Werbetreibenden-Leitfaden für Gebotsanpassungen: Best Practices von Google

Automatische Gebotseinstellung in Google Ads


 

Nur wenn Sie wissen, welche Kundensegmente für Ihr Unternehmen am wichtigsten sind, können Sie erfolgreich sein. Mit der automatischen Gebotseinstellung in Google Ads können Sie die Leistung dann weiter verbessern und dabei Zeit sparen Wir haben die Algorithmen für die automatische Gebotseinstellung im Lauf der Jahre immer weiter verbessert, neue kontextbezogene Faktoren hinzugefügt und präzisere Gebotsmodelle zur Verfügung gestellt, damit Sie mehr Conversions im Rahmen Ihres Leistungsziels erhalten.


Gebote mit Smart Bidding automatisieren

Bei der automatischen Gebotsanpassung werden viele Aspekte berücksichtigt, um das für Sie optimale Gebot festzulegen. Genauso verhält es sich beim Smart Bidding: Hier werden mehrere Faktoren einbezogen, um für jede Auktion das richtige Gebot zu ermitteln. Darüber hinaus können Sie aus verschiedenen Gebotsstrategien auswählen, um Ihre individuellen Unternehmensziele umzusetzen.

Die automatische Gebotseinstellung wird bevorzugt zum Festlegen von Gebotsanpassungen verwendet. Über Gebotsstrategien auf Conversion-Basis wie "Ziel-CPA" und "Ziel-ROAS" optimieren Sie die Leistung nach Gerät, Tageszeit, Standort und Zielgruppen. Zudem werden diese Gebote für jede Auktion einzeln festgelegt. Dabei werden zur Auktionszeit weitere Faktoren berücksichtigt.

Die Gebotsverwaltung kann zeitaufwendig und schwierig sein, insbesondere bei umfangreichen und komplexen Konten. Mit der automatischen Gebotseinstellung ist es am einfachsten, Gebotsoptimierungen für alle Segmente und Segmentkombinationen vorzunehmen. Beim Smart Bidding wird die Leistung im zeitlichen Verlauf berücksichtigt. Das manuelle Auswerten von Leistungsberichten und regelmäßige Gebotsanpassungen zum Ausgleichen von Leistungsschwankungen sind damit überflüssig.

Automatische Gebotseinstellung an die Kontoanforderungen anpassen

Wenn Sie sich für Smart Bidding entscheiden, können Sie die Gebotsoptionen entsprechend Ihren Unternehmensanforderungen anpassen.

Wenn Sie wissen, dass Sie mit Ihren Kampagnen in Bereichen erfolgreich sind, die in den Google Ads-Berichten nicht vollständig erfasst werden, legen Sie höhere Leistungsziele fest. Über die automatische Gebotseinstellung wird – unter Berücksichtigung der von Ihnen definierten Leistungsziele – immer versucht, die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Demnächst können Sie über Ziel-CPA-Gebote auch Leistungsziele für Geräte angeben. Dabei wird die angestrebte Leistung für einzelne Geräte berücksichtigt und Sie können je nach Gerät verschiedene Ziele festlegen. Ein Beispiel: Ein Werbetreibender im Bereich Telekommunikation verzeichnet für Mobilgeräte eine bessere Lead-Qualität, da die Conversion-Rate durch Anrufe und Ladenbesuche gesteigert wird. Diese Daten könnte er nun berücksichtigen und einen höheren Ziel-CPA für Mobilgeräte als für andere Geräte festlegen.

Hinweise

Wenn die Optionen für die automatische Gebotseinstellung aufgrund Ihrer geschäftlichen Anforderungen für Sie nicht infrage kommen, können Sie mit dem auto-optimierten CPC manuell Gebote festlegen und trotzdem von den meisten Vorteilen der automatischen Gebotseinstellung profitieren.

Mit Kampagnenentwürfen und -tests lässt sich die automatische Gebotseinstellung in Ihrem Konto testen. So sehen Sie mögliche Auswirkungen bestimmter Änderungen, bevor Sie diese auf eine Kampagne anwenden, und können beispielsweise den Ziel-CPA im Vergleich zur manuellen Gebotseinstellung mit Gebotsanpassungen auswerten.

 
Ihre Meinung interessiert uns sehr. Bitte geben Sie uns Feedback.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben