Wie wirken sich Stichproben und Verarbeitung in Analytics auf Remarketing-Zielgruppen aus?

Stichproben

Wenn Sie eine Remarketing-Zielgruppe festlegen, werden dieser Zielgruppe in Analytics Nutzer anhand der ausgewählten Kriterien zugeordnet. Sobald Sie diese Zielgruppe für Google Ads freigeben, werden die dazugehörigen Nutzerdaten für das Remarketing-Anzeigen genutzt.

Berichtanfragen werden in Analytics beschleunigt, indem Stichproben durchgeführt werden. Diese Stichproben wirken sich nicht auf Remarketing-Zielgruppen aus, da bereits alle Nutzerdaten zur Verfügung stehen. Die Berichte enthalten nur eine Datenauswahl des gesamten Datensatzes, wobei die Zielgruppe jedoch auf allen Daten basiert.

Falls Sie die Stichproben mit _setSampleRate (ga.js oder dc.js) oder sampleRate (analytics.js) durchführen, wird ein Teil der Nutzer zwangsläufig aus den Analytics-Daten ausgeschlossen. Sie können dann auch nicht für die Remarketing-Zielgruppen genutzt werden.

Verarbeitung

Um Remarketing-Zielgruppen (Remarketing-Listen in Google Ads) optimal zu verarbeiten, werden in Analytics zwei Zielgruppenklassen erstellt und die entsprechenden Trefferdaten entweder in Echtzeit oder einmal täglich verarbeitet. Analytics verarbeitet Remarketing-Zielgruppen auf Property-Ebene. Das heißt, alle Zielgruppen in einer Property werden nach demselben Zeitplan verarbeitet.

Echtzeitverarbeitung

Wenn Sie Remarketing aktivieren, beginnt ein Kulanzzeitraum von 180 Tagen, in dem alle Remarketing-Zielgruppen in einer Analytics-Property in Echtzeit verarbeitet werden.

Wenn Sie eine neue Remarketing-Zielgruppe erstellen, beginnt ein Kulanzzeitraum von 180 Tagen, in dem alle Remarketing-Zielgruppen in einer Analytics-Property in Echtzeit verarbeitet werden.

Wenn eine Analytics-Property mindestens eine Remarketing-Zielgruppe enthält, auf die aktuell eine aktive Google Ads-Kampagne ausgerichtet ist, werden alle Remarketing-Zielgruppen der Property in Echtzeit verarbeitet.

Zudem gibt es einen Kulanzzeitraum von 180 Tagen, in dem alle Remarketing-Zielgruppen in einer Property in Echtzeit verarbeitet werden. Ausschlaggebend für den Beginn dieses Zeitraums ist das letzte Datum, an dem eine aktive Google Ads-Kampagne auf eine Zielgruppe ausgerichtet war.

Tägliche Verarbeitung

Wenn seit mehr als 180 Tagen keine aktive Google Ads-Kampagne mehr auf die Zielgruppen in einer Property ausgerichtet war, werden die Zielgruppen einmal pro Tag in Analytics verarbeitet.

Wie wirkt sich die Verarbeitung auf die Listengröße aus?

Zielgruppen, die als Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen verwendet werden, und Zielgruppen, die in Displaywerbung eingesetzt werden, unterliegen unterschiedlichen Bedingungen für die Sammlung von Nutzern. Aus diesem Grund können ihre Nutzerzahlen stark voneinander abweichen.

Suchmaschinenmarketing

Gemäß der Datenschutzerklärung von Google dürfen Nutzer in Analytics nur für begrenzte Zeit zu Zielgruppen hinzugefügt werden, die als Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen verwendet werden.

  • Zielgruppen, die in Echtzeit verarbeitet werden, sammeln Nutzer wie erwartet, da sie in Analytics während des Zeitraums hinzugefügt werden können, der in der Datenschutzerklärung von Google definiert ist.
  • Zielgruppen, die einmal am Tag verarbeitet werden, sammeln keine Nutzer, da sie in Analytics nicht während des Zeitraums hinzugefügt werden können, der in der Datenschutzerklärung von Google definiert ist.

Displaywerbung

Die Remarketing-Zielgruppen in Ihren Displaynetzwerk-Kampagnen unterliegen nicht denselben Datenschutzvorgaben. Zum Sammeln von Nutzern ist es hier unerheblich, ob die Zielgruppen in Echtzeit oder einmal am Tag verarbeitet werden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?