Benutzerdefinierte Parameter für erweitertes Tracking erstellen

Bei benutzerdefinierten Parametern handelt es sich um komplexere URL-Parameter, die sich den Landingpage-URLs Ihrer Anzeigen hinzufügen lassen. Im Unterschied zu ValueTrack-Parametern können Sie hier auswählen, welche Werte erfasst werden sollen, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie benutzerdefinierte Parameter auf verschiedenen Ebenen Ihres Kontos einrichten.

Hinweis

Wenn Sie mit Tracking in Google Ads oder mit ValueTrack-Parametern noch nicht vertraut sind, sollten Sie zuerst die Hilfeartikel Tracking in Google Ads und ValueTrack-Parameter lesen. 

Benutzerdefinierte Parameter einrichten

Schritt 1: Ebene auswählen

Sie können bis zu acht benutzerdefinierte Parameter auf jeder Ebene Ihres Kontos erstellen, mit Ausnahme der Kontoebene. Falls diese Parameter denselben Namen haben, wird in Google Ads der spezifischste benutzerdefinierte Parameter verwendet. Wenn Sie also beispielsweise einen benutzerdefinierten Parameter für eine Anzeigengruppe (z. B. {_color}=red) und einen benutzerdefinierten Parameter für eine der darin enthaltenen Anzeigen (z. B. {_color}=blue) erstellen, wird der auf Anzeigenebene erstellte benutzerdefinierte Parameter ({_color}=blue) ausgewählt.

Schritt 2: Benutzerdefinierte Parameter festlegen

Benutzerdefinierte Parameter bestehen aus zwei Teilen:

  • Name: Bis zu 16 alphanumerische Zeichen
  • Wert: Bis zu 250 Zeichen; kann beliebige Zeichen wie | ; _ / ^ ( ! und ValueTrack-Parameter enthalten

Den Namen sowie den Wert können Sie frei wählen. Wenn Sie spezielle IDs für jedes Ihrer Keywords verwenden, könnte der benutzerdefinierte Parameter beispielsweise so aussehen: {_mykwid}=1234.

Schritt 3: Benutzerdefinierten Parameter in das Feld "Benutzerdefinierter Parameter" einfügen

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

Benutzerdefinierte Parameter auf Kampagnenebene erstellen und bearbeiten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Alle Kampagnen.
  3. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf die Kampagne, die Sie bearbeiten möchten.
  5. Wählen Sie unter "Weitere Einstellungen" URL-Optionen für Kampagnen aus.
  6. Geben Sie neben "Benutzerdefinierter Parameter" Namen und Wert der benutzerdefinierten Parameter ein.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie die benutzerdefinierten Parameter bearbeiten möchten, führen Sie die oben beschriebenen Schritte 1 bis 6 durch. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor und klicken Sie dann auf Speichern.

Mehrere benutzerdefinierte Parameter auf Anzeigenebene erstellen oder bearbeiten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Anzeigen und Erweiterungen.
  3. Klicken Sie die Kästchen neben allen Anzeigen an, denen Sie benutzerdefinierte Parameter hinzufügen möchten.
  4. Klicken Sie in der blauen Leiste über der Tabelle auf Bearbeiten und wählen Sie im Drop-down-Menü anschließend Benutzerdefinierte Parameter ändern aus.
  5. Geben Sie neben "Parameter hinzufügen" den Namen und den Wert Ihrer benutzerdefinierten Parameter ein.
  6. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  7. Klicken Sie auf Übernehmen.

Wenn Sie Ihre benutzerdefinierten Parameter bearbeiten möchten, führen Sie die oben beschriebenen Schritte 1 bis 5 durch. Nehmen Sie Ihre Änderungen vor und klicken Sie dann auf Übernehmen.

Benutzerdefinierte Parameter auf Anzeigenebene bearbeiten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Anzeigen und Erweiterungen.
  3. Bewegen Sie den Mauszeiger auf die Anzeige, die Sie bearbeiten möchten, und klicken Sie auf das Stiftsymbol .
  4. Klicken Sie oben rechts auf den Pfeil, um das Bearbeitungsfeld zu erweitern.
  5. Geben Sie im Bereich "URL-Optionen für Anzeigen" die Namen und Werte der benutzerdefinierten Parameter ein.
  6. Klicken Sie auf Neue Anzeige speichern. Die neue Anzeige wird dann zur Überprüfung eingesendet und die ursprüngliche wird entfernt.

