[UA→GA4] Automatisch erstellte Google Analytics 4-Properties

Es wird automatisch eine neue GA4-Property erstellt und Ihre Universal Analytics-Konfigurationen werden in diese Property kopiert, sofern Sie die automatische Migration nicht deaktivieren.

Universal Analytics wurde durch Google Analytics 4 ersetzt Seit dem 1. Juli 2023 werden in Universal Analytics-Properties keine Daten mehr verarbeitet. Wenn Sie weiterhin Google Analytics zum Erfassen der Zugriffe auf Ihre Website verwenden möchten, benötigen Sie eine Google Analytics 4-Property. Um Sie bei der Umstellung zu unterstützen, geschieht ab März 2023 Folgendes:

Hinweis für Google Analytics 360-Kunden: Dieser Artikel bezieht sich auf Standard-Properties (also nicht auf 360-Properties) in Ihrem 360-Konto. Sie müssen die automatische Migration für alle UA-Standard-Properties deaktivieren, die nicht als GA4-Properties neu erstellt werden sollen.

Deaktivieren

Wenn Sie die Option deaktivieren, wird keine neue GA4-Property für Sie erstellt. Wenn Sie bereits eine GA4-Property erstellt haben, werden aus der verbundenen Universal Analytics-Property keine Konfigurationen übernommen – unabhängig davon, ob sie als erledigt markiert sind oder nicht.

Zur Deaktivierung benötigen Sie die Rolle „Bearbeiter“ für Ihre Universal Analytics-Property.

  1. Klicken Sie in Google Analytics auf Verwaltung.
  2. Achten Sie darauf, dass Sie im richtigen Konto angemeldet sind und die korrekte Universal Analytics-Property ausgewählt haben.
  3. Klicken Sie in der Spalte Property auf Assistent zum Einrichten einer GA4-Property.
  4. Stellen Sie unten auf der Seite Automatisch Google Analytics 4-Property mit der grundlegenden Konfiguration einrichten die Ein-/Aus-Schaltfläche auf „Aus“. Wenn die Option ausgegraut ist, ist die Frist für die Deaktivierung abgelaufen. Fahren Sie in diesem Fall mit dem nächsten Abschnitt fort.
Alternativ können Sie im gelben Informationsbanner oben in Ihrem Analytics-Konto auf GA4-Migration verwalten klicken. Stellen Sie die Ein-/Aus-Schaltfläche Automatisch Google Analytics 4-Property mit der grundlegenden Konfiguration einrichten auf „Aus“.

Wenn Sie die automatische Migration für mehrere Properties gleichzeitig deaktivieren möchten, können Sie das Add-on für Google Tabellen GA4 Migrator for Google Analytics verwenden. Wählen Sie nach der Installation Set the automated GA4 setup opt out status (Aktivierungsstatus der automatischen GA4-Einrichtung festlegen) aus und folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm.

Sie können auch über die Google Analytics Admin API die automatische Migration deaktivieren.

Wenn die automatische Migration nicht rechtzeitig deaktiviert wurde

Falls Sie die automatische Migration nicht rechtzeitig deaktiviert haben und die automatisch konfigurierte Google Analytics 4-Property nicht nutzen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf Administrator.
  2. Wählen Sie Ihre Universal Analytics-Property aus.
  3. Klicken Sie in der Spalte Property auf Assistent zum Einrichten einer GA4-Property.
  4. Klicken Sie neben „Verbundene Property“ auf Verbindung trennen.
  5. Wechseln Sie zur GA4-Property und löschen Sie sie.

Wenn Sie bereits eine Google Analytics 4-Property erstellt haben

Wenn Sie bereits eine Google Analytics 4-Property erstellt haben und diese mit Ihrer Universal Analytics-Property verknüpft ist, werden die restlichen Migrationsschritte automatisch für Sie abgeschlossen. Dazu gehören die Migration verbleibender Zielvorhaben und Google Ads-Verknüpfungen, die Migration von Zielgruppen und die Aktualisierung der Einstellungen für verbundene Website-Tags sowie der Austausch der Conversions und das Koppeln von Zielgruppen in verknüpften Google Ads-Konten für aktivierte Properties.

Wenn Sie einige, aber nicht alle Universal Analytics-Konfigurationen in Ihre GA4-Property kopieren möchten, gehen Sie so vor:

  1. Klicken Sie auf Administrator.
  2. Wählen Sie Ihre GA4-Property aus.
  3. Klicken Sie auf Einrichtungsassistent.
  4. Markieren Sie die Konfigurationen, die nicht kopiert werden sollen, als erledigt.
    1. Klicken Sie ganz rechts auf den Pfeil.
    2. Wählen Sie Erledigt aus.
  5. Wiederholen Sie diesen Schritt für jede Konfiguration, die nicht aus Universal Analytics kopiert werden soll. In diesem Beispiel wird in der Fortschrittsanzeige „8 von 12 als erledigt markiert“ angegeben.

So sorgen Sie dafür, dass Ihre Konfigurationen aus der richtigen Universal Analytics-Property kopiert werden:

  1. Wechseln Sie in der Universal Analytics-Property zu Verwaltung > Property > GA4-Einrichtungsassistent.
  2. Wählen Sie unter Ich möchte eine Verbindung mit einer vorhandenen Google Analytics 4-Property herstellen die Google Analytics 4-Property aus, die Ihrer Universal Analytics-Property zugeordnet ist.
  3. Klicken Sie auf Properties miteinander verbinden.

Neue Google Analytics 4-Property aufrufen

Nach der automatischen Erstellung Ihrer Google Analytics 4-Property wird oben in Ihrem Analytics-Konto ein blaues Informationsbanner angezeigt. Klicken Sie auf Einrichtungsassistent öffnen, um zum Bereich Verwaltung der neuen Google Analytics 4-Property zu wechseln. Der Einrichtungsassistent in Ihrer Google Analytics 4-Property führt Sie durch weitere Funktionen und Einstellungen, die Sie einrichten können. Weitere Informationen

Über das Menü oben links auf der Analytics-Oberfläche können Sie zwischen allen Analytics-Konten und -Properties wechseln, für die Sie eine Berechtigung haben. Weitere Informationen

So funktionierts

Automatisch erstellte Google Analytics 4-Properties können Ihnen die Migration von Universal Analytics erleichtern. Maximieren Sie die folgenden Abschnitte, um weitere Informationen zu automatisch erstellten Google Analytics 4-Properties zu erhalten.

Im Änderungsverlauf Ihrer Google Analytics 4-Property sind automatische Änderungen an der Property aufgelistet. Alle automatischen Migrationsänderungen sind in der Spalte Geändert von mit System (Migration) gekennzeichnet.

GA4-Property und Web-Datenstream erstellen

Die automatisch erstellte Google Analytics 4-Property hat dieselbe Branchenkategorie, Zeitzone für Berichte und Währung wie die Standarddatenansicht der Universal Analytics-Property.

Sie hat auch denselben Property-Namen, allerdings mit dem Zusatz „- GA4“. Wenn Ihre Universal Analytics-Property „Beispiel-Property (UA-nnnnnnn)“ heißt, ist der Name der GA4-Property „Beispiel-Property – GA4 (xxxxxxx)“ – ohne das Präfix „UA“. „xxxxxxx“ steht dabei für die neue Property-Nummer.

Für die neue GA4-Property wird auch ein neuer Web-Datenstream konfiguriert. Wenn Sie eine App analysieren möchten, müssen Sie einen App-Datenstream erstellen und die App so konfigurieren, dass Daten an GA4 gesendet werden.

Nutzer auf UA-Property-Ebene kopieren

Die neue Google Analytics 4-Property hat auf Property-Ebene dieselben Nutzer wie die Universal Analytics-Property – mit den entsprechenden Berechtigungen. Nutzer auf Datenansichtsebene werden nicht kopiert.

Möglichst ein vorhandenes Website-Tag verwenden

Wenn Ihre Website das Google-Tag (gtag.js) enthält, wird für die automatisch erstellte Google Analytics 4-Property ein verbundenes Website-Tag verwendet, um Daten zu empfangen. Verbundene Website-Tags haben keinen Einfluss auf die Datenerhebung für Ihre Universal Analytics-Property.

Wenn auf Ihrer Website ein analytics.js-Tag eingefügt wurde (auch über ein Tag-Management-System wie Google Tag Manager), empfängt die automatisch erstellte Google Analytics 4-Property außerdem Daten über ein verbundenes Website-Tag. In vielen Content-Management-Systemen (CMS) wird bereits ein Google-Tag für Sie implementiert sein. Falls nicht, erstellen wir für Sie ein verbundenes Website-Tag.

Nicht jeder Kunde kann das Website-Tag wiederverwenden. Wenn Sie beispielsweise ga.js oder urchin.js verwenden, müssen Sie Ihre Website neu taggen. Fügen Sie das Google-Tag manuell hinzu oder konfigurieren Sie Google Tag Manager für Ihre Google Analytics 4-Property, um Daten zu empfangen.

In diesem Hilfeartikel erfahren Sie, wie sich in Google Analytics 4 mithilfe von optimierten Analysen Websiteereignisse wie Suchanfragen von Nutzern auf Ihrer Website besser erfassen lassen. Sie müssen alle Funktionen für optimierte Analysen aktiviert haben, die Sie verwenden möchten.

UA-Ereignisse mit dem GA4-Datenmodell reproduzieren

Die Datenmodelle von Universal Analytics und Google Analytics 4 sind nicht identisch. Deshalb unterscheiden sich auch die Daten aus Google Analytics 4 und Universal Analytics.

Wenn Sie in Ihrer Universal Analytics-Property benutzerdefinierte Ereignisse eingerichtet haben, werden sie in der neuen GA4-Property automatisch als benutzerdefinierte GA4-Ereignisse erfasst. Die Werte für Kategorie, Aktion und Label aus Ihren UA-Ereignissen werden automatisch folgendermaßen in Google Analytics 4-Ereignisse und -Parameter umgewandelt:

  • Die Ereignisaktion (event_action) wird in der Google Analytics 4-Property zu einem Ereignisnamen (event_name).
  • Aus Ereigniskategorie, -label und -wert (event_category, event_label, event_value) werden in der Google Analytics 4-Property Ereignisparameter.

So können in Ihrer Google Analytics 4-Property Daten erhoben werden, die standardmäßig nicht erfasst werden. Damit diese Daten in Berichten zu sehen sind, werden die ereignisbezogenen benutzerdefinierten Dimensionen „event_category“ und „event_label“ automatisch erstellt.

Geeignete UA-Zielvorhaben als GA4-Conversions reproduzieren

Für Universal Analytics-Properties sind verschiedene Zielvorhabentypen möglich. Die Folgenden können automatisch migriert werden:

  • Ziel – wenn ein Nutzer auf eine bestimmte Seite weitergeleitet wird, z. B. auf eine Dankeschön- oder Bestätigungsseite.
  • Dauer – Sitzungen, die mindestens eine bestimmte Zeit dauern, z. B. 10 Minuten oder länger auf einer Supportwebsite.
  • Seiten/Bildschirme pro Sitzung – wenn sich ein Nutzer eine bestimmte Anzahl von Seiten oder Bildschirmen ansieht.
  • Ereignis – wenn ein Nutzer ein bestimmtes Ereignis auslöst, z. B. eine Empfehlung in sozialen Netzwerken, eine Videowiedergabe oder einen Anzeigenklick.

Intelligente Zielvorhaben können nicht automatisch migriert werden.

Für die automatisch erstellte Google Analytics 4-Property werden Regeln für die Erstellung von Ereignissen und Conversion-Ereignisse für die jeweiligen Universal Analytics-Zielvorhaben festgelegt. Zielvorhaben werden aus der Standardansicht der Universal Analytics-Property und aus allen anderen Datenansichten mit Zielvorhaben kopiert, die in Google Ads verwendet werden. Für alle automatisch erstellten Conversions wird die Conversion-Zählmethode Einmal pro Sitzung verwendet, weil sie am ehesten der Zählung von Zielvorhaben in Universal Analytics-Properties entspricht.

Wenn für ein UA-Zielvorhaben ein regulärer Ausdruck verwendet wird, müssen Sie für die neue GA4-Conversion unseren Best Practices für die Verwendung regulärer Ausdrücke folgen. Sie sind im Hilfeartikel Ereignisse mithilfe von regulären Ausdrücken ändern und erstellen aufgeführt.

UA-Zielgruppen in GA4 reproduzieren

Viele Ihrer Universal Analytics-Zielgruppen können automatisch migriert werden. Zielgruppen werden aus der Standarddatenansicht der Universal Analytics-Property und aus allen anderen Datenansichten mit Zielgruppen kopiert, die in Google Ads verwendet werden.

Zielgruppen in Ihrer Universal Analytics-Property, die auf den Zielvorhaben „Seiten/Sitzung“ oder „Sitzungsdauer“ basieren, können nicht automatisch migriert werden.

Hinweis: Die Zielgruppen Alle Nutzer aus Ihrer Universal Analytics-Property werden neu erstellt und der Standardliste Alle Nutzer in der neuen Google Analytics 4-Property zugeordnet. Diese hat eine Gültigkeitsdauer von 540 Tagen.

Google Analytics 4-Zielgruppen können nicht bearbeitet werden. Wenn Sie also die Liste Alle Nutzer mit einer kürzeren Gültigkeitsdauer verwenden möchten, können Sie eine neue Liste Alle Nutzer mit der gewünschten Gültigkeitsdauer erstellen. Weitere Informationen zum Erstellen eigener Zielgruppen

Google Ads-Verknüpfungen aus UA migrieren

Alle infrage kommenden Google Ads-Verknüpfungen aus der Universal Analytics-Property werden in die Google Analytics 4-Property kopiert. Die Google Ads-Daten sind dann in Ihren Google Analytics 4-Berichten zu sehen.

Daten aus Ihrer Google Analytics 4-Property sind auch in verknüpften Google Ads-Konten verfügbar.

UA-Conversions in Google Ads durch GA4-Entsprechungen ersetzen

Wenn Sie Conversions aus Ihrer Universal Analytics-Property in Google Ads importieren und für Gebote verwenden, werden diese Zielvorhaben auf ihre GA4-Entsprechung umgestellt. Dazu sind folgende Schritte in Ihrem Google Ads-Konto erforderlich:

  • Entsprechendes GA4-Conversion-Ereignis importieren
  • Optimierungseinstellung für dessen Conversion-Aktion auf „Primär“ festlegen
  • Optimierungseinstellung für die Conversion-Aktion der Universal Analytics-Conversion auf „Sekundär“ festlegen

Wenn Sie eine Universal Analytics-Conversion in einem benutzerdefinierten Google Ads-Zielvorhaben verwenden, wird die Universal Analytics-Conversion entfernt und durch eine entsprechende GA4-Conversion ersetzt.

Bei smarten Kampagnen werden Ihre Conversions in Google Analytics mit dem Attributionsmodell Letzter Klick (bezahlte Google-Channels) berechnet, bevor sie in Google Ads importiert werden. So lassen sich mehr Conversions erfassen.

UA-Zielgruppen in Google Ads mit GA4-Entsprechungen verknüpfen

Wenn Sie Zielgruppen aus Ihrer Universal Analytics-Property in Google Ads importieren und in Werbekampagnen verwenden, werden diese Zielgruppen nach Möglichkeit mit der GA4-Entsprechung verknüpft.

Google AdSense-Verknüpfungen aus UA migrieren

Alle infrage kommenden Google AdSense-Verknüpfungen aus der Universal Analytics-Property werden in die Google Analytics 4-Property kopiert. Die Google Ads-Daten sind dann in Ihren Google Analytics 4-Berichten zu sehen.

Nächste Schritte

Automatisch erstellte Google Analytics 4-Properties enthalten nur grundlegende Funktionen. Je nach Ihren Geschäfts- und Analyseanforderungen können Sie zusätzliche Funktionen einrichten, um Ihre neue Property optimal zu nutzen.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, wichtige Messwerte aus der Universal Analytics-Property mit denen in der neuen Google Analytics 4-Property zu vergleichen und die Konfiguration so anzupassen, dass sich die Messwertzählungen so weit wie möglich entsprechen.

Ebenso können Sie als Werbetreibender importierte Universal Analytics- und Google Analytics 4-Daten in Google Ads vergleichen.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü