Daten herunterladen

Sie können Ihre Daten aus den von Ihnen verwendeten Google-Produkten, z. B. Gmail, Google Kalender und Google Fotos, exportieren und herunterladen. In nur wenigen einfachen Schritten erstellen Sie ein Archiv. Dieses können Sie entweder für Ihre Unterlagen aufbewahren oder für die Nutzung der Daten in einem anderen Dienst verwenden. 

Hinweis: Wenn Sie Ihre Daten herunterladen, werden diese nicht von den Google-Servern gelöscht. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Google-Konto oder Ihre Suchanfragen und andere Aktivitäten in Ihrem Konto löschen können.

Archiv der Daten erstellen

Wählen Sie zuerst die gewünschten Produkte aus

  1. Rufen Sie die Seite Daten herunterladen auf. Möglicherweise müssen Sie sich in Ihrem Google-Konto anmelden.
  2. Wählen Sie die Google-Produkte aus, die Sie in Ihren Download einbeziehen möchten. Wenn Sie sich weitere Details und Optionen zu einem Produkt ansehen möchten, wählen Sie den Abwärtspfeil Abwärtspfeil aus.
  3. Wählen Sie Weiter aus.
  4. Wählen Sie den Dateityp für Ihr Archiv aus.

Wählen Sie als Nächstes aus, wie Sie Ihr Archiv erhalten möchten

Wenn Ihr Archiv mit einer dieser Optionen erstellt wird, senden wir Ihnen eine E-Mail mit dem Link zum Speicherort des Archivs. Je nach der Datenmenge in Ihrem Konto kann dies wenige Minuten oder mehrere Stunden in Anspruch nehmen. In den meisten Fällen wird der Link aber noch am Tag der Anforderung versendet.

Downloadlink per E-Mail senden

Wir senden Ihnen per E-Mail einen Link zum Herunterladen Ihres Archivs.

  1. Wählen Sie als "Übermittlungsmethode" die Option Downloadlink per E-Mail senden aus.
  2. Wählen Sie Archiv erstellen aus.
  3. Klicken Sie in der nun erhaltenen E-Mail auf Archiv herunterladen.
  4. Folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm, um Ihre Daten herunterzuladen.
Zu Drive hinzufügen

Wir laden Ihr Archiv in Google Drive hoch und senden Ihnen eine E-Mail mit dem Link zum Speicherort. Ihre Daten werden auf Ihren Speicherplatz angerechnet.

  1. Wählen Sie als "Übermittlungsmethode" die Option Zu Drive hinzufügen aus.
  2. Wählen Sie Archiv erstellen aus.
  3. Klicken Sie in der nun erhaltenen E-Mail auf In Drive ansehen. Jetzt sehen Sie einen Ordner, in dem Ihre Daten nach Produkten organisiert sind.
  4. Wählen Sie oben auf dem Bildschirm das Downloadsymbol Herunterladen aus.
Zu Dropbox hinzufügen

Wir fügen Ihr Archiv zu Dropbox hinzu und senden Ihnen eine E-Mail mit dem Link zum Speicherort.

  1. Wählen Sie als "Übermittlungsmethode" die Option Zu Dropbox hinzufügen aus.
  2. Wählen Sie Konto verknüpfen und Archiv erstellen aus.
  3. Sie werden zu Dropbox weitergeleitet. Melden Sie sich in Ihrem Dropbox-Konto an, falls Sie dazu aufgefordert werden.
  4. In einem Dropbox-Fenster werden Sie gefragt, ob der Google-Dienst zum Herunterladen Ihrer Daten auf seinen eigenen Ordner "Apps" in Ihrer Dropbox zugreifen darf. Wählen Sie Zulassen aus.
  5. Um Ihre Daten zu schützen, sollten Sie diesen Dropbox-Ordner nicht für andere Personen freigeben.
  6. Klicken Sie in der nun erhaltenen E-Mail auf In Dropbox ansehen. Sie werden zum Dropbox-Ordner mit Ihrem Archiv weitergeleitet.
  7. Folgen Sie der Vorgehensweise von Dropbox, um Ihre Daten herunterzuladen.

