Benachrichtigung

Hast du eine Frage? Schreibe einfach @TeamYouTube auf Twitter auf Deutsch an. Wir helfen dir gern weiter.

YouTube-Videos hochladen

Neue erweiterte Funktion auf YouTube: Ab dem 17. August 2023 kannst du deinen Kurzvideos einen Link zu einem anderen Video auf deinem Kanal hinzufügen. Dieser Link wird im Shorts-Player angezeigt und hilft Zuschauern, deine anderen YouTube-Inhalte zu entdecken. Mit der Funktion kannst du Videos, andere Kurzvideos und Liveinhalte verlinken. Das von dir ausgewählte Video muss öffentlich oder nicht gelistet sein und darf nicht gegen unsere Community-Richtlinien verstoßen. Diese Änderung wird nach und nach eingeführt. Die Funktion ist für bestimmte Kanäle oder Zuschauer möglicherweise erst verfügbar, wenn die Einführung abgeschlossen ist.

Du kannst deine Videos ganz einfach in wenigen Schritten auf YouTube hochladen. In den folgenden Anleitungen erfährst du, wie genau der Upload über einen Computer oder ein Mobilgerät funktioniert. Videos können bei der Nutzung von YouTube mit Elternaufsicht möglicherweise nicht hochgeladen werden. Weitere Informationen

Videos in YouTube Studio hochladen

  1. Melde dich in YouTube Studio an.
  2. Klicke oben rechts auf ERSTELLEN  und dann Videos hochladen .
  3. Wähle die Datei aus, die du hochladen möchtest. Du kannst bis zu 15 Videos gleichzeitig hochladen. Klicke bei jeder Datei auf „Bearbeiten“ , um die Videodetails zu ändern.

Hinweis: Dein Video wird in die höchste verfügbare Auflösung konvertiert, damit es korrekt auf verschiedenen Geräten und in unterschiedlichen Netzwerken wiedergegeben werden kann. Du kannst die geschätzte Verarbeitungszeit für Videos in SD, HD und 4K einsehen. Bei höherer Qualität, wie z. B. 4K oder HD, kann die Verarbeitung länger dauern. Hier findest du weitere Informationen zur Videoqualität nach dem Upload und zu Videoauflösung und Seitenverhältnissen. Falls Probleme auftreten, hilft dir unser Leitfaden zu häufigen Uploadfehlern weiter.

Wenn du das Uploadfenster schließt, bevor du die Einstellungen ausgewählt hast, wird das Video auf der Seite „Inhalte“ als „Privat“ gespeichert.

Details
Füge wichtige Details für dein Video hinzu: Hinweis: Du kannst auf DETAILS WIEDERVERWENDEN klicken, um ausgewählte Details aus einem zuvor hochgeladenen Video zu kopieren.
Titel

Der Titel des Videos.

Hinweis: Videotitel sind auf 100 Zeichen beschränkt und dürfen keine ungültigen Zeichen enthalten.

Beschreibung

Diese Informationen werden unter dem Video angezeigt. Für Quellenangaben verwendest du am besten das folgende Format: [Kanalname] [Videotitel] [Video-ID].

Wenn du bei deinem Video Korrekturen vornehmen möchtest, gib hier „Correction:“ oder „Corrections:“ an. Du musst diese englischen Begriffe verwenden – unabhängig von der Sprache des Videos oder der Beschreibung. In einer separaten Zeile kannst du den Zeitstempel hinzufügen und erklären, was du geändert hast. Beispiele:

Korrektur:

0:35 Korrekturgrund

Dieser Abschnitt sollte nach jedem Videokapitel angezeigt werden. Wenn Zuschauer dein Video aufrufen, wird eine Infokarte mit dem Titel Korrekturen ansehen eingeblendet.

Wenn du Text in einer Videobeschreibung formatieren möchtest, wähle die entsprechende Option unten im Beschreibungsfeld aus. Du kannst Text fett, kursiv oder durchgestrichen formatieren.

Videobeschreibungen sind auf 5.000 Zeichen beschränkt und dürfen keine ungültigen Zeichen enthalten.

