Anzeigenanpassungen einrichten

Mit Anzeigenanpassungen werden Ihre Anzeigen in Echtzeit an den Kontext angepasst, in dem sich Ihre potenziellen Kunden gerade befinden: wonach sie suchen, welche Websites sie aufrufen, welches Gerät sie verwenden und wann sie sich die Anzeigen ansehen. Informieren Sie sich über die Vorteile oder legen Sie mit den folgenden Schritten gleich los. Zuerst erstellen Sie Anzeigenanpassungsdaten. Anschließend richten Sie den Anzeigentext mit Anpassungen in jeder Anzeigengruppe ein, die auf diese Daten verweisen soll.

Anzeigenanpassungsdaten erstellen

Definieren Sie die Attribute:
  1. Laden Sie die Datei Anzeigenanpassungsdaten-Vorlage (.csv) herunter.
  2. Legen Sie die benutzerdefinierten Attribute (Details) fest, die für jede Anpassung eingeblendet werden sollen.
    • Die Vorlage enthält in den Spalten A bis E Beispiele für benutzerdefinierte Attribute. Ersetzen Sie sie durch eigene Attribute und löschen Sie Spalten, die Sie nicht benötigen.
    • Sie müssen für alle Attribute einen Attributtyp im Format Attribute (AttributeType) angeben. Alle Attributtypen
    • Beispielsweise ist beim benutzerdefinierten Attribut „Model“ in Spalte A der Attributtyp „text“ für die in der Spalte enthaltenen Daten festgelegt. Das vollständige Attribut wird also in der Form „Model (text)“ angezeigt.
    • Es empfiehlt sich, keine Leerzeichen in Attributnamen zu verwenden.
  3. Optional: Schließen Sie für die erweiterte Konfiguration, beispielsweise für Planungs- und Geräteeinstellungen, auch Standardattribute ein. Vollständige Liste der Standardattribute
Definieren Sie die Ausrichtung:
  1. Die Datei Anzeigenanpassungsdaten-Vorlage (.csv) enthält in den Spalten F bis H optionale Ausrichtungsattribute.
  2. Sie können mehrere Ausrichtungsspalten verwenden: Wenn Sie Ihre Anzeigen zum Beispiel für dasselbe Keyword in verschiedenen Kampagnen anpassen möchten, verwenden Sie sowohl die Spalte „Angezieltes Keyword“ als auch „Angezielte Kampagne“.
  3. Für die Ausrichtung nach Anzeigengruppe müssen Sie sowohl die Spalte „Angezielte Anzeigengruppe“ als auch „Angezielte Kampagne“ einschließen.
  4. Entfernen Sie die Spalten, die Sie nicht verwenden möchten. Das können sogar alle Spalten sein, falls die Anpassungen kontoübergreifend erfolgen sollen. Auch zusätzliche Ausrichtungsattribute sind möglich.
  5. Bei der Ausrichtung nach Keyword haben Sie zwei Möglichkeiten:
    • Verwenden Sie das Attribut „Angezieltes Keyword“ und formatieren Sie die Keywords darunter so wie Keyword-Optionen.
    • Verwenden Sie das Attribut „Angezielter Keyword-Text“ zusammen mit dem Attribut „Angezielte Keyword-Option“ und geben Sie die Keyword-Option unter „Angezielte Keyword-Option“ an. Weitere Informationen zu Keyword-Optionen
Geben Sie anschließend Ihre Daten ein und laden Sie sie in Ihr Google Ads-Konto hoch:
  1. Geben Sie in jeder Zeile die Daten ein, die in den Anpassungen eingeblendet werden sollen.
  2. Ersetzen Sie die Beispieldaten in den Zeilen 2 und 3.
  3. Alle Ausrichtungsspalten müssen genau mit Ihren Keywords und/oder den Namen Ihrer Kampagnen und Anzeigengruppen übereinstimmen, einschließlich Leerzeichen und Großschreibung.
  4. Verwenden Sie für jede Spalte mit einem benutzerdefinierten Attribut einen zulässigen Typ.
  5. Speichern Sie die Datei in einem der Formate CSV, TSV, XLS oder XLSX. Dateien im Format XLS oder XLSX können bis zu 50 MB groß sein, CSV- und TSV-Dateien bis zu 500 MB.
  6. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  7. Klicken Sie oben rechts in der Navigationsleiste auf das Werkzeugsymbol und wählen Sie Geschäftsdaten aus.
  8. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und wählen Sie „Anzeigenanpassungsdaten“ aus.
  9. Geben Sie einen Namen für den Datensatz ein.
    • Auf den Namen, den Sie hier für den Datensatz eingeben, werden die Anpassungen dann verweisen.
    • Wählen Sie einen kurzen Namen ohne Leerzeichen.
    • Verwenden Sie nicht den Namen eines alten (entfernten) Datensatzes. Anpassungen, die auf entfernte Datensätze verweisen, funktionieren nicht.
  10. Klicken Sie auf Hochladen.

Anzeigentext mit Anpassungen einrichten

Nachdem Sie die oben beschriebenen Schritte ausgeführt haben, um die Anzeigenanpassungsdaten zu erstellen, können Sie die Anpassungen für eine Textanzeige in einer Suchkampagne oder einer Kampagne vom Typ „Suchnetzwerk mit Displayauswahl“ einrichten. In einer Anpassung kann der Text aus den hochgeladenen Daten oder der Text aus einer Funktion in der Anzeige eingeblendet werden.

Hinweis

  • In Google Ads können interessenspezifische Anzeigen nur ausgeliefert werden, wenn Sie für die Anzeigen mit Anpassungen Standardwerte verwenden oder die entsprechende Anzeigengruppe auch eine Textanzeige ohne Anpassungen enthält.
Hinweis: Wenn Sie dynamische Keyword-Platzhalter als Standardwert verwenden, wird die Anzeigenanpassung nicht verwendet.
  • Achten Sie auf die Zeichenbeschränkung, damit Ihre Anzeigen nicht abgelehnt werden. Der Text der Anzeige einschließlich der Werte, durch die die Anpassungen ersetzt werden, darf die Zeichenbeschränkung insgesamt nicht überschreiten.
  • Bei Anzeigen mit Anpassungen müssen wie bei allen anderen Anzeigen auch die redaktionellen Richtlinien von Google eingehalten werden.

Anleitung

  1. Beim Erstellen einer Textanzeige können Sie Anpassungen an beliebiger Stelle einfügen.. Ausgenommen davon ist das Feld für die finale URL.
    • Verwenden Sie das Format {=DataSetName.AttributeName}.
    • Wenn Sie die Datei zum Beispiel „Mixer“ genannt haben und auf ein benutzerdefiniertes Attribut mit dem Namen „Modell (Text)“ verweisen möchten, lautet die Anpassung {=Mixer.Modell}. Der Attributtyp wird nicht in die Anpassung eingeschlossen. 
    • Sie können sich verschiedene Beispiele für die Darstellung von Anpassungen im Anzeigentext ansehen.
  2. Der Name der Anzeigenanpassungsdaten und die Attribute müssen genau übereinstimmen.
  3. Die Anpassungen könnten dazu führen, dass der Text die Zeichenbeschränkung überschreitet. Dies ist kein Problem, Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Werte, durch die die Anpassungen ersetzt werden, die Höchstgrenze nicht überschreiten (andernfalls wird die angepasste Anzeige nicht geschaltet).
  4. Speichern Sie Ihre Anzeige.
  5. Vergewissern Sie sich, dass die Anzeige Teil einer Anzeigengruppe ist, die auch eine Anzeige ohne Anpassungen enthält. Andernfalls kann die Anzeige mit Anpassungen in Google Ads nicht ausgeliefert werden.

Anzeigenanpassungen überprüfen

Prüfen Sie nach dem Hochladen einer Datei mit Anzeigenanpassungsdaten Folgendes:

Hinweis

Anzeigenanpassungen können nicht pausiert werden. Jedoch können Sie die Anzeigen pausieren, in denen sie enthalten sind, oder die zugeordneten Daten entfernen.

  • Pausieren der Anzeigen: Pausieren Sie Ihre Anzeigen wie gewohnt.
  • Verknüpfte Daten entfernen: Entfernen Sie alle Daten, auf die die Anpassungen verweisen. Wenn eine angepasste Anzeige zum Beispiel auf fünf Anzeigengruppen ausgerichtet ist und Sie die Anpassungen in der Anzeigengruppe „Köln“ pausieren möchten, können Sie die Zeilen entfernen, die auf die Anzeigengruppe „Köln“ ausgerichtet sind.
  • Falls Sie den gesamten Datensatz entfernen, können Sie die Anpassungen nicht noch einmal starten, indem Sie einen neuen Datensatz mit demselben Namen hochladen. Wenn Sie stattdessen die Daten bearbeiten, bleiben die Anpassungen aktiv.

Spezifikationen für Anpassungsdaten

Beim Erstellen oder Hochladen der Anzeigenanpassungsdaten können Sie nach Bedarf Attribute und Sprachencodes verwenden.

Sprachcodes

Sprache Code
Arabisch ar
Bulgarisch bg
Katalanisch ca
Chinesisch (China) zh-CN
Chinesisch (Hongkong) zh-HK
Chinesisch (Taiwan) zh-TW
Kroatisch hr
Tschechisch cs
Dänisch da
Niederländisch nl
Englisch (Australien) en-AU
Englisch (Großbritannien) en-GB
Englisch (USA) en-US
Estnisch et
Filipino fil
Finnisch fi
Französisch fr
Deutsch de
Griechisch el
Hebräisch iw
Hindi hi
Ungarisch hu
Indonesisch id
Italienisch it
Japanisch ja
Koreanisch ko
Lettisch lv
Litauisch lt
Malaiisch ms
Norwegisch no
Polnisch pl
Portugiesisch (Brasilien) pt-BR
Portugiesisch (Portugal) pt-PT
Rumänisch ro
Russisch ru
Serbisch sr
Slowakisch sk
Slowenisch sl
Spanisch (Europa) es
Spanisch (Lateinamerika) es-419
Schwedisch sv
Thailändisch th
Türkisch tr
Ukrainisch uk
Vietnamesisch vi
Attributtypen (für benutzerdefinierte Attribute)
Attributtyp Häufig verwendet für Zulässige Zeichen Beispielwert
Text Produktname Alle Buchstaben, Zahlen oder Symbole Wanderschuhe
Zahl Lagerbestand Alle ganzen Zahlen 11
Preis Kosten Alle Zahlen (einschließlich Dezimalzahlen) und gültigen Währungszeichen 24,99 €
Datum Zeitstempel jjjj/MM/tt hh:mm:ss 2014/08/14 17:01:00
Hinweis: Attributnamen dürfen keine Leerzeichen, Symbole, Satzzeichen oder Sonderzeichen wie Wingdings, Pfeile, vertikale Balken oder andere Symbole enthalten. Wenn Sie Sonderzeichen verwenden, werden Ihre Anzeigen unter Umständen abgelehnt. Dazu zählen: -, <3, =>, <=, ⇐, ⇍, ->, ⇒, », :-), :), ∞, ⋇, Ξ, ****, | usw.
Standardattribute
Attribut Funktion Gültige Werte
Bevorzugtes Gerät Beschränkt eine Datenzeile auf Anzeigen, die auf Smartphones (nicht auf Tablets oder Computern) geschaltet werden mobile oder all
Planung Die Tage und Zeiten der Woche, an denen die Anzeigenanpassung angezeigt werden soll Tag, Startzeit – Endzeit. Wenn Sie beispielsweise montags zwischen 9:00 und 17:00 Uhr festlegen möchten, geben Sie Montag, 09:00 – 17:00 ein. Falls Sie mehrere Tage angeben möchten, trennen Sie sie durch ein Semikolon. Möchten Sie Montag und Dienstag festlegen, geben Sie Folgendes ein: Montag, 09:00 – 17:00; Dienstag, 09:00 – 17:00.
Startdatum Die Auslieferung des Feedelements wird an diesem Tag gestartet. jjjj/MM/tt hh:mm:ss (24-Stunden-Format)
Enddatum Die Auslieferung des Feedelements wird an diesem Tag beendet. jjjj/MM/tt hh:mm:ss (24-Stunden-Format)
Benutzerdefinierte ID Eindeutiger ID-Wert für eine Datenzeile. In Google Ads erhält jede Zeile einen Wert mit dem Namen „Item ID“. Sie können jedoch auch benutzerdefinierte ID-Werte erstellen, die von Google Ads erkannt werden. Beliebige Kombinationen aus Buchstaben und Zahlen
Einschränkung der Zielregion Die Art der Ausrichtung, die auf die unter „Zielregion“ aufgelisteten Standorte angewendet wird Physical location oder leere Zelle
Ausrichtungsattribute
Attribut Funktion Gültige Werte
Angezieltes Keyword Das Keyword, das die Zeile auslösen soll. Keywords mit Symbolen für Keyword-Optionen (z. B. [Blumen] für genaue Übereinstimmung). Formate für Keyword-Optionen
Angezielter Keyword-Text Das Keyword, das die Zeile auslösen soll. Für dieses Keyword wird in der Spalte „Angezielte Keyword-Option“ eine Keyword-Option angegeben Keywords ohne Formatierung für Keyword-Optionen
Angezielte Keyword-Option Die Keyword-Option, die auf das entsprechende Keyword in der Spalte „Angezielter Keyword-Text“ angewendet werden soll broad oder phrase oder exact
Angezielte Anzeigengruppe Die Anzeigengruppe, für die die Daten dieser Zeile verwendet werden sollen Vorhandene Anzeigengruppennamen
Angezielte Kampagne Die Kampagne, für die die Daten dieser Zeile verwendet werden sollen Vorhandene Kampagnennamen
Zielregion Der Standort, durch den die Zeile ausgelöst werden soll, wenn er dem Standort des Nutzers oder der ihn interessierenden Region entspricht Der Name des Standorts in beliebiger Sprache
Einschränkung der Zielregion Die Art der Ausrichtung, die auf die unter „Zielregion“ aufgelisteten Standorte angewendet wird Physical location oder leere Zelle

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben