Bericht zu Conversions und Besuchen

Wenn Sie Details zu Conversions und Besuchen sehen möchten, die über Floodlight-Aktivitäten und Search Ads 360 aufgezeichnet wurden, können Sie einen entsprechenden Bericht dazu herunterladen. Die heruntergeladene Bulk-Liste enthält für jede Conversion und jeden Besuch im Gültigkeitsbereich des Berichts eine separate Zeile mit Informationen. Beispielsweise:

  • Die Elemente und Besuche, die zur Conversion beigetragen haben. Damit sehen Sie zum Beispiel, welche Anzeige, welches Keyword, welche Produktgruppe oder welcher Sitelink zur Conversion geführt hat.
  • Die Uhrzeit und das Datum des Besuchs, der zur Conversion geführt hat, sowie Uhrzeit und Datum der Conversion selbst. Damit sehen Sie, wie viel Zeit zwischen dem ersten Websitebesuch des Kunden und dem Zeitpunkt vergangen ist, an dem die Conversion erzielt wurde. Wenn Sie beispielsweise wissen, dass es normalerweise einen Tag dauert, bis eine Conversion erfolgt, wissen Sie auch, dass Sie 24 Stunden warten sollten, bevor Sie die Leistung Ihrer Kampagne analysieren.
  • Der Gerätetyp, auf dem die Conversion erfolgt ist
  • Die Floodlight-Aktivität, über die die Conversion aufgezeichnet wurde.

Die Analyse dieser Daten ist hilfreich, um neue Keywords oder auszuschließende Keywords zu finden. Außerdem können Sie den Bericht nutzen, um vorhandene Conversions zu bearbeiten oder neue Conversions hochzuladen.

Keine skalierten Conversions

Search Ads 360 kann Floodlight-Conversions und importierte Google Analytics-Zielvorhaben und -Transaktionen möglicherweise nicht direkt messen, wenn keine Website-Cookies verfügbar sind, über die Daten zu Anzeigenklicks gespeichert werden. Dies kann auf Faktoren wie die Browsereinstellungen zurückzuführen sein, auch wenn Sie Lösungen für die websiteweite Tag-Kennzeichnung von Google verwenden. In diesen Fällen verwendet Search Ads 360 maschinelles Lernen und Verlaufsdaten, um die Anzahl der Conversions und die Höhe des Conversion-Umsatzes abzubilden, die nicht direkt gemessen werden können. Berichte und Gebotsstrategien in Search Ads 360 verwenden die daraus gewonnene Schätzung, um Conversion-Messwerte zu skalieren und einen umfassenderen Überblick darüber zu bieten, wie Ihre Anzeigen die Zahl Ihrer Conversions steigern.

Der Bericht zu Conversions und Besuchen enthält keine skalierten Conversions. Es zeigt nur Conversions, die direkt gezählt wurden. Die Anzahl der Conversions in diesem Bericht stimmt deshalb voraussichtlich nicht mit der Anzahl in einer Floodlight-Spalte überein.

Bericht zu Conversions und Besuchen herunterladen

  1. Rufen Sie einen Werbetreibenden oder eine niedrigere Ebene auf.
    So gehen Sie zu einem Werbetreibenden:
    1. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    2. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder einfach durch die Liste scrollen.

    3. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden.

    4. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Werbetreibendenseite an, die Daten für alle Engine-Konten des Werbetreibenden enthält.

  2. Optional können Sie einen Filter erstellen, sodass für den Bericht nur Daten bestimmter Anzeigen, Keywords oder Produktgruppen erfasst werden.
  3. Wählen Sie einen Zeitraum für den Bericht aus.
  4. Klicken Sie über der Tabelle in der Symbolleiste auf das Symbol zum Herunterladen Download icon und wählen Sie Folgendes aus:
    • Berichtsumfang: aktuelle Auswahl in der Tabelle
    • Spalten: bearbeitbare Spalten (zum erneuten Hochladen)
    • Folgende Typen einschließen: Conversions, Besuche

      Wenn Sie den Bericht nutzen möchten, um Conversions zu bearbeiten oder zu erstellen, entfernen Sie für andere Typen die Häkchen aus den Kästchen, um das Hochladen nicht erwünschter Änderungen zu verhindern.

      Wenn Sie beispielsweise einen Download über den Tab "Keywords" vornehmen, müssen Sie das Häkchen aus dem Kästchen "Keywords" entfernen. So verhindern Sie, dass die Keywords versehentlich in der Bulk-Liste geändert und die Änderungen dann hochgeladen werden.

    • Filter: Zeilen ohne Impressionen einschließen
  5. Klicken Sie auf Herunterladen.

In Search Ads 360 wird eine Bulk-Liste in das Downloadverzeichnis Ihres Browsers heruntergeladen, in der alle Conversions und Besuche jeweils in einer eigenen Zeile aufgeführt sind. Wenn Conversions in Ihrem Bericht Besuchen zugeordnet sind, die älter als 90 Tage sind, werden keine Klick-IDs eingeschlossen. Conversions und Conversion-Spalten sind im Bericht als Erstes zu sehen, gefolgt von Besuchen und Besuchsspalten.

Conversion-Spalten

Wenn Sie einen Bericht vom Typ Conversions herunterladen, sehen Sie die folgenden Spalten:

  • Row type: Conversion
  • Conversion ID: Eine von Search Ads 360 generierte ID, mit der die Conversion eindeutig gekennzeichnet wird.
  • Advertiser conversion ID: Eine eindeutige ID, die der Werbetreibende optional angibt. Normalerweise ist dies eine Auftragsnummer, eine Transaktions-ID oder eine andere vom Werbetreibenden genutzte ID. Wenn der Werbetreibende keine ID angibt, wird in Search Ads 360 eine generiert.
  • Conversion revenue: Der Geldbetrag der Conversion. Dieser Wert unterscheidet sich möglicherweise vom Wert Conversion original revenue, wenn er aufgrund einer Floodlight-Anweisung aus einer anderen Währung umgerechnet wurde.
  • Conversion original revenue: Der Wert des Umsatzes, der über die Website weitergeleitet wurde.
  • Conversion visit ID: Die Search Ads 360-ID des Besuchs, der mit dieser Conversion verknüpft ist. Diese kann für Querverweise zum Bericht zu Besuchen verwendet werden.
  • Conversion visit date: Das Datum des Besuchs, der mit dieser Conversion verknüpft ist, angegeben in der  Zeitzone des Engine-Kontos.
  • Conversion visit timestamp: Der Zeitpunkt, an dem der mit dieser Conversion verknüpfte Besuch begann, angegeben in der Zeitzone des Engine-Kontos im ISO 8601-Format. Eignet sich in Kombination mit der Spalte Conversion timestamp hervorragend zur Fehlerbehebung. Sie können den Zeitraum bestimmen, der zwischen dem Klick des Nutzers auf die Anzeige und dem Kauf verstrichen ist.
  • Conversion date: Das Datum der Conversion, angegeben in der Zeitzone des Engine-Kontos.
  • Conversion timestamp: Der Zeitpunkt der Conversion, angegeben in der Zeitzone des Engine-Kontos im ISO 8601-Format. Eignet sich in Kombination mit der Spalte Conversion visit timestamp hervorragend zur Fehlerbehebung.
  • Account time zone: Wird im Ortsformat angezeigt (z. B. Amerika/Chicago). Nur auf Englisch verfügbar.
  • Attribution type: Die Conversion wird entweder dem Besuch oder der Kombination aus Keyword und Anzeige zugeordnet.
  • Conversion type: Aktion oder Transaktion.
  • Conversion search term: Der Suchbegriff, der zum Besuch und letztendlich zur Conversion geführt hat.
  • Conversion referrer: Die URL der Seite, die der Kunde unmittelbar vor der Conversion-Seite besucht hat.
  • Conversion external click ID: Die von Google generierte ID (GCLID) für den Klick, der zur Conversion geführt hat. Diese ID wird nur generiert, wenn Sie die Verknüpfung bestimmter Google-Produkte oder den Conversion-API-Dienst in Search Ads 360 aktiviert haben. Die Klick-ID wird nicht angegeben, falls die Conversion, die dem jeweiligen Besuch zugeordnet wird, älter als 90 Tage ist.
  • Floodlight activity name: Der Name der Floodlight-Aktivität, über die die Conversion aufgezeichnet wurde.
  • Floodlight activity ID: Die Search Ads 360-ID, die der Floodlight-Aktivität zugewiesen ist, über die die Conversion aufgezeichnet wurde.
  • Floodlight activity group name: Der Name der Floodlight-Gruppe mit der Floodlight-Aktivität, über die die Conversion aufgezeichnet wurde.
  • Floodlight activity group ID: Die Search Ads 360-ID der Floodlight-Gruppe mit der Aktivität, über die die Conversion aufgezeichnet wurde.
  • Floodlight event request string: Die Attribute und Werte, die über das Floodlight-Tag oder Ereignis-Snippet hochgeladen wurden, mit denen die Conversion aufgezeichnet wurde.
  • Benutzerdefinierte Floodlight-Variablen: Jede benutzerdefinierte Floodlight-Variable, die Sie für Ihren Search Ads 360-Werbetreibenden eingerichtet haben, ist als Spalte zu sehen. Die Spalte enthält die Daten, die die Variable für die einzelne Conversion erfasst hat.

Besuchsspalten

Wenn Sie einen Bericht vom Typ Besuche herunterladen, sehen Sie die folgenden Spalten:

  • Row type: Visit
  • Visit ID: Von Search Ads 360 generierte ID, die für Querverweise zu einem Conversion-Bericht verwendet werden kann.
  • Visit search query: Die Suchbegriffe, die zum Besuch geführt haben. Wenn eine Suchmaschine die Suchanfragen von Kunden verschlüsselt, sind die tatsächlich vom Kunden eingegebenen Suchbegriffe nicht verfügbar.
  • Visit date: Das Datum des Besuchs, angegeben in der Zeitzone des Engine-Kontos.
  • Visit timestamp: Der Zeitpunkt, zu dem der Besuch begann, angegeben in der Zeitzone des Engine-Kontos im ISO 8601-Format.
  • Account time zone: Wird im Ortsformat angezeigt (z. B. Amerika/Chicago). Nur auf Englisch verfügbar.
  • Visit network: Search oder Content für Google Ads; leer bei anderen Suchmaschinentypen.
  • Visit referrer host: (z. B. www.google.co.uk): Für Anzeigen im Displaynetzwerk erfahren Sie anhand dieses Wertes, welcher Host zum Besuch oder zur Conversion geführt hat. Sie könnten diese Spalte außerdem verwenden, um festzustellen, ob Sie das AFS-Netzwerk (AdSense für Suchergebnisseiten) aktivieren sollten. AFS ist ein zusätzliches Netzwerk, das Sie über Google Ads aktivieren können. Weitere Informationen

    Wird der Klick, mit dem der Besuch beginnt, über ein sicheres Protokoll wie HTTPS weitergeleitet, ist diese Spalte unter Umständen leer.
  • Visit referrer path: (z. B. /search) Dies ist bei der Analyse von Placement-Berichten hilfreich.

    Wird der Klick, mit dem der Besuch beginnt, über ein sicheres Protokoll wie HTTPS weitergeleitet, ist diese Spalte unter Umständen leer.
  • Visit external click ID: Die von Google generierte ID (GCLID) für den Klick, mit dem der Besuch begann. Diese ID wird nur generiert, wenn Sie die Verknüpfung bestimmter Google-Produkte oder den Conversion-API-Dienst in Search Ads 360 aktiviert haben. 
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?