Mehrere Absatzländer

Sie können Ihre Produkte in mehreren Ländern und auf mehreren Sprachen präsentieren.

  • Abhängig vom primären Absatzland und den Funktionen, die Sie aktiviert haben, können Sie weitere Länder auswählen, in denen Ihre Produktdaten verwendet werden sollen.
  • Mit dem Attribut „shipping [Versand]“ können Sie angeben, auf welche Länder Sie Ihre einzelnen Produkte ausrichten möchten.
    Hinweis: Wenn Sie einen Versandservice für mehrere Länder einrichten, können Sie einen einzelnen Service in mehreren Ländern verwenden. Die Einrichtung hat jedoch keinen Einfluss darauf, auf welche Länder Sie Ihre Produkte ausrichten oder wo Ihre Produkte präsentiert werden.

Wenn Ihr Versandattribut für einzelne Produkte zusätzliche Länder enthält, können diese Produkte auch in diesen Ländern präsentiert werden.

Angenommen, Sie haben Deutschland als primäres Absatzland ausgewählt und Ihre Produktdaten auf Deutsch eingereicht. Diese Daten sind nun auch für deutschsprachige Nutzer in anderen Ländern wie Belgien oder der Schweiz verfügbar. Einige der Produkte, die in Ihren deutschen Produktdaten eingereicht wurden, können in diesen weiteren Ländern präsentiert werden. Dafür müssen Sie jedoch die länderspezifischen Richtlinien erfüllen und Versand und geografische Ausrichtung für diese Länder eingerichtet haben.

Hinweis: Neben der Konfiguration zusätzlicher Länder in Ihrem Feed können Sie mit dem Attribut shopping_ads_excluded_country [von_Shopping_Anzeigen_ausgeschlossenes_Land] bestimmte Produkte für Shopping-Anzeigen in einzelnen Ländern ausschließen.

Ländergruppen

Die Länder, in denen Sie mit denselben Produktdaten werben können, sind von der Ländergruppe des primären Absatzlandes Ihrer Produkte abhängig. Länder werden in zwei Gruppen eingeteilt.

Länder in Gruppe A, in denen Daten automatisch angezeigt werden
Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn und Vereinigtes Königreich
Länder in Gruppe B, in denen Daten automatisch angezeigt werden
Ägypten, Algerien, Angola, Argentinien, Äthiopien, Australien, Bahrain, Bangladesch, Brasilien, Chile, Costa Rica, Côte d'Ivoire, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Georgien, Ghana, Guatemala, Hongkong, Indien, Indonesien, Israel, Japan, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kasachstan, Kenia, Kolumbien, Kuwait, Libanon, Madagaskar, Malaysia, Marokko, Mauritius, Mexiko, Mosambik, Myanmar, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Nigeria, Oman, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Puerto Rico, Russland, Sambia, Saudi-Arabien, Senegal, Simbabwe, Singapur, Sri Lanka, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Tansania, Thailand, Tunesien, Uganda, Ukraine, Uruguay, USA, Usbekistan, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam und Belarus.

Andere Sprachen oder Absatzländer direkt hinzufügen

Bei Kombinationen aus Land und Sprache, die nicht automatisch unterstützt werden, können Sie jedem Hauptfeed direkt ein neues Absatzland hinzufügen.

So fügen Sie ein neues Absatzland hinzu:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Merchant Center-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsmenü auf Produkte und dann auf Feeds.
  3. Wählen Sie den Feed aus, dem Sie das neue Absatzland hinzufügen möchten.
  4. Klicken Sie auf den Tab Einstellungen.
  5. Klicken Sie im Feld „Absatzland, Sprache und Zielorte“ auf Hinzufügen.
  6. Wählen Sie das neue Land und die Sprache aus (falls zutreffend).
  7. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Wählen Sie die Zielanwendungen aus, auf die Sie diesen Feed anwenden möchten.
  9. Klicken Sie auf Speichern.

Das neue Absatzland erscheint in Ihrer Feedliste und die zusätzliche Kombination aus Land und Sprache wird beim nächsten Upload des Feeds wirksam.

Anforderungen

  • Um Ihre Produkte in Shopping-Anzeigen zu bewerben, richten Sie die Ausrichtung für Shopping-Kampagnen in Google Ads für alle Länder ein, in denen Ihr Produkt verkauft wird. Die Versandeinstellungen für die zusätzlichen Länder, in denen Sie Shopping-Anzeigen schalten möchten, sollten Ihren Einstellungen für die geografische Ausrichtung in Google Ads sowie Ihrer Area of Interest (Interessierende Region) oder Location of Presence (Aktueller Standort) entsprechen. Weitere Informationen zur Ausrichtung auf geografische Standorte
  • Bei der Einrichtung von Kampagnen ist es wichtig, das ursprüngliche Absatzland auszuwählen. Wenn Sie beispielsweise einen Feed in den USA haben und ihn auf weitere Länder ausweiten möchten, aktivieren Sie die Einstellung für weitere Absatzländer.
  • Alle hochgeladenen Angebote müssen den Google Shopping-Richtlinien entsprechen. Wenn Sie denselben Feed auf mehrere Länder ausrichten, werden länderspezifische Richtlinien für jedes Land separat erzwungen.

Beispielsweise müssen Sie die Versandeinstellungen für die Länder, in die Ihre Produkte geliefert werden können, korrekt konfigurieren. Beachten Sie, dass Versandservices mehrere Länder abdecken können. Weitere Informationen zum Versand in mehrere Länder

Wenn Sie diese Schritte nicht ausführen, werden Ihre Produkte möglicherweise nicht in weiteren Ländern präsentiert.

Personalisierte Produktdaten

In den folgenden Szenarien müssen Sie Ihre Produktdaten eventuell anpassen:

Gleiche Sprache und Währung

Für das neue Absatzland gelten dieselben Sprach- und Währungsanforderungen wie im ursprüngliches Absatzland, für das Sie Ihre Produktdaten erstellt haben (z. B. Deutschland und Österreich). In diesem Fall müssen Sie Ihre Daten nicht weiter anpassen. Unter denselben Voraussetzungen (d. h. gleiche Sprache und Währung) müssten Ihre Artikel auch in der Produktliste für jedes weitere hinzugefügte Land erscheinen.

Gleiche Sprache, andere Währung

Das neue Absatzland hat die gleiche Sprache, verwendet aber eine andere Währung als das Land, für das Sie Ihre Produktdaten ursprünglich erstellt haben. Möglicherweise möchten Sie Ihre Produktdaten für ein weiteres Land einreichen, in dem dieselbe Sprache gesprochen, aber eine andere Währung verwendet wird (z. B. Australien und USA). Erforderliche Währungsumrechnungen erfolgen automatisch, sodass Nutzer jeweils die Kosten in ihrer Landeswährung sehen.

Andere Sprache, andere Währung

Das neue Absatzland verwendet eine andere Sprache und eine andere Währung. Aktualisieren Sie in diesem Fall die Produktdaten über Feedregeln mit sprachabhängigen Werten wie description [Beschreibung] oder title [Titel]. Sie können auch mit der Funktion Subfeed zusätzliche sprachabhängige Attribute angeben. Erforderliche Währungsumrechnungen erfolgen automatisch, sodass Nutzer jeweils die Kosten in ihrer Landeswährung sehen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
71525
false