Hinweis: Wenn der Kanal aktive Verwarnungen hat oder die Inhalte für einige Zuschauer möglicherweise unangemessen sind, ist die Korrekturfunktion nicht verfügbar.

Thumbnail Dieses Bild sehen Zuschauer, bevor sie auf das Video klicken.
Playlist Du kannst das Video einer vorhandenen Playlist hinzufügen oder eine Playlist dafür erstellen.
Zielgruppe Um die Vorgaben des US-Gesetzes zum Schutz der Privatsphäre von Kindern im Internet (Children's Online Privacy Protection Act, COPPA) einzuhalten, musst du angeben, ob deine Inhalte speziell für Kinder sind.
Altersbeschränkung Bei Videos, die möglicherweise für bestimmte Zuschauer nicht geeignet sind, solltest du eine Altersbeschränkung festlegen.

Ein Video von deinem Kanal, das im Shorts-Player als klickbarer Link zu sehen ist, damit Zuschauer von deinen Kurzvideos zu deinen anderen YouTube-Inhalten weitergeleitet werden. 

Wenn du Zugriff auf die erweiterten Funktionen hast, kannst du Kurzvideos einen Link zu einem Video auf deinem Kanal hinzufügen. Mit der Funktion kannst du Videos, andere Kurzvideos und Liveinhalte verlinken.

Hinweis: Das von dir ausgewählte Video muss öffentlich oder nicht gelistet sein und unseren Community-Richtlinien entsprechen.

Wähle unten auf der Seite „Details“ MEHR ANZEIGEN aus, um erweiterte Einstellungen festzulegen.

Bezahlte Werbung Teile Zuschauern und YouTube mit, ob dein Video bezahlte Werbung enthält.
Automatische Kapitel

Mit Titeln und Zeitstempeln für Kapitel kannst du es deinen Zuschauern noch leichter machen, sich verschiedene Teile eines Videos anzusehen. Du hast die Möglichkeit, eigene Videokapitel zu erstellen oder automatisch generierte Kapitel zu verwenden, indem du ein Häkchen bei „Automatische Kapitel erlauben (wenn verfügbar und berechtigt)“ setzt.

Falls schon automatische Videokapitel vorhanden sind und du später selbst erstellte Kapitel einfügst, werden die automatisch erstellten Kapitel überschrieben.

Empfohlene Orte Mit „Empfohlene Orte“ werden Orte, auf die du in der Beschreibung, im Videotranskript und im Video selbst ausdrücklich hingewiesen hast, als Karussell in der Videobeschreibung präsentiert. Voraussetzung dafür ist, dass die Funktion für dich verfügbar ist. Auf Wunsch kannst du beim Kästchen neben „Automatisch empfohlene Orte anzeigen“ die Auswahl aufheben und so die Option deaktivieren. Hinweis: Die Funktion „Empfohlene Orte“ nutzt keine Standortdaten deines Geräts und hat keinen Einfluss darauf, welche Anzeigen in deinem Video präsentiert werden, falls du die Monetarisierung aktiviert hast. 
Tags

Indem du beschreibende Keywords angibst, kannst du Fehler bei der Suche korrigieren.

Tags können hilfreich sein, wenn die Bezeichnungen der Inhalte deines Videos häufig falsch geschrieben werden. Ansonsten sind Tags für die Auffindbarkeit von Videos nicht besonders wichtig.

Sprache und Untertitelzertifizierung Hier machst du Angaben zu Originalsprache und Untertitelzertifizierung des Videos.
Datum und Ort der Aufnahme Hier kannst du angeben, wann und wo das Video aufgenommen wurde.
Lizenz und Vertrieb Wähle aus, ob das Video auf anderen Websites eingebettet werden darf, und lege fest, ob deine Abonnenten über das neue Video benachrichtigt werden sollen.
Verwendung der Inhalte für Kurzvideos Du kannst angeben, ob andere Nutzer Kurzvideos mit den Audioinhalten deines Videos erstellen dürfen.
Kategorie

Wähle eine Kategorie aus, damit Zuschauer dein Video leichter finden können. Für Lehrvideos stehen dir die folgenden Optionen zur Verfügung:

  • Typ: Wähle „Aktivität“, „Grundlagen/Überblick“, „Anleitung“, „Vorlesung“, „Schritt-für-Schritt-Lösung eines Problems“, „Anwendung im echten Leben“, „wissenschaftliches Experiment“, „Tipps“ oder „Sonstiges“ als Typ für dein Lehrvideo aus. 
  • Probleme: Füge den Zeitstempel und die Frage hinzu, um die es in deinem Video geht.Hinweis: Diese Option ist nur für den Typ „Schritt-für-Schritt-Lösung eines Problems“ verfügbar.
  • Akademisches System: Wähle das Land bzw. die Region aus, auf das bzw. auf die sich dein Video bezieht. Damit kannst du das Niveau (die Klassenstufe) sowie die Prüfung, den Kurs oder den akademischen Standard näher benennen. Hinweis: Diese Option wird auf Grundlage des Standardlands/der Standardregion deines Kanals möglicherweise automatisch ausgewählt.
  • Stufe: Wähle das Niveau für dein Video aus, z. B. „9. Klasse“ oder „fortgeschritten“.
  • Prüfung, Kurs oder Standard: Wenn sich deine Inhalte auf einen akademischen Standard, eine Prüfung oder einen Kurs beziehen, kannst du unsere Datenbank durchsuchen und Details hinzufügen. 
Kommentare und Bewertungen Du kannst festlegen, ob Zuschauer das Video kommentieren dürfen und ob sie die Anzahl der „Mag ich“-Bewertungen sehen können.
Monetarisierung
Wenn du am YouTube-Partnerprogramm teilnimmst, hast du folgende Möglichkeiten:
Werbeeignung

Wenn du am YouTube-Partnerprogramm teilnimmst, kannst du anhand der Seite „Werbeeignung“ selbst prüfen, ob deine Videos unseren Richtlinien für werbefreundliche Inhalte entsprechen. Das hilft uns, unsere Entscheidungen zur Monetarisierung schneller und präziser zu treffen. Hier findest du weitere Informationen zur Selbstzertifizierung.

Video-Elemente
Du kannst Infokarten und Abspanne hinzufügen, um deinen Zuschauern ähnliche Videos, Websites und Calls-to-Action zu präsentieren.
Untertitel Mit Untertiteln in deinem Video erreichst du ein größeres Publikum.
Abspann Du kannst am Ende des Videos visuelle Elemente hinzufügen. Damit du einen Abspann hinzufügen kannst, muss dein Video mindestens 25 Sekunden lang sein.
Infokarten Du kannst deinem Video interaktive Inhalte hinzufügen.
Vorabprüfung

Auf der Seite „Vorabprüfung“ kannst du dein Video auf mögliche Urheberrechtsprobleme und, falls du am YouTube-Partnerprogramm teilnimmst, auch auf Werbeeignung prüfen lassen.

Mithilfe dieser Vorabprüfung lassen sich mögliche Einschränkungen vermeiden und Probleme beheben, bevor du dein Video veröffentlichst. Die Vorabprüfung kann einige Zeit in Anspruch nehmen, läuft aber im Hintergrund, sodass du sie später wieder aufrufen kannst. Es ist auch möglich, ein Video zu veröffentlichen, während die Vorabprüfung noch läuft. Etwaige Probleme kannst du dann später beheben.

Hinweis: Die Ergebnisse der Vorabprüfung auf Urheberrechtsprobleme und Werbeeignung sind nicht endgültig. Kommt es später zu manuellen Content ID-Ansprüchen, Urheberrechtsverwarnungen oder Änderungen an deinen Videoeinstellungen, kann sich das auf dein Video auswirken.

Sichtbarkeit

Auf der Seite Sichtbarkeit kannst du angeben, wann dein Video veröffentlicht werden soll und wer es sehen darf. Du kannst das Video auch privat teilen.
Hinweis: Für Creator im Alter von 13 bis 17 Jahren ist die standardmäßige Datenschutzeinstellung für Videos Privat, für Creator ab 18 Jahren Öffentlich. Alle Nutzer können diese Einstellung für ihr Video individuell zu Öffentlich, Privat oder Nicht gelistet ändern.
  • Speichern oder veröffentlichen: Wenn du dein Video jetzt veröffentlichen möchtest, wähle diese Option aus und als Datenschutzeinstellung Privat, Nicht gelistet oder Öffentlich. Wenn du dein Video auf „Öffentlich“ setzt, kannst du es auch als Sofortpremiere festlegen.
    • Hinweis:
      • Dein Video kann veröffentlicht werden, sobald die SD-Verarbeitung abgeschlossen ist.
      • Creator zwischen 13 und 17 Jahren können ihre Sichtbarkeit speichern, indem sie das Kästchen neben „Einstellung für nächsten Upload speichern“ anklicken.
  • Veröffentlichungszeitpunkt festlegen: Wenn du dein Video später veröffentlichen möchtest, wähle diese Option aus und lege das Veröffentlichungsdatum fest. Das Video bleibt bis zur Veröffentlichung privat. Du kannst dein Video auch als Premiere festlegen.
Sieh dir das Video vor der Veröffentlichung noch einmal in der Vorschau an, um zu prüfen, ob es den YouTube-Richtlinien entspricht. Klicke dann auf SPEICHERN.
Hinweis: Wenn dein Konto eine Verwarnung wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien hat, wird dein geplantes Video während der Sperrfrist nicht veröffentlicht. Dein Video ist für den Zeitraum der Sperrfrist auf „Privat“ gesetzt und muss nach deren Ablauf neu veröffentlicht werden. Weitere Informationen zu Verwarnungen wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien findest du hier.
Tipps für Creator zum Hochladen von Videos findest du hier.

Videoanleitung zum Hochladen von Videos

Videos mit YouTube Studio hochladen

Abonniere den YouTube Creators-Kanal für Videos mit den neuesten Nachrichten, Updates und Tipps.

Weitere Informationen zum Hochladen von Videos

Tägliches Upload-Limit

Die Anzahl der Videos, die pro Tag über einen Computer, ein Mobilgerät und die YouTube API auf einem Kanal hochgeladen werden können, ist begrenzt. Informationen zur Erhöhung deines Tageslimits findest du in diesem Artikel.

Audiodateien hochladen

Es ist nicht möglich, Audiodateien hochzuladen, um daraus YouTube-Videos zu erstellen. Hier findest du eine Liste der unterstützten Dateiformate für den Upload auf YouTube.

Du kannst eine Audiodatei in eine hochladbare Videodatei konvertieren, indem du ein Bild hinzufügst. Es gibt für den Upload von Audiodateien kein Tool von YouTube, aber du kannst andere Videobearbeitungsprogramme dazu verwenden.

Hochladen vs. Veröffentlichen

Wenn du ein Video hochlädst, wird die Datei in YouTube importiert.
Wenn du ein Video veröffentlichst, wird es für alle Nutzer verfügbar gemacht.

Vertikale Videos hochladen

Wenn du ein Video hochlädst und veröffentlichst, ermittelt YouTube, wie es am besten anzuzeigen ist. Schwarze Balken am linken und rechten Rand eines vertikalen Videos solltest du vermeiden. Das Video wird – egal ob vertikal, quadratisch oder horizontal – optimal an den Bildschirm angepasst.

Upload- vs. Veröffentlichungsdatum

  • Upload-Datum: Das ist das Datum, an dem das Video hochgeladen wurde. Es wird auf der Seite „Inhalte“ neben privaten oder nicht gelisteten Videos angezeigt.
  • Veröffentlichungsdatum: Das ist das Datum, an dem das Video veröffentlicht wurde. Es wird unter dem veröffentlichten Video gemäß der Zeitzone Pacific Standard Time (PST) angezeigt.

Wenn du dein Video mit dem Status „Privat“ oder „Nicht gelistet“ hochgeladen und erst später öffentlich gemacht hast, können diese beiden Daten unterschiedlich sein.

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü