Verbotene und eingeschränkt zulässige Inhalte

Die folgenden Richtlinien gelten für alle Formate. Hierzu zählen auch Rezensionen, Fotos und Videos. Inhalte, die unsere Kriterien nicht erfüllen, werden möglicherweise nicht zur Veröffentlichung auf Google Maps freigegeben.

In allen Beiträgen auf Google Maps sollte der jeweilige Ort wahrheitsgemäß dargestellt werden. Fehlerhafte Angaben werden von uns entfernt. Das gilt auch für Rezensionen, Fotos und Videos, die keinen Bezug zu dem Ort oder Unternehmen haben, dem sie durch Tag-Kennzeichnung zugeordnet sind. Wenn Inhalte an der falschen Stelle auf der Karte platziert werden oder mit einem nicht zulässigen Eintrag verknüpft sind, wird der entsprechende Beitrag möglicherweise abgelehnt.

Spam und Fake-Inhalte

Ihre Inhalte sollten Ihre wirklichen Erfahrungen am jeweiligen Ort widerspiegeln und nicht nur gepostet werden, um die Bewertung zu manipulieren. Veröffentlichen Sie keine gefälschten Inhalte, posten Sie nicht mehrmals dieselben Inhalte und erstellen Sie nicht in mehreren Konten Inhalte für denselben Ort.

Nicht themenbezogene Inhalte

Posten Sie nur Inhalte, die auf Ihren eigenen Erfahrungen basieren, und stellen Sie nur Fragen, die sich auf die Erfahrungen beziehen, die andere Personen an dem jeweiligen Ort gemacht haben. Maps soll kein Forum für Nutzer sein, die sich zu politischen, sozialen oder persönlichen Themen äußern möchten. Inhalte, die diese Kriterien nicht erfüllen, werden entfernt.

Eingeschränkt zulässige Inhalte

Für einige Produkte oder Dienstleistungen, die Kontrollen und örtlichen Vorschriften unterliegen, gelten beim Posten von Beiträgen bestimmte Richtlinien. Der von Ihnen hochgeladene Inhalt darf keine Calls-to-Action oder Angebote für Produkte oder Dienstleistungen enthalten, die lokalen gesetzlichen Bestimmungen unterliegen. Dazu gehören unter anderem Alkohol, Glücksspiel, Tabak, Waffen, Gesundheits- und Medizinprodukte, regulierte Arzneimittel, Dienstleistungen für Erwachsene und Finanzdienstleistungen.

Folgendes ist nicht zulässig:

 Links zu einer Zielseite, auf der Waren oder Dienstleistungen angeboten werden, die Beschränkungen unterliegen.

 E-Mail-Adressen und/oder Telefonnummern für den Kauf von Waren, die Beschränkungen unterliegen.

 Werbeangebote für Waren oder Dienstleistungen, die Beschränkungen unterliegen. Beispielsweise dürfen Sie keine Inhalte hochladen, die Angebote, Gutscheine, Preisinformationen oder andere Werbeaktionen für solche Produkte oder Dienstleistungen enthalten.

Beachten Sie, dass zugehörige Darstellungen dieser Produkte von dieser Richtlinie ausgeschlossen sind. Hier ein paar Beispiele:

Bilder von Speisekarten.

Bilder, auf denen alkoholische Getränke zu sehen sind, aber nicht im Mittelpunkt stehen.

Illegale Inhalte

Wir akzeptieren keine Inhalte, die illegal sind oder in denen illegale Aktivitäten dargestellt werden. Dazu zählen:

 Bilder oder andere Inhalte, die gegen die gesetzlichen Rechte anderer verstoßen. Dies schließt Urheberrechte ein. Wenn Sie genauere Informationen benötigen oder eine DMCA-Meldung zu einer Urheberrechtsverletzung senden möchten, lesen Sie sich bitte unsere Hinweise zum Urheberrecht durch.

 Darstellungen von sexuellem Missbrauch und sämtliche Inhalte, in denen Kinder in sexueller Art und Weise gezeigt werden.

 Inhalte mit Darstellungen von gefährlichen oder illegalen Handlungen wie: Vergewaltigung, Organhandel oder Menschenhandel.

 Illegale Produkte und Dienstleistungen: Produkte, für die bedrohte Tierarten gejagt oder getötet werden, illegale Drogen, verschreibungspflichtige Medikamente, die auf den illegalen Markt umgelenkt werden.

 Darstellungen exzessiver oder grundloser Gewalt bzw. Inhalte, mit denen Gewalt gefördert wird.

 Inhalte, die von oder im Auftrag von terroristischen Vereinigungen produziert wurden.

Bei rechtlichen Problemen aller anderen Art wählen Sie unter "Problem melden" bitte die Option "Urheberrechtliche oder andere rechtliche Probleme".

Sexuell explizite Inhalte

Wir lassen keine Inhalte zu, die sexuell explizites Material enthalten. Außerdem erlauben wir absolut keine Inhalte, in denen Kinder sexuell ausgebeutet oder in einem sexuellen Kontext dargestellt werden. Wir entfernen diese Art von Inhalten grundsätzlich, schließen das Konto und informieren das National Center for Missing & Exploited Children (NCMEC) beziehungsweise die zuständigen Behörden.

Anstößige Inhalte

Wir entfernen grundsätzlich Inhalte, die obszöne, vulgäre oder anstößige Sprache oder Darstellungen enthalten. 

Gefährliche oder abwertende Inhalte

Google Maps ist ein Ort, an dem Nutzer sicher kommunizieren können sollen. Aus diesem Grund erlauben wir Händlern oder Nutzern nicht, gefährliche oder abwertende Inhalte zu veröffentlichen. Dazu gehören:

 Inhalte mit Drohungen oder Inhalte, in denen befürwortet wird, sich selbst oder anderen Schaden zuzufügen.

 Inhalte, mit denen Einzelpersonen oder Gruppen von Einzelpersonen belästigt, eingeschüchtert oder gemobbt werden.

 Inhalte, die zu Hass gegen Einzelpersonen oder Gruppen anstiften, begründet durch deren ethnische Herkunft, Religion, Behinderung, Alter, Nationalität, Veteranenstatus, sexuelle Orientierung, Geschlecht, geschlechtliche Identität oder durch eine ähnliche Eigenschaft, die mit systematischer Diskriminierung oder Ausgrenzung verbunden ist, sowie Inhalte, die die Diskriminierung dieser Einzelpersonen oder Gruppen fördern oder diese Einzelpersonen oder Gruppen herabsetzen.

Identitätsdiebstahl

Nutzern ist es nicht gestattet, andere mithilfe von Google Maps zu täuschen. Dies bezieht sich sowohl auf irreführende Inhalte als auch auf falsche Darstellungen.

Veröffentlichen Sie keine Inhalte im Namen anderer Personen, Unternehmen oder Organisationen, wenn Sie dazu nicht autorisiert sind.

Google behält sich vor, rechtlich gegen Beitragende vorzugehen, die fälschlicherweise behaupten, dass sie Google repräsentieren oder bei Google angestellt sind, sowie deren Inhalte zu entfernen und deren Konten zu sperren.

Interessenkonflikte

Inhalte von Maps-Nutzern sind am wertvollsten, wenn sie ehrlich und unvoreingenommen sind. Folgendes ist nicht zulässig:

 Das eigene Unternehmen bewerten.

 Negative Inhalte über eine aktuelle oder frühere Berufserfahrung posten.

 Negative Inhalte über einen Mitbewerber posten, um dessen Bewertungen zu beeinflussen.