Gmail-Sendebeschränkungen in Google Workspace

Damit Systeme und Konten sicher bleiben, beschränkt Google die Anzahl der Gmail-Nachrichten, die Nutzer pro Tag senden können, sowie die Anzahl der Empfänger pro Nachricht.

Wenn Ihre Nutzer eine Sendebeschränkung für E-Mails überschreiten, erhalten sie eine Fehlermeldung, z. B.:

  • Sie haben das Limit zum Senden von E-Mails erreicht.
  • Sie haben die Gmail-Sendebeschränkung erreicht.
  • Sie haben die maximale Empfängerzahl überschritten.

Wird einer dieser Grenzwerte erreicht, kann der betreffende Nutzer 24 Stunden lang keine weiteren Nachrichten mehr senden. Er kann jedoch weiterhin auf sein Google Workspace-Konto zugreifen, E-Mails empfangen und die anderen Google-Dienste nutzen. Nach Ablauf der Sperrzeit wird die Beschränkung automatisch zurückgesetzt und der Nutzer kann wieder E-Mails senden.

Beschränkungen für Konten im kostenlosen Testzeitraum

Sie haben die Möglichkeit, Google Workspace kostenlos zu testen.

Beschränkungen für Konten im kostenlosen Testzeitraum

Für Google Workspace-Konten im kostenlosen Testzeitraum gelten andere Beschränkungen als für kostenpflichtige Konten. Diese werden während des Testzeitraums auch nicht verändert.

Informationen über die Umwandlung in ein kostenpflichtiges Konto, die vorzeitige Beendigung des kostenlosen Testzeitraums oder dessen Ablaufdatum finden Sie im Hilfeartikel Der kostenlose Testzeitraum von Google Workspace.
In ein kostenpflichtiges Konto umwandeln
Wenn Sie Ihr Konto in ein kostenpflichtiges Konto umwandeln möchten, führen Sie die Schritte im Hilfeartikel Der kostenlose Testzeitraum von Google Workspace aus.
Höhere Grenzwerte für kostenpflichtige Konten

Nachdem Sie ein Konto im kostenlosen Testzeitraum in ein bezahltes Konto umgewandelt haben, werden Ihre Sendebeschränkungen automatisch angehoben, wenn die beiden folgenden Bedingungen zutreffen:

  • Ihre Domain hat zusammengenommen mindestens 100 $ (oder den entsprechenden Betrag in Ihrer Landeswährung) bezahlt.
  • Seit dem Überschreiten dieses Zahlungsbetrags sind mindestens 60 Tage vergangen.

Haben Sie Ihre Domain von Google erworben, liegt der erforderliche Betrag bei den Kosten für Ihre Domain zuzüglich 100 $.

Beschränkungen für Google Drive und Google Groups mit kostenlosen Testkonten
Wenn Sie Google Drive über ein Google Workspace-Konto im kostenlosen Testzeitraum nutzen, können Sie Google Docs, Google Tabellen und Google Präsentationen für Personen innerhalb und außerhalb Ihrer Organisation freigeben. Auch wenn Sie das Limit für den Testzeitraum in Gmail erreichen, können Sie Inhalte für externe Empfänger freigeben. Diese werden aber nicht per E-Mail darüber informiert.

Wenn Sie Google Groups über ein Google Workspace-Konto im kostenlosen Testzeitraum nutzen, gelten unter Umständen folgende Limits:

  • Die Sendebeschränkungen sind möglicherweise strenger als in der Tabelle Sendebeschränkungen unten.
  • Gruppen-E-Mails lassen sich nur an Empfänger innerhalb Ihrer Organisation senden.
  • Sie können automatische Antworten nicht für Personen außerhalb Ihrer Organisation aktivieren, auch dann nicht, wenn sie Mitglied einer Gruppe sind.
  • Sie können Nachrichten, die von den Spamfiltern von Google gemeldet wurden, nicht direkt an eine Gruppe senden lassen.

Gmail-Sendebeschränkungen

Sendebeschränkungen können jederzeit ohne vorherige Informationen geändert werden. Die täglichen Sendebeschränkungen beziehen sich nicht auf eine feste Uhrzeit, sondern auf einen flexiblen Zeitraum von 24 Stunden.

Hinweise:

  • Wenn Ihre Organisation den SMTP-Relay-Dienst nutzt, um ausgehende Nachrichten über Google zu versenden, gelten andere Sendebeschränkungen. Weitere Informationen
  • Wenn Sie Google Apps Script verwenden, können die Kontingente abweichen.
Beschränkungstyp Beschränkung
Nachrichten pro Tag
Tägliche Sendebeschränkung*
2.000 (500 für Testkonten)
Automatisch weitergeleitete Nachrichten
Von einem anderen Konto automatisch weitergeleitete Nachrichten; nicht in der täglichen Sendebeschränkung enthalten
10.000
E-Mail-Filter für die automatische Weiterleitung
Kontofilter zur automatischen Weiterleitung von E-Mails
20
Empfänger pro Nachricht
Adressen in den Feldern "An", "Cc" und "Bcc" einer einzelnen E-Mail*
2.000 insgesamt pro Nachricht
(maximal 500 externe Empfänger)
Empfänger pro Nachricht, die über SMTP (von POP- oder IMAP-Nutzern) oder über die Gmail API gesendet wird
Adressen in den Feldern An, Cc und Bcc einer einzelnen E-Mail, einschließlich E-Mails, die über smtp-relay.gmail.com oder smtp.gmail.com* gesendet werden
100
Gesamtzahl der Empfänger pro Tag
E-Mail-Adressen (Empfänger) zählen jedes Mal, wenn eine Nachricht gesendet wird; 5 an 10 Adressen gesendete E-Mails zählen also als 50 Empfänger.*
10.000
Externe Empfänger pro Tag
E-Mail-Adressen außerhalb Ihrer primären Domain, darunter Domain-Aliasse und sekundäre Domains
3.000

Einzelne Empfänger pro Tag
Jede E-Mail-Adresse (jeder einzelne Empfänger) wird nur einmal pro Tag gezählt:

  • 5 E-Mails an 10 verschiedene Adressen zählen als 10 einzelne Empfänger*
  • 5 an eine einzelne Adresse gesendete E-Mails zählen als ein einzelner Empfänger*
3.000 (2.000 extern, 500 extern für Testkonten)

* gilt für interne und für externe Empfänger

Weitere Faktoren für Beschränkungen

  • E-Mails, die von einer alternativen E-Mail-Adresse bzw. einem E-Mail-Alias gesendet werden
  • E-Mails, die von delegierten Nutzern gesendet wurden
  • E-Mails, die über die Abwesenheitsnotiz von Gmail gesendet werden

Gmail-Sendebeschränkungen für Mobilgeräte

Wenn Sie die Gmail App für Mobilgeräte im Google Sync-Modus verwenden, gelten dieselben Sendebeschränkungen wie bei der Nutzung von Gmail im Webbrowser.

Wenn Sie die Gmail App für Mobilgeräte im IMAP-Modus verwenden, gelten die IMAP-Sendebeschränkungen.

Gesperrtes Gmail-Konto wiederherstellen

Administratoren können mit der Nutzerliste in der Admin-Konsole feststellen, welche Beschränkung erreicht wurde. Unter Umständen können Administratoren Zugriffe wiederherstellen. Eine Anleitung hierfür finden Sie im Hilfeartikel Gesperrtes Gmail-Konto wiederherstellen.

Konten, die als Quelle von Spam-E-Mails erkannt wurden, können dauerhaft für den Versand von E-Mails gesperrt werden. Weitere Informationen im Artikel Spam- und Missbrauchsrichtlinien in Gmail

Best Practices für das Senden von E-Mails

Sie können die Wahrscheinlichkeit verringern, dass es Probleme mit Ihren Nachrichten in Gmail gibt. Halten Sie sich an die Richtlinien im Hilfeartikel Vermeiden, dass E-Mails an Gmail-Nutzer blockiert oder an den Spam-Ordner gesendet werden.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben