Hast du eine Frage? Schreibe einfach @TeamYouTube auf Twitter auf Deutsch an. Wir helfen dir gern weiter.

Videos hochladen

Du kannst deine Videos ganz einfach in wenigen Schritten auf YouTube hochladen. In den folgenden Anleitungen erfährst du, wie genau der Upload über einen Computer oder ein Mobilgerät funktioniert.

Hinweis: Diese Funktion ist bei der Nutzung von YouTube mit Elternaufsicht unter Umständen nicht verfügbar. Weitere Informationen

Videos in YouTube Studio hochladen

  1. Melde dich in YouTube Studio an.
  2. Klicke oben rechts auf ERSTELLEN  und dann Videos hochladen .
  3. Wähle die Datei aus, die du hochladen möchtest.

Hinweis: Du kannst bis zu 15 Videos gleichzeitig hochladen. Klicke bei jeder Datei auf Bearbeiten , um die Videodetails zu ändern.

​Wenn du das Uploadfenster schließt, bevor du die Einstellungen ausgewählt hast, wird das Video auf der Seite „Inhalte“ als Entwurf gespeichert.

Details

Füge wichtige Details für dein Video hinzu.
Titel Der Titel des Videos. Dies ist ein Pflichtfeld.
Beschreibung

Diese Informationen werden unter dem Video angezeigt. Für Quellenangaben verwendest du am besten das folgende Format:

[Kanalname]|[Videotitel]|[Video-ID]

Thumbnail Dieses Bild sehen Zuschauer, bevor sie auf das Video klicken.
Playlist Du kannst das Video einer vorhandenen Playlist hinzufügen oder eine Playlist dafür erstellen.
Zielgruppe Um die Vorgaben des US-Gesetzes zum Schutz der Privatsphäre von Kindern im Internet (Children's Online Privacy Protection Act, COPPA) einzuhalten, musst du angeben, ob deine Inhalte speziell für Kinder sind.
Altersbeschränkung Bei Videos, die möglicherweise nicht für alle Zuschauer geeignet sind, solltest du eine Altersbeschränkung festlegen.

Wähle unten auf der Seite „Details“ MEHR ANZEIGEN aus, um erweiterte Einstellungen festzulegen.

Bezahlte Werbung Teile Zuschauern und YouTube mit, ob dein Video bezahlte Werbung enthält.
Automatische Kapitel

Mit Titeln und Zeitstempeln für Kapitel kannst du es deinen Zuschauern noch leichter machen, sich verschiedene Teile eines Videos anzusehen. Du hast die Möglichkeit, eigene Videokapitel zu erstellen oder automatisch generierte Kapitel zu verwenden, indem du das Kästchen „Automatische Kapitel erlauben (wenn verfügbar und berechtigt)“ aktivierst.

Falls bereits automatische Videokapitel vorhanden sind und du nachträglich selbst erstellte Kapitel einfügst, werden Erstere überschrieben.

Tags

Indem du beschreibende Keywords angibst, kannst du Fehler bei der Suche korrigieren.

Tags können hilfreich sein, wenn die Bezeichnungen der Inhalte deines Videos häufig falsch geschrieben werden. Ansonsten sind Tags für die Auffindbarkeit von Videos nicht besonders wichtig.

Sprache und Untertitelzertifizierung Hier machst du Angaben zu Originalsprache und Untertitelzertifizierung des Videos.
Datum und Ort der Aufnahme Hier kannst du angeben, wann und wo das Video aufgenommen wurde.
Lizenz und Vertrieb Wähle aus, ob das Video auf anderen Websites eingebettet werden darf, und lege fest, ob deine Abonnenten über das neue Video benachrichtigt werden sollen.
Berechtigungen für YouTube Shorts Du kannst angeben, ob andere Nutzer Kurzvideos mit den Audioinhalten deines Videos erstellen dürfen.
Kategorie Wähle die Kategorie des Videos aus, beispielsweise „Bildung“ oder „Comedy“.
Kommentare und Bewertungen Du kannst festlegen, ob Zuschauer das Video kommentieren dürfen und ob sie die Anzahl der „Mag ich“-Bewertungen sehen können.
 

Monetarisierung

Wenn du am YouTube-Partnerprogramm teilnimmst, hast du folgende Möglichkeiten:

Werbeeignung

Wenn du am YouTube-Partnerprogramm teilnimmst, kannst du anhand der Seite „Werbeeignung“ selbst prüfen, ob deine Videos unseren Richtlinien für werbefreundliche Inhalte entsprechen. Das hilft uns, unsere Entscheidungen zur Monetarisierung schneller und präziser zu treffen. Hier findest du weitere Informationen zur Selbstzertifizierung.

Video-Elemente
Du kannst Infokarten und Abspanne hinzufügen, um deinen Zuschauern ähnliche Videos, Websites und Calls-to-Action zu präsentieren.
Untertitel Mit Untertiteln in deinem Video erreichst du ein größeres Publikum. 
Abspann Du kannst am Ende des Videos visuelle Elemente hinzufügen. Damit du einen Abspann hinzufügen kannst, muss dein Video mindestens 25 Sekunden lang sein. 
Infokarten Du kannst deinem Video interaktive Inhalte hinzufügen. 
Vorabprüfung

Auf der Seite „Vorabprüfung“ kannst du dein Video auf mögliche Urheberrechtsprobleme und, falls du am YouTube-Partnerprogramm teilnimmst, auch auf Werbeeignung prüfen lassen.

Mithilfe dieser Vorabprüfung lassen sich mögliche Einschränkungen vermeiden und Probleme beheben, bevor du dein Video veröffentlichst. Die Vorabprüfung kann einige Zeit in Anspruch nehmen, läuft aber im Hintergrund, sodass du sie jederzeit wieder aufrufen kannst. Es ist auch möglich, ein Video zu veröffentlichen, während die Vorabprüfung noch läuft. Etwaige Probleme kannst du dann später beheben.

Hinweis: Die Ergebnisse der Vorabprüfung auf Urheberrechtsprobleme und Werbeeignung sind nicht endgültig. Kommt es später zu manuellen Content ID-Ansprüchen, Urheberrechtsverwarnungen oder Änderungen an deinen Videoeinstellungen, kann sich das auf dein Video auswirken.

Copyright Takedowns & Content ID - Copyright on YouTube

Sichtbarkeit

Auf der Seite Sichtbarkeit kannst du angeben, wann dein Video veröffentlicht werden soll und wer es sehen darf. Du kannst das Video auch privat teilen.
Hinweis: Für Creator im Alter von 13 bis 17 Jahren ist die standardmäßige Datenschutzeinstellung für Videos Privat, für Creator ab 18 Jahren Öffentlich. Alle Nutzer können diese Einstellung für ihr Video individuell zu Öffentlich, Privat oder Nicht gelistet ändern.
  • Speichern oder veröffentlichen: Wenn du dein Video jetzt veröffentlichen möchtest, wähle diese Option aus und als Datenschutzeinstellung Privat, Nicht gelistet oder Öffentlich. Wenn du dein Video auf „Öffentlich“ setzt, kannst du es auch als Sofortpremiere festlegen.
  • Veröffentlichungszeitpunkt festlegen: Wenn du dein Video später veröffentlichen möchtest, wähle diese Option aus und lege das Veröffentlichungsdatum fest. Das Video bleibt bis zur Veröffentlichung privat. Du kannst dein Video auch als Premiere festlegen.
Sieh dir das Video vor der Veröffentlichung noch einmal in der Vorschau an, um zu prüfen, ob es den YouTube-Richtlinien entspricht. Klicke dann auf SPEICHERN.

Videoanleitung

In diesem Video auf dem YouTube Creators-Kanal erfährst du, wie du Videos hochlädst.

How To Upload Videos with YouTube Studio

Weitere Informationen zum Hochladen von Videos

Tägliches Upload-Limit

Die Anzahl der Videos, die pro Tag auf einem Kanal hochgeladen werden können, ist begrenzt. Wenn dir beim Upload eines Videos die Fehlermeldung „Tägliches Upload-Limit erreicht“ angezeigt wird, kannst du es in 24 Stunden noch einmal versuchen. 

Die maximale Anzahl kann je nach Land bzw. Region oder Kanalverlauf variieren. Urheberrechtsverwarnungen können sich auf die Voraussetzungen für deinen Kanalverlauf auswirken. Verwarnungen wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien haben Einfluss darauf, wie viele Videos du hochladen darfst.

Audiodateien hochladen

Auf YouTube können keine Audiodateien hochgeladen werden. Eine Liste der unterstützten Dateiformate, die auf YouTube hochgeladen werden können, findest du hier.
Du kannst eine Audiodatei in eine hochladbare Videodatei konvertieren, indem du ein Bild hinzufügst. Es gibt dafür kein Tool von YouTube, aber du kannst andere Videobearbeitungsprogramme dazu verwenden.

Hochladen vs. Veröffentlichen

Wenn du ein Video hochlädst, wird die Datei in YouTube importiert.
Wenn du ein Video veröffentlichst, wird es für alle Nutzer verfügbar gemacht.

Vertikale Videos hochladen

Wenn du ein Video hochlädst und veröffentlichst, ermittelt YouTube, wie es am besten anzuzeigen ist. Schwarze Balken am linken und rechten Rand eines vertikalen Videos solltest du vermeiden. Das Video wird – egal ob vertikal, quadratisch oder horizontal – optimal an den Bildschirm angepasst.

Upload- vs. Veröffentlichungsdatum

  • Upload-Datum: Das ist das Datum, an dem das Video hochgeladen wurde. Es wird auf der Seite „Videos“ neben dem Video angezeigt.
  • Veröffentlichungsdatum: Das ist das Datum, an dem das Video veröffentlicht wurde. Es wird unter dem veröffentlichten Video gemäß der Zeitzone Pacific Standard Time (PST) angezeigt.

Diese beiden Daten können aus den folgenden Gründen unterschiedlich sein:

  1. Du hast dein Video mit dem Status „Privat“ oder „Nicht gelistet“ hochgeladen und es erst später veröffentlicht. 
  2. Du befindest dich in einer Zeitzone, die der PST voraus ist.

Verarbeitung der Videoqualität

Wenn du ein Video hochlädst, wird es zuerst in niedriger Auflösung verarbeitet. Das beschleunigt den Uploadvorgang. Nach dem Upload kann das Video auf vielen verschiedenen Geräten mit einer niedrigen Auflösung wiedergegeben werden.
Bei höheren Auflösungen wie 4K oder 1080p kann die Verarbeitung länger dauern. Dadurch sind höhere Auflösungen für das Video unter Umständen erst nach einigen Stunden verfügbar. Sobald die Verarbeitung abgeschlossen ist, kann die Wiedergabe auch in 4K oder 1080p erfolgen. Weitere Informationen zur Videoverarbeitung nach dem Upload

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
59
false