Ad Manager-Berichtsmesswerte

Mit welchen Messwerten rufe ich die gewünschten Informationen ab?

Im Folgenden finden Sie eine Liste mit allen Messwerten, die Ihnen in Ad Manager-Berichten zur Verfügung stehen, einschließlich Informationen zu den jeweiligen Berichtstypen und zur Kategorisierung. Sie können die Tabelle nach einem oder mehreren Keywords filtern, um die gewünschten Messwerte zu finden.

Wie füge ich meinem Bericht Messwerte hinzu?
Im Artikel Abfrage erstellen erfahren Sie, wie Sie die Leistung Ihres Inventars ermitteln können.
MesswertVerfügbare Berichtstypen

Impressionen insgesamt
Das ist die Gesamtzahl der Impressionen, die über Google Ad Manager-Server, AdSense, Ad Exchange und Ertragsgruppenpartner erzielt wurden. Weitere Informationen zum Erfassen von Impressionen in Ad Manager

  • Nicht gefüllte Impressionen sind nicht enthalten.
  • Impressionen aus Companion-Anzeigen werden nur erfasst, wenn die Dimension Master- und Companion-Creative ausgewählt wurde.

Der Messwert "Impressionen insgesamt" enthält keine Impressionen von Companion-Anzeigen. Wenn Sie die Anzahl der Companion-Impressionen in Ihren Bericht aufnehmen möchten, fügen Sie die Dimension "Master- und Companion-Creative" hinzu.

  Bisherige Daten
Label  Gesamt

Gesamtzahl der Codeübermittlungen
Das ist die Anzahl der Antworten auf eine Anzeigenanfrage, die über den Google Ad Manager-Ad-Server, AdSense, Ad Exchange und Vermittlungsnetzwerke von Drittanbietern gesendet wurden. Es wird keine Codeübermittlung erfasst, wenn die Antwort des Ad-Servers leer ist.

Wenn dieser Messwert nach Werbebuchung, Werbetreibendem, Auftrag, Werbebuchungstyp oder einer anderen unterstützten Dimension aufgeschlüsselt oder gefiltert wird, sind die Ergebnisse möglicherweise unvollständig. Diese Kombinationen können dazu führen, dass für alle reservierten Impressionen "0", "Unbekannt" oder "-" angezeigt wird.

Folgende Dimensionen werden unterstützt und lassen sich mit den oben genannten kombinieren: „Anzeigenblock“, „Placement“, „Creative“, „Creative-Größe“, „Creative-Typ“, „App-Namen“, „Geräte“, „Inventartypen“ und „Gerätekategorie“.

  • Bei Video- und Out-of-Page-Anfragen (verzögerte Impressionen): Gesamtzahl der Codeübermittlungen >= Impressionen
  • Bei herkömmlichen Displayanfragen: Gesamtzahl der Codeübermittlungen ~ Impressionen
  • Bei Vermittlungsketten raten wir von der Verwendung von Gesamtzahl der Codeübermittlungen in Berichten zu Inventar ab. Der Messwert umfasst Daten zur Gesamtzahl der Codeübermittlungen in der Vermittlungskette sowie die Antworten der Vermittlungsnetzwerke. Wenn Sie die Daten kombinieren, führt das unter Umständen zu ungenauen Ergebnissen.
Bei Anfragen für verzögerte Impressionen liegt der Codeübermittlungswert in der Regel über dem Impressionswert, weil der Codeübermittlungswert alle Ad Manager-Antworten einschließt, unabhängig davon, ob tatsächlich ein Creative ausgeliefert wurde. Werden die Creatives bei herkömmlichen Displayanfragen vorab gerendert, kann das eine Diskrepanz zwischen der Anzahl der Codeübermittlungen und den Impressionen zur Folge haben.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Gesamtzahl der Klicks
Das ist die Gesamtzahl der Klicks, die über den Google Ad Manager-Server, AdSense und Ad Exchange erzielt wurden.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
CPM- und CPC-Gesamtumsatz
Das ist der Gesamtbetrag des CPM- und CPC-Umsatzes, basierend auf der Anzahl der Anzeigenblöcke, die über den Google Ad Manager-Server, AdSense, Ad Exchange und Drittanbieter-Vermittlungsnetzwerke ausgeliefert wurden.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
CPM-, CPC-, CPD- und vCPM-Gesamtumsatz
Das ist der Gesamtbetrag des CPM-, CPC-, CPD- und vCPM-Umsatzes basierend auf der Anzahl der Anzeigenblöcke, die über den Google Ad Manager-Server, AdSense, Ad Exchange und Vermittlungsnetzwerke von Drittanbietern ausgeliefert wurden.
In Berichten, die Messwerte zum CPD-Umsatz (Cost-per-Day) enthalten, werden jetzt Zweitwährungen unterstützt. Diese Änderung gilt rückwirkend, sodass Sie möglicherweise abweichende Ergebnisse sehen, wenn Sie aktuelle Daten mit Daten aus Berichten vor dem 24. Juli 2018 vergleichen.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Durchschn. eCPM – gesamt
Das ist der durchschnittliche eCPM für den Google Ad Manager-Server, AdSense, Ad Exchange und Vermittlungsnetzwerke von Drittanbietern.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt

CTR - gesamt
Mit diesem Prozentwert wird angegeben, wie oft Nutzer auf die Anzeige klicken, die Sie ihnen präsentieren. Die Klickrate (Click-through-Rate, CTR) entspricht der Gesamtzahl der Klicks geteilt durch die Gesamtzahl der Impressionen multipliziert mit 100. Der CTR-Gesamtwert wird immer nachts aktualisiert und berücksichtigt alle Impressionen und Klicks in Ad Manager, AdSense und Ad Exchange:

(Klicks insgesamt ÷ Impressionen insgesamt) x 100

  Bisherige Daten
Label  Gesamt

Nicht gefüllte Impressionen
Das ist die Gesamtzahl der Anzeigenanfragen, die am Google Ad Manager-Server, in AdSense und in Ad Exchange eingegangen sind, für die aber keine Anzeige ausgeliefert wurde. Weitere Informationen zu nicht gefüllten Impressionen


Hinweis: Diese Dimension kann in Berichten nicht gemeinsam mit der Dimension „Creative-Größe (ausgeliefert)“ verwendet werden, weil sie nicht miteinander kompatibel sind.

Bei herkömmlichen Displayanfragen wird die Anzahl der nicht gefüllten Impressionen so berechnet: Anfragen insgesamt - Gesamtzahl der Codeübermittlungen.

Wichtiger Hinweis: Würde für alle nicht gefüllten Impressionen eine Anzeige ausgeliefert, wären wahrscheinlich trotzdem nicht alle in den Berichten enthalten. Weitere Informationen zum Erfassen von Impressionen in Ad Manager

Hinweis: Diese Dimension kann in Berichten nicht gemeinsam mit der Dimension „Creative-Größe (ausgeliefert)“ verwendet werden, weil sie nicht miteinander kompatibel sind.

  Bisherige Daten, Partnerfinanzen
Label  Gesamt, Partnerverwaltung
SDK-Mediations-Creative-Impressionen
Das ist die Gesamtzahl der Impressionen, die pro Werbenetzwerk über die SDK-Vermittlung in mobilen Apps erzielt wurden.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
SDK-Mediations-Creative-Klicks
Das ist die Gesamtzahl der Klicks, die pro Werbenetzwerk über die SDK-Vermittlung in mobilen Apps erzielt wurden.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Targeting-Impressionen insgesamt
Das ist die Gesamtzahl der Anzeigenanfragen, die für ein einzelnes Targeting-Schlüssel/Wert-Paar eingegangen sind. Weitere Informationen dazu, wie Sie Berichte zu Schlüssel/Wert-Paaren erstellen
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Targeting-Klicks insgesamt
Das ist die Gesamtzahl der Klicks, die für ein einzelnes Targeting-Schlüssel/Wert-Paar erzielt wurden. Weitere Informationen dazu, wie Sie Berichte zu Schlüssel/Wert-Paaren erstellen
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Auslieferungsanzeige 
Das ist der Prozentsatz des bereits erreichten Impressionsziels geteilt durch den Prozentsatz der verstrichenen Zeit. Die Auslieferungsanzeige bezieht sich immer auf den aktuellen Status und nicht auf den ausgewählten Zeitraum für den Bericht. Die Auslieferungsanzeige wird folgendermaßen berechnet: (% des erreichten Impressionsziels ÷ % verstrichene Zeit) Wurde für eine Werbebuchung vom Typ „Sponsorship“ eine Mindestmenge definiert, wird sie in der Berechnung der Auslieferunganzeige als Impressionsziel verwendet.

Dieser Messwert wurde eingestellt. Verwenden Sie stattdessen das Dimensionsattribut „Auslieferungsanzeige“ für die Werbebuchung.

  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Multiplex-Zellen-Impressionen insgesamt (Beta) 
Mit diesem Wert wird angegeben, wie oft der Ladevorgang von Multiplex-Anzeigen für einen Nutzer begonnen hat. Dabei wird für jede Anzeige im Raster eine eigene Impression gezählt. Wenn beispielsweise das Laden eines Rasters mit 4 Anzeigen zu 3 verschiedenen Anlässen begonnen hat, werden 12 Impressionen erfasst.
  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Steigerung durch Optimierung insgesamt (%)
Dieser Wert spiegelt die Umsatzsteigerung wider, die durch automatisierte Preisoptimierungen in AdX erzielt wurde. Hierbei kommen Funktionen wie optimierte Preise, Optimierungen basierend auf der Umsatzbeteiligung und der optimierte Wettbewerb zur Anwendung.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Anzeigenanfragen insgesamt
Das ist die Summe aller Anzeigenanfragen für einzelne Anzeigen, berechnet für optimierte Pods.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Ausführungsrate insgesamt
Berechnung: (Impressionen insgesamt) ÷ (Anzeigenanfragen insgesamt)
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Gesendete Anworten insgesamt
Das ist die Gesamtzahl der Antworten, die auf eine Anzeigenanfrage hin gesendet wurden.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
Anzeigenanfragen ohne Übereinstimmung insgesamt
Das ist die Gesamtanzahl der Anfragen, bei denen keine Anzeige ausgewählt wurde. Der Wert wird anhand der Zeit für optimierte Pods berechnet, in der keine Anzeigen ausgeführt wurden.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt
In-App-Kauf-Transaktionen
Mit diesem Wert wird angegeben, wie viele In-App-Käufe getätigt wurden.
  Analytics (Beta) 
Label  Gesamt
Umsatz aus Transaktionen
Das ist der Umsatz, der insgesamt über alle Transaktionen erzielt wurde.
  Analytics (Beta) 
Label  Gesamt
Transaktionen
Das ist die Gesamtzahl der Transaktionen.
  Analytics (Beta) 
Label  Gesamt
Umsatz aus In-App-Käufen
Das ist der Umsatz, der über In-App-Käufe erzielt wurde.
  Analytics (Beta) 
Label  Gesamt
E-Commerce-Transaktionen
Mit diesem Wert wird angegeben, wie viele E-Commerce-Transaktionen erfasst wurden.
  Analytics (Beta) 
Label  Gesamt
Umsatz aus E-Commerce
Das ist der Umsatz, der über E-Commerce-Transaktionen erzielt wurde.
  Analytics (Beta) 
Label  Gesamt
Mögliche Active View-Impressionen
Gesamtzahl der Impressionen an, deren Sichtbarkeit gemessen werden konnte. Eine Impression kann gemessen werden, wenn das Creative der Anzeige ein für Active View aktiviertes Tag hat und wenn die Impression mit einem heruntergeladenen Pingback gezählt wird.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt, Ad-Server, AdSense, Ad Exchange

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Mögliche Active View-Impressionen: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Mit Active View messbare Impressionen
Impressionen, die mit Active View gemessen wurden, bezogen auf die Gesamtzahl der möglichen Impressionen. Dieser Wert sollte generell beinahe 100 % betragen. Selbst wenn Active View für ein Anzeigen-Tag aktiviert ist, können allerdings einige Faktoren die Datenerfassung durch das Tag verhindern. Eine in einem domainübergreifenden iFrame gerenderte Impression ist eventuell nicht messbar.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt, Ad-Server, AdSense, Ad Exchange

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Mit Active View messbare Impressionen: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Mit Active View gemessene sichtbare Impressionen
Anzahl der sichtbaren Impressionen auf der Website aus allen messbaren Impressionen. Eine Displayanzeige gilt als sichtbar, wenn sie zu mindestens 50 % und zumindest eine Sekunde lang auf dem Bildschirm gezeigt wurde. Dies entspricht den Mindestanforderungen gemäß IAB-Standards für die Messung. Bei In-Stream-Videoanzeigen müssen 50 % der Fläche mindestens 2 Sekunden lang zu sehen sein.
  Bisherige Daten
Label  Gesamt, Ad-Server, AdSense, Ad Exchange

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Mit Active View gemessene sichtbare Impressionen: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Mit Active View messbare Impressionen
Prozentsatz der Impressionen, die mit Active View gemessen wurden, bezogen auf alle möglichen Active View-Impressionen. Berechnung: (Messbare Impressionen ÷ Mögliche Impressionen) × 100

Eine Anzeige ist dann messbar, wenn ein mit Active View kompatibles Tag die Sichtbarkeitsinformationen zur Impression erfassen konnte. Zusätzlich zu Messlücken bei einigen domainübergreifenden iFrame-Szenarien tritt bei Messtools für sichtbare Impressionen ein kleiner Datenverlust auf.

