Intelligente Listen

Über maschinelles Lernen wird festgelegt, welche Nutzer in Folgesitzungen am wahrscheinlichsten eine Conversion tätigen werden.
Intelligente Listen sind noch nicht mit Daten aus Google-Signalen kompatibel.

Intelligente Listen umfassen eine Remarketing-Zielgruppe, die von Analytics mit dem Ziel erstellt wird, Conversions zu maximieren. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit Remarketing haben, können Sie mit intelligenten Listen schnell gute Ergebnisse erzielen.

Funktionsweise von intelligenten Listen

In Analytics werden Ihre Conversion-Daten mithilfe von maschinellem Lernen analysiert, um festzustellen, bei welchen Nutzern die Wahrscheinlichkeit, dass sie in Folgesitzungen eine Conversion durchführen werden, am höchsten ist. Die Remarketing-Zielgruppe wird dynamisch so verwaltet, dass der Fokus auf diesen Nutzern liegt.

Beim maschinellen Lernen werden zahlreiche Signale wie Standort, Gerät, Browser, Verweis-URL, Sitzungsdauer und Seitentiefe verwendet, um Nutzer für die Zielgruppe zu identifizieren. Das Modell wird in der Regel täglich anhand der aktuellen Daten aus Analytics aktualisiert. Nutzer werden anhand dieses Modells automatisch der Zielgruppe hinzugefügt bzw. aus dieser entfernt.

Falls Ihre intelligenten Listen länger als 90 Tage nicht anhand Ihrer Daten aktualisiert werden können, werden stattdessen Daten ähnlicher Unternehmen verwendet.

Voraussetzung für das Erstellen von intelligenten Listen

Falls Sie mit Ihrer Website mindestens 500 E-Commerce-Transaktionen monatlich und 10.000 Seitenaufrufe täglich erzielen, wird Ihre intelligente Liste anhand derjenigen Faktoren erstellt, die Nutzer zu Conversions animieren. Wenn Ihre Website diese Bedingungen nicht erfüllt, wird Ihre intelligente Liste anhand der Conversion-Daten von ähnlichen Unternehmen wie Ihrem erstellt, die die anonyme Freigabe ihrer Conversion-Daten für Analytics aktiviert haben.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?