
      2. Klicken Sie auf + Ausrichtung und wählen Sie die Kampagne und Anzeigengruppe aus.
      3. Klicken Sie auf Ausrichtung hinzufügen und wählen Sie "Interessen und Remarketing" aus.
      4. Klicken Sie auf "Remarketing-Listen" und wählen Sie eine Zielgruppe aus.
    • Google-Suche: Fügen Sie die Zielgruppe zum Kundenabgleich einer Kampagne vom Typ "Nur Suchnetzwerk" oder "Suchnetzwerk mit Displaynetzwerk-Auswahl" hinzu.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?