FAQ zu Nest App-Konten

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um Ihr Nest App-Konto. Ein Konto ist erforderlich, um alle Funktionen Ihrer Nest-Geräte und -Dienste nutzen zu können. Sie erhalten Informationen zur Erstellung, Verwendung und Aktualisierung Ihres Kontos sowie hilfreiche Tipps für den Fall, dass Probleme auftreten.

Wichtig: Nutzer, die die Nest App bereits vor dem 19. August 2019 verwendet haben, haben möglicherweise ihr Konto noch nicht zu Google migriert und können es immer noch verwenden, um sich in der Nest App anzumelden.

Neues Nest-Konto erstellen

Alles maximieren  Alles minimieren

Wie erstelle ich ein Konto?

Wenn Sie die Nest App noch nie verwendet haben, müssen Sie sich mit einem Google-Konto anmelden. Falls Sie noch keines haben, können Sie so eins erstellen. Folgen Sie anschließend der Anleitung unten, um sich über Google anzumelden.

Hinweis: Sie haben möglicherweise schon ein Google-Konto, wenn Sie sich in einem Google-Produkt anmelden können, z. B. in Gmail, Google Maps oder YouTube. Sie können dieselbe E-Mail-Adresse und dasselbe Passwort auch für Nest verwenden.

Wenn Sie sich nicht erinnern können, ob Sie ein Google-Konto haben, können Sie nach einem bestehenden Konto suchen. Falls mit Ihrer E-Mail-Adresse keines verknüpft ist, erhalten Sie die Meldung "Kein Konto gefunden".

Konto erstellen

  1. Sie können die Nest App aus dem Apple App Store oder über Google Play auf Ihr Smartphone oder Tablet herunterladen.

  2. Wählen Sie auf dem Startbildschirm der Nest App die Option Über Google anmelden aus.

  3. Wenn Sie ein Google-Konto haben, werden Sie aufgefordert, sich damit anzumelden. Wählen Sie Weiter aus.

  4. Wählen Sie das Google-Konto aus, das Sie in der Nest App verwenden möchten, oder tippen Sie auf Anderes Konto verwenden, wenn Sie ein Konto haben, das nicht aufgeführt ist.

  5. Sie müssen der Nest App Zugriff auf bestimmte Daten aus Ihrem Google-Konto gewähren. Wählen Sie Info info button aus, um zu erfahren, was genau freigegeben wird. Tippen Sie auf Zulassen.

  6. Sie werden gefragt, ob Sie ein nicht migriertes Nest-Konto haben. Wenn Sie ein neues Konto erstellen, wählen Sie Nein aus.

  7. Sehen Sie sich die Datenschutzerklärung von Google sowie die FAQs zum Datenschutz an. Lesen Sie außerdem, wie wir uns dazu verpflichtet haben, die Daten aus Ihrem Zuhause zu schützen. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Google mit Ihren Daten umgeht, wenn Sie Nest-Dienste mit einem Google-Konto nutzen. Lesen und akzeptieren Sie bitte auch die Nutzungsbedingungen von Google sowie die ergänzenden Nutzungsbedingungen von Nest und wählen Sie Weiter aus.

  8. Folgen Sie der Anleitung in der App, um nun Ihr Zuhause einzurichten.

Benötige ich ein Konto, um meine Nest-Produkte zu verwenden?

Ein Konto ist zwar nicht für alle Nest-Produkte erforderlich, es ermöglicht Ihnen aber, über die Nest App auf sie zuzugreifen und sie zu steuern. Bei einigen Nest-Produkten wie Nest Hub Max müssen Sie außerdem die Google Home App verwenden.

Sie haben möglicherweise schon ein Google-Konto, wenn Sie sich in einem Google-Produkt anmelden können, z. B. in Gmail, Google Maps oder YouTube. Sie können dieselbe E-Mail und dasselbe Passwort auch für Nest verwenden.

  • Google Nest Thermostate und Google Nest Protect funktionieren auch, wenn sie keinem Konto in der App hinzugefügt wurden. Viele wichtige Nest-Funktionen aber – wie Benachrichtigungen, die Fernbedienung und die Zuhause/Abwesend-Funktion – sind jedoch erst verfügbar, nachdem Sie in der App ein Konto erstellt und diesem Ihre Nest-Produkte hinzugefügt haben.
  • Für Google Nest Kameras und Google Nest Hello ist ein Konto erforderlich, damit Bewegungs- und Geräuschbenachrichtigungen sowie Videos in Echtzeit empfangen werden können. Daher wird bei der Einrichtung ein Konto erstellt.
  • Um Google Nest Secure, einschließlich Nest Guard, Nest Detect und Nest Tag, mit der Nest App zu installieren und zu steuern, benötigen Sie ein Konto. Auch Benachrichtigungen erhalten Sie nur so. Daher wird bei der Einrichtung des Produkts direkt ein Konto erstellt.

    Sie können jedoch einen Sicherheitscode oder Nest Tag einrichten, damit Familienmitglieder oder Gäste nur Zugang zum Zuhause haben. Ein Konto ist für Personen, die nur Zugang zum Zuhause haben, nicht erforderlich.

  • Das Google Nest-×-Yale-Schloss funktioniert auch ohne Konto. Allerdings kann dann nicht die Nest App mit dem Schloss verwendet werden. Mit der Nest App können Sie Ihre Tür aus der Ferne verriegeln und entriegeln, Sicherheitscodes einfach festlegen oder ändern, Zugangsprogramme für Gäste festlegen, Benachrichtigungen dazu empfangen, wer zu einer bestimmten Uhrzeit Ihre Tür verriegelt oder entriegelt hat, eine Nachricht erhalten, wenn der Batteriestand des Schlosses schwach ist, und Nest Secure unscharf schalten, wenn die Tür entriegelt wird.

Softwareupdates

  • Alle Nest-Produkte müssen mit dem Internet verbunden sein, damit Sie Softwareupdates herunterladen können.
  • Alle Nest-Produkte außer dem Nest Thermostat müssen einem Konto hinzugefügt werden, damit sie eine Verbindung zu Ihrem WLAN herstellen können.

Nest-Konto zu einem Google-Konto migrieren

Wenn Sie bereits Nest-Nutzer sind und sich mit E-Mail-Adresse und Passwort anmelden, können Sie weiter Ihr bestehendes Konto verwenden, um sich in der Nest App anzumelden.

Hinweis: Die Migration eines Nest-Kontos zu einem Google-Konto ist optional und kann nicht rückgängig gemacht werden. Wenn Sie Ihr Konto migrieren, bietet dies viele Vorteile, wirkt sich aber auf das Verhalten einiger Nest App-Funktionen aus. Außerdem funktionieren Works with Nest-Geräteverbindungen nach der Migration nicht mehr, da das Programm eingestellt wird. Falls Sie sich jetzt gegen eine Migration entscheiden, funktionieren Ihre bestehenden Works with Nest-Verbindungen weiter mit Ihrem Nest-Konto und Ihrer Nest App.

Wir empfehlen Ihnen, sich den gesamten Artikel durchzulesen, um zu beurteilen, ob eine Kontomigration für Sie das Richtige ist. Wenn Sie so weit sind, lassen sich Ihr Nest-Konto und die zugehörigen Daten auch zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt zu einem Google-Konto migrieren.

Alles maximieren  Alles minimieren

Was bedeutet Migration und warum sollte ich mein Konto migrieren?

Wir bei Google Nest arbeiten daran, Ihr Smart Home einfacher und hilfreicher zu machen. Es soll ein Zuhause sein, in dem Produkte einfach einzurichten, einfach zu verwalten und nahtlos miteinander verbunden sind.

Im Moment ist es noch so, dass unsere Nutzer mehrere Konten, Berechtigungen und Einstellungen für unsere verschiedenen Smart-Home-Geräte und -Dienste verwalten. Bei der Migration wird das alles in einem Google-Konto zusammengeführt und hat für Sie den Vorteil, dass sie sich nur einmal anmelden müssen, um alle Geräte zentral zu verwalten. Außerdem können Haushalte und Haushaltsmitglieder von der Nest App direkt in die Google Home App übernommen werden.

Wenn Ihr Konto migriert ist, haben Nest- und Google Home-Geräte und -Dienste Folgendes gemeinsam:

Weitere Informationen erhalten Sie im Blogbeitrag Google Nest: Welcome to the helpful home.

Wenn Sie diese Vorteile nutzen möchten, müssen Sie Ihr Nest-Konto also einfach nur zu einem Google-Konto migrieren. Dabei werden Ihre Nest-Daten mit Ihrem Google-Konto verknüpft. Google verwendet diese Daten so, wie es in der Datenschutzerklärung von Google beschrieben und in diesem Artikel mit FAQs zum Datenschutz genauer erklärt ist. Hier erfahren Sie, wie wir uns dazu verpflichtet haben, die Daten aus Ihrem Zuhause zu schützen. Nach der Migration gelten außerdem die Nutzungsbedingungen von Google sowie diese ergänzenden Nutzungsbedingungen von Nest.

Hinweis: Wenn Sie bereits Ihr Gmail-Konto verwenden, um sich in der Nest App anzumelden, bedeutet das noch nicht, dass Ihr Konto schon migriert ist. Bis dahin unterliegen Ihre Nest-Kontodaten weiter der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen von Nest.

Sie müssen migrieren, um ein Google-Konto mit dem Nest-Dienst und mit anderen Google-Diensten zu verwenden. Wenn Sie wissen möchten, wie Google Ihre Nest-Daten nach der Migration verwendet und wie Sie Ihre Google-Einstellungen verwalten können, lesen Sie unsere FAQs zum Datenschutz.

Was passiert, wenn ich nicht zu einem Google-Konto migriere?

Nest wird in Zukunft neue Smart-Home-Geräte und -Dienste anbieten. Viele davon werden nur für Nutzer mit einem Google-Konto verfügbar sein. Darum empfehlen wir, zu einem Google-Konto zu migrieren. Dadurch sind Sie auch durch die Datenschutzverpflichtung von Google für Google Nest-Smart-Home-Geräte und -Dienste noch besser geschützt. Verbundene Geräte lassen sich dann außerdem ganz bequem mit nur einer Anmeldung verwalten. Neue Nutzer von Nest-Diensten verwenden automatisch ein Google-Konto.

Die Migration von einem Nest-Konto zu einem Google-Konto ist optional. Wenn Sie Ihr Nest-Konto nicht migrieren, gelten weiterhin die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung von Nest Labs, Inc. Falls sich in Zukunft etwas ändert, informieren wir Sie auf jeden Fall.
Was muss ich vor der Migration meines Kontos wissen?

Bevor Sie zu einem Google-Konto migrieren, lesen Sie sich bitte Folgendes durch:

  • Sie können nur genau ein Google-Konto mit genau einem Nest-Konto verknüpfen. Wichtig: Diese Aktion kann nicht rückgängig gemacht werden. Wählen Sie deshalb ein Konto aus, das Sie regelmäßig nutzen.

  • Sie können kein Google-Konto verknüpfen, das von einem Unternehmen, einer Organisation, einem Elternteil oder einem Erziehungsberechtigten verwaltet wird. Dies gilt auch für G Suite-Konten und Konten für Minderjährige.

  • Sie können mit einem Nest-Konto keine Gruppen- oder Alias-E-Mail-Adresse wie eine Verteilerliste verknüpfen.

  • Wenn Sie Works with Nest-Verbindungen haben, werden diese während der Migration entfernt. Ähnliche Integrationen von Drittanbietern sind möglicherweise über Funktioniert mit Google Assistant verfügbar. Weitere Informationen zu Works with Nest

Falls Sie vor Kurzem ein Google-Konto erstellt haben, prüfen Sie, ob Sie es bereits bestätigt haben. Melden Sie sich hierfür in Ihrem Google-Konto an. Wenn es noch nicht bestätigt wurde, werden Sie in einer Meldung dazu aufgefordert.

Weitere Informationen zur Migration finden Sie auf dieser Seite.

Was passiert mit meinen Nest-Abos, wenn ich mein Konto zu Google migriere?

Falls Sie zu einem Google-Konto migrieren, bleiben Ihre Nest-Abos wie Nest Aware davon unbeeinflusst.

Sie müssen allerdings Ihre bestehenden Nest-Abos zu Google Pay migrieren, bevor Sie neue Abos kaufen. Nach der Migration zu einem Google-Konto können Sie neue Abos nur im Google Store und nicht im Nest Store erwerben.

Wenn Sie nicht migrieren, lassen sich Abos nur im Nest Store kaufen. Ihre bestehenden Abos werden gemäß Ihrem Abrechnungszeitraum verlängert.
Ich habe ein Nest-Konto und plane die Migration zu einem Google-Konto. Wie sehen die Datenschutzerklärung und die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen aus?
Unten sehen Sie Screenshots für den Migrationsvorgang. Es wird erläutert, wie Google Ihre Daten verwendet, und es sind die Nutzungsbedingungen aufgeführt, die Sie für die Migration zu einem Google-Konto akzeptieren müssen.

Download

Wie kann ich feststellen, ob ich mein Konto migriert habe?

Sie können in der Nest App unter Einstellungen Symbol für Nest-Einstellungen prüfen, ob Ihr Konto erfolgreich migriert wurde. Wenn die Option Migration zu einem Google-Konto nicht angezeigt wird, hat alles geklappt und Sie verwenden jetzt ein Google-Konto.

Nach der Migration melden Sie sich in der Nest App mit den Anmeldedaten Ihres Google-Kontos und der Schaltfläche Über Google anmelden an.

Hinweis: Wenn Sie bereits Ihr Gmail-Konto verwenden, um sich in der Nest App anzumelden, bedeutet das noch nicht, dass Ihr Konto schon migriert ist. Bis dahin unterliegen Ihre Nest-Kontodaten weiter der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen von Nest.

Sie müssen migrieren, um ein Google-Konto mit dem Nest-Dienst und mit anderen Google-Diensten zu verwenden. Wenn Sie wissen möchten, wie Google Ihre Nest-Daten nach der Migration verwendet und wie Sie Ihre Google-Einstellungen verwalten können, lesen Sie unsere FAQs zum Datenschutz.
Wie funktionieren mein Nest App-Konto und mein Home App-Konto zusammen? Warum benötige ich ein Home App-Konto?

Wenn Sie Ihr Konto migrieren, werden alle Elemente aus Nest und Home App in einem einzigen Zuhause mit Google Nest zusammengefasst. Somit müssen Sie für Ihre Nest-Geräte und -Dienste keine unterschiedlichen Home Views, Berechtigungen und Haushaltsmitglieder mehr verwalten, sondern haben stattdessen eine ganzheitliche Übersicht. Wenn Sie für die Nest und die Google Home App dasselbe Google-Konto verwenden, erhalten Sie mit der Zeit in beiden Apps einen einheitlichen Überblick über Ihr Zuhause mit Google sowie über dessen Mitglieder.

Sobald Ihr Zuhause migriert wurde, müssen Sie die Google Home App verwenden, um die Familienmitglieder in Ihrem Zuhause zu verwalten oder Ihre Haushalte umzubenennen oder zu löschen. Das alles geht dann nicht mehr in der Nest App. Für bestimmte Funktionen und Nest-Geräte müssen Sie jedoch die Nest App verwenden. Sie brauchen also beide Apps, um die Geräteeinstellungen zu verwalten und Geräte in Ihrem Zuhause mit anderen Personen zu teilen.

Früher mussten Sie die Nest App mit Ihrem Nest-Konto verwenden, um Haushalte oder Familienmitglieder hinzuzufügen oder zu entfernen. Sobald die Kontomigration am 19. August 2019 verfügbar wird, gelten die folgenden Änderungen:

 

Nach der Migration in der
Nest App möglich

Nach der Migration in der
Home App möglich

Nutzer mit bestehenden Nest-Konten einladen

 

✔*

Nutzer mit Google-Konten einladen

 

Haushaltsmitglied aus Zuhause mit Google Nest entfernen

 

Ihr Zuhause mit Google Nest löschen

 

Ihr Zuhause mit Google Nest umbenennen

 

Familienmitglieder Ihres Zuhauses mit Google Nest ansehen

* Aktuelle Nest-Kontonutzer müssen zuerst die Kontomigration durchführen, bevor sie zu einem Zuhause eingeladen werden können, wenn der Eigentümer des Zuhauses mit Nest bereits migriert ist.

Hinweis: Falls Sie bereits Google Assistant verwendet haben, wurde möglicherweise in der Google Home App automatisch ein Zuhause für Sie erstellt. Daher werden Sie während der Migration vielleicht aufgefordert, Ihr Zuhause zusammenzuführen.

Wie ändert sich der Familienzugriff nach der Migration?

Personen, die Sie in Ihr zusammengeführtes Zuhause einladen, können genauso darauf zugreifen und es steuern wie Sie. Fügen Sie also nur Personen in Ihrem Zuhause mit Google dazu, denen Sie vertrauen. Personen, die Mitglied Ihres zusammengeführten Zuhauses werden, erhalten umfassende Rechte: Sie können Geräte hinzufügen oder entfernen, Geräteeinstellungen ändern, in einigen Fällen Verknüpfungen zu anderen Diensten herstellen sowie andere Mitglieder – Sie selbst eingeschlossen – hinzufügen oder entfernen.

Sobald Sie die Migration abgeschlossen haben, wird alles, was Sie in der Home App tun, auch in der Nest App vorgenommen. Umgekehrt funktioniert es genauso. Wenn Sie beispielsweise in der Home App ein Mitglied aus Ihrem Zuhause entfernen, wird dieses Mitglied auch in der Nest App aus dem entsprechenden Zuhause entfernt.

Wichtig: Falls Sie in der Nest App der Eigentümer eines Zuhauses mit Nest sind und ein anderes Mitglied Sie über die Home App entfernt, wird die Verknüpfung aller Nest-Geräte mit Ihrem Zuhause mit Nest aufgehoben. Sie haben dann keinen Zugriff auf das Zuhause mit Nest mehr.
Wie kann ich mein Konto migrieren?

Achten Sie zunächst darauf, dass Sie die neueste Nest App aus dem Apple App Store oder von Google Play auf Ihrem Smartphone oder Tablet haben.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Migration zu starten:

  • Wenn Sie eine E-Mail von googlestest@nest.com erhalten haben, öffnen Sie diese und wählen Sie Zu Google wechseln aus. Sie werden zur Nest App weitergeleitet. Geben Sie Ihre Nest-Anmeldedaten für ein. Wählen Sie Weiter aus.
  • Falls Sie sich bereits in der Nest App angemeldet haben, tippen Sie auf Ihrem Smartphone auf Einstellungen Symbol für Nest-Einstellungen. Auf einem Computer gehen Sie auf Ihr Profilbild manage account icon und dann auf Einstellungen Symbol für Nest-Einstellungen. Wählen Sie Migration zu einem Google-Konto aus.

Folgen Sie dann dieser Anleitung:

  1. Lesen Sie die Vorteile und Details in Bezug auf die Kontomigration sorgfältig durch.

  2. Wenn Sie sicher sind und es losgehen kann, wählen Sie Weiter mit Google aus.

  3. Wählen Sie das Google-Konto aus, das Sie verwenden möchten. Wir empfehlen Ihnen, dasselbe Konto anzugeben, das Sie zurzeit auch für Google Assistant oder Google Home-Produkte nutzen. Sie können auch ein neues Google-Konto erstellen oder die Option Anderes Konto verwenden auswählen, wenn eines Ihrer Konten nicht aufgeführt ist.

  4. Sie müssen der Nest App Zugriff auf bestimmte Daten aus Ihrem Google-Konto gewähren. Wählen Sie Info info button aus, um mehr darüber zu erfahren, was freigegeben wird. Wählen Sie Zulassen aus, um die Migration zu starten.

    Hinweis: Wenn Sie Works with Nest-Verbindungen und/oder die Google Home App haben, werden möglicherweise zusätzliche Schritte angezeigt, mit denen Ihre Works with Nest-Verbindungen getrennt und Ihre Haushalte zu einem Zuhause mit Google Nest zusammengeführt werden. Sie können Works with Nest-Verbindungen nicht mit einem Google-Konto verwenden. Folgen Sie der Anleitung in der App.

  5. Bevor Sie Ihr Nest-Konto zu einem Google-Konto migrieren, lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung von Google, diesen Artikel mit FAQs zum Datenschutz sowie unsere Verpflichtung zum Schutz der Daten aus Ihrem Zuhause. Dort erfahren Sie auch, wie Sie die Einstellungen für Ihr Google-Konto und für Werbung überprüfen, bestätigen oder aktualisieren. Wählen Sie Weiter aus.  

  6. Lesen und akzeptieren Sie bitte auch die Nutzungsbedingungen von Google sowie die ergänzenden Nutzungsbedingungen von Nest und wählen Sie Migration abschließen aus.

    • Wenn Sie bei dieser Migration eine Einladung annehmen, einem Zuhause beizutreten, vergewissern Sie sich zunächst, wie sich Ihr Zugriff ändern wird. Wählen Sie dann Ich stimme zu aus.

  7. Jetzt werden Sie aufgefordert, die Art von E-Mails auszuwählen, die Sie erhalten möchten. Wählen Sie Weiter aus.

  8. Das wars schon. Wählen Sie Fertig aus.

     

Fehler bei der Migration und der Anmeldung 

Alles maximieren  Alles minimieren

Ich habe Probleme bei der Anmeldung
Wenn die Schaltfläche Über Google anmelden nicht funktioniert, probieren Sie einen anderen Webbrowser. Versuchen Sie es mit Google Chrome.
Warum kann mein Konto nicht migriert werden? Warum erhalte ich eine Fehlermeldung?
Es gibt bestimmte Google-Konten, die nicht zum Erstellen eines Kontos in der Nest App verwendet werden können. Dazu zählen folgende:
  • Google-Konten, die bereits mit einem anderen Nest-Konto verknüpft sind

  • G Suite-Konten

  • Gruppen- und Aliaskonten

  • Google-Konten für Kinder unter 13 Jahren

  • Nicht bestätigte Google-Konten

Wenn Sie Nest Secure oder ein Nest-×-Yale-Schloss haben, können Sie den Gästezugriff verwenden, um Konten, die sich nicht migrieren lassen, entweder ein Nest-Tag oder einen Sicherheitscode zuzuweisen.

 

Wenn Sie versuchen, eines dieser Konten zu verwenden, können z. B. folgende Fehler auftreten:

Das Google-Konto ist bereits mit einem anderen Nest-Konto verknüpft.

Sie können in der App nur ein einziges Google-Konto mit einem Nest-Konto verknüpfen und diese Aktion kann nicht rückgängig gemacht werden. Wählen Sie daher das Hauptkonto aus, das Sie mit der App verwenden möchten. Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird, müssen Sie ein anderes Google-Konto auswählen oder ein neues erstellen, um sich in der App anzumelden.

Falls Sie bereits ein Google-Konto mit einem anderen Nest-Konto verknüpft haben, Sie Ihre Geräte und Dienste aber mit einem anderen Google-Konto verknüpfen möchten, müssen Sie zuerst alle Ihre Geräte trennen. Verbinden Sie sie dann über das andere Google-Konto neu.

G Suite-Konten können nicht migriert werden.

G Suite-Konten werden von Unternehmen und Organisationen eingerichtet, um auf verschiedene Google-Produktivitätstools für Unternehmen zuzugreifen. Sie können kein G Suite-Konto verwenden, weil die Kontodaten nicht von Ihnen selbst, sondern von Ihrer Organisation verwaltet werden. Verwenden Sie also Ihr persönliches Google-Konto oder erstellen Sie eins, um sich in der App anzumelden.

Hinweis: Die E-Mail-Adresse endet möglicherweise nicht auf "gmail.com", sondern auf den Domainnamen der Unternehmenswebsite.

Gruppen- und Aliaskonten können nicht migriert werden.

Google Groups-E-Mail-Adressen lassen sich nicht zur Anmeldung in der App verwenden, da diese einen E-Mail-Alias nutzt, der an mehrere verschiedene Adressen sendet. Verwenden Sie ein individuelles Google-Konto oder erstellen Sie eins, um sich in der App anzumelden.

Das Google-Konto wird von einem Elternteil oder Erziehungsberechtigten verwaltet.

Wenn Sie Family Link verwenden, um ein Google-Konto für ein Kind unter 13 Jahren (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter) zu verwalten, kann dieses Konto nicht mit der Nest App verwendet werden.  Nest-Dienste sind für Kinder nicht verfügbar. Weitere Informationen finden Sie in diesen zusätzlichen Nutzungsbedingungen von Nest. Verwenden Sie ein anderes Google-Konto oder erstellen Sie eins, um sich in der App anzumelden.

Das Google-Konto wurde nicht bestätigt.

Sie haben bei der Einrichtung Ihres Google-Kontos möglicherweise den Bestätigungsvorgang nicht abgeschlossen.

  1. Suchen Sie in Ihrem Google-Konto nach der E-Mail mit dem Bestätigungscode. Der Code dient dazu, Ihr Konto ordnungsgemäß einzurichten und zu bestätigen.

  2. Melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an, um zu prüfen, ob Sie es bereits bestätigt haben. Wenn dies noch nicht der Fall ist, werden Sie in einer Meldung dazu aufgefordert.

  3. Versuchen Sie nach der Bestätigung noch einmal, eine Verbindung zur App herzustellen.

Warum sehe ich in der Home bzw. Nest App nicht alle meine Haushalte oder Geräte?

Hinweis: Nest Protect und Nest Tag sind nur in der Nest App sichtbar.

Nach der Migration ist die Liste Ihrer Haushalte und Geräte in der Home bzw. Nest App möglicherweise nicht mehr aktuell. Schließen sie dann beide Apps und starten Sie sie neu:

  1. Wischen Sie je nach Smartphone vom unteren Bildschirmrand nach oben, tippen Sie doppelt auf die Startbildschirmtaste oder tippen Sie auf die quadratische Schaltfläche unten rechts auf dem Bildschirm.

  2. Wischen Sie nach links oder rechts, um die App auszuwählen, die Sie schließen möchten.  

  3. Wischen Sie im App-Fenster nach oben, um die App zu schließen.

  4. Öffnen Sie die App erneut.

Ich kann mich nicht in meinem Konto anmelden.

Falls Sie sich mit einem Google-Konto anmelden, folgen Sie dieser Anleitung.

Wenn Sie sich mit einem Nest-Konto anmelden und dabei Probleme auftreten, sehen Sie möglicherweise eine Meldung, dass die E-Mail-Adresse oder das Passwort falsch ist.

1. Überprüfen Sie, ob Sie sich mit der richtigen E-Mail-Adresse anmelden. Achten Sie darauf, dass sie richtig geschrieben ist. Wenn Sie mehrere E-Mail-Adressen nutzen, verwenden Sie unbedingt die, mit der Sie sich für Ihr Konto registriert haben. 

2. Überprüfen Sie, ob Sie sich mit dem richtigen Passwort anmelden. Es muss auch die Groß- und Kleinschreibung stimmen.

3. Prüfen Sie den Nest-Systemstatus. Vielleicht gibt es gerade einen Ausfall. In diesem Fall müssen Sie warten, bis der Dienst wieder erreichbar ist.

4. Setzen Sie Ihr Passwort zurück. Klicken Sie auf "Passwort vergessen" und folgen Sie der Anleitung. Sie erhalten eine E-Mail, mit der Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Falls Sie die E-Mail nicht erhalten, haben Sie unter Umständen die falsche E-Mail-Adresse eingegeben. Überprüfen Sie, ob Sie sich mit der richtigen E-Mail-Adresse für Ihr Konto registriert haben.

Das Ladesymbol dreht sich immer weiter oder ein leerer Anmeldebildschirm wird angezeigt.

Sie haben sich angemeldet, aber Ihr Zuhause mit Nest lädt nicht, das Ladesymbol hört nicht auf sich zu drehen