Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Remarketing-Zielgruppen erstellen und bearbeiten

Das Analytics-Team hat bereits Zielgruppen für zahlreiche Anwendungsfälle erstellt. Entweder Sie verwenden diese vorkonfigurierten Gruppen oder Sie erstellen Ihre eigenen. Als Ausgangsbasis für neue Zielgruppen lassen sich bestehende Segmente importieren. Nachdem Sie eine Zielgruppe erstellt haben, ist sie im gewählten Werbekonto verfügbar. Hier können Sie diese Zielgruppe direkt für Ihre Remarketing-Kampagne nutzen.

Themen in diesem Artikel:

Remarketing-Zielgruppe erstellen

Pro Property sind 2.000 Remarketing-Zielgruppen zulässig.

So erstellen Sie eine Remarketing-Zielgruppe:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Analytics-Konto an.
  2. Rufen Sie auf dem Tab "Verwalten" das Konto und die Property auf, für die Sie die Zielgruppe erstellen möchten.
  3. Klicken Sie in der Spalte Property auf Zielgruppendefinitionen und dann auf Zielgruppen.
  4. Klicken Sie auf + NEUE ZIELGRUPPE.
    Einrichten einer Remarketing-Zielgruppe – Schritt 1: Konfiguration der Verknüpfung
  5. Wählen Sie im Menü Datenansicht die Datenansicht mit den Nutzern aus, denen die Anzeigen Ihrer Remarketing-Kampagne bereitgestellt werden sollen. Nutzer, die aus der gewählten Datenansicht gefiltert wurden, werden auch nicht in der Remarketing-Zielgruppe verwendet.
  6. Wählen Sie im Menü Zielkonto das Werbekonto aus, in dem die Remarketing-Zielgruppe verwendet werden soll. Ziele sind zum Beispiel die Werbung in der Google-Suche und im Displaynetzwerk, wie AdWords-Werbung im Displaynetzwerk, Remarketing-Listen für Suchanzeigen in AdWords oder DoubleClick Bid Manager, sowie Dienste wie Google Optimize, in denen Zielgruppen für Tests oder zur Personalisierung verwendet werden. AdWords-Kundencenter-Konten sind ebenfalls zulässig. Wenn in Ihrer Zielgruppe die Dimensionen "Alter", "Geschlecht" und "Interessen" verwendet werden, können Sie diese Zielgruppe nur mit AdWords-Displayanzeigen verwenden.

    Sie können diese Auswahl nach dem Speichern der Zielgruppe nicht mehr ändern.
  7. Klicken Sie auf Nächster Schritt.
    Einrichtung einer Remarketing-Zielgruppe – Schritt 2: Zielgruppe definieren
  8. Legen Sie Ihre Zielgruppe fest. Vorteile:
    • Wählen Sie eine der vorkonfigurierten Zielgruppendefinitionen aus:
      • Intelligente Liste: Lassen Sie die Zielgruppe von Google verwalten.
      • Alle Nutzer: Alle Nutzer Ihrer Website oder App, die bereits über die erforderlichen Cookies für Anzeigenvorgaben oder mobilen Werbe-IDs verfügen.

        In den meisten Fällen ist die Anzahl der Nutzer auf der Liste Alle Nutzer geringer als die Gesamtzahl für Ihre Website oder App, da viele noch nicht über die erforderlichen Cookies für Anzeigenvorgaben oder mobilen Werbe-IDs verfügen. Sie können die Größe der Zielgruppe mit dem Analytics-Messwert Nutzer im Bericht Zielgruppenübersicht vergleichen, um sich ein Bild über den Unterschied zu machen.
      • Neue Nutzer: Alle Nutzer mit nur einer Sitzung auf Ihrer Website oder in Ihrer App
      • Wiederkehrende Nutzer: Alle Nutzer mit mehreren Sitzungen auf Ihrer Website oder in Ihrer App
      • Nutzer, die einen bestimmten Bereich meiner Website/App besucht haben: Klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten und geben Sie die URL einer Seite oder eines Verzeichnisses auf Ihrer Website bzw. eines Bildschirms in Ihrer App ein. Bei dieser Einstellung wird die Keyword-Option enthält verwendet. Alle URLs, die den hier eingegebenen String enthalten, gelten als Übereinstimmung.

        Wenn Ihre Website/App mehr als 1.000 Seiten-/Bildschirm-URLs bereitstellt, werden von Analytics bei der Texteingabe nur Treffer aus den ersten 1.000 URLs angezeigt. Wenn die ersten 1.000 URLs keine Treffer enthalten, werden von Analytics auch keine Ergebnisse angezeigt. In diesem Fall können Sie die URL aus einem Browser oder einer anderen Quelle, z. B. einer URL-Tabelle, kopieren und einfügen.
      • Nutzer, die ein Conversion-Ziel erreicht haben: Klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten und wählen Sie aus dem Menü ein Ziel aus. Um diese Option zu nutzen, müssen Sie zuvor Analytics-Zielvorhaben konfiguriert haben.
      • Nutzer, die eine Transaktion abgeschlossen haben: Diese Option ist bereits konfiguriert und enthält alle Nutzer mit mehr als null Transaktionen.
    • Erstellen Sie eine neue Zielgruppendefinition. Lesen Sie den entsprechenden Abschnitt unten.
    • Importieren Sie ein Segment. Lesen Sie den entsprechenden Abschnitt unten.

    Ungeachtet der Methode, mit der Sie Ihre Zielgruppe erstellen, sehen Sie unter Nutzer in den letzten 7 Tagen die geschätzte Größe Ihrer Zielgruppe. Dieser Wert basiert auf der Anzahl der Nutzer, die innerhalb dieses Zeitraums Ihre gewählten Kriterien erfüllen. Anhand dieser Daten wird dann geschätzt, wie viele künftige Nutzer die Kriterien erfüllen.

    Unter Umständen bemerken Sie auch Größenunterschiede zwischen AdWords-Remarketing-Listen für Displayanzeigen sowie Listen für Remarketing-Listen für Suchanzeigen (RLSA), selbst wenn sich diese auf dieselbe Zielgruppe beziehen. In den Displaylisten können aus den folgenden Gründen mehr Nutzer erfasst werden:
    • Die maximale Gültigkeitsdauer für Displaylisten liegt bei 540 Tagen. Bei RLSA-Listen sind es nur 180.
    • Bei Displaylisten sind im Gegensatz zu RLSA-Listen die Dimensionen "Alter", "Geschlecht" und "Interessen" zulässig.
    • Wenn Sie Nutzer auf Grundlage von Daten zu Ihren Listen hinzufügen, die über das Measurement Protocol an Analytics gesendet wurden, können diese Nutzer in Analytics aufgrund von Datenschutzgründen zehn Tage lang zu Displaylisten, jedoch nur sechs Stunden lang zu RLSA-Listen hinzugefügt werden (weitere Informationen).


    Wenn Sie die Stichprobenerhebung nicht manuell mithilfe von sampleRate (analytics.js) oder setSampleRate (ga.js) konfiguriert haben, wodurch vor dem Senden der Daten an Analytics eine Stichprobenerhebung erzwungen wird, hat das Stichprobenverfahren in Analytics keinen Einfluss auf die Anzahl der Nutzer für Ihre Remarketing-Zielgruppen. Durch das Stichprobenverfahren in Analytics kann die Schätzung der Größe der Zielgruppe beeinflusst werden, aber nicht die Zielgruppe selbst.

  9. Legen Sie eine Gültigkeitsdauer für die Zielgruppe fest (zwischen 1 und 540). Dies ist die Anzahl der Tage, an denen Nutzer, die diese Kriterien erfüllen, Remarketing-Anzeigen erhalten können. Die maximale Gültigkeitsdauer einer Remarketing-Liste für Suchanzeigen beträgt 180 Tage. Wenn Sie einen höheren Wert festlegen, wird dieser entsprechend gekürzt.
  10. Eignung: Die Eignung kennzeichnet die möglichen Remarketing-Ziele für diese Zielgruppe auf Grundlage ihrer Definition. Ziele sind zum Beispiel die Werbung in der Google-Suche und im Displaynetzwerk, wie AdWords-Werbung im Displaynetzwerk, Remarketing-Listen für Suchanzeigen in AdWords oder DoubleClick Bid Manager, sowie Dienste wie Google Optimize, in denen Zielgruppen für Tests oder zur Personalisierung verwendet werden. AdWords-Kundencenter-Konten sind ebenfalls zulässig.

    Wenn Ihre Zielgruppe die Dimensionen "Alter", "Geschlecht" und "Interessen" umfasst, können Sie sie nur für AdWords-Anzeigen im Displaynetzwerk verwenden.
  11. Geben Sie einen Namen für Ihre Remarketing-Zielgruppe ein.
  12. Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie eine neue Remarketing-Zielgruppe erstellen, wird die Liste durch Analytics mit den Daten aus bis zu zehn Tagen ausgefüllt, sodass sie sofort verwendet werden kann. Falls nur Daten aus weniger als zehn Tagen vorliegen, werden die verfügbaren Daten verwendet.

 

Neue Zielgruppendefinition erstellen

Wenn Sie keine empfohlene Zielgruppe verwenden möchten, klicken Sie auf Neue erstellen, um eine neue Zielgruppe basierend auf einem von Ihnen festgelegten Segment zu erstellen. Beispiele für Remarketing-Zielgruppen

Zielgruppenlisten (keine Filter definiert)

Konfigurieren Sie Ihre Zielgruppe und klicken Sie auf Übernehmen.

Zielgruppendefinition

Falls Ihre Zielgruppendefinition eine Ausschlussbedingung umfasst, wird ein zusätzliches Kästchen angezeigt, mit dem Nutzer endgültig oder vorübergehend aus dieser Zielgruppe entfernt werden können. Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Auswerten von Filtern

 

Segmente importieren

Sie können Segmente importieren, um sie als Grundlage für Ihre Zielgruppe zu verwenden. Klicken Sie beim Definieren einer Zielgruppe auf Segment importieren und wählen Sie eines der für die aktuelle Property verfügbaren Segmente aus.

Option "Segment importieren"

 

Remarketing-Zielgruppen bearbeiten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Analytics-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Verwalten und navigieren Sie zum Konto und zu der Property, für die Sie die Zielgruppe bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie in der Spalte PROPERTY auf Remarketing > Zielgruppen.
  4. Klicken Sie in der Liste der vorhandenen Zielgruppen auf den Namen der Zielgruppe, die Sie bearbeiten möchten.
    Einrichten einer Remarketing-Zielgruppe – Bearbeitungsoptionen
  5. Klicken Sie neben Konfiguration der Verknüpfung oder Zielgruppe definieren auf Bearbeiten. Sie können jeden Aspekt der Liste mit Ausnahme des Werbekontos bearbeiten, für das sie freigegeben ist.

Wenn Sie die Definition einer bestehenden Zielgruppe bearbeiten, werden dieser Zielgruppe neue Nutzer auf Basis der neuen Definition hinzugefügt. Bestehende Nutzer, die auf der Grundlage der vorigen Definition hinzugefügt wurden, bleiben so lange in dieser Zielgruppe, bis ihre Mitgliedschaftsdauer abgelaufen ist.

 

War dieser Artikel hilfreich?