Benachrichtigung

In dieser Hilfe finden Sie Inhalte zu Merchant Center Next sowie zum klassischen Merchant Center. Ein entsprechendes Logo am Anfang der Artikel zeigt zweifelsfrei an, auf welche Version des Merchant Center jeweils Bezug genommen wird. 

Shopping-Anzeigen und Produkteinträge in mehreren Ländern einrichten

Benutzerdefiniertes Symbol für Artikel-Header im klassischen Merchant Center

Shopping-Anzeigen und Produkteinträge bieten Ihnen verschiedene Funktionen zur Erweiterung Ihrer globalen Reichweite, wie z. B. die Ausrichtung auf mehrere Länder über ein einziges Angebot und die automatische Währungsumrechnung für den Fall, dass Sie keine Produktpreise in einer Fremdwährung angeben können. Weitere Informationen zur Verwendung der richtigen Sprache und Währung

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Shopping-Anzeigen und Produkteinträge in mehreren Ländern einrichten.

Hinweis

  • Legen Sie fest, in welchen neuen Ländern Ihre Produkte präsentiert werden sollen.

Merchant Center-Feed für die Ausrichtung auf mehrere Länder erstellen

Wenn Sie Ihre Produkte in mehreren Ländern präsentieren möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie können auf dem Tab „Einstellungen“ weitere Länder auswählen, in denen Sie Ihre Produktdaten verwenden möchten und je nach Bedarf Versandservices für diese Länder einrichten.
  • Geben Sie Informationen zu Versandattributen an, um festzulegen, auf welche Länder Sie die einzelnen Produkte in Ihren Feeds oder über die Content API for Shopping ausrichten möchten.

Feedsprachen

  • Sie können Ihren Feed zur Ausrichtung auf Länder verwenden, in denen dieselbe Sprache gesprochen wird. Wenn Sie beispielsweise einen spanischen Feed haben, können Sie damit Spanisch sprechende Nutzer in Kolumbien und Ecuador erreichen, weil Spanisch dort die Landessprache ist. Ebenso können Sie mit diesem Feed Spanisch sprechende Nutzer in Kanada, Japan und jedem anderen Land erreichen, in dem Shopping-Anzeigen und Produkteinträge verfügbar sind.
  • Wenn Sie Übersetzungen Ihrer Produkteinträge haben, können Sie für jede Sprache zusätzliche Feeds hinzufügen und auf neue Länder ausrichten, in denen diese Sprachen gesprochen werden.

Mehrere Länder im Merchant Center hinzufügen

Am einfachsten machen Sie Ihre Produkte in mehreren Ländern sichtbar, indem Sie Ihren Produktfeeds zusätzliche Länder hinzufügen.
  1. Melden Sie sich in Ihrem Merchant Center-Konto an.
  2. Klicken Sie unter „Produkte“ auf Feeds.
  3. Wählen Sie den Feed aus, den Sie in mehreren Ländern verwenden möchten, und klicken Sie auf den Tab Einstellungen.
  4. Fügen Sie alle Länder, in denen Ihre Feeds auffindbar sein sollen, als weitere Länder hinzu.
  5. Ihre Angebote erscheinen nun in den von Ihnen angegebenen zusätzlichen Ländern in kostenlosen Einträgen.

So konfigurieren Sie in Ihrem Konto einen Versandservice für die ausgewählten Länder:

  1. Rufen Sie die Seite mit den Versand- und Rückgabeeinstellungen auf.
  2. Prüfen Sie, ob für alle Länder, die Sie für den Feed auswählen, Versandservices in der Währung Ihres Feeds/Ihrer Angebote festgelegt wurden. Wenn nicht, richten Sie den Versandservice für diese Länder ein. Achten Sie darauf, dass die Versandkosten in der Währung des Angebots angegeben sind.
  • Wenn Sie beispielsweise AU hinzufügen möchten, sind folgende Schritte erforderlich:
    1. Geben Sie Ihrem Versandservice einen Namen und wählen Sie die Länder aus, in denen dieser Service angeboten werden soll. Hinweis: Die Währung des Versandservices entspricht der Währung des Angebots, in diesem Beispiel also USD, nicht AUD.
    2. Legen Sie die Lieferdauer fest.
    3. Legen Sie Versandkosten fest.
  1. Ihre Angebote sind jetzt für Produkteinträge in allen weiteren Ländern eingerichtet, die Sie hinzugefügt haben.

Hinweis: Wenn Sie im Merchant Center einen Feed erstellen, werden Ihre Produkte nicht automatisch Teil einer Werbekampagne. Sie müssen in Google Ads auch eine Kampagne konfigurieren, um diese Produkte zu berücksichtigen.

Wenn Sie Ihre Produkte in Google Ads-Shopping-Kampagnen in mehreren Ländern präsentieren möchten, melden Sie sich in Google Ads an, erstellen Sie eine neue Kampagne und wählen Sie das Absatzland oder Feedlabel Ihrer Angebote/Feeds aus. (Die Anzahl der Produkte pro Absatzland oder Feedlabel wird auf der Google Ads-Benutzeroberfläche aufgeführt. Weitere Länder in Ihren Angeboten werden nicht berücksichtigt.)

Globaler Feed mit Shopping-Attributen in Ihren Feeddateien

  1. Wenn Sie eine einzige Feeddatei auf mehrere Länder ausrichten möchten, fügen Sie jedem Ihrer Artikel Versandattribute hinzu und geben Sie mindestens das Bestimmungsland und die Versandkosten an. Weitere Informationen zum Attribut „Versand“ [shipping]

Im folgenden Beispiel werden vier in Euro verkaufte Produkte in ein Konto hochgeladen, für das keine Versandservices konfiguriert sind.

  • Artikel 122 ist so konfiguriert, dass er sowohl in GB als auch in IE verkauft wird.
  • Artikel 133 ist so konfiguriert, dass er nur in IE verkauft wird.
  • Artikel 144 ist für den Verkauf in IE, GB, FR und DE konfiguriert.
  • Artikel 155 ist für den Verkauf in IE, FR, NZ und AU konfiguriert.

ID
[id]

Titel
[title]

Beschreibung
[description]

Link
[link]

Zustand
[condition]

Preis
[price]

Verfügbarkeit
[availability]

Bildlink
[image_link]

Versand
[shipping]

122

Plüschbär

Ein gelber Teddybär

https://ww...

neu

10.00 EUR

in_stock

https://ww...

IE::: 5 EUR, GB:::1.00 EUR

133

Mixer

Schwarzer Mixer mit 12 Geschwindigkeiten

https://ww...

neu

10.00 EUR

in_stock

https://ww...

IE::: 5 EUR

144

Roter Stift

Ergonomischer Griff für bequemes Schreiben. Rote Tinte.

https://ww...

neu

10.00 EUR

in_stock

https://ww...

IE::: 5.00 EUR, GB::: 1.00 EUR, FR::: 1.00 EUR, DE::: 5.00 EUR

155

Android Squishable

Android Squishable, ca. 40 cm, Bio-Baumwolle

https://ww...

neu

10.00 EUR

in_stock

https://ww...

IE::: 5.00 EUR, FR::: 10.00 EUR, AU::: 7.00 EUR, NZ::: 7.00 EUR

  1. Wenn Sie für mehrere Länder eine Feeddatei verwenden möchten, in der Sie bereits Versandservices für das Konto konfiguriert haben, fügen Sie jedem Ihrer Artikel Versandattribute hinzu und geben Sie mindestens den Ländercode der Sendung an. Die Versandkosten können leer bleiben, weil die Versandinformationen vom Versandservice des Kontos übernommen werden.

Im folgenden Beispiel werden drei Produkte in US-Dollar in ein Konto hochgeladen, für das in diesem Konto bereits Versandservices für US, CA und AU konfiguriert sind.

  • Artikel 123 ist sowohl für den Verkauf in US als auch in CA konfiguriert.
  • Artikel 456 ist so konfiguriert, dass er nur in CA verkauft wird.
  • Artikel 789 ist für den Verkauf in US, CA, AU, NZ und MX konfiguriert. Hinweis: Ein Versandservice ist für NZ und MX nicht obligatorisch. Daher muss der Versandpreis nicht auf Artikelebene angegeben werden.

ID
[id]

Titel
[title]

Beschreibung
[description]

Link
[link]

Zustand
[condition]

Preis
[price]

Verfügbarkeit
[availability]

Bildlink
[image_link]

Versand
[shipping]

123 Hemd T-Shirt, rot https://ww... neu 10.00 USD in_stock https://ww... US:::,
CA:::
456 Blauer Stift Ergonomischer Griff für bequemes Schreiben. Blaue Tinte https://ww... neu 5.00 USD in_stock https://ww... CA:::
789 Schuhe Original Herrenschuhe, blau/orange, 12 https://ww... neu 15.00 USD in_stock https://ww... US:::,
CA:::,
AU:::,
NZ:::,
MX:::

Ausrichtung auf mehrere Länder mit Shopping APIs (Content API und Shipping API)

Es gibt zwei Möglichkeiten, APIs zur Konfiguration der Ausrichtung auf mehrere Länder für globale Angebote zu verwenden.

Option A: Detaillierte Anleitung

  1. Richten Sie Versandservices in Ihrem Merchant Center-Konto ein und geben Sie Ziel, Währung, Versandkosten und voraussichtliche Lieferdauer an.
  2. Fügen Sie allen Produkten das Attribut Versand [shipping] hinzu und geben Sie in den Attributinformationen alle Länder an, in denen Ihr Produkt sichtbar und versandbereit sein soll.
Hinweis: Geben Sie über die Content API nur den Ländercode mit zwei Buchstaben an. Lassen Sie die Attribute für Versandpreis und Versandservice leer. Sie sind optional, weil Sie den Versandservice auf Kontoebene konfiguriert haben. Der Versandpreis wird mithilfe der Einstellungen für den Versandservice festgelegt, die Sie im ersten Schritt festgelegt haben.

Option B: Detaillierte Schritte

  1. Fügen Sie allen Ihren Angeboten und Artikeln Versandattribute hinzu und geben Sie das Bestimmungsland, die Serviceebene und den Preis für alle Länder an, in denen Ihre Produkte sichtbar sein sollen. Weitere Informationen zur Shipping Settings API

Steuereinstellungen für ein neues Land einrichten

  • Befolgen Sie die korrekten Steuerrichtlinien für Ihr Zielland. Bei Shopping-Anzeigen und kostenlosen Einträgen müssen Sie lediglich zwei Steuerarten beachten: die Mehrwertsteuer (je nach Land MwSt., VAT, IVA, TVA oder GST genannt) und die Umsatzsteuer. In den meisten Ländern wird die Mehrwertsteuer berechnet, während in den USA ein Verkaufssteuersystem besteht. Die Steuervorschriften und -richtlinien sind je nach Land unterschiedlich. Wenn Sie für ein neues Land Steuer- und Versandeinstellungen festlegen, müssen Sie die korrekten Informationen für Ihre Produkte angeben. Weitere Informationen zu Steuereinstellungen

Preise einschließlich Steuer im Vergleich zu Preisen zuzüglich Steuer bei Verwendung der Währung des Ziellands

Die Richtlinien für die Angabe von Steuern und die Anforderungen der Zielgruppe können je nach Land unterschiedlich sein. Wenn Sie Ihre Produkte in einem Land präsentieren, in dem andere Richtlinien für die Angabe von Steuern im Produktpreis gelten als in Ihrem Zielland, müssen Sie unter Umständen die Angaben zu Steuern anpassen. Da Sie die Währung des Ziellandes verwenden, müssen Sie auch die Anforderungen an die Angabe von Preis und Steuern des jeweiligen Ziellandes berücksichtigen.

Beispiel

In Deutschland ist die Steuer in den Produktpreisen enthalten, in Kanada dagegen nicht. Bei Händlern in Deutschland, die Produkte nach Kanada exportieren und die Währung des Ziellands verwenden, darf keine Steuer im Produktpreis enthalten sein. In Kanada dürfen Händler auch keine Steuern für das Attribut [tax] (Steuern) angeben. Wenn der Händler Steuern in Kanada berechnet, kann er auf den Landingpages oder Zahlungsseiten darauf hinweisen.

Preise einschließlich Steuer im Vergleich zu Preisen zuzüglich Steuer bei Verwendung der Währungsumrechnung

Wenn Sie die Währungsumrechnung verwenden, können potenzielle Kunden davon ausgehen, dass Sie Ihre Produkte von einem anderen Land aus bewerben. Beachten Sie daher die Preis- und Steuervorschriften des Landes, in dem die von Ihnen gewählte Währung gilt.

Beispiel

Wenn ein Händler Produkte nach Australien exportiert und diese in USD berechnet, können Kunden in Australien den Standort des Händlers von der Währung in der Anzeige ableiten. In seinen Produktdaten und auf seiner Website muss deshalb der Händler die Vorgaben für die Verkaufssteuer der USA berücksichtigen. Zum Einreichen von Steuerinformationen muss das Attribut [tax] (Steuern) anstelle des Attributs [price] (Preis) verwendet werden. Weil australische Kunden erwarten, dass die Steuern in den Produktpreisen enthalten sind, erscheint in den Anzeigen der Zusatz „+ Steuern“, um Käufer darauf hinzuweisen, dass die Steuer nicht im Preis enthalten ist.

Unterschiedliche Steuersätze bei inbegriffenen Steuern

Wenn Sie Ihre Produkte von einem Land, in dem Steuern im Preis inbegriffen sind, in ein anderes Land liefern, unterscheiden sich in der Regel die Mehrwertsteuersätze. Die Steuer muss in Ihren Produktpreisen enthalten sein. Falls Sie die Währung des Ziellandes verwenden, können Sie den Steuersatz von Ihrer Website zugrunde legen. Wenn Sie die Währungsumrechnung verwenden, müssen Sie den im Land der ausgewählten Währung geltenden Mehrwertsteuersatz verwenden.

Beispiel

Wenn ein französischer Einzelhändler (Mehrwertsteuersatz 20 %) Produkte nach Schweden exportiert (Mehrwertsteuersatz 25 %), kann er entweder 20 % oder 25 % Steuer in den Produktpreis einbeziehen, solange der Steuersatz mit den Angaben auf der Landingpage und den Zahlungsseiten seiner Website übereinstimmt.

  • Geben Sie Import- oder Exportgebühren an. Mit diesen Gebühren werden Kosten abgedeckt, die in direktem Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Lieferungen entstehen. Diese Kosten werden häufig als Zollgebühren oder Verbrauchssteuer bezeichnet. Sie können aber auch Lagergebühren, Bearbeitungskosten und mehr umfassen. Manche Länder berechnen auch eine Luxussteuer oder eine produktspezifische Steuer für bestimmte Importe. Diese Kosten fallen nicht unter die Steuerkategorie, sondern werden als Import- oder Exportgebühren betrachtet.

Damit gewährleistet ist, dass für Verbraucher die Informationen, die sie bei Google sehen, und die Informationen auf Ihrer Website übereinstimmen, müssen Sie die entsprechenden Kosten klar kennzeichnen und entsprechende Informationen mit den Produktdaten einreichen.

Sie können Import- und Exportgebühren separat, zusammen oder in Kombination mit anderen Versandkosten auf der Zahlungsseite angeben. Die Import- oder Exportgebühren können mit dem Attribut [shipping] (Versand) oder [price] (Preis) kombiniert werden. Wenn Sie sie zusammen mit dem Attribut [price] (Preis) angeben, muss der Produktpreis sowohl auf der Landingpage als auch auf der Zahlungsseite mit dem Wert übereinstimmen, den Sie für das Preisattribut angegeben haben. Der Artikel kann dann nur im Zielland präsentiert werden.

Beispiel

Das Transportunternehmen übernimmt die Zollabfertigung, aber Sie selbst berechnen Einfuhrabgaben. Auf Ihrer Zahlungsseite gibt es eine Kostenposition für Versand und Zoll und eine für Einfuhrabgaben. Reichen Sie Versandkosten ein, die die Kosten für die Zollabfertigung umfassen, und sorgen Sie dafür, dass die Angaben für Versand und Zoll auf Ihrer Zahlungsseite damit übereinstimmen. Die Kosten für die Einfuhrabgaben müssen auf der Zahlungsseite angezeigt, aber nicht bei Google eingereicht werden.

Anforderungen an das Exportland

Kampagne für den neuen Feed erstellen

Sie können Kampagnen verwenden, um Anzeigen zu erstellen, die auf Google und anderen Websites ausgeliefert werden, um potenziellen Kunden Ihr Angebot zu präsentieren. Mit Kampagnen können Sie Ihre Produkte in Geschäften und Onlineshops bewerben, die Anzahl der Websitezugriffe oder Besuche in Ihren Läden steigern und qualifizierte Leads generieren. Weitere Informationen zu Shopping-Anzeigen

  1. Wenn Sie bereits eine Standard-Shopping-Kampagne oder eine Kampagne für maximale Performance mit Merchant Center-Feed eingerichtet haben, überprüfen Sie die geografische Ausrichtung und achten Sie darauf, dass sie die zusätzlichen Länder enthält, die Sie Ihrem Feed hinzugefügt haben.
  2. Falls Sie noch keine Kampagne haben, sollten Sie zuerst prüfen und auswählen, welche Kampagne für Ihr Unternehmen sinnvoll ist.

Beim Einrichten Ihrer Kampagne können Sie ein Absatzland oder Feedlabel auswählen. Achten Sie dabei darauf, dass die geografische Ausrichtung alle zusätzlichen Länder umfasst, die Sie Ihrem Feed hinzugefügt haben.

Beispiel

Ihr Feed ist auf die USA, das Vereinigte Königreich und Frankreich ausgerichtet. Achten Sie darauf, dass Frankreich und das Vereinigte Königreich In den Kampagneneinstellungen nicht in den Einstellungen für die geografische Ausrichtung ausgeschlossen werden. Ist dies der Fall, können die Produkte nicht in diesen Ländern präsentiert werden.

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
5160000302853815616
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
71525