Benutzerdefinierte Parameter auf Anzeigengruppen- und Keyword-Ebene erstellen und bearbeiten

Fügen Sie Ihrer Anzeigengruppen- oder Keyword-Tabelle zuerst die Spalte "Benutzerdefinierte Parameter" hinzu:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Keywords oder Anzeigengruppen.
  3. Klicken Sie auf das Spaltensymbol Spalten und wählen Sie Spalten anpassen aus.
  4. Klicken Sie auf Attribute.
  5. Wählen Sie Benutzerdefinierter Parameter aus. 
  6. Klicken Sie auf Übernehmen.


Fügen Sie nun Ihren benutzerdefinierten Parameter hinzu:

  1. Bewegen Sie den Mauszeiger auf einen beliebigen Eintrag in der Spalte "Benutzerdefinierter Parameter" und klicken Sie auf das Stiftsymbol Bearbeiten.
  2. Geben Sie den Namen und den Wert der benutzerdefinierten Parameter ein.
  3. Klicken Sie auf Speichern.


Wenn Sie die benutzerdefinierten Parameter bearbeiten möchten, führen Sie die im zweiten Abschnitt beschriebenen Schritte 1 und 2 durch. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor und klicken Sie dann auf Speichern.

Benutzerdefinierte Parameter auf Sitelink-Ebene erstellen und bearbeiten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü auf Anzeigen und Erweiterungen und dann oben auf der Seite auf Erweiterungen.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen Add button (plus button FAB).png und wählen Sie Sitelink-Erweiterungen aus.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü "Hinzufügen zu" die Ebene aus, auf der Sie den Sitelink hinzufügen möchten.
  5. Wenn Sie einen bestehenden Sitelink nutzen möchten, klicken Sie auf Vorhandene verwenden und wählen Sie den entsprechenden Sitelink aus.
  6. Um einen neuen Sitelink zu erstellen, wählen Sie Neu erstellen aus.
  7. Geben Sie den Text und die URL für den Sitelink ein.
  8. Geben Sie eine Beschreibung für den Link im Feld "Beschreibung" ein (optional, aber dringend empfohlen).Wenn Sie beide Textzeilen ausfüllen, ist der Sitelink möglicherweise mit diesen Details zu sehen.
  9. Fügen Sie unter "Optionen für Sitelink-URLs" Ihre benutzerdefinierten Parameter hinzu.
  10. Wählen Sie aus, ob Sie eine andere URL für Mobilgeräte verwenden möchten.
  11. Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie Ihre benutzerdefinierten Parameter bearbeiten möchten, führen Sie die Schritte 1 und 2 durch. Gehen Sie anschließend wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in der blauen Leiste über der Tabelle auf den "Erweiterungstyp". Wählen Sie im Drop-down-Menü Sitelink-Erweiterung aus und klicken Sie auf Übernehmen.
  2. Bewegen Sie den Mauszeiger auf den Sitelink, den Sie bearbeiten möchten, und klicken Sie auf das Stiftsymbol .
  3. Klicken Sie oben rechts auf den Pfeil, um das Bearbeitungsfeld zu erweitern.
  4. Geben Sie unter "Optionen für Sitelink-URLs" den Namen und den Wert der benutzerdefinierten Parameter ein.
    1. Diese Änderungen gelten für alle Anzeigengruppen, Kampagnen oder Konten, in denen dieser Sitelink verwendet wird.
  5. Klicken Sie nach der Bearbeitung auf Speichern.

Schritt 4: Benutzerdefinierten Parameter in das Feld "Tracking-Vorlage" einfügen

Zum Abschluss fügen Sie den Namen Ihres benutzerdefinierten Parameters zusammen mit den erforderlichen ValueTrack-Parametern der Tracking-Vorlage (beispielsweise {lpurl}?color={_color}) hinzu. Wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt, wird in Google Ads der Name durch den Wert ersetzt, den Sie im benutzerdefinierten Parameter definiert haben.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben