Konfigurieren von AdWords für Analytics

Analytics und AdWords miteinander verknüpfen oder die Verknüpfung aufheben

Sie können Ihr AdWords-Konto und Ihre Google Analytics-Property miteinander verknüpfen, um einen Gesamteindruck vom Kundenverhalten zu erhalten – vom Anzeigenklick oder der Impression über Ihre Website bis hin zur Conversion. Nachdem Sie Analytics und AdWords miteinander verknüpft haben, können Sie Ihre AdWords-Kampagnen mithilfe der Daten aus Analytics optimieren und so die Gesamtleistung Ihres Unternehmens steigern.

Wenn Sie Analytics und AdWords verknüpfen, bieten sich Ihnen folgende Vorteile:

Video ansehen

 

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie ein Google-Konto verwenden, das über Bearbeitungsrechte für die Analytics-Property und über Administratorzugriff für die AdWords-Konten verfügt.

Hinweis: Diese Berechtigungen sind nur für den Verknüpfungsvorgang selbst erforderlich. Sobald Sie die Verknüpfung erstellt haben, können die Berechtigungen wieder geändert oder ganz entzogen werden.

Analytics und AdWords verknüpfen

Mit dem Verknüpfungsassistenten können Sie Ihre AdWords-Konten ganz einfach mit mehreren Datenansichten Ihrer Analytics-Property verknüpfen. Wenn Sie mehrere Analytics-Properties mit Ihren AdWords-Konten verknüpfen möchten, führen Sie den Assistenten einfach für jede dieser Properties aus.

  1. Melden Sie sich unter www.google.de/analytics in Ihrem Analytics-Konto an.
    Hinweis: Sie können Analytics auch direkt in Ihrem AdWords-Konto aufrufen. Klicken Sie hierzu auf den Tab Tools und dann auf Google Analytics. Folgen Sie danach dieser Anleitung:
  2. Klicken Sie oben auf der Seite auf den Tab Verwalten.
    screenshot of admin user interface navigation
  3. Wählen Sie in der Spalte Konto das Analytics-Konto mit der Property aus, die Sie mit Ihren AdWords-Konten verknüpfen möchten.
  4. Wählen Sie anschließend in der Spalte Property die zu verknüpfende Analytics-Property aus und klicken Sie dann auf AdWords-Verknüpfung.
  5. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den AdWords-Konten, die Sie mit der Analytics-Property verknüpfen möchten. Falls Sie über ein Kundencenter-Konto verfügen, klicken Sie auf den Pfeil neben dem Konto, um es zu erweitern. Aktivieren Sie dann die Kontrollkästchen neben den zu verknüpfenden AdWords-Konten.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Nächster Schritt.
  7. Geben Sie im Bereich Konfiguration der Verknüpfung einen Titel für die Gruppe von Verknüpfungen ein, damit Sie die verlinkten AdWords-Konten später einfach wiederfinden.
    Hinweis: Die meisten Nutzer benötigen nur eine Gruppe von Verknüpfungen. Das Erstellen mehrerer Gruppen von Verknüpfungen wird nur empfohlen, wenn Sie über mehrere AdWords-Konten verfügen und zwischen diesen Konten und Ihrer Analytics-Property Daten in beide Richtungen übertragen werden sollen. Beispielsweise sollten Sie in folgenden Situationen mehrere Gruppen von Verknüpfungen erstellen:
    • Sie möchten mehrere AdWords-Konten mit unterschiedlichen Datenansichten derselben Analytics-Property verknüpfen.
    • Sie möchten die automatische Tag-Kennzeichnung nur für einige Ihrer AdWords-Konten aktivieren.
  8. Wählen Sie die Analytics-Datenansichten aus, in denen die AdWords-Daten verfügbar sein sollen.
    screenshot of selecting Analytics views
  9. Falls Sie die automatische Tag-Kennzeichnung bereits in Ihrem AdWords-Konto aktiviert haben, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
    Wenn Sie AdWords-Konten verknüpfen, wird die automatische Tag-Kennzeichnung für all diese Konten aktiviert. Klicken Sie nur auf Erweiterte Einstellungen, wenn die AdWords-Verknüpfungen manuell mit Tags versehen werden müssen.
  10. Klicken Sie auf die Schaltfläche Konten verknüpfen.

Fertig! Ihre Konten sind jetzt miteinander verknüpft. Wenn die automatische Tag-Kennzeichnung aktiviert ist (empfohlen), beginnt Analytics automatisch damit, Ihre AdWords-Daten den Klicks der Nutzer zuzuordnen.

Wenn Sie ein AdWords-Konto mit einer Analytics-Datenansicht verknüpfen, kann jeder Nutzer, der Zugriff auf diese Datenansicht hat, Ihre importierten AdWords-Daten sehen. Falls Sie Analytics-Daten (z. B. Ziele/E-Commerce-Transaktionen, Messwerte oder Remarketing-Listen) in Ihr AdWords-Konto importieren, kann jeder Nutzer mit Zugriff auf dieses AdWords-Konto Ihre importierten Analytics-Daten einsehen.

Gruppe von Verknüpfungen bearbeiten

Nachdem Sie eine Gruppe von Verknüpfungen erstellt haben, können Sie AdWords-Konten und Analytics-Datenansichten zu dieser Gruppe hinzufügen und daraus entfernen. Außerdem können Sie die Gruppe von Verknüpfungen umbenennen.

Wenn Sie all Ihre AdWords-Konten aus einer Gruppe von Verknüpfungen entfernen möchten, befolgen Sie die Anleitung zum Aufheben der Verknüpfung (nächster Abschnitt).

So bearbeiten Sie eine Gruppe von Verknüpfungen:

  1. Melden Sie sich unter www.google.de/analytics in Ihrem Analytics-Konto an.

    Hinweis: Sie können Analytics auch direkt in Ihrem AdWords-Konto aufrufen. Klicken Sie hierzu auf den Tab Tools und dann auf Google Analytics. Folgen Sie danach dieser Anleitung:
  2. Klicken Sie oben auf der Seite auf den Tab Verwalten.
  3. Wählen Sie in der Spalte Konto das Analytics-Konto mit der Property aus, an deren Gruppe von Verknüpfungen Sie Änderungen vornehmen möchten.
  4. Wählen Sie anschließend in der Spalte Property die Analytics-Property aus, die die zu bearbeitende Gruppe von Verknüpfungen enthält, und klicken Sie dann auf AdWords-Verknüpfung.
  5. Klicken Sie in der Tabelle auf die Gruppe von Verknüpfungen, die Sie bearbeiten möchten.
  6. Um AdWords-Konten zur Gruppe von Verknüpfungen hinzuzufügen bzw. um Konten daraus zu entfernen, klicken Sie neben Verknüpfte AdWords-Konten auswählen auf Bearbeiten. Aktivieren oder deaktivieren Sie dann die Kontrollkästchen für die entsprechenden Konten.
  7. Wenn Sie Analytics-Datenansichten hinzufügen oder entfernen möchten, klicken Sie auf Bearbeiten neben Konfiguration der Verknüpfung. Aktivieren oder deaktivieren Sie anschließend im Drop-down-Menü Verknüpfte Datenansicht(en) die Kontrollkästchen für die entsprechenden Datenansichten. In diesem Bereich können Sie auch den Titel für die Gruppe von Verknüpfungen ändern.
  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

Verknüpfung von Analytics und AdWords aufheben

Wenn Sie in einer Gruppe von Verknüpfungen für alle AdWords-Konten die Verknüpfung mit Ihrer Analytics-Property aufheben möchten, führen Sie die unten aufgeführten Schritte aus. Diese Anleitung zeigt auf, wie Sie eine Gruppe von Verknüpfungen löschen.

Falls eine Gruppe von Verknüpfungen mehrere AdWords-Konten enthält und Sie nur für bestimmte dieser Konten die Verknüpfung mit der Analytics-Property aufheben möchten, ist dies ebenfalls möglich. Führen Sie einfach die oben beschriebenen Schritte aus ("So bearbeiten Sie eine Gruppe von Verknüpfungen").

So löschen Sie eine ganze Gruppe von Verknüpfungen:

  1. Melden Sie sich unter www.google.de/analytics in Ihrem Analytics-Konto an.

    Hinweis: Sie können Analytics auch direkt in Ihrem AdWords-Konto aufrufen. Klicken Sie hierzu auf den Tab Tools und dann auf Google Analytics. Folgen Sie danach dieser Anleitung:
  2. Klicken Sie oben auf der Seite auf den Tab Verwalten.
  3. Wählen Sie in der Spalte Konto das Analytics-Konto mit der Property aus, deren Verknüpfung mit einem oder mehreren AdWords-Konten Sie aufheben möchten.
  4. Wählen Sie anschließend in der Spalte Property die Analytics-Property aus, deren Verknüpfung Sie aufheben möchten, und klicken Sie dann auf AdWords-Verknüpfung.
  5. Klicken Sie in der Tabelle auf die Gruppe von Verknüpfungen, die Sie löschen möchten.
  6. Klicken Sie neben Verknüpfte AdWords-Konten auswählen auf Bearbeiten.
  7. Wählen Sie die Option Gruppe von Verknüpfungen löschen aus.
  8. Klicken Sie im Bestätigungs-Pop-up-Fenster auf die Schaltfläche Löschen.

Wenn Sie eine Gruppe von Verknüpfungen löschen, können Sie keine AdWords-Daten (z. B. Klicks, Impressionen oder CPC) mehr in Analytics-Berichten einsehen. Besuchsdaten, die bis zur Aufhebung der Verknüpfung erfasst wurden, sind jedoch weiterhin verfügbar. Für alle neuen Besuche, die über Klicks in diesen verknüpften AdWords-Konten zustande kommen, nachdem die Verknüpfung aufgehoben wurde, wird in Analytics-Berichten "(not set)" angezeigt.