Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Alkohol

Wir halten die lokalen Gesetze sowie Industriestandards hinsichtlich alkoholischer Getränke ein. Bestimmte Arten von Werbung mit Bezug zu Alkohol sind daher nicht zulässig. Dies gilt sowohl für alkoholische als auch für alkoholähnliche Getränke. Einige Arten von Anzeigen für alkoholische Getränke sind gestattet, sofern sie den unten aufgeführten Richtlinien entsprechen, nicht auf Minderjährige abzielen und nur auf Länder ausgerichtet sind, in denen Werbung für Alkohol ausdrücklich zulässig ist.

Weitere Informationen dazu, was bei Richtlinienverstößen geschieht, finden Sie hier. Falls Sie der Ansicht sind, dass Ihre Anzeige fälschlicherweise abgelehnt wurde, können Sie mit diesem Formular eine Überprüfung beantragen.

Verkauf alkoholischer Getränke

Anzeigen gelten als Werbung für den Verkauf alkoholischer Getränke, wenn darin auf mindestens ein alkoholisches Getränk Bezug genommen wird und wenn über die Zielwebsite oder die Ziel-App Alkohol verkauft wird.

Zulässig: In folgenden Ländern ist Werbung für den Onlineverkauf von alkoholischen Getränken zulässig: Länder, in denen solche Anzeigen zulässig sind
Albanien
Argentinien
Australien
Österreich
Belgien
Bosnien und Herzegowina
Brasilien
Bulgarien
Kambodscha
Kanada
Chile
Kolumbien
Costa Rica
Zypern
Tschechische Republik
Dänemark
Ecuador
Estland
Frankreich  
Deutschland
Ghana
Griechenland
Hongkong
Ungarn
Island
Irland
Israel
Italien
Japan
Kenia
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Mexiko
Montenegro
Niederlande
Neuseeland  
Nigeria
Panama
Peru
Philippinen
Portugal
Puerto Rico
Rumänien
Senegal
Singapur
Slowakei
Südafrika
Spanien
Schweden
Schweiz
Uganda
Ukraine
Großbritannien
USA
Uruguay  
Nicht zulässig: Werbung für den Onlineverkauf alkoholischer Getränke darf nur in Ländern geschaltet werden, die in der folgenden Liste aufgeführt sind. Wenn Ihre Kampagne nur auf nicht in dieser Liste enthaltene Länder ausgerichtet ist, wird Ihre Anzeige abgelehnt.

Informationen zu alkoholischen Getränken

Als Anzeigen zu Branding- und Informationszwecken gelten unter anderem Anzeigen, deren Schwerpunkt auf alkoholischen Getränken liegt bzw. mit denen die Bekanntheit alkoholischer Getränke gefördert werden soll, ohne dass diese online verkauft werden.

Zulässig: In folgenden Ländern ist Werbung für alkoholische Getränke zu Branding- oder Informationszwecken zulässig: Länder, in denen solche Anzeigen zulässig sind
Albanien
Argentinien
Australien
Österreich
Belgien
Bosnien und Herzegowina
Bolivien
Brasilien
Bulgarien
Kambodscha
Kanada
Chile
Kolumbien
Costa Rica
Zypern
Tschechische Republik
Dänemark
Dominikanische Republik
Ecuador
El Salvador
Estland
Frankreich  
Deutschland
Ghana
Griechenland
Honduras
Hongkong
Ungarn
Island
Irland
Israel
Italien
Japan
Kenia
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Mexiko
Montenegro
Niederlande
Neuseeland
Nicaragua
Nigeria  
Panama
Paraguay
Peru
Philippinen
Portugal
Puerto Rico
Rumänien
Senegal
Singapur
Slowakei
Südafrika
Südkorea
Spanien
Schweden
Schweiz
Taiwan
Uganda
Ukraine
Großbritannien
USA
Uruguay
Venezuela  
Nicht zulässig: Werbung für alkoholische Getränke zu Branding- oder Informationszwecken darf nur in Ländern geschaltet werden, die in der folgenden Liste aufgeführt sind. Wenn Ihre Kampagne nur auf nicht in dieser Liste enthaltene Länder ausgerichtet ist, wird Ihre Anzeige abgelehnt.
Fehlerbehebung: Ausrichtung bei alkoholischen Getränken
  1. Lesen Sie die Richtlinie oben, um zu erfahren, welche Arten von Inhalten im Zusammenhang mit Alkohol nicht zulässig sind und welche länderspezifischen Einschränkungen für die Ausrichtung Ihrer Kampagne gelten.
  2. Richten Sie Ihre Anzeige auf eine andere Region aus. Wenn Ihre Anzeige die grundlegenden Richtlinienanforderungen erfüllt, nicht jedoch die Richtlinien für die Länder, auf die Ihre Kampagne ausgerichtet ist, können Sie die geografische Ausrichtung der Anzeige ändern, damit diese in Regionen geschaltet wird, für die unsere Anforderungen erfüllt sind. Sobald Ihre Kampagne nur noch auf zulässige Regionen ausgerichtet ist, reichen Sie die abgelehnte Anzeige noch einmal zur Überprüfung ein.
    Überprüfung anfordern

    Wenn Anzeigen unbedingt auf die derzeit angegebenen Orte ausgerichtet sein müssen, können Sie mit den nachfolgenden Schritten sicherstellen, dass Ihre Anzeige, Website und App unseren Anforderungen entsprechen.
  3. Ändern Sie die Zielseite Ihrer Anzeige. Falls die Nutzer über Ihre Anzeige zu Inhalten weitergeleitet werden, die gegen diese Richtlinie verstoßen, passen Sie die Zielseite entsprechend an. Nachdem Sie den Verstoß behoben haben, reichen Sie die Anzeige wie unten beschrieben erneut zur Überprüfung ein.

    Alternativ können Sie Ihre finale URL so ändern, dass sie auf einen anderen Bereich Ihrer Website verweist, der keine Verstöße gegen die Richtlinie umfasst.
  4. Entfernen Sie die betreffenden Inhalte aus Ihrer Anzeige. Wenn Ihre Anzeige gegen diese Richtlinie verstößt, bearbeiten Sie sie so, dass dieses Problem nicht mehr besteht.
    Zu meinem Konto
    • Bewegen Sie auf dem Tab Anzeigen die Maus über die Anzeige, die Sie bearbeiten möchten.
    • Klicken Sie auf das Stiftsymbol neben der entsprechenden Anzeige und nehmen Sie die notwendigen Änderungen vor.
    • Klicken Sie abschließend auf Speichern.
    Sobald Sie die Änderungen gespeichert haben, wird die Anzeige zur Überprüfung an uns gesendet. Die meisten Anzeigen werden innerhalb eines Werktags überprüft. Ist eine umfassendere Prüfung erforderlich, kann es länger dauern. Wenn wir feststellen, dass Ihre Anzeige und Ihre Zielseite unseren Richtlinien entsprechen, wird die Anzeige freigegeben und kann ausgeliefert werden. Falls Sie Änderungen vorgenommen haben, um bestimmte Arten von Verstößen zu beheben, können Sie gegebenenfalls Ihre gesamte Kampagne zur erneuten Überprüfung einreichen.
    • Rufen Sie auf dem Tab Anzeigen die Spalte "Status" auf. Bewegen Sie die Maus über die Sprechblase Infofeld für die Ablehnung von Anzeigen neben "Abgelehnt".
    • Klicken Sie auf Kampagne erneut zur Überprüfung einreichen. Dieser Link ist nur zu sehen, wenn Ihre Anzeige aufgrund bestimmter Verstöße abgelehnt wurde.
    • Befolgen Sie die Anleitung auf dem Bildschirm, um die entsprechenden abgelehnten Anzeigen in Ihrer Kampagne erneut einzureichen.
Wenn Sie diese Verstöße nicht beheben können oder wollen, entfernen Sie die Anzeige, um zu verhindern, dass Ihr Konto wegen zu vieler abgelehnter Anzeigen gesperrt wird.

Unverantwortliche Werbung für alkoholische Getränke

Die nachfolgend aufgeführten Inhalte gelten als unverantwortlich bei der Werbung für alkoholische Getränke. Sämtliche Anzeigen mit diesen Inhalten werden abgelehnt.

Ausrichtung auf Personen, die das gesetzliche Mindestalter für Alkoholkonsum noch nicht erreicht haben
Andeutung, dass der Genuss von Alkohol den sozialen, sexuellen, beruflichen, intellektuellen oder sportlichen Status fördert
Andeutung, dass der Genuss von Alkohol gesundheitliche oder therapeutische Vorteile hat
Positive Darstellung von übermäßigem Alkoholkonsum oder Trinkgelagen und Trinkwettbewerben
Darstellung von Alkoholkonsum beim Führen eines Fahrzeugs, beim Bedienen einer Maschine oder bei einer anderen Tätigkeit, die Aufmerksamkeit und Geschicklichkeit erfordert
Fehlerbehebung: Unverantwortliche Werbung für alkoholische Getränke
  1. Lesen Sie die Richtlinie oben, um sich über unzulässige Inhalte zu informieren.
  2. Entfernen Sie die betreffenden Inhalte von Ihrer Website oder aus Ihrer App. Wenn Ihre Anzeige auf unzulässige Inhalte verweist, müssen Sie diese zunächst von Ihrer Website oder aus Ihrer App entfernen. Anschließend müssen Sie eine Überprüfung anfordern, bevor Sie im nächsten Schritt den Anzeigentext ändern.
  3. Entfernen Sie die betreffenden Inhalte aus Ihrer Anzeige.

    Wenn Ihre Anzeige gegen diese Richtlinie verstößt, bearbeiten Sie sie so, dass dieses Problem nicht mehr besteht.

    • Bewegen Sie auf der Seite Anzeigen die Maus über die Anzeige, die Sie bearbeiten möchten.
    • Klicken Sie auf das Stiftsymbol neben der Anzeige und nehmen Sie die notwendigen Änderungen vor.
    • Klicken Sie abschließend auf Speichern.

    Sobald Sie die Änderungen gespeichert haben, wird die Anzeige zur Überprüfung an uns gesendet. Die meisten Anzeigen werden innerhalb eines Werktags überprüft. Ist eine umfassendere Prüfung erforderlich, kann es länger dauern. Wenn wir feststellen, dass Ihre Anzeige und Ihre Zielseite unseren Richtlinien entsprechen, wird die Anzeige freigegeben und kann ausgeliefert werden.

Wenn Sie diese Verstöße nicht beheben können oder wollen, entfernen Sie die Anzeige, um zu verhindern, dass Ihr Konto wegen zu vieler abgelehnter Anzeigen gesperrt wird.

Auswirkungen der Richtlinie

Wenn Ihre Anzeige die oben genannten Anforderungen erfüllt und freigegeben wird, gelten folgende Einschränkungen:

Land
Allowed with restrictions Lesen Sie die Anforderungen oben, um zu erfahren, wo bestimmte Arten von Anzeigen für alkoholische Getränke zulässig sind.
  • Wenn Ihre Kampagne nur auf Länder ausgerichtet ist, in denen diese Anzeigen nicht zulässig sind, erhält Ihre Anzeige das Label "Abgelehnt" und wird nicht geschaltet.
  • Wenn Ihre Kampagne auf zulässige und nicht zulässige Länder ausgerichtet ist, erhält Ihre Anzeige das Label "Freigegeben (eingeschränkt)" und wird in den nicht zulässigen Ländern nicht geschaltet, kann aber in den zulässigen Ländern erscheinen.
Werbeplattform
Allowed Das Schalten von Anzeigen für alkoholische Getränke ist zulässig:
  • AdWords und AdWords Express
  • YouTube
  • AdMob
  • DoubleClick Ad Exchange (AdX)
Not allowed Das Schalten von Anzeigen für alkoholische Getränke ist nicht zulässig:
  • Dynamische Suchnetzwerk-Anzeigen
Werbenetzwerk

Eingeschränkt zulässig Google-Suche: Anzeigen für alkoholische Produkte dürfen in der Google-Suche und in unserem Suchnetzwerk erscheinen. Sie werden jedoch nicht Nutzern präsentiert, die die SafeSearch-Funktion aktiviert haben.

Eingeschränkt zulässig Displaynetzwerk: Anzeigen für alkoholische Produkte dürfen in bestimmten Ländern (über AdSense und AdMob) auf Partner-Properties erscheinen, auf denen solche Inhalte zugelassen sind. Weitere Informationen

Eingeschränkt zulässig AdX-Verkäufernetzwerk: Anzeigen für alkoholische Produkte dürfen in bestimmten Ländern auf Partnerwebsites erscheinen, auf denen solche Inhalte zugelassen sind. Weitere Informationen

Anzeigenformate
Zulässige Anzeigenformate hängen von bestimmten Faktoren ab, darunter die verwendete Plattform, der Status Ihrer Anzeige und ob ein Publisher oder Partner festgelegt hat, dass derartige Anzeigen präsentiert werden dürfen. Nachfolgend einige typische Beispiele:
Not allowed Alkoholische Getränke dürfen nicht beworben werden:
  • Gmail-Anzeigen
  • Displaynetzwerk-Anzeigen mit Reservierung
  • Kundenbewertungshinweise
  • Bild- und Videoanzeigen zur Installation mobiler Apps

Benötigen Sie Hilfe?

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zu diesen Richtlinien haben:
Google AdWords-Support kontaktieren
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?