Hinweise

  • Danach sehen Sie den Google-Dienst zum Herunterladen Ihrer Daten in den Sicherheitseinstellungen Ihrer Dropbox als verknüpfte App. Sie können Google jederzeit als verknüpfte App entfernen. Wenn Sie künftig noch einmal Daten zu Dropbox exportieren möchten, müssen Sie Google wieder Zugriff gewähren.
  • Sobald Ihr Archiv in Dropbox geladen ist, übernimmt Google keine Verantwortung mehr dafür. Ihr Archiv unterliegt dann den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dropbox.
Zu Microsoft OneDrive hinzufügen

Wir fügen Ihr Archiv zu Microsoft OneDrive hinzu und senden Ihnen eine E-Mail mit dem Link zum Speicherort.

  1. Wählen Sie als "Übermittlungsmethode" die Option Zu OneDrive hinzufügen aus.
  2. Wählen Sie Konto verknüpfen und Archiv erstellen aus.
  3. Sie werden an Microsoft weitergeleitet. Melden Sie sich in Ihrem Microsoft-Konto an, falls Sie dazu aufgefordert werden.
  4. In einem Microsoft-Fenster werden Sie gefragt, ob der Google-Dienst zum Herunterladen Ihrer Daten auf Ihre Informationen zugreifen darf. Wählen Sie Ja aus.
  5. Um Ihre Daten zu schützen, sollten Sie diesen OneDrive-Ordner nicht für andere Personen freigeben.
  6. Klicken Sie in der nun erhaltenen E-Mail auf In OneDrive ansehen. Sie werden zum OneDrive-Ordner mit Ihrem Archiv weitergeleitet.
  7. Folgen Sie der Vorgehensweise von OneDrive, um Ihre Daten herunterzuladen.

Hinweise

  • Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, sehen Sie den Google-Dienst zum Herunterladen Ihrer Daten in den Sicherheitseinstellungen von Microsoft OneDrive als App, die auf einige Ihrer Informationen zugreifen darf. Sie können die Zugriffsberechtigung für Google jederzeit entfernen. Wenn Sie künftig noch einmal Daten zu OneDrive exportieren möchten, müssen Sie Google wieder Zugriff gewähren.
  • Sobald Ihr Archiv in Microsoft OneDrive geladen ist, übernimmt Google keine Verantwortung mehr dafür. Ihr Archiv unterliegt dann dem Microsoft-Servicevertrag.

Häufig gestellte Fragen

Welches Format sollte ich für meine Daten wählen?

Welches Format Sie wählen sollten, hängt davon ab, welchen Dienst und welchen Datentyp Sie verwenden und wie Sie die Daten nutzen möchten. Wir haben die unserer Meinung nach nützlichsten und portabelsten Datentypen ausgewählt. So exportieren wir Kontakte zum Beispiel im vCard-Format, das von vielen E-Mail-Anbietern unterstützt wird. Häufig bieten wir auch zusätzliche Optionen für Ihre spezifischen Anforderungen an.

Wo sollte ich meine Daten speichern?

Sie können Ihre Daten an jedem sicheren Ort mit ausreichend Speicherplatz speichern. In den meisten Fällen ist es am einfachsten, die Daten direkt auf den Computer herunterzuladen.

Wenn Sie einen öffentlichen Computer verwenden, speichern Sie die Daten in Google Drive oder einem anderen Cloud-Speicher, auf den nur Sie zugreifen können.

Hinweis: Wenn Sie Google Drive nutzen und vorhaben, Ihr Google-Konto zu löschen, müssen Sie Ihr Archiv in einen anderen Speicherort verschieben, bevor Sie das Konto löschen.

Warum wurde mein Archiv in mehrere ZIP-Dateien aufgeteilt?

Damit beim Download Ihrer Daten kein Fehler auftritt, begrenzen wir die Größe der ZIP-Dateien auf 2 GB. Archive, die größer als 2 GB sind, werden in mehrere ZIP-Dateien aufgeteilt. Wenn Sie für Ihr Archiv das TGZ-Format wählen, erhöht sich die Größenbeschränkung auf 50 GB. Eine Aufteilung Ihres Archivs ist in diesem Fall unwahrscheinlicher.

Hinweis: Zum Entpacken eines Archivs im TGZ-Format ist möglicherweise eine spezielle Software erforderlich. Beachten Sie, dass die Namen solcher Dateitypen keine Unicode-Zeichen aufweisen dürfen.

Warum laufen meine Archive ab?

Ihre Archive laufen ungefähr nach 7 Tagen ab. Danach sollten Sie ein neues Archiv mit den aktuellsten Daten erstellen.

Wenn ein Archiv abläuft, bedeutet das nicht, dass Ihre Daten verfallen. Sie werden auch keine Veränderungen bei der Nutzung der Google-Dienste feststellen.

Hinweis: Ein Archiv kann nur fünfmal heruntergeladen werden. Fordern Sie danach ein weiteres Archiv an.

Warum muss ich mein Passwort noch einmal eingeben, wenn ich versuche, mein Archiv herunterzuladen?

Die Sicherheit Ihrer Daten ist von größter Bedeutung. Wenn Sie also ein Archiv erstellen, möchten wir sichergehen, dass Sie die einzige Person sind, die Ihre Daten herunterlädt.

Aus diesem Grund bitten wir Sie darum, das Passwort für Ihr Google-Konto noch einmal einzugeben, falls Sie das nicht vor Kurzem getan haben. Dies mag auf den ersten Blick lästig erscheinen. Es ist jedoch wichtig, Ihre Daten mit zusätzlichen Maßnahmen abzusichern.

Hinweis: Wenn Sie die Bestätigung in zwei Schritten für Ihr Konto aktiviert haben, werden Sie eventuell nach einem weiteren Bestätigungscode gefragt, der an Ihr Smartphone gesendet wird.

Warum hat das Erstellen meines Archivs nicht funktioniert?

Wenn beim Erstellen Ihres Archivs ein Fehler auftritt oder wenn es nicht erstellt wurde, versuchen Sie es noch einmal. Dadurch wird dieses Problem häufig behoben.

Wie behalte ich meine Gmail-Labels bei, wenn ich meine E-Mails exportiere?

Wenn Sie Ihre E-Mails aus Gmail exportieren, werden die Labels der Nachrichten in einer speziellen X-Gmail-Labels-Kopfzeile in der Download-Datei gespeichert. E-Mail-Clients erkennen diese Kopfzeile zwar zurzeit noch nicht, lassen jedoch meistens zu, dass Erweiterungen geschrieben werden, die die Labels verarbeiten können.

In welchem Format werden meine YouTube-Videos heruntergeladen?

Das Format Ihres Videos hängt vom Zeitpunkt des Hochladens ab:

  • Vor weniger als 6 Monaten: Videos werden im Originalformat heruntergeladen.
  • Vor mehr als 6 Monaten: Videos werden im Originalformat oder als MP4-Dateien mit H264-Video und AAC-Audio heruntergeladen.
Ich bin Mitglied einer Google-Gruppe. Wie kann ich Nachrichten und Informationen zur Mitgliedschaft von der Gruppe herunterladen?

Nur Inhaber können Nachrichten und Mitgliedschaftsinformationen einer Gruppe herunterladen.

Wenn Sie Mitglied oder Manager sind, bitten Sie den Inhaber, die gewünschten Informationen herunterzuladen und mit Ihnen zu teilen. Wenn Sie Nachrichten an Ihre E-Mail-Adresse erhalten, können Sie den Verlauf Ihrer Nachrichten aus Ihrem Archivordner herunterladen.

Feedback geben

Teilen Sie uns mit, wie der Download Ihrer Daten verlaufen ist. Indem Sie uns Feedback geben, tragen Sie dazu bei, dass Google dieses Produkt für Sie und andere Nutzer verbessern kann.

hc_author_accounts

Nick ist Google Konten-Experte und hat diese Hilfeseite verfasst. Geben Sie ihm unten Feedback mit Verbesserungsvorschlägen für diese Seite.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?