Der Ad Manager-Messbarkeitsmesswert bezieht sich hauptsächlich auf tatsächliche Messlücken, die durch das Entfernen von iFrames behoben werden können. Sehen Sie sich weitere Informationen dazu an, wie Sie Fehler mit der Sichtbarkeit beheben. Der Datenverlust verteilt sich zufällig auf sichtbare und messbare Impressionen. Daher handelt es sich bei "Messbar in %" um einen verlässlichen Indikator der Messbarkeit für das Inventar des Publishers.

  Bisherige Daten
Label  Gesamt, Ad-Server, AdSense, Ad Exchange

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Anteil der mit Active View messbaren Impressionen in %: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Anteil der mit Active View gemessenen sichtbaren Impressionen in %
Der Prozentsatz der sichtbaren Impressionen bezogen auf alle messbaren Impressionen: (Sichtbare Impressionen ÷ Messbare Impressionen) × 100

Beispiel: Mit den Anzeigen auf Ihrer Website wurden 100 messbare Impressionen erzielt. Dies bedeutet, dass es 100 Impressionen gab, bei denen Tags mit aktiviertem Active View die Sichtbarkeit messen konnten. Wenn nur 10 der 100 Impressionen als sichtbar gemessen wurden, wurden über die Website 10 % sichtbare Impressionen erzielt.

  Bisherige Daten
Label  Gesamt, Ad-Server, AdSense, Ad Exchange

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Anteil der mit Active View gemessenen sichtbaren Impressionen in %: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Mit Active View gemessene durchschnittliche Sichtbarkeitsdauer (in Sekunden)
Durchschnittliche Zeit (in Sekunden), die die Impression einer Einzelanzeige als sichtbar galt. Sie wird so berechnet: (durchschnittliche sichtbare Dauer  ÷ 60). Wenn der Wert der durchschnittlichen sichtbaren Dauer z. B. 136,8 Sekunden lautet und durch 60 geteilt wird, ergeben sich 2,28 Minuten.

Dieser Messwert wird für Inventar im Displaynetzwerk, mobiles Webinventar und Videoinventar ausgegeben. 
  Bisherige Daten
Label  Gesamt, Ad-Server, AdSense, Ad Exchange
Mit Active View gemessene nicht sichtbare Impressionen
Gesamtzahl der Impressionen, die zwar gemessen, aber nicht als sichtbar eingestuft wurden.
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Mit Active View gemessene nicht sichtbare Impressionen: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Nicht mit Active View messbare Impressionen
Gesamtzahl der nicht gemessenen Impressionen (also wenn die Messung gestartet wurde aber fehlgeschlagen ist).
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Nicht mit Active View messbare Impressionen: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Verteilung der mit Active View gemessenen sichtbaren Ad-Server-Impressionen
Prozentsatz der Impressionen, bei denen die Messung erfolgreich war und die als sichtbar bewertet wurden.

Die Verteilung der mit Active View gemessenen sichtbaren Impressionen wird so berechnet: (Anzahl der sichtbaren Impressionen) ÷ (Anzahl der möglichen Active View-Impressionen)
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Verteilung der mit Active View gemessenen sichtbaren Impressionen: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Verteilung der mit Active View gemessenen sichtbaren Impressionen
Prozentsatz der Impressionen, bei denen die Messung erfolgreich war und die als nicht sichtbar bewertet wurden.

Die Verteilung der mit Active View gemessenen nicht sichtbaren Impressionen wird so berechnet: (Anzahl der nicht sichtbaren Impressionen) ÷ (Anzahl der möglichen Active View-Impressionen)
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Verteilung der mit Active View gemessenen nicht sichtbaren Ad-Server-Impressionen: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Verteilung der mit Active View gemessenen unbestimmten Impressionen
Prozentsatz der Impressionen, bei denen die Messung fehlgeschlagen ist

Die Verteilung der mit Active View gemessenen unbestimmten Impressionen wird wie folgt berechnet: (Anzahl der sichtbaren Impressionen) ÷ (Anzahl der messbaren Impressionen)
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vom Media Rating Council akkreditiert Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Label  Gesamt, Ad-Server, AdSense, Ad Exchange

Vom Media Rating Council akkreditiert Ad-Server Active View-Umsatz: Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.

Ad-Server-Impressionen
Impressionen, die nach dem Herunterladen der Anzeige auf das Gerät des Nutzers gezählt werden. Dabei muss nicht der gesamte Anzeigeninhalt geladen werden. Dieser Gesamtwert enthält keine Impressionen aus Ad Exchange und AdSense. Für gewöhnlich dauert es etwa 30 Minuten, bis neue Impressionen aufgezeichnet und zur hier angegebenen Gesamtzahl addiert werden.

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vom Ad-Server heruntergeladene Impressionen(nicht mehr unterstützt)
Eine Impression, die gezählt wird, nachdem der Ladevorgang der Anzeige auf der Publisher-Website begonnen hat. Dabei muss nicht der gesamte Anzeigeninhalt geladen werden.

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Ad-Server-Targeting-Impressionen
Gesamtzahl der für ein einzelnes Targeting-Schlüssel/Wert-Paar erhaltenen Anzeigenanfragen. Berichte, die nicht mit Targeting-Schlüssel erstellt wurden, enthalten alle Schlüssel/Wert-Paare, die in der übereinstimmenden Anfrage vorhanden sind.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Berichte zu Schlüssel/Wert-Paaren erstellen.

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server-Klicks
Gesamtanzahl der Klicks auf Anzeigen, die über den Google Ad Manager-Server ausgeliefert wurden. Für gewöhnlich dauert es etwa 30 Minuten, bis neue Klicks aufgezeichnet und der hier angegebenen Gesamtzahl hinzugefügt werden.
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server-Targeting-Klicks
Gesamtzahl der für ein einzelnes Targeting-Schlüssel/Wert-Paar erhaltenen Klicks. Weitere Informationen erhalten Sie unter Berichte zu Schlüssel/Wert-Paaren erstellen.
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Ad-Server: durchschnittlicher eCPM
Der durchschnittliche effektive Cost-per-1000-Impressions (CPM), der mit den Anzeigen erzielt wird, die über den Google Ad Manager-Server ausgeliefert wurden. Der durchschnittliche eCPM des Ad-Servers wird so berechnet: [(Umsatz aus: Ad-Server-CPM + Ad-Server-CPC + Ad-Server-CPD + Ad-Server-vCPM) ÷ Ad-Server-Impressionen] × 1.000.

Wenn der Messwert „Ad-Server: CPD-Umsatz“ unter der Messwertfamilie „Ad-Server“ deaktiviert ist, wird der CPD-Wert bei der Berechnung des durchschnittlichen eCPM-Werts nicht berücksichtigt. Wenn beispielsweise die Dimension „Schlüssel/Wert-Paare“ verwendet wird, ist „Ad-Server: CPD-Umsatz“ nicht verfügbar. Daher wird der CPD-Wert aus dem Bericht entfernt.
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server-Klickrate
Prozentsatz der Impressionen für Anzeigen, die über den Google Ad Manager-Server ausgeliefert wurden und auf die Nutzer geklickt haben. Die Klickrate (Click-through Rate, CTR) wird immer nachts aktualisiert. Die Ad-Server-CTR wird so berechnet: (Ad-Server-Klicks ÷ Ad-Server-Impressionen) × 100
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server: CPM- und CPC-Umsatz
Der in der Währung Ihres Netzwerks berechnete CPM- und CPC-Umsatz der Anzeigen, die vom Google Ad Manager-Server ausgeliefert wurden. Das ist die Summe des gesamten gebuchten Umsatzes.
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server: CPD-Umsatz
In der Währung Ihres Netzwerks berechneter CPD-Umsatz der Anzeigen, die vom Google Ad Manager-Server ausgeliefert wurden.

In Berichten, bei denen Messwerte zum CPD-Umsatz (Cost-per-Day) eingebunden wurden, werden jetzt Zweitwährungen unterstützt. Diese Änderung gilt rückwirkend, sodass Sie möglicherweise unterschiedliche Ergebnisse sehen, wenn Sie Daten aus Berichten vor dem 24. Juli 2018 vergleichen.

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server: CPM-, CPC-, CPD- und vCPM-Umsatz
Dieser Wert gibt den in der Währung Ihres Netzwerks berechneten CPM-, CPC-, CPD- und vCPM-Umsatz der Anzeigen an, die vom Google Ad Manager-Server bereitgestellt wurden.

In Berichten, bei denen Messwerte zum CPD-Umsatz (Cost-per-Day) eingebunden wurden, werden jetzt Zweitwährungen unterstützt. Diese Änderung gilt rückwirkend, sodass Sie möglicherweise unterschiedliche Ergebnisse sehen, wenn Sie Daten aus Berichten vor dem 24. Juli 2018 vergleichen.

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server-Impressionen (%)
Das Verhältnis zwischen den vom Google Ad Manager-Server gelieferten Impressionen und den insgesamt gelieferten Impressionen.
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server-Klicks (%)
Das Verhältnis zwischen den Klicks auf Anzeigen, die über den Google Ad Manager-Server ausgeliefert wurden, und den insgesamt erzielten Klicks. 
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ad-Server-Umsatz (%)
Dieser Wert gibt das Verhältnis zwischen dem über den Google Ad Manager-Server generierten Umsatz und dem gesamten Umsatz an.
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Anzahl der Codeübermittlungen des Ad-Servers (Eingestellt)
Mit diesem Wert wird angegeben, wie oft der Ad-Server eine Anzeigenanfrage beantwortet hat. Es wird keine Codeübermittlung erfasst, wenn die Antwort des Ad-Servers leer ist.
  • Bei Video- und Out-of-Page-Anfragen (verzögerte Impressionen): Anzahl der Codeübermittlungen >= Impressionen
  • Bei herkömmlichen Displayanfragen: Anzahl der Codeübermittlungen ~ Impressionen

Bei Anfragen für verzögerte Impressionen liegt der Codeübermittlungswert in der Regel über dem Impressionswert, weil der Codeübermittlungswert alle Ad Manager-Antworten einschließt, unabhängig davon, ob tatsächlich ein Creative ausgeliefert wurde. Werden die Creatives bei herkömmlichen Displayanfragen vorab gerendert, kann das eine Diskrepanz zwischen der Anzahl der Codeübermittlungen und den Impressionen zur Folge haben.

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Kosten der Nutzerliste
Kosten der Lösungen für Zielgruppen-Nutzerliste
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Ungefilterte Ad-Server-Impressionen vom Typ „Begin-to-Render“ (Bei Beginn des Renderings zählen)
Das ist die unbereinigte Anzahl der Impressionen vom Typ „Begin-to-Render“ (Bei Beginn des Renderings zählen). Ungültiger Traffic wurde hierbei noch nicht herausgefiltert, etwa wenn für ein einzelnes Creative mehrere Impressions-Pings ausgelöst wurden. Um zu erfahren, wie viel Traffic in einem Netzwerk ungültig ist, vergleichen Sie diesen Messwert mit dem Messwert „Ad-Server-Impressionen vom Typ 'Begin-to-Render' (Bei Beginn des Renderings zählen)“.
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vom Media Rating Council akkreditiert Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Ungefilterte vom Ad-Server heruntergeladene Impressionen
Das ist die Anzahl der Impressionen als Rohdaten, bevor ungültiger Traffic herausgefiltert wurde, etwa wenn für ein einzelnes Creative mehrere Impressions-Pings ausgelöst wurden. Um zu erfahren, wie viel Traffic in einem Netzwerk ungültig ist, vergleichen Sie diesen Messwert mit der Zahl der Ad-Server-Impressionen.
  • Der Messwert ist möglicherweise höher als die Anzahl der Codeübermittlungen, wenn bei einem Creative mehrere Impressions-Pings ausgelöst werden.
  • Er steht nur zur Verfügung, wenn er für folgende Dimensionen zusammengefasst wird: "Land", "Datum", "Wochentag", "Woche", "Monat und Jahr", "Auftrag", "Werbebuchung" und "Anzeigenblock".

Nur in Google Ad Manager 360 verfügbar

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
Nicht gefilterte Ad-Server-Klicks
Das ist die unbereinigte Anzahl der Klicks. Ungültiger Traffic wurde hierbei noch nicht herausgefiltert, etwa wenn für ein einzelnes Creative mehrere Klick-Pings ausgelöst wurden. Um zu erfahren, wie viel Traffic in einem Netzwerk ungültig ist, vergleichen Sie diesen Messwert mit der Zahl der Ad-Server-Klicks.
  • Der Messwert ist möglicherweise höher als die Anzahl der Codeübermittlungen, wenn bei einem Creative mehrere Impressions-Pings ausgelöst werden.
  • Er steht nur zur Verfügung, wenn er für folgende Dimensionen zusammengefasst wird: "Land", "Datum", "Wochentag", "Woche", "Monat und Jahr", "Auftrag", "Werbebuchung" und "Anzeigenblock".

Nur in Google Ad Manager 360 verfügbar

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Ungefilterte Anzeigen mit Tracking des Ad-Servers
Das ist die unbereinigte Anzahl der Impressionen von Anzeigen mit Tracking, bei denen die Anzeige auf das Gerät des Nutzers heruntergeladen wurde. Ungültiger Traffic wurde hierbei noch nicht herausgefiltert, etwa wenn für ein einzelnes Creative mehrere Impressions-Pings ausgelöst wurden. Um zu erfahren, wie viel Traffic in einem Netzwerk ungültig ist, vergleichen Sie diesen Messwert mit dem Messwert „Anzeigen mit Tracking des Ad-Servers“.

  Bisherige Daten
Label  Gesamt

Vom Media Rating Council akkreditiert Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.

Ad-Server-Impressionen vom Typ „Begin-to-Render“ (Bei Beginn des Renderings zählen)
Das ist die Gesamtanzahl der Impressionen vom Typ „Begin-to-Render“ (Bei Beginn des Renderings zählen), bei denen mit dem Rendern des Creatives begonnen oder der erste Frame eines Videos wiedergegeben wurde. Dieser Gesamtwert enthält keine Impressionen aus Ad Exchange und AdSense. Für gewöhnlich dauert es etwa 30 Minuten, bis neue Impressionen aufgezeichnet und zur hier angegebenen Gesamtzahl addiert werden.

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vom Media Rating Council akkreditiert Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.

Anzeigen mit Tracking des Ad-Servers
Das ist die Anzahl der Impressionen, bei denen die Anzeige auf das Gerät des Nutzers heruntergeladen wurde. Dabei muss nicht der gesamte Anzeigeninhalt geladen werden. Dieser Gesamtwert enthält keine Impressionen aus Ad Exchange und AdSense. Für gewöhnlich dauert es etwa 30 Minuten, bis neue Impressionen aufgezeichnet und zur hier angegebenen Gesamtzahl addiert werden.

  Bisherige Daten
Label  Gesamt

Vom Media Rating Council akkreditiert Vom MRC akkreditierter Messwert für Display-, Video- und Rich Media-Creatives, die auf Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps ausgeliefert werden. Bei den Gesamtsummen dieses Messwerts werden Ereignisse, die mit der Filterung für allgemeine ungültige Zugriffe und bestimmten Filtertechniken für komplexe ungültige Zugriffe ausgesondert wurden, nicht berücksichtigt.
Gesendete Ad-Server-Antworten
Anzeigenanfragen, die über Ad Manager mit Anzeigen gefüllt wurden
  Bisherige Daten
Label  Ad-Server

Vorläufige Impressionen des Ad-Servers
Das ist die Gesamtzahl der Impressionen. Anstehenden Änderungen an der Methode der Impressionszählung in mobilen Apps wird hierbei Rechnung getragen.

  Bisherige Daten
Label  Ad-Server
AdSense-Impressionen
Das ist die Anzahl aller Impressionen, die über AdSense erzielt wurden.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
AdSense-Klicks
Das ist die Anzahl aller Klicks, die über AdSense erzielt wurden.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
AdSense-Targeting-Impressionen(eingestellt)
Gesamtzahl der Anzeigenanfragen, die Sie für ein einzelnes Targeting-Schlüssel/Wert-Paar erhalten haben. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
AdSense-Targeting-Klicks (eingestellt)
Gesamtzahl der Klicks, die Sie für ein einzelnes Targeting-Schlüssel/Wert-Paar erhalten haben. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
AdSense-CTR
Das ist der Prozentsatz der Impressionen, die über AdSense erzielt wurden und dazu geführt haben, dass Nutzer auf eine Anzeige geklickt haben. Die Klickrate (Click-through Rate, CTR) wird immer nachts aktualisiert. Die AdSense-Klickrate wird so berechnet: (AdSense-Klicks ÷ AdSense-Impressionen) x 100
  Bisherige Daten
Label  AdSense
AdSense-Umsatz
Das ist der Umsatz, der über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in AdSense erzielt wurde. Er wird in der Währung und Zeitzone Ihres Werbenetzwerks angegeben.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
Durchschnittlicher AdSense-eCPM
Das ist der durchschnittliche effektive Cost-per-1000-Impressions für Anzeigen, die über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in AdSense ausgeliefert wurden.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
AdSense-Impressionen (%)
Damit wird das Verhältnis der Impressionen, die über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in AdSense erzielt wurden, zur Gesamtzahl aller Impressionen angegeben.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
AdSense-Klicks (%)
Damit wird das Verhältnis der Klicks, die über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in AdSense erzielt wurden, zur Gesamtzahl aller Klicks angegeben.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
AdSense-Umsatz (%)
Damit wird das Verhältnis des Umsatzes, der über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in AdSense generiert wurde, zum gesamten Umsatz angegeben.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
Gesendete AdSense-Antworten
Das ist die Zahl der Anzeigenanfragen, für die AdSense-Anzeigen ausgeliefert wurden.
  Bisherige Daten
Label  AdSense
Ad Exchange-Impressionen
Das ist die Anzahl aller Impressionen, die über Ad Exchange erzielt wurden.

Bei einer Anfrage mit Übereinstimmung werden mehrere Impressionen erzielt, falls statt einer Displayanzeige mehrere Textanzeigen ausgeliefert werden. Beim Messwert Anzeigenimpressionen in Berichten vom Typ „Bisherige Ad Exchange-Daten“ ist das anders, weil bei ihm eine Impression für eine Gruppe von Textanzeigen gezählt wird.

  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Ad Exchange-Klicks
Das ist die Anzahl aller Klicks, die über Ad Exchange erzielt wurden.
  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange

Ad Exchange-CTR
Das ist der Prozentsatz der Impressionen, die über Ad Exchange erzielt wurden und dazu geführt haben, dass Nutzer auf eine Anzeige geklickt haben. Die Klickrate (Click-through Rate, CTR) wird immer nachts aktualisiert. Die Ad Exchange-Klickrate wird so berechnet: (Ad Exchange-Klicks ÷ Ad Exchange-Impressionen) x 100

Hinweis: Der Messwert "Ad Exchange-CTR" in Berichten vom Typ Bisherige Daten und der Messwert "CTR" in Berichten vom Typ Bisherige Ad Exchange-Daten werden unterschiedlich berechnet und lassen sich nicht miteinander vergleichen.

  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Ad Exchange-Umsatz
Das ist der Umsatz, der über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in Ad Exchange erzielt wurde. Er wird in der Währung und Zeitzone Ihres Werbenetzwerks angegeben.
  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Ad Exchange – durchschnittlicher eCPM
Das ist der durchschnittliche effektive Cost-per-1000-Impressions für Anzeigen, die über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in Ad Exchange ausgeliefert wurden.
  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Ad Exchange-Impressionen (%)
Damit wird das Verhältnis der Impressionen, die über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in Ad Exchange erzielt wurden, zur Gesamtzahl aller Impressionen angegeben.
  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Ad Exchange-Klicks (%)
Damit wird das Verhältnis der Klicks, die über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in Ad Exchange erzielt wurden, zur Gesamtzahl aller Klicks angegeben.
  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Ad Exchange-Umsatz (%)
Damit wird das Verhältnis des Umsatzes, der über die dynamische Zuordnung von Werbebuchungen in Ad Exchange generiert wurde, zum gesamten Umsatz angegeben.
  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Ad Exchange-Targeting-Impressionen(eingestellt)
Gesamtzahl der Anzeigenanfragen, die Sie für ein einzelnes Targeting-Schlüssel/Wert-Paar erhalten haben. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.
  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange

Ad Exchange-Targeting-Klicks(eingestellt)
Gesamtzahl der Klicks, die Sie für ein einzelnes Targeting-Schlüssel/Wert-Paar erhalten haben. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.

  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Anzeigenanfragen mit Übereinstimmung in Ad Exchange
Das sind die Anfragen, die mit Ad Exchange-Anzeigen ausgeführt wurden.

** Dies ist ein Betamesswert, der Publishern mit erweiterten Videofunktionen zur Verfügung steht, um die Videoausführungsrate besser zu verstehen.

Trends  Bisherige Daten
Label  Ad Exchange
Impressionen der Ertragsgruppe
Das ist die Anzahl der Anfragen mit Übereinstimmung der Ertragspartner, bei denen die Anzeige eines Partners der Ertragsgruppe auf dem Inventar des Publishers ausgeliefert wurde.
  • Computer und mobiles Web
    Bei Ad Exchange- und Open Bidding-Käufern wird eine Impression gezählt, wenn die Anzeige von der Seite des Publishers heruntergeladen wird. Dabei muss die Anzeige nicht unbedingt sichtbar sein. Weitere Informationen zu heruntergeladenen Impressionen in der Datenübertragung
  • Apps
    Bannerformat:
    • Bei Ad Exchange- und Open Bidding-Käufern wird eine Impression gezählt, sobald auf dem Bildschirm eines Geräts mindestens ein Pixel einer Anzeige zu sehen ist. Weitere Informationen zu Änderungen an der Zählung von Impressionen in Apps
    • Bei vermittelten Werbenetzwerken wird eine Impression gezählt, sobald vom Werbenetzwerk eine Anzeige an Ad Manager zurückgegeben wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Anzeige überhaupt vom Publisher präsentiert wird.

    Interstitial-Format:

    • Eine Impression wird gezählt, wenn die Anzeige in der App des Publishers ausgeliefert wird.
  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe
Geschätzter CPM der Ertragsgruppe
Das ist der geschätzte Nettopreis für Ertragsgruppen oder einzelne Partner der Ertragsgruppe.
  • Für Open Bidding-Käufer und Ad Exchange basiert dieser Wert auf dem tatsächlichen Echtzeit-CPM-Gebot.
  • Für Partner von Ertragsgruppen, die die Vermittlung nutzen, basiert dieser Wert auf dem geschätzten CPM-Gebot von Google Ad Manager. Dieses wird ermittelt, wenn die Käufer in der Vermittlungskette positioniert werden.

    Wenn die automatische Datenerfassung aktiviert ist, entspricht dieser Wert einer Kombination aus dem Wert "Standard-CPM" und dem durchschnittlichen CPM, der von Ad Manager ermittelt wurde. Hierbei werden Impressionsabweichungen mit den von Ad Manager erfassten Impressionen bereinigt. Andernfalls wird der Wert für "Standard-CPM" verwendet, der beim Trafficking einer Ertragsgruppe vom Publisher definiert wurde.

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe

Geschätzter Umsatz der Ertragsgruppe
Das ist der Nettoumsatz einer Ertragsgruppe insgesamt, basierend auf dem geschätzten CPM und den erfassten Impressionen der Ertragsgruppe. Dabei ist die Umsatzbeteiligung von Google bereits herausgerechnet.

Geschätzter CPM der Ertragsgruppe x Impressionen ÷ 1.000

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe

Callouts der Ertragsgruppe
Damit wird angegeben, wie oft ein Ertragspartner aufgefordert wird, ein Gebot zurückzugeben, um der Anfrage einer Ertragsgruppe nachzukommen.

Gilt nur für Open Bidding und nicht für die Vermittlung.

Diese Daten sind nach dem Ereignis 45 Tage lang verfügbar.

Dieser Berichtsmesswert kann von der Pre-Targeting-Konfiguration einer Anzeigenplattform oder ihren Kontingenten beeinträchtigt werden, mit denen reguliert wird, wie viele Anfragen von Ad Manager eingehen dürfen.

Weil bei Videopods unter Umständen mehrere Gebotsanfragen an Drittanbieterkäufer gesendet werden, sollten Publisher damit rechnen, dass der entsprechende Wert möglicherweise von der Zahl der verfügbaren Impressionen für Drittanbieterkäufer abweicht.

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe

Erfolgreiche Antworten der Ertragsgruppe
Damit wird angegeben, wie oft ein Käufer der Ertragsgruppe erfolgreich mit einem Gebot auf einen Callout der Ertragsgruppe geantwortet hat. Der Wert umfasst auch Antworten vom Typ „Keine Gebote“.

Gilt nur für Open Bidding und nicht für die Vermittlung.

Diese Daten sind nach dem Ereignis 45 Tage lang verfügbar.

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe

Gebote der Ertragsgruppe
Das ist die Anzahl der Gebote, die von Open Bidding-Käufern eingegangen sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob das zurückgegebene Gebot in einer Auktion mit anderen konkurriert. Die Zahl ist möglicherweise größer als die Zahl der Callouts der Ertragsgruppe, weil ein Käufer mehrere Gebote pro Antwort zurückgeben kann.

Gilt nur für Open Bidding und nicht für die Vermittlung. Diese Daten sind nach dem Ereignis 45 Tage lang verfügbar.

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe

Gebote der Ertragsgruppe in der Auktion
Das ist die Anzahl der Gebote, die von Open Bidding-Käufern eingegangen sind und in der Auktion konkurriert haben.

Einige Gebote werden möglicherweise herausgefiltert, bevor die Auktion ausgeführt wird, wenn in der Antwort des Bieters zum Beispiel Pflichtfelder fehlen oder ein Creative enthalten ist, das gegen die Richtlinien von Google verstößt. Weitere Informationen zu den Authorized Buyers-Richtlinien und deren Durchsetzung

Gilt nur für Open Bidding und nicht für die Vermittlung.

Diese Daten sind nach dem Ereignis 45 Tage lang verfügbar.

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe

Gewonnene Auktionen der Ertragsgruppe
Das ist die Anzahl der erfolgreichen Gebote, die von Open Bidding-Käufern eingegangen sind. Es werden auch erfolgreiche Gebote am Ende einer Vermittlungskette für mobile Apps berücksichtigt.

Gilt nur für Open Bidding und nicht für die Vermittlung. Diese Daten sind nach dem Ereignis 45 Tage lang verfügbar.

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe
Vermittlung – Ausführungsrate

Der Wert wird so berechnet: Impressionen der Ertragsgruppe ÷ (Impressionen der Ertragsgruppe + Vermittlung – Rücksendungen).

Wurden keine Impressionen erzielt oder Rücksendungen ausgeliefert, lautet der Wert „Nicht verfügbar“.

Weitere Informationen zur Vermittlung

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe
Vermittlung – Rücksendungen
Eine Rücksendung wird gezählt, wenn für ein Werbenetzwerk zwar die Möglichkeit besteht, eine Impression zu erzielen, sie aber nicht ausliefert, und die Ad Manager-Vermittlung mit dem nächsten Werbenetzwerk in der Vermittlungskette fortgesetzt wird. 

Weitere Informationen zur Vermittlung

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe
Drittanbieter-eCPM
Umsatz pro 1.000 Impressionen basierend auf den von Ad Manager erfassten Daten aus Werbenetzwerkberichten von Drittanbietern. Wenn Sie keine Datenerfassung nutzen, wird hier der Wert null angegeben.

(Einnahmen des Drittanbieters ÷ Anzahl der Impressionen des Drittanbieters) × 1.000

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe
Bereitgestellte Vermittlungsketten
Das ist die Gesamtzahl der Anfragen, bei denen Vermittlungsketten genutzt wurden, auch wenn über keines der zugehörigen Werbenetzwerke eine Impression erzielt wurde. 

Weitere Informationen zur Vermittlung

  Bisherige Daten
Label  Ertragsgruppe

In Rechnung gestellte Impressionen
Das sind die Impressionen, die in einer Rechnung für ein Ad Manager-Netzwerk enthalten sind. Dazu zählen auch Impressionen der Companion-Anzeigen, für die kein Zuschlag für Mobilgeräte, Videos oder Rich Media anfällt.

Unter Umständen weist der Messwert geringfügige Abweichungen von Ihrer Rechnung auf. Das lässt sich möglicherweise auf verzögerte Impressionen oder Spamfilter zurückführen. Auch kostenlose Impressionen in Ihrem Netzwerk werden ggf. in den Messwert einbezogen.

Die Abrechnung der gefüllten Impressionen hängt vom jeweiligen Inventar ab:

  • Bei Inventar in mobilen Apps und Videoplayern wird eine gefüllte Impression gezählt, sobald die Anzeige gerendert wird. Hierbei sind der erste Frame des Videos und die Methoden bei der Impressionszählung in mobilen Apps ausschlaggebend. Nicht gefüllte Impressionen werden nicht in Rechnung gestellt.
  • Bei anderem Inventar werden sie als heruntergeladene Impressionen in Rechnung gestellt. Nicht gefüllte Impressionen werden berechnet und ihre Gesamtzahl kann mit dem Messwert „In Rechnung gestellte nicht gefüllte Impressionen“ abgerufen werden.
  • Bei der Abrechnung werden keine Impressionen berücksichtigt, die als ungültiger Traffic herausgefiltert wurden.
Verfügbar für Google Ad Manager 360-Publisher und auf Anfrage für Ad Manager-Publisher
  Bisherige Daten
Label  In Rechnung gestellte Impressionen

In Rechnung gestellte nicht gefüllte Impressionen
Das sind die Anfragen von Inventar – mobile Apps und Videoplayer ausgenommen – bei denen mit Ad Manager keine Anzeige zurückgegeben wurde. Nicht gefüllte Impressionen für Inventar in mobilen Apps und Videoinventar, nicht gefüllte Out-of-Page-Impressionen und nicht gefüllte Impressionen aus serverseitigen Anfragen (mit einfachen URLs) werden nicht in Rechnung gestellt.

Nur in Google Ad Manager 360 verfügbar

  Bisherige Daten
Label  In Rechnung gestellte Impressionen
Reservebild-Impressionen
Die Häufigkeit, mit der ein Reservebild anstelle einer Rich Media-Anzeige bereitgestellt wurde
  Bisherige Daten
Label  Studio-Publikum

Gesamt-Anzeigedauer
Mit diesem Rich Media-Messwert wird die gesamte Zeit in Sekunden angegeben, die jede Rich Media-Anzeige in einem bestimmten Zeitraum für Nutzer ausgeliefert wird. Bei Anzeigen mit mehreren Assets, zum Beispiel ein Rich Media-In-Page mit Floating-Anzeige, wird die gesamte Anzeigedauer nur für das Asset ermittelt, das sich außerhalb des Banners befindet. Der Wert wird folgendermaßen berechnet:

Gesamte Rich Media-Anzeigedauer = Rich Media-Anzeigedauer x Rich Media-Impressionen
  Bisherige Daten
Label  Studio-Publikum

Durchschnittliche Anzeigedauer
Mit diesem Rich Media-Messwert wird die durchschnittliche Dauer in Sekunden angegeben, die eine Rich Media-Anzeige pro Impression geschaltet wird. Der Wert wird so berechnet:

Durchschnittliche Rich Media-Anzeigedauer = Gesamte Rich Media-Anzeigedauer ÷ Rich Media-Impressionen

  Bisherige Daten
Label  Studio-Publikum
Gesamtzahl Einblendungen
Häufigkeit, mit der eine Rich Media-Expanding-Anzeige maximiert wurde, und Zeitraum, in dem die Anzeige insgesamt maximiert war. Dieses Ereignis wird pro Impression nur einmal gezählt. Die Zeit, in der die Anzeige maximiert war, wird hingegen als Gesamtexpansionszeit erfasst.

Wenn ein Nutzer beispielsweise 2 Mal hintereinander eine Expandable-Anzeige 10 Sekunden lang maximiert, wird eine einzelne Maximierung mit einer Gesamtdauer von 20 Sekunden erfasst.

  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Durchschnittliche Maximierungsdauer
Durchschnittliche Zeit in Sekunden, während der eine Rich Media-Expanding-Anzeige maximiert angesehen wird. Wenn die Expansionsdauer eine bestimmte Anzahl von Minuten überschreitet, wird sie begrenzt. Mit dieser Regel können Sie verhindern, dass für die durchschnittliche Expansionsdauer in Berichten verzerrte Ergebnisse wiedergegeben werden.
  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Interaktionszeit
Gesamtdauer in Sekunden, während der ein Nutzer mit einer Rich Media-Anzeige interagiert hat. 
Gesamte Rich Media-Interaktionszeit = Rich Media-Interaktionszeit × Interaktive Rich Media-Impressionen
  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Gesamtzahl Interaktionen
Gesamtzahl aller nicht impressionsbezogenen Ereignisse wie Exit-Links, geladene Clips und Zähler- sowie Timerereignisse, die bei der Interaktion eines Nutzers mit einer Rich Media-Anzeige eingetreten sind. Dieser Wert bezieht sich auf die Summe aller Zählerereignisse.
  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Interaktionsrate
Häufigkeit, mit der Nutzer mit einer Rich Media-Anzeige interagiert haben. 
Rich Media-Interaktionsrate = Interaktive Rich Media-Impressionen / Rich Media-Impressionen
  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Durchschnittliche Interaktionszeit
Durchschnittliche Zeit in Sekunden, während der ein Nutzer aktiv mit einer Anzeige interagiert hat. Die Nutzer könnten zum Beispiel den Cursor über einer spielähnlichen Anzeige platzieren, um zu scrollen, zu klicken oder anderweitig über einen längeren Zeitraum mit der Anzeige zu interagieren. Dieser Wert wird so berechnet: 
Durchschnittliche Rich Media-Interaktionszeit = Gesamte Rich Media-Interaktionszeit / Interaktive Rich Media-Impressionen
  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Interaktive Impressionen
Anzahl der Rich Media-Werbebuchungsimpressionen, die zu einer Nutzerinteraktion geführt haben
  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Manuelle Schließungen
Häufigkeit, mit der ein Nutzer eine Floating-, Pop-up-, Expanding-, In-Page-mit-Pop-up- oder In-Page-mit-Floating-Anzeige manuell geschlossen hat

Dieser Messwert wird mit Rich Media nicht automatisch erfasst. Bitten Sie Ihren Anzeigendesigner, die erforderliche Ereignisfunktion zu einer Schließen-Schaltfläche hinzuzufügen, damit dieser Messwert erfasst werden kann.

  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Vollbildimpressionen
Häufigkeit, mit der ein Nutzer eine Anzeige im Vollbildmodus geöffnet hat. Es wird jeweils nur eine Impression erfasst.
  Bisherige Daten
Label  Studio-Interaktion
Gesamtzahl Videointeraktionen
Häufigkeit, mit der ein Nutzer auf die Steuerelemente eines Videoplayers klickt. Mit diesem Messwert werden bei der Videowiedergabe alle Veränderungen erfasst, die keine Mechanismen zur automatischen Wiedergabe oder Vervollständigung sind.
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte
Videointeraktionsrate
Das Verhältnis zwischen Videointeraktionen und Videowiedergaben.
Videointeraktionen ÷ Videowiedergaben
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte
Wiedergaben
Häufigkeit, mit der ein Video wiedergegeben wurde
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte
Erneute Wiedergaben
Häufigkeit, mit der ein Video noch einmal gestartet wurde
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte
Stopps
Häufigkeit, mit der das Video gestoppt wurde
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte
Aufrufrate
Dauer der Videowiedergabe durch einen Nutzer in %. Wenn sich ein Nutzer beispielsweise 20 Sekunden eines 30-Sekunden-Videos ansieht, wird als Videoaufrufrate ein Wert von 66,66 % berechnet.

Damit dieser Messwert berechnet werden kann, muss die Videolänge bekannt sein.In Studio wird der Wert automatisch erkannt. Alternativ können Sie ihn manuell in Ad Manager eingeben.

  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte
Benutzerdefiniertes Ereignis – Anzahl
Anzahl bestimmter Interaktionen eines Nutzers mit einem beliebigen Bereich einer Rich Media-Anzeige (z. B. Mouseovers, Mouseouts, Klicks, Datenladevorgänge und Tastatureingaben). Alle Ereignisse, die sich bei der Entwicklung von Anzeigen erfassen lassen, können als Zähler aufgezeichnet werden. Standardmäßig wird pro Impression ein Ereignis erfasst (außer bei Exit-Links, die jedes Mal gezählt werden).

Wenn beispielsweise 100 Nutzer eine Expandable-Anzeige maximieren, werden unabhängig davon, wie häufig ein einzelner Nutzer die Anzeige maximiert hat, 100 Expanding-Zähler erfasst.

Entwickler können die Kumulierung von Zählern überschreiben, sodass diese innerhalb einer einzelnen Impression mehrfach erfasst werden können.

  Bisherige Daten
Label  Benutzerdefinierte Studio-Messwerte
Benutzerdefiniertes Ereignis – Zeit
Dauer, mit der ein Nutzer einen bestimmten Bereich der Rich Media-Anzeige betrachtet oder mit diesem interagiert. Ein Creative kann mehrere Timerereignisse haben, die zeitlich getrennt erfasst werden. Dieser Messwert wird für jeden Timer nach Impressionen aufgeschlüsselt. 

Wenn beispielsweise ein Timer zweimal ausgelöst wird – einmal für 4 Sekunden und einmal für 6 Sekunden –, wird im Bericht nur ein Timer-Ereignis mit einer Zeit von 10 Sekunden aufgeführt.

Entwickler können die Kumulierung von Timern überschreiben, sodass diese innerhalb einer einzelnen Impression mehrfach erfasst werden können.

  Bisherige Daten
Label  Benutzerdefinierte Studio-Messwerte
Start
Häufigkeit, mit der ein Video gestartet wurde
  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Erstes Quartil
Häufigkeit, mit der bis zu 25 % eines Videos wiedergegeben werden. Dieser Wert bezieht sich nur auf In-Stream-Videos.
  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Mittelpunkt
Häufigkeit, mit der ein Video bis zur Hälfte seiner Wiedergabedauer abgespielt wurde
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte, Videopublikum
Drittes Quartil
Häufigkeit, mit der bis zu 75 % eines Videos wiedergegeben werden. Dieser Wert bezieht sich nur auf In-Stream-Videos.
  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Vollständige Wiedergaben
Häufigkeit, mit der ein Video bis zum Ende wiedergegeben wurde
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte, Videopublikum
Durchschnittliche Aufrufrate
Dauer der Videowiedergabe durch einen Nutzer in %. Wenn sich ein Nutzer beispielsweise 20 Sekunden eines 30-Sekunden-Videos ansieht, wird als Videoaufrufrate ein Wert von 66,66 % berechnet.

Es handelt sich dabei nicht um einen Sichtbarkeitsmesswert, wie in den Richtlinien zur Sichtbarkeit des MRC definiert.

  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Durchschnittliche Anzeigedauer
Durchschnittliche Zeit in Sekunden, die ein Video pro Aufruf wiedergegeben wird.
Gesamte Videowiedergabedauer ÷ Videostarts

Beispiel: Ein 20-sekündiges Video wird von einem Nutzer vollständig angesehen. Ein zweiter Nutzer sieht sich das Video nur 10 Sekunden lang an. Als Videowiedergabedauer werden 15 Sekunden ermittelt.

Wenn ein Nutzer den Scrubber auf der Zeitachse des Videos nach links zieht oder das Video anhält, wird die Videowiedergabedauer gestoppt.

Bei Rich Media-Creatives wird der Wert so berechnet: gesamte Videowiedergabedauer ÷ Videowiedergaben.

Es handelt sich dabei nicht um einen Sichtbarkeitsmesswert, wie in den Richtlinien zur Sichtbarkeit des MRC definiert.

  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte, Videopublikum
Abschlussrate
Häufigkeit in %, mit der ein Video vollständig wiedergegeben wurde.
Vollständige Videowiedergaben ÷ Videostarts
  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Gesamtfehleranzahl
Anzahl der aufgetretenen Fehler, etwa VAST Redirect-Fehler, Videowiedergabefehler oder ungültige Antworten, auch für Impressionen mit dynamischer Zuordnung (Ad Exchange und AdSense)
  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Fehlerrate insgesamt
Gesamtfehleranzahl ÷ (Gesamtfehleranzahl + Impressionen insgesamt)
  Bisherige Daten
Label  Videopublikum

Videolänge
Das ist die Dauer des Video-Creatives, wenn es von Ad Manager gehostet wird.

Dieser Messwert gilt nur für vom Werbetreibenden gehostete programmatische Video-Creatives in programmatisch garantierten Deals oder Preferred Deals. Mit ihm wird der Wert „Maximale Dauer (Sekunden)“ angegeben, der in der zugehörigen Werbebuchung festgelegt ist.

  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Schaltfläche für Überspringen angezeigt
Das ist die Häufigkeit, mit der die Schaltfläche „Überspringen“ eingeblendet wurde. Sie erscheint fünf Sekunden nach dem Start einer überspringbaren Anzeige.
  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Aktive Wiedergabe
Damit wird angegeben, wie oft die Anzeige komplett betrachtet wurde. Bei VAST 3 oder 4 ist die Wiedergabe vollständig, wenn der Nutzer entweder das Ende der Anzeige oder die in den Netzwerkeinstellungen definierte „Aufrufdauer überspringbarer Anzeigen“ erreicht, je nachdem, was zuerst eintritt.

Es handelt sich dabei nicht um einen Sichtbarkeitsmesswert, wie in den Richtlinien zur Sichtbarkeit des MRC definiert.

  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
View-through-Rate
Häufigkeit in %, mit der die Anzeige wiedergegeben wurde.
Aktive Wiedergabe ÷ Schaltfläche für Überspringen angezeigt

Es handelt sich dabei nicht um einen Sichtbarkeitsmesswert, wie in den Richtlinien zur Sichtbarkeit des MRC definiert.

  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Autoplays
Anzahl der automatischen Wiedergaben eines Videos. Wenn Sie Messwerte für die automatische Wiedergabe im Player implementieren möchten, müssen Sie für das SDK den Parameter autoPlayAdBreaks festlegen.

Der unbekannte Wert für die Videoinitiierung kann abgeleitet werden, indem die Anzahl der Impressionen, die unter „Autoplays“ und „Click-to-Plays“ erfasst sind, vom Messwert „Ad-Server-Impressionen“ für ein bestimmtes Video-Placement subtrahiert wird.

  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Click-to-Plays
Häufigkeit, mit der Videoanzeigen nach einem Klick wiedergegeben wurden. Das ist das Standardverhalten von Videoanzeigen.

Der unbekannte Wert für die Videoinitiierung kann abgeleitet werden, indem die Anzahl der Impressionen, die unter „Autoplays“ und „Click-to-Plays“ erfasst sind, vom Messwert „Ad-Server-Impressionen“ für ein bestimmtes Video-Placement subtrahiert wird.

  Bisherige Daten
Label  Videopublikum
Pausieren
Häufigkeit, mit der ein Nutzer die Videoanzeige pausiert hat 
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte, Videointeraktion
Fortsetzen
Häufigkeit, mit der die Pausierung des Videos aufgehoben wurde
  Bisherige Daten
Label  Videointeraktion
Zurückspulen
Häufigkeit, mit der ein Nutzer das Video zurückspult
  Bisherige Daten
Label  Videointeraktion
Stummschalten
Damit wird angegeben, wie oft der Videoplayer während der Wiedergabe der Videoanzeige stummgeschaltet wurde. Wenn der Player vor der Wiedergabe der Anzeige stummgeschaltet wurde, wird das ebenso gezählt, wie wenn ein Nutzer den Player während der Anzeigenwiedergabe stummschaltet.
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte, Videointeraktion
Stummschaltung aufheben
Häufigkeit, mit der die Stummschaltung eines Videos aufgehoben wird
  Bisherige Daten
Label  Studio-Videomesswerte, Videointeraktion
Minimieren
Häufigkeit, mit der der Nutzer das Video auf seine ursprüngliche oder eine andere Größe minimiert hat. Bei Overlays wird hiermit erfasst, wie oft ein Nutzer die Anzeige minimiert hat, ohne sie vollständig aus dem Player zu entfernen.
  Bisherige Daten
Label  Videointeraktion
Maximieren
Durchschnittliche Zeit in Sekunden, die eine Expanding-Anzeige maximiert dargestellt wird.

Wenn die Expansionsdauer eine bestimmte Anzahl von Minuten überschreitet, wird sie begrenzt. Eine längere Maximierung kann beispielsweise auftreten, wenn ein Nutzer eine Expandable-Anzeige öffnet, ohne die Anzeige zu minimieren oder den Browser zu schließen. Mit dieser Regel können Sie verhindern, dass für die durchschnittliche Anzeigedauer in Berichten verzerrte Ergebnisse wiedergegeben werden. Dieses Ereignis wird pro Impression nur einmal gezählt. Die Zeit, in der die Anzeige den maximierten Zustand beibehält, wird hingegen als Gesamtdauer der Maximierung erfasst.

Wenn ein Nutzer eine Expandable-Anzeige beispielsweise 10 Sekunden lang maximiert und derselbe Nutzer die Anzeige dann ein zweites Mal 10 Sekunden lang maximiert, so wird die Expansionsanzahl als eine und die Gesamtdauer der Expansion mit 20 Sekunden erfasst.

  Bisherige Daten
Label  Videointeraktion
Vollbild
Häufigkeit, mit der der Anzeigenclip im Vollbildmodus wiedergegeben wurde. Dieses Ereignis bezieht sich nur auf Windows Media Player.
  Bisherige Daten
Label  Videointeraktion
Übersprungen
Häufigkeit, mit der die Anzeige übersprungen wurde
  Bisherige Daten
Label  Videointeraktion
Durchschnittliche Interaktionsrate
Häufigkeit, mit der ein Nutzer durchschnittlich mit einem Video interagiert, es also z. B. pausiert, im Vollbildmodus aufruft oder stummschaltet.
Videointeraktionen ÷ Videostarts
  Bisherige Daten
Label  Videointeraktion
VAST2-Fehleranzahl
Gibt an, wie oft ein bestimmter VAST-Videofehler aufgetreten ist. Weitere Informationen zu VAST-Videofehlercodes
  Bisherige Daten
Label  Videofehler
View-through-Conversions
Das ist die Anzahl der Aktionen eines Nutzers, der eine Anzeige gesehen hat, z. B. ein Besuch der Webseite des Werbetreibenden oder ein Kaufabschluss.

Damit eine View-through-Conversion gezählt wird, müssen alle folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Im Lookback-Window für Klicks fand kein Nutzerklick statt.
  • Der Nutzer hat ein DoubleClick-Cookie.
  • Im Lookback-Window für Impressionen erfolgte eine Nutzerimpression.
  Bisherige Daten
Label  Conversions
Conversions pro tausend Impressionen
(View-through-Conversions ÷ Impressionen) x 1.000
  Bisherige Daten
Label  Conversions
Klick-Conversions
Das ist die Anzahl der Aktionen eines Nutzers, der auf eine Anzeige geklickt hat, z. B. ein Besuch der Webseite des Werbetreibenden oder ein Kaufabschluss.

Klicks werden als stärkeres Anzeichen für das Interesse des Nutzers betrachtet als Impressionen. In Ad Manager wird zuerst geprüft, ob eine Klick-Conversion erfasst werden kann. Wenn ja, gilt die View-through-Conversion für diesen Aktivitätsaufruf nicht. Damit eine Klick-Conversion erfasst wird, muss der Nutzerklick im Lookback-Window für Klicks erfolgen.

  Bisherige Daten
Label  Conversions
Conversions pro Klick
Das ist die Anzahl der Klick-Conversions geteilt durch die Anzahl der Klicks.
  Bisherige Daten
Label  Conversions
View-through-Umsatz Werbetreibender
Das ist der Umsatz des Werbetreibenden infolge der Aktion eines Nutzers, der eine Anzeige gesehen hat, z. B. ein Kaufabschluss.
  Bisherige Daten
Label  Conversions
Klickumsatz Werbetreibender
Das ist der Umsatz des Werbetreibenden infolge der Aktion eines Nutzers, der auf eine Anzeige geklickt hat, z. B. ein Kaufabschluss.
  Bisherige Daten
Label  Conversions
Gesamtzahl der Conversions
Das ist die Gesamtzahl der Aktionen eines Nutzers, der eine Anzeige gesehen oder auf sie geklickt hat, z. B. ein Besuch der Webseite des Werbetreibenden oder ein Kaufabschluss.
  Bisherige Daten
Label  Conversions

Gesamtumsatz Werbetreibender
Das ist der Gesamtumsatz des Werbetreibenden infolge der Aktion eines Nutzers, der eine Anzeige gesehen oder auf sie geklickt hat, z. B. ein Kaufabschluss.

Gesamtumsatz = View-through-Umsatz Werbetreibender + Klickumsatz Werbetreibender

  Bisherige Daten
Label  Conversions
Mögliche Impressionen
Das ist die Gesamtzahl der Impressionen, die allen Kriterien für die Auslieferung über eine Ad Exchange-Werbebuchung entsprechen. Weitere Informationen zur dynamischen Zuordnung

Wenn über eine qualifizierte Anzeigenanfrage eine Impression erzielt werden soll, können Anfragen an verschiedene Inventarquellen gestellt werden, beispielsweise an Ad Manager für Reservierungs- und Restplatzanzeigen oder an Ad Exchange für die dynamische Zuordnung.

Falls eine Anzeigenanfrage an Ad Exchange nicht erfolgreich ist, kann das verschiedene Gründe haben, z. B. keine Käufergebote, gefilterte Gebote aufgrund des Pre-Targetings des Käufers, Gebote unter dem Mindestpreis oder eine Blockierung. Wird die Anfrage über die dynamische Zuordnung an Ad Manager zurückgesendet, wird unter Umständen keine Reservierungs- oder Restplatzanzeige vom Ad-Server ausgewählt. Das ist etwa der Fall, wenn der Zufriedenheitsindex angibt, dass die Auslieferung dem Zeitplan entspricht oder ihm sogar voraus ist, oder wenn nicht ausreichend Restwerbebuchungen mit entsprechendem Targeting auf einen bestimmten Inventarbereich zur Verfügung stehen. Die Anzeigenanfrage wird dann nicht gefüllt.

In diesem Szenario können durch eine einzelne qualifizierte Anfrage zwei oder sogar mehr nicht erfolgreiche konkurrierende Impressionen generiert werden.

  Bisherige Daten
Label  Dynamische Zuweisungsmöglichkeit
Konkurrierende Impressionen
Das ist die Anzahl der Ad Manager-Impressionen, die in Ad Exchange konkurriert und zu einer Ad Manager- oder Ad Exchange-Impression geführt haben. Bei diesem Messwert werden die Ad Exchange-Anfragen ausgeschlossen, für die bei der Ad Exchange-Auktion zwar Übereinstimmungen ermittelt wurden, die aber nicht zu Impressionen geführt haben.

Aufgrund der Art, wie Ad Manager und Ad Exchange in der dynamischen Zuordnung konkurrieren, kann die Anzahl der möglichen Impressionen für das Inventar über der der konkurrierenden Impressionen liegen.

  Bisherige Daten
Label  Dynamische Zuweisungsmöglichkeit
Nicht konkurrierende Impressionen
Das ist die Gesamtzahl der möglichen Ad Exchange-Impressionen für das Netzwerk abzüglich der konkurrierenden Impressionen in Ad Exchange für das Netzwerk.
  Bisherige Daten
Label  Dynamische Zuweisungsmöglichkeit
Nicht konkurrierende Impressionen (%)
Das ist der Prozentsatz der Impressionen, die nicht konkurriert haben, bezogen auf die Gesamtzahl aller möglichen Impressionen. 
  Bisherige Daten
Label  Dynamische Zuweisungsmöglichkeit
Sättigungsrate für dynamische Zuordnung
Das ist die Gesamtzahl der Abfragen in der dynamischen Zuordnung, die an Ad Exchange gesendet wurden, bezogen auf die Gesamtzahl aller möglichen Abfragen. Wenn Sie den Wert für Ad Exchange und die dynamische Zuordnung steigern möchten, sollte die Sättigungsrate möglichst nahe bei 100 % liegen.
  Bisherige Daten
Label  Dynamische Zuweisungsmöglichkeit
Übereinstimmungsrate der dynamischen Zuordnung
Das ist die Gesamtzahl der Impressionen, die unabhängig davon, ob eine konkurrierende Werbebuchung verfügbar war, über eine Ad Exchange-Werbebuchung erzielt wurden.
  Bisherige Daten
Label  Dynamische Zuweisungsmöglichkeit
Nicht gefüllte konkurrierende Impressionen
Das ist die Anzahl der Abfragen, die für das Netzwerk an Ad Exchange gesendet wurden, bei denen keine Impression über Ad Exchange erzielt wurde.
  Bisherige Daten
Label  Dynamische Zuweisungsmöglichkeit
Hostimpressionen
Impressionen des Host-Publishers insgesamt
  Bisherige Daten, Partnerfinanzen
Label  Partnerverwaltung
Hostklicks
Gesamtzahl der Klicks des Host-Publishers
  Bisherige Daten
Label  Partnerverwaltung
Host-CTR
Klickrate (Click-through-Rate, CTR) des Host-Publishers. Die Klickrate ist der Prozentsatz der vom Google Ad Manager-Server bereitgestellten Impressionen, die zu einem Anzeigenklick geführt haben. Der Wert wird so berechnet: (Klicks ÷ Impressionen) × 100.
  Bisherige Daten
Label  Partnerverwaltung
Hostumsatz
Das ist Ihre Umsatzbeteiligung als Host des Ad Manager-Netzwerks. Dieser Wert gibt den Gesamtumsatz in der Währung Ihres Netzwerks für gehostete Anzeigen an, die über den Google Ad Manager-Server ausgeliefert wurden. Die in einer einzelnen Zeile dargestellte Summe ist Ihr Umsatzanteil, nachdem Ihre Partner ihre Umsatzbeteiligung erhalten haben.
  Partnerfinanzen
Label  Partnerverwaltung
Host-eCPM
Durchschnittlicher effektiver Cost-per-1000-Impressions, den der Host-Publisher mit den Anzeigen verdient hat, die auf seinen Websites und in seinen Apps bereitgestellt wurden
  Partnerfinanzen
Label  Partnerverwaltung
Partnerumsatz
Umsatzanteil des Partner-Publishers vor dem Abgleich, der auf Grundlage der zugehörigen finanziellen Konditionen berechnet wird
  Partnerfinanzen
Label  Partnerverwaltung
Partner-eCPM
Durchschnittlicher effektiver Cost-per-1000-Impressions, den der Partner-Publisher mit seinem Umsatzanteil verdient hat
  Partnerfinanzen
Label  Partnerverwaltung
Partnerimpressionen
Impressionen des Partner-Publishers insgesamt. Bei Beteiligungszuweisungen lautet dieser Wert null. In diesem Fall sollten Sie sich stattdessen den Messwert „Hostimpressionen“ ansehen.
  Bisherige Daten
Label  Partnerverwaltung
Partnerklicks
Gesamtzahl der Klicks des Partner-Publishers
  Bisherige Daten
Label  Partnerverwaltung
Partner-CTR
Klickrate (Click-through-Rate, CTR) des Partner-Publishers. Die Klickrate ist der Prozentsatz der vom Google Marketing Platform-Ad-Server bereitgestellten Impressionen, die dazu geführt haben, dass Nutzer auf eine Anzeige geklickt haben. Der Wert wird so berechnet: (Klicks ÷ Impressionen) × 100.
  Bisherige Daten
Label  Partnerverwaltung
Bruttoumsatz
Umsatzanteil des Partner-Publishers am Gesamtumsatz vor dem Abgleich
  Bisherige Daten, Partnerfinanzen
Label  Partnerverwaltung

Monetarisierbare Videowiedergaben insgesamt
Die Anzahl der Videoaufrufe im gemeinsamen Partnercontent. Weitere Informationen

  Bisherige Daten
Label  Partnerverwaltung
Prognostizierte Impressionen
Das ist die Gesamtzahl der prognostizierten Impressionen einschließlich der Impressionen, die für bestehende Werbebuchungen reserviert wurden. Dieser Messwert kann auch Impressionen umfassen, die nicht verfügbar sind und nicht in der interaktiven Prognose aufgeführt werden.
  Zukünftiger Umsatz
Label  Umsatz
Verfügbare Impressionen
Das ist die Anzahl der prognostizierten Impressionen, die nicht für bestehende Werbebuchungen reserviert wurden.
  Zukünftiger Umsatz
Label  Umsatz
Reservierte Impressionen
Das ist die Anzahl der prognostizierten Impressionen, die für bestehende Werbebuchungen reserviert wurden.
  Zukünftiger Umsatz
Label  Umsatz
Umsatzrate
Das ist der prognostizierte Traffic in Prozent, der für Werbebuchungen vom Typ „Standard“ oder „Sponsorship“ reserviert wurde.
Umsatzrate = (reservierte Impressionen ÷ prognostizierte Impressionen x 100)
  Zukünftiger Umsatz
Label  Umsatz
Durchschnittliche Impressionen/Besucher (Eingestellt)  
Das ist die Anzahl der Impressionen, die den einzelnen Nutzern in Ihrem Netzwerk zugeordnet wurden.
  Reichweite
Label  Reichweite
Durchschnittlicher Umsatz/Besucher (Eingestellt)  
Das ist der Umsatz, der den einzelnen Nutzern in Ihrem Netzwerk zugeordnet wurde.
  Reichweite
Label  Reichweite
Einzelne Besucher (Eingestellt)  
Das ist die „Reichweite“, also die Anzahl der einzelnen Besucher, die mit verschiedenen Werbetreibenden, Aufträgen, Werbebuchungen oder Anzeigenblöcken in Ihrem Netzwerk in Kontakt gekommen sind.
  Reichweite
Label  Reichweite
Einzelne Besucher insgesamt (Beta) 
Das ist die „Reichweite“, also die Gesamtzahl der einzelnen Besucher, die mit verschiedenen Werbetreibenden, Aufträgen, Werbebuchungen oder Anzeigenblöcken Ihres Netzwerks in Kontakt kamen. Für diesen Messwert werden bei vielen Plattformen doppelte Einträge für einzelne Nutzer entfernt. Der Messwert ist bei In-App-Umgebungen nicht auf die Anzahl der Webcookies oder mobilen IDs (IDFAs und Anzeigen-IDs) beschränkt.
  Reichweite
Label  Unique Reach
Impressionen: Gesamtreichweite (Beta) 
Das ist die Gesamtzahl der Impressionen für einzelne Nutzer.
  Reichweite
Label  Unique Reach
Durchschnittliche Impressionen/einzelne Nutzer (Beta) 
Das ist die Gesamtzahl der Impressionen, die den einzelnen Nutzern in Ihrem Netzwerk zugeordnet wurden.
  Reichweite
Label  Unique Reach
Anzeigenanfragen
Dieser Wert gibt an, bei wie vielen Anzeigenblöcken Anzeigen (bei Contentanzeigen) bzw. Suchanfragen (bei Suchanzeigen) angefordert wurden, also wie oft Ad Exchange eine Anfrage zur Auslieferung einer Anzeige erhalten hat. Es wird jedes Mal eine Anzeigenanfrage erfasst, wenn eine entsprechende Anfrage gesendet wird – auch dann, wenn keine Anzeigen zurückgegeben und stattdessen Reserveanzeigen präsentiert werden. 

Bei Videoanzeigen liegt die Zahl der Anzeigenimpressionen oft unter der Zahl der Anzeigenanfragen. Der Grund dafür ist, dass es technisch aufwendiger ist, Videoanzeigen ebenso schnell auszuliefern wie Bildanzeigen. Gewisse Videoanzeigen werden daher nicht wie gewünscht gerendert. Wir empfehlen, nach Möglichkeit unsere videospezifischen Messwerte zu nutzen, um eine zuverlässigere Einschätzung der Leistung Ihres Videoinventars zu erhalten.

In den Ad Exchange-Messwerten werden nicht nur Anfragen berücksichtigt, die von Ad Exchange gefüllt werden, sondern alle Anfragen, die im Rahmen der Vermittlung für mobile Apps an Ad Exchange gesendet werden. Eine Erhöhung der Gesamtzahl der Anzeigenanfragen führt unter Umständen zu geringeren Abdeckungsraten.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Anfragen mit Übereinstimmung
Die Anzahl der Anzeigenanfragen, für die mindestens eine Anzeige für die Website zurückgegeben wurde, also die Anzahl der Anzeigenanfragen, bei denen Ad Exchange eine Anzeige ausliefern konnte 
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte

Abdeckung
Misst den Prozentsatz der zurückgegebenen Anzeigen im Verhältnis zur Anzahl der angeforderten Anzeigen
Abdeckung = Anfragen mit Übereinstimmung / Anzeigenanfragen

HELP ME TROUBLESHOOT COVERAGE

Bei einer dauerhaften Abdeckung von 100 %
Für "Abdeckung" ist bei Berichtsmesswerten zu ausgelieferten Anzeigen ein Wert von 100 % zu sehen, so zum Beispiel bei "Creative-Größen" oder "Werbekunden". Zudem werden gleichzeitig untergeordnete Messwerte eingeblendet. Einheitliche Preismodellregeln haben ebenfalls eine Abdeckung von 100 %.

Warum? Sehen wir uns als Beispiel den Messwert "Werbetreibender" an. Dieser Messwert basiert auf der Auslieferung und nicht auf der Anforderung. Laut Definition gilt Folgendes: Wenn Sie den Messwert "Werbetreibender" einschließen, werden nur Impressionen angezeigt, für die eine Abdeckung erfasst wurde. Für eine nicht gefüllte Impression ist kein Werbetreibender angegeben. Ebenso kann einem Werbetreibenden keine nicht gefüllte Impression zugeordnet werden. In den Zeilen für "Werbetreibender" wird ebenso wie für alle zugehörigen untergeordneten Messwerte daher immer eine Abdeckung von 100 % angezeigt. In Ad Exchange wird eine Zeile für alle Anzeigenanfragen ohne Übereinstimmung hinzugefügt. In diesen Zeilen sehen Sie für die Abdeckung den Wert "0 %".

Was soll ich tun? In diesen Fällen empfehlen wir, die Werte für "Anzeigenanfragen" und "Anzeigen-eCPM" zu ignorieren, da sie möglicherweise irreführend sind. Video-Publisher sollten sich stattdessen den Messwert "Ausführungsrate" ansehen.

In den Ad Exchange-Messwerten werden nicht nur Anfragen berücksichtigt, die von Ad Exchange gefüllt werden, sondern alle Anfragen, die im Rahmen der Vermittlung für mobile Apps an Ad Exchange gesendet werden. Eine Erhöhung der Gesamtzahl der Anzeigenanfragen führt unter Umständen zu geringeren Abdeckungsraten.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Klicks
Dieser Wert gibt an, wie oft ein Nutzer auf eine Anzeige geklickt hat. Klicks und Impressionen nicht autorisierter Websites erscheinen zwar in Berichten, sie sind jedoch nicht relevant für den Umsatz.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Anzeigenanfragen-CTR
Die Anzahl der Anzeigenklicks geteilt durch die Anzahl der Anzeigenanfragen. 

Anzeigenanfragen-CTR (Klickrate) = Klicks / Anzeigenanfragen
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte

CTR (Klickrate)

Die Klickrate ist der Prozentsatz der Impressionen, die zu einem Klick geführt haben.
Klickrate = Klicks / Anfragen mit Übereinstimmung

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Anzeigen-CTR
Bei Standardanzeigen ist die Klickrate (Click-through-Rate – CTR) die Anzahl der Anzeigenklicks geteilt durch die Anzahl der Einzelanzeigenimpressionen in Prozent.


Anzeigen-Klickrate = Klicks / Anzeigenimpressionen * 100
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte

CPC (Cost-per-Click)
Der Betrag, den Sie bei jedem Klick eines Nutzers auf Ihre Anzeige einnehmen
CPC = geschätzter Umsatz / Klicks

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Anzeigenanfragen-eCPM
Umsatz pro 1.000 Anzeigenanfragen

Anzeigenanfragen-eCPM = geschätzter Umsatz / Anzahl der Anzeigenanfragen * 1.000
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte

eCPM
Umsatz pro 1.000 Anfragen mit Übereinstimmung. Weitere Informationen zum eCPM
eCPM = geschätzter Umsatz / Anfragen mit Übereinstimmung * 1.000

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Steigerung
Der Umsatzanstieg für Impressionen, die über das anwendbare minimale CPM-Gebot oder den bei der dynamischen Zuordnung festgelegten besten Preis gewonnen wurden
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Geschätzter Umsatz
Nettoumsatz der erzielten Anzeigenimpressionen. Anzeigenspam und andere Faktoren sind hier bereits berücksichtigt. Hierbei handelt es sich um einen geschätzten Betrag, der sich bei der Genauigkeitsprüfung Ihrer Einnahmen am Ende des Monats noch ändern kann.

In Berichten wird zum Berechnen des geschätzten Umsatzes eine Kombination aus den Wechselkursen zum Zeitpunkt der Anzeigenbereitstellung (Währung des Werbetreibenden in US-Dollar) und den täglichen Wechselkursen (US-Dollar in die Währung des Publishers) verwendet, um die Währung des Werbetreibenden in die Währung des Publishers umzurechnen. Diese Methode weicht geringfügig von der bei der Abrechnung verwendeten Methode ab. Der Unterschied ist jedoch minimal, sofern der Wechselkurs im Tagesverlauf keinen extremen Schwankungen unterliegt.

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Anzeigenimpressionen
Die Anzeigenanfragen, bei denen mindestens eine Anzeige für die Website zurückgegeben wurde, werden als Anzeigenimpressionen gezählt. Anzeigenimpressionen werden bei der Anzeigenbereitstellung üblicherweise nach den Anfragen mit Übereinstimmung gezählt. Wenn mehrere Textanzeigen auf einer Display-Anzeigenfläche erscheinen, wird nur eine Anzeigenimpression erfasst, und zwar wenn die leistungsstärkste Textanzeige erkannt wird. In diesem Fall wird die Anzeigenimpression der leistungsstärksten Textanzeige zugeordnet. 

Die Anzahl der Anzeigenimpressionen muss nicht exakt der von Anfragen mit Übereinstimmung entsprechen. Wenn Ad Exchange-Anzeigen beispielsweise ausgeliefert werden können, die bereitgestellte Anzeige aber nicht richtig gerendert wird, erfasst das System eine Anfrage mit Übereinstimmung, aber keine Anzeigenimpression.

Bei Videos wird mit diesem Messwert die Anzahl der Videoanzeigen aufgeführt, die als „Angesehen“ registriert wurden oder von denen nur der erste Frame, der Rest der Anzeige jedoch nicht zu sehen war. Hierbei gelten die MRC-Richtlinien zur Erfassung von Videoanzeigen.

Die Anzahl der Anzeigenimpressionen ist häufig geringer als die der Anfragen mit Übereinstimmung, weil in einigen Fällen der erste Frame der Videoanzeige nicht sichtbar ist. Dies kann beispielsweise an einer fehlerhaften Anzeigenbereitstellung, einer anderen technischen Störung oder daran liegen, dass der Nutzer das Video geschlossen hat. Auch bei Publishern, die Videopods nutzen, können Abweichungen auftreten, da die einzelnen Pods wahrscheinlich mehrere Anzeigen enthalten, für die jeweils eine Anzeigenimpression erzielt werden kann.

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte
Anzeigen-eCPM
Mit Anzeigen erzielter Umsatz pro 1.000 Anzeigenimpressionen
Anzeigen-eCPM = Umsatz ÷ Anzeigenimpressionen NEU

Weitere Informationen zu den Änderungen am eCPM

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Standardmesswerte

Diskrepanz
Dieser Wert gibt Abweichungen bei übereinstimmenden Impressionen und Drittanbieterimpressionen an, die vom Werbenetzwerk erfasst wurden. Wenn Sie keine Drittanbieterberichte verwenden, werden hier keine Daten aufgeführt.

Diskrepanz in % = 1 – (Anfragen mit Übereinstimmung ÷ Anzeigenimpressionen)

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Drittanbietermesswerte
Drittanbieter-Ausführungsrate
Prozentsatz der Ausführungsrate des Werbenetzwerks eines Drittanbieters. Jede nicht vom Werbenetzwerk gefüllte Impression wird an Ad Exchange zurückgegeben. 


Ausführungsrate = Impressionen ÷ (Impressionen + Rücksendungen) x 100
Ad Exchange-Ausführungsrate = insgesamt aufgerufene Anfragen ÷ Anfragen insgesamt
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Drittanbietermesswerte
Rücksendungen
Mithilfe von Rücksendungen wird bestimmt, wie eine Impression von einem Drittanbieter-Werbenetzwerk ausgeführt wird. Werbenetzwerke von Drittanbietern senden eine Impression an den Publisher zurück, wenn das Drittanbieter-Werbenetzwerk kein verfügbares Inventar zum Erfüllen der Anzeigenanfrage hat.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Drittanbietermesswerte
Drittanbieterimpressionen
Gibt die genutzten Impressionen an, die von einem Drittanbieter-Werbenetzwerk erfasst wurden. Wenn Sie keine Datenerfassung durch Drittanbieter nutzen, wird hier der Wert Null angegeben.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Drittanbietermesswerte
Drittanbieter-eCPM    
Der von einem Drittanbieter-Werbenetzwerk gemeldete geschätzte Umsatz pro 1.000 Impressionen. Dieser Wert ist nur verfügbar, wenn die Datenerfassung durch Drittanbieter aktiviert ist. Andernfalls wird hier der Wert Null angezeigt.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Drittanbietermesswerte
Geschätzter Drittanbieter-Bruttoumsatz    
Gibt den vom Drittanbieter-Werbenetzwerk gemeldeten Bruttoumsatz an. Für Käufer, die keine Drittanbieterberichte nutzen, entspricht dies dem Nettoumsatz.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Drittanbietermesswerte
Gebote  (Eingestellt)  
Gibt den Betrag der erfolgreichen und nicht erfolgreichen Gebote an
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Gebotsmesswerte

Daten zu den Gebotsmesswerten sind nur für die letzten sechs Monate verfügbar und umfassen gegebenenfalls nicht alle Gebotsdaten, da Authorized Buyers-Nutzer möglicherweise bestimmte Funktionen deaktiviert haben.

Durchschnittliches CPM-Gebot (brutto) (Eingestellt)  
Gibt den durchschnittlichen CPM-Wert aller Gebote an, sowohl der erfolgreichen als auch der nicht erfolgreichen Gebote und entspricht der Summe der CPM-Werte geteilt durch die Gesamtanzahl der CPM-Werte
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Gebotsmesswerte

Daten zu den Gebotsmesswerten sind nur für die letzten sechs Monate verfügbar und umfassen gegebenenfalls nicht alle Gebotsdaten, da Authorized Buyers-Nutzer möglicherweise bestimmte Funktionen deaktiviert haben.

Geschätzte Einnahmen aus Geboten  (Eingestellt)  
Gibt den geschätzten Umsatz aus Geboten an, die Impressionen gewonnen haben
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Gebotsmesswerte

Daten zu den Gebotsmesswerten sind nur für die letzten sechs Monate verfügbar und umfassen gegebenenfalls nicht alle Gebotsdaten, da Authorized Buyers-Nutzer möglicherweise bestimmte Funktionen deaktiviert haben.

Gewonnene Impressionen  (Eingestellt)  
Gebote, mit denen die Ad Exchange-Auktion gewonnen wurde. Der nach Käufer gruppierte Wert "Impressionen gewonnen" sollte zusammengerechnet dem Wert "Anfragen mit Übereinstimmung" entsprechen.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Gebotsmesswerte

Daten zu den Gebotsmesswerten sind nur für die letzten sechs Monate verfügbar und umfassen gegebenenfalls nicht alle Gebotsdaten, da Authorized Buyers-Nutzer möglicherweise bestimmte Funktionen deaktiviert haben.

CPM des erfolgreichen Gebots (brutto) (Eingestellt)  
Zeigt den durchschnittlichen Preis erfolgreicher Gebote an
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Gebotsmesswerte

Daten zu den Gebotsmesswerten sind nur für die letzten sechs Monate verfügbar und umfassen gegebenenfalls nicht alle Gebotsdaten, da Authorized Buyers-Nutzer möglicherweise bestimmte Funktionen deaktiviert haben.

Abschluss-CPM  (Eingestellt)  
Beim Abschluss-CPM werden die geschätzten Einnahmen aus Geboten durch die Anzahl der erzielten Impressionen geteilt, die mit 1.000 multipliziert wurde:
Geschätzte Einnahmen aus Geboten ÷ (Anzahl der erzielten Impressionen × 1.000)
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Gebotsmesswerte

Daten zu den Gebotsmesswerten sind nur für die letzten sechs Monate verfügbar und umfassen gegebenenfalls nicht alle Gebotsdaten, da Authorized Buyers-Nutzer möglicherweise bestimmte Funktionen deaktiviert haben.

Gewonnen in % (Eingestellt)  
Häufigkeit in Prozent, mit der die Gebote die Impression gewonnen haben 
Gewonnen in % = Anzahl der erfolgreichen Gebote / Gesamtzahl der Gebote * 100

Dieser Messwert ist hilfreich, um Käufer als mögliche Partner für Preferred Deals oder private Auktionen zu identifizieren, da ein höherer Preis auf eine Affinität für das Inventar des entsprechenden Publishers hindeutet.

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Gebotsmesswerte

Daten zu den Gebotsmesswerten sind nur für die letzten sechs Monate verfügbar und umfassen gegebenenfalls nicht alle Gebotsdaten, da Authorized Buyers-Nutzer möglicherweise bestimmte Funktionen deaktiviert haben.

Auslieferungsgeschwindigkeit    
Berechnet die tatsächliche Ausführungsrate für Anzeigen, indem die Anzahl der ausgelieferten Anzeigen ins Verhältnis zur Anzahl der Anfragen gesetzt wird
Auslieferungsgeschwindigkeit = Anzeigenimpressionen / Anzeigenanfragen

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Videomesswerte
Videoausstiegsrate (Eingestellt)  
Dieser Messwert wurde eingestellt. Sie können die Videoausstiegsrate jedoch selbst berechnen.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Videomesswerte
Videoabbruchrate
Dieser Prozentwert gibt an, wie viele Reaktionen auf eine Anzeige nicht zu einer Impression geführt haben.
Abbruchrate = 100 - (Anzeigenimpressionen / Anfragen mit Übereinstimmung * 100)

Eine hohe Abbruchrate kann ein Zeichen dafür sein, dass Probleme mit der Videointegration des Publishers vorliegen. Überprüfen Sie diesen Messwert daher regelmäßig, damit die Monetarisierung mit Werbung wie vorgesehen funktioniert.

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Videomesswerte
Erstes Videoquartil    
Misst die Effektivität von Videoanzeigen, indem ermittelt wird, wie viel Prozent eines Videos ein Nutzer gesehen hat. Für Ad Exchange für Videos wird angegeben, wie viele Nutzer die ersten 25 % (erstes Quartil) einer Videoanzeige gesehen haben.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Videomesswerte
Drittes Videoquartil    
Misst die Effektivität von Videoanzeigen, indem ermittelt wird, wie viel Prozent eines Videos ein Nutzer gesehen hat. Für Ad Exchange für Videos wird angegeben, wie viele Nutzer 75 % (drittes Quartil) einer Videoanzeige gesehen haben.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Videomesswerte
TrueView-Überspringungsrate
Diese Rate gibt den Prozentsatz der Überspringungen an, also wie oft ein Nutzer für ein bestimmtes Video auf die Schaltfläche zum Überspringen klickt. Diese Option steht nur bei TrueView-Anzeigen zur Verfügung und wird erst nach fünf Sekunden eingeblendet.


TrueView-Überspringungsrate = Überspringungen / überspringbare Anzeigenimpressionen
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Videomesswerte
TrueView-Aufrufe    
Gibt die Zahl der TrueView-Anzeigenimpressionen an. Eine solche Impression wird erfasst, wenn der Nutzer die Anzeige bis zum Ende oder mindestens 30 Sekunden lang ansieht, je nachdem, was zuerst eintritt.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Videomesswerte

TrueView-VTR    
Die View-through-Rate (VTR) in Prozent ist das Verhältnis zwischen der Anzahl der Aufrufe und der Anzahl der Impressionen. Dieser Wert gibt den Anteil der TrueView-Anzeigenimpressionen an. Eine solche Impression wird erfasst, wenn der Nutzer die Anzeige bis zum Ende oder mindestens 30 Sekunden lang ansieht, je nachdem, was zuerst eintritt.

TrueView-VTR = TrueView-Aufrufe / TrueView-Anzeigenimpressionen

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Videomesswerte
Pausieren
Häufigkeit, mit der ein Nutzer die Videoanzeige pausiert hat 
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Fortsetzen
Häufigkeit, mit der die Pausierung des Videos aufgehoben wurde
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Zurückspulen
Häufigkeit, mit der ein Nutzer das Video zurückspult
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Stummschalten
Damit wird angegeben, wie oft der Videoplayer während der Wiedergabe der Videoanzeige stummgeschaltet wurde. Wenn der Player vor der Wiedergabe der Anzeige stummgeschaltet wurde, wird das ebenso gezählt, wie wenn ein Nutzer den Player während der Anzeigenwiedergabe stummschaltet.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Stummschaltung aufheben
Das ist die Häufigkeit, mit der die Stummschaltung des Videos von einem Nutzer aufgehoben wurde.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Minimieren
Häufigkeit, mit der der Nutzer das Video auf seine ursprüngliche oder eine andere Größe minimiert hat. Bei Overlays wird hiermit erfasst, wie oft ein Nutzer die Anzeige minimiert hat, ohne sie vollständig aus dem Player zu entfernen.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Maximieren
Durchschnittliche Zeit in Sekunden, die eine Expanding-Anzeige maximiert dargestellt wird.

Wenn die Expansionsdauer eine bestimmte Anzahl von Minuten überschreitet, wird sie begrenzt. Eine längere Maximierung kann beispielsweise auftreten, wenn ein Nutzer eine Expandable-Anzeige öffnet, ohne die Anzeige zu minimieren oder den Browser zu schließen. Mit dieser Regel können Sie verhindern, dass für die durchschnittliche Anzeigedauer in Berichten verzerrte Ergebnisse wiedergegeben werden. Dieses Ereignis wird pro Impression nur einmal gezählt. Die Zeit, in der die Anzeige den maximierten Zustand beibehält, wird hingegen als Gesamtdauer der Maximierung erfasst.

Wenn ein Nutzer eine Expandable-Anzeige beispielsweise 10 Sekunden lang maximiert und derselbe Nutzer die Anzeige dann ein zweites Mal 10 Sekunden lang maximiert, so wird die Expansionsanzahl als eine und die Gesamtdauer der Expansion mit 20 Sekunden erfasst.

Wenn die Maximierungsdauer eine bestimmte Anzahl von Minuten überschreitet, wird sie begrenzt. Eine längere Maximierung kann beispielsweise auftreten, wenn ein Nutzer eine Expandable-Anzeige öffnet und dann den Computer eine Stunde lang verlässt, ohne die Anzeige zu minimieren oder den Browser zu schließen. Mit der zeitlichen Begrenzung wird verhindert, dass für die durchschnittliche Anzeigedauer in Berichten verzerrte Ergebnisse wiedergegeben werden. Dieses Ereignis wird pro Impression nur einmal gezählt. Die Zeit, in der die Anzeige maximiert war, wird hingegen als Gesamtexpansionszeit erfasst.

Wenn ein Nutzer beispielsweise 2 Mal hintereinander eine Expanding-Anzeige 10 Sekunden lang maximiert, wird eine einzelne Maximierung mit einer Gesamtdauer von 20 Sekunden erfasst.

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Vollbild
Häufigkeit, mit der der Anzeigenclip im Vollbildmodus wiedergegeben wurde. Dieses Ereignis bezieht sich nur auf Windows Media Player.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Übersprungen
Häufigkeit, mit der die Anzeige übersprungen wurde
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Durchschnittliche Interaktionsrate
Häufigkeit, mit der ein Nutzer durchschnittlich mit einem Video interagiert, es also z. B. pausiert, im Vollbildmodus aufruft oder stummschaltet.
Videointeraktionen ÷ Videostarts
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Messwerte für Videointeraktionen
Anzeigenanfragen von Deals    
Hier sehen Sie die Gesamtzahl der Anzeigenanfragen eines Deals. Der Wert enthält sowohl Anfragen, die monetarisiert werden können, als auch solche, bei denen das nicht möglich ist. Er sollte jedoch nicht mit dem Wert "Verfügbar Impressionen" in Deal-Check verglichen werden.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Dealmesswerte

Daten zu den Dealmesswerten sind nur für die letzten 32 Tage verfügbar.

Gebotsantworten von Deals    
Anzahl der Antworten für einen Deal, durch die ersichtlich wird, dass der Käufer bietet
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Dealmesswerte

Daten zu den Dealmesswerten sind nur für die letzten 32 Tage verfügbar.

Anfragen mit Übereinstimmung von Deals    
Anzeigenanfragen von Deals, bei denen es eine Übereinstimmung mit der Nachfrage eines mit dem Deal verknüpften Käufers gab

Jede Anfrage mit Übereinstimmung von Deals stellt eine Möglichkeit für den Dealkäufer dar, seine Anzeige im Rahmen des Deals auszuliefern.

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Dealmesswerte

Daten zu den Dealmesswerten sind nur für die letzten 32 Tage verfügbar.

Übereinstimmungsrate von Deals    
Gibt die effektive Ausführungsrate des Deals an. Prozentsatz der Anfragen mit Übereinstimmung des Deals geteilt durch die Anzahl der Anzeigenanfragen
Übereinstimmungsrate von Deals = Anfragen von Deals mit Übereinstimmung / Anzeigenanfragen von Deals

  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Dealmesswerte

Daten zu den Dealmesswerten sind nur für die letzten 32 Tage verfügbar.

Mit Active View messbar    
Der geschätzte Prozentsatz der Impressionen, die mit Active View gemessen werden können; spiegelt die Ad Exchange-Impressionen auf Desktop-Computern, im mobilen Web und in mobilen Apps wider
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Active View-Messwerte

Mit Active View sichtbar
Prozentsatz sichtbarer Impressionen, bezogen auf alle messbaren Impressionen.Dieser Wert gibt die von Google ermittelte Sichtbarkeitsrate des Inventars eines Publishers an. 
Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Best Practices für die Sichtbarkeit.

Eine niedrigere Sichtbarkeitsrate kann auf eine schlechte Nutzererfahrung hindeuten.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Active View-Messwerte
Für Active View aktivierte Impressionen    
Die Gesamtzahl der Impressionen, deren Sichtbarkeit gemessen werden konnte. Eine Impression wird erzielt, wenn das Creative der Anzeige ein für Active View aktiviertes Tag hat und das Tag beim Auftreten der Impression erfolgreich mit den Google Ad Manager-Servern kommuniziert.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Active View-Messwerte
Gemessene Active View-Impressionen    
Ausgehend von der Gesamtzahl der möglichen Impressionen die Anzahl der Impressionen, die mithilfe von Active View gemessen werden konnten 
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Active View-Messwerte
Gesehene Active View-Impressionen    
Die Gesamtzahl der messbaren Impressionen auf der Website, die sichtbar waren 
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Active View-Messwerte
Durchschnittliche sichtbare Dauer (Betaversion)
Durchschnittliche Dauer in Sekunden, die die Impression einer Einzelanzeige sichtbar war. Dieser Messwert wird für Displaynetzwerk-Inventar, mobiles Webinventar und Videoinventar ausgegeben. Dies gilt nicht für die Benchmarkberichterstellung.
  Bisherige Ad Exchange-Daten
Label  Active View-Messwerte
Dauer des Nutzer-Engagement
Gesamtdauer des Nutzer-Engagement für den aktuellen Zeitraum
  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Sitzungen
Gesamtzahl der Sitzungen in einer App
  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Kundenbindung
Gesamtzahl der wiederkehrenden Nutzer. Berechnung:

Aktive Nutzer ÷ Nutzer insgesamt

  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Durchschnittliche Sitzungsdauer
Durchschnittliche Dauer von Nutzersitzungen in Millisekunden
  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Durchschn. Umsatz pro Nutzer
Durchschnittlicher Umsatz, der pro Nutzer erzielt wird
  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Durchschn. Umsatz pro zahlendem Nutzer
Durchschnittlicher Umsatz, der pro zahlendem Nutzer erzielt wird
  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Anzeigenblockpräsenz (%)
Prozentsatz der Zeit, in der ein Anzeigenblock für die Nutzer sichtbar war. Berechnung:

Dauer der Anzeigenblockpräsenz ÷ Dauer des Nutzer-Engagement

  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Anzeigenpräsenz (%)
Prozentsatz der Zeit, in der eine Anzeige für die Nutzer sichtbar war. Berechnung:

Dauer der Anzeigenpräsenz ÷ Dauer des Nutzer-Engagement

  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Aktive Nutzer
Gesamtzahl der aktiven Nutzer Ihrer App
  Analytics (Beta) 
Label  Analytics-Nutzer
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
148
false