Placements auf Kontoebene ausschließen

Sie können Ihre Anzeigen auf bestimmte Placements im Google Displaynetzwerk und auf YouTube ausrichten. Wählen Sie dazu aus, auf welchen Seiten, Websites und in welchen Videos Ihre Anzeigen ausgeliefert werden sollen. Ebenso können Sie Placements ausschließen, wenn Ihre Anzeigen dort nicht zu sehen sein sollen, z. B. Websites oder Domains, die für Ihr Unternehmen ungeeignet sind.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Placement-Ausschlüsse auf Kontoebene erstellen, damit Ihre Anzeigen auf bestimmten Placements im Displaynetzwerk oder auf YouTube nicht ausgeliefert werden. Diese Ausschlüsse haben Vorrang vor dem Placement-Ausrichtung auf Kampagnenebene. Es ist nicht möglich, youtube.com oder mail.google.com auf Kontoebene auszuschließen.

Hinweise

Hier finden Sie wichtige Informationen zu Ausschlüssen auf Kontoebene:

Subdomains

Wenn Sie einen Placement-Ausschluss erstellen, lassen Sie www. weg, um auch Subdomains, untergeordnete Websites und Unterseiten einzubeziehen. Dadurch werden bei der Domain example.com automatisch auch die Seiten laden.example.com (Subdomain), example.com/laden (untergeordnete Website) und example.com/laden.html (Unterseite) ausgeschlossen. Wenn Sie hingegen "www." beibehalten und www.example.com als auszuschließendes Placement eingeben, werden Subdomains, untergeordnete Websites und Unterseiten nicht ausgeschlossen.

Länderdomains

Für unterschiedliche Länderdomains sind separate Ausschlüsse erforderlich. Wenn Sie z. B. example.com und example.com ausschließen möchten, richten Sie für beide Domains einen Placement-Ausschluss ein.

Beschränkungen

Sie können maximal 20.000 Placement-Ausschlüsse gleichzeitig und insgesamt 65.000 Placement-Ausschlüsse pro Konto erstellen. Außerdem können Sie Websitekategorien und Inhalte ausschließen. Weitere Informationen

Es ist nicht möglich, youtube.com oder mail.google.com auf Kontoebene auszuschließen.

Anleitung

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü auf Placements.
  3. Klicken Sie oben auf der Seite auf Ausschlüsse.
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen .
  5. Wählen Sie im Drop-down-Menü Konto aus.
  6. Geben Sie eine URL ein oder suchen Sie nach den Inhalten, auf denen Ihre Anzeigen nicht ausgeliefert werden sollen. Lassen Sie "www." weg. Wenn Sie eine URL-Liste haben, können Sie auch auf "Mehrere Placements eingeben" klicken und die gesamte Liste einfügen.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Sie können den Placement-Ausschluss unter "Änderungsverlauf" überprüfen, wenn Sie die Änderungen auf Kontoebene aufrufen. Neue Placement-Ausschlüsse werden normalerweise innerhalb von zwölf Stunden aktiviert.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben