[GA4] Einführung in das explorative Analysetool

Mehr über Nutzer und Kaufprozesse erfahren

Mit diesem Tool stehen Ihnen erweiterte Möglichkeiten zur Verfügung. Sie erhalten damit detailliertere Informationen als in Standardberichten und gewinnen umfassendere Einblicke in das Verhalten Ihrer Nutzer.

Wenn Sie Daten genauer untersuchen möchten, können Sie mit dem explorativen Analysetool…

  • schnell Ad-hoc-Abfragen ausführen.
  • Analyseverfahren problemlos konfigurieren und zwischen ihnen wechseln.
  • Daten sortieren, refaktorieren und aufschlüsseln.
  • sich mithilfe von Filtern und Segmenten auf die Daten konzentrieren, die für Sie am relevantesten sind.
  • Segmente und Zielgruppen erstellen.
  • Ihre explorativen Datenanalysen für andere Nutzer der entsprechenden Google Analytics-Property freigeben.
  • die Analysedaten zur Verwendung in anderen Tools exportieren.
Das explorative Analysetool ist für alle Google Analytics 4-Properties verfügbar. Google Analytics 360-Kunden können die Betaversion des explorativen Analysetools für Universal Analytics-Properties nutzen.
Themen in diesem Artikel

Auf das explorative Analysetool zugreifen

Wenn Sie auf das explorative Analysetool zugreifen möchten, klicken Sie im linken Navigationsmenü auf Entdecken.

So funktioniert das explorative Analysetool

In den Standardberichten in Google Analytics können Sie die wichtigsten Unternehmensmesswerte im Blick behalten. Mit dem explorativen Analysetool erhalten Sie Zugriff auf Daten und Verfahren, die in den Berichten nicht verfügbar sind. Daten lassen sich damit aufschlüsseln und genau untersuchen, um komplexe Fragen zu beantworten.

Eine explorative Datenanalyse besteht aus drei Abschnitten:

Canvas

Im großen Bereich auf der rechten Seite werden die Daten mit dem ausgewählten Verfahren dargestellt. Der Canvas kann mehrere Tabs enthalten. In einer explorativen Datenanalyse können also mehrere Verfahren verwendet werden. Im explorativen Analysetool werden die folgenden Verfahren unterstützt:

Explorative Datenanalyse im freien Format

Explorative Datenanalyse Hiermit lassen sich Daten im bekannten Kreuztabellenlayout analysieren. Alternativ können Sie einen anderen Stil im freien Format auswählen, z. B. Balken-, Kreis-, Linien- oder Streudiagramm und Landkarten. Weitere Informationen

Explorative Kohortenanalyse

Kohortenanalyse Hiermit können Sie Verhalten und Leistung von Nutzergruppen mit gemeinsamen Attributen auswerten.

Explorative Trichteranalyse

Trichteranalyse Hierbei werden die Schritte der Nutzer beim Erledigen verschiedener Aufgaben auf Ihrer Website oder in Ihrer App visuell dargestellt. So können Sie nachvollziehen, wie sich die Nutzererfahrung optimieren lässt, und Zielgruppen mit über- bzw. unterdurchschnittlicher Leistung ermitteln. Weitere Informationen

Segmentüberschneidung

Analyse von Segmentüberschneidungen Hier erhalten Sie Aufschluss darüber, wie verschiedene Nutzersegmente miteinander in Beziehung stehen. So können Sie neue Segmente von Nutzern herausstellen, die komplexen Kriterien entsprechen. Weitere Informationen

Explorative Nutzeranalyse

Nutzer-Explorer-Analyse Hier haben Sie die Möglichkeit, die Nutzer genauer zu analysieren, aus denen die Segmente bestehen, die Sie erstellen oder importieren. Die einzelnen Nutzeraktivitäten können auch weiter aufgeschlüsselt werden. Weitere Informationen

Explorative Pfadanalyse

Pfadanalyse Damit lassen sich die Pfade der Nutzer bei der Interaktion mit Ihrer Website oder App visualisieren. Weitere Informationen

Nutzer-Lifetime

Analyse der Nutzer-Lifetime Hiermit können Sie das Nutzerverhalten und den Lifetime-Wert von Kunden analysieren. Weitere Informationen

 

Variablen

Im linken Bereich sehen Sie die Dimensionen, Messwerte und Segmente, die Sie in der explorativen Datenanalyse verwenden können. Der Zeitraum der Analyse lässt sich im Steuerfeld Variablen ändern.

Einstellungen für den Tab

Mit den Optionen im Bereich Einstellungen für den Tab können Sie den aktuell geöffneten Tab konfigurieren. Wählen Sie das Verfahren aus, fügen Sie Elemente aus dem Bereich Variablen hinzu und konfigurieren Sie verfahrensspezifische Optionen.

Den Editor für explorative Datenanalysen verwenden

Benutzeroberfläche des Editors für Analysen

  1. 1 Zum Arbeitsbereich „Explorative Datenanalysen“ zurückwechseln.
  2. 2 Das Google Analytics-Konto und die Property für die Analyse auswählen.
  3. 3 Google Marketing Platform-Header: Benachrichtigungen abrufen, zwischen Organisationen wechseln, Hilfe erhalten und Feedback geben sowie Ihr Konto verwalten.
  4. 4 Variablen: Dimensionen, Messwerte und Segmente ansehen, die für diese explorative Datenanalyse zur Verfügung stehen. Wenn Sie den Bereich „Variablen“ minimieren möchten, klicken Sie rechts auf Symbol für "Minimieren". Zum Maximieren klicken Sie einfach unten auf Vergrößern.
  5. 5 Einstellungen für den Tab: Verfahren für die explorative Datenanalyse und Konfiguration der aktuell angezeigten Visualisierung. Klicken Sie auf den entsprechenden Zielbereich, wenn Sie Dimensionen und Messwerte hinzufügen oder Segmente anwenden möchten. Sie können Dimensionen, Messwerte und Segmente auch per Drag-and-drop aus den Variablen in den Bereich „Einstellungen für den Tab“ ziehen.
  6. 6 Tabs: Ihre Visualisierungen. Eine explorative Datenanalyse kann bis zu 10 Visualisierungen enthalten. Wenn Sie einen neuen Tab hinzufügen möchten, klicken Sie auf Symbol für "Neues Element hinzufügen".
  7. 7 Symbolleiste: Änderungen rückgängig machen und wiederholen, Daten exportieren und zusätzliche Informationen zur explorativen Datenanalyse abrufen.
  8. 8 Segmente: Segmente sind Teilmengen von Nutzern. Wenn Sie ein Segment verwenden möchten, klicken Sie doppelt darauf oder ziehen Sie es per Drag-and-drop aus den Variablen in den Bereich „Einstellungen für den Tab“. Falls Sie ein neues Segment erstellen möchten, klicken Sie auf Symbol für "Neues Element hinzufügen".
  9. 9 Visualisierung auswählen: Darstellung des aktuell ausgewählten Verfahrens ändern. Sie können das Verfahren z. B. im freien Format als Tabelle, Kreisdiagramm oder Liniendiagramm visualisieren. Nicht für alle Verfahren sind mehrere Visualisierungen verfügbar.
  10. 10 Dimensionen: Dimensionen repräsentieren das, was Sie analysieren möchten. Sie können sie unter „Einstellungen für den Tab“ im Bereich Aufschlüsselung hinzufügen.
  11. 11 Aufschlüsselung, Werte und zusätzliche Konfigurationsoptionen: Sie variieren je nach Verfahren und ermöglichen es Ihnen, die explorative Datenanalyse anzupassen.
  12. 12 Visualisierung: Ihre Daten werden entsprechend den aktuellen Einstellungen für den Tab angezeigt. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Datenpunkt in der Visualisierung klicken, können Sie mit den Daten interagieren.
  13. 13 Messwerte: Messwerte liefern die Zahlen in Ihrer explorativen Datenanalyse. Sie können sie unter „Einstellungen für den Tab“ im Bereich Werte hinzufügen.
  14. 14 Filter: Damit erhalten Sie die für Sie relevanten Daten. Sie können nach Dimensionen, Messwerten oder beidem filtern.

Explorative Datenanalyse erstellen

  1. Klicken Sie auf Erstellen, um eine neue explorative Datenanalyse zu erstellen. Für einen schnellen Einstieg können Sie auch eine Vorlage verwenden.
  2. Wählen Sie ein Verfahren aus, um Ihre Daten zu analysieren.
  3. Fügen Sie in der Spalte „Variablen“ (links) Elemente zum Bereich Dimensionen und Messwerte hinzu.
  4. Ziehen Sie die hinzugefügten Dimensionen und Messwerte aus dem Bereich Variablen in den Bereich Einstellungen für den Tab.
    Die Optionen in Einstellungen für den Tab variieren je nach Verfahren und ermöglichen eine präzisere Auswahl der angezeigten Daten.
  5. Sie können mit den Daten interagieren, indem Sie den Mauszeiger darauf bewegen und sie anklicken.
  6. Grenzen Sie die Daten mit Segmenten und Filtern ein.
  7. Erstellen Sie neue Segmente aus Ihren Daten und exportieren Sie die Ergebnisse in Remarketing-Zielgruppen.

Weitere Informationen zum Erstellen und Bearbeiten explorativer Datenanalysen finden Sie unten.

Der explorativen Datenanalyse Verfahren hinzufügen

Verfahren bestimmen die Art und Weise, wie Daten analysiert werden. Das Standardverfahren für eine neue leere explorative Datenanalyse ist die Tabelle „Freies Format“. Sie können Tabs mit verschiedenen oder mit denselben Verfahren hinzufügen:

  1. Klicken Sie oben auf Symbol für "Neues Element hinzufügen".
  2. Wählen Sie das Verfahren für den neuen Tab aus.
  3. Klicken Sie bei Bedarf auf den Namen des Tabs, um ihn zu ändern.

Wenn Sie einen Tab duplizieren oder aus der explorativen Datenanalyse entfernen möchten, klicken Sie rechts neben seinem Namen auf den Abwärtspfeil.

Dimensionen, Messwerte und Segmente zu Variablen hinzufügen

Im explorativen Analysetool bezieht sich der Begriff Variable auf die Dimensionen, Messwerte und Segmente, die aus Ihrem Google Analytics-Konto stammen. Sie werden in den Bereichen Variablen und Einstellungen für den Tab dargestellt. Neu erstellte explorative Datenanalysen enthalten standardmäßig bestimmte Variablen. Sie können weitere Variablen hinzufügen, um sie in der explorativen Datenanalyse zu verwenden. Außerdem werden die Daten dann vorab geladen und so schneller visuell dargestellt.

  1. Klicken Sie im Bereich Variablen rechts neben DIMENSIONEN, MESSWERTE oder SEGMENTE auf Symbol für "Neues Element hinzufügen".
  2. Wählen Sie die gewünschten Elemente aus der Liste aus und klicken Sie dann auf IMPORTIEREN.

Über das Suchfeld lassen sich Dimensionen oder Messwerte schneller finden.

Sie können bis zu 20 Dimensionen und 20 Messwerte auf eine explorative Datenanalyse anwenden. Wenn Sie ein Feld entfernen und Platz für andere Felder schaffen möchten, bewegen Sie den Mauszeiger auf das entsprechende Feld im Bereich Variablen. Klicken Sie dann auf X.

Daten zu Einstellungen für den Tab hinzufügen

Wenn Sie Einstellungen für den Tab eine Variable hinzufügen, werden ihre Daten auf das Verfahren auf dem aktuell geöffneten Tab angewendet. So fügen Sie einem Verfahren Daten hinzu:

  • Klicken Sie doppelt auf eine Variable. Dadurch wird sie Einstellungen für den Tab an einem Standardziel hinzugefügt. Wenn Sie z. B. auf eine Dimension doppelklicken, wird sie bei einer explorativen Datenanalyse im freien Format auf den Bereich ZEILEN und bei einer explorativen Trichteranalyse auf den Bereich AUFSCHLÜSSELUNGSDIMENSION angewendet.
  • Ziehen Sie eine Variable aus dem Bereich Variablen in Einstellungen für den Tab. Wenn Sie mit dem Ziehen beginnen, werden die möglichen Ablageziele hervorgehoben.
  • Klicken Sie auf ein Ablageziel in Einstellungen für den Tab und wählen Sie die Variable aus der Liste aus.

Zeitraum ändern

Standardmäßig werden Daten von Google Analytics 4-Properties zwei Monate lang gespeichert. Sie können diesen Zeitraum aber unter Verwaltung und dann Dateneinstellungen und dann Datenaufbewahrung ändern. Weitere Informationen zur Datenaufbewahrung

So ändern Sie den Zeitraum einer explorativen Datenanalyse:

  1. Klicken Sie oben im Bereich Variablen auf den derzeit ausgewählten Zeitraum.
  2. Verwenden Sie einen vordefinierten Zeitraum oder wählen Sie im Kalender einen benutzerdefinierten Zeitraum aus.
  3. Klicken Sie auf OK.

Die explorative Datenanalyse freigeben und exportieren

Wenn Sie eine explorative Datenanalyse neu erstellen, ist sie standardmäßig nur für Sie sichtbar. Sie können sie aber für Ihre Kollegen freigeben:

Klicken Sie rechts oben auf Explorative Datenanalyse freigeben Analyse freigeben.

Freigegebene explorative Datenanalysen können von allen Nutzern, die die Rolle „Betrachter“ für die Property haben, angesehen, aber nicht bearbeitet werden. Sie müssen diese entweder duplizieren oder kopieren, um sie bearbeiten zu können. 

So exportieren Sie die Daten, um sie in anderen Tools zu verwenden:

  1. Klicken Sie rechts oben auf Daten exportieren Export data.
  2. Wählen Sie das Exportformat aus:
    1. Google Tabellen
    2. TSV (tabulatorgetrennte Werte)
    3. CSV (kommagetrennte Werte)
    4. PDF
    5. PDF (alle Tabs)

Wenn Sie Daten im Google Tabellen-, TSV- oder CSV-Format exportieren, werden alle in der ausgewählten Visualisierung verfügbaren Daten exportiert. Dies können mehr Daten sein, als derzeit angezeigt werden. Beim PDF-Export werden nur die Daten gespeichert, die aktuell in der Visualisierung zu sehen sind.

Einschränkungen des explorativen Analysetools

Für das explorative Analysetool gelten folgende Einschränkungen:

  • Pro Nutzer und Property können Sie bis zu 200 individuelle explorative Datenanalysen erstellen.
    • Pro Property sind bis zu 500 geteilte explorative Datenanalysen möglich.
  • Pro explorativer Datenanalyse können Sie bis zu 10 Segmente verwenden.
  • Pro Tab lassen sich bis zu 10 Filter anwenden.

Schwellenwerte für die Stichprobenerhebung und Datengrenzwerte

Mit dem explorativen Analysetool lassen sich schnell benutzerdefinierte Abfragen für große Datenmengen durchführen. Wenn eine Abfrage für eine explorative Datenanalyse mehr als 10 Millionen Ereignisse umfasst, werden jedoch Stichproben analysiert.

Aus Datenschutzgründen unterliegen die explorativen Datenanalysen und Berichte den Datengrenzwerten. Wenn Ihre explorative Datenanalyse demografische Daten oder Daten von Google-Signale umfasst, werden sie unter Umständen gefiltert, um Daten zu entfernen, mit denen einzelne Nutzer identifiziert werden können.

Unterliegt eine explorative Datenanalyse entweder Schwellenwerten für die Stichprobenerhebung oder Datengrenzwerten, ändert sich das Symbol in der rechten Ecke der Analyse von Grün zu Gelb. In einer Kurzinfo sehen Sie Informationen zu den Daten in der Analyse.

Anfrage nicht kompatibel

Wenn Ihre explorative Datenanalyse eine nicht kompatible Kombination von Dimensionen, von Messwerten oder von beiden enthält, wird das Symbol für eine nicht kompatible Anfrage angezeigt und die Anfrage muss aktualisiert werden.

Incompatible request.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false
false
true
69256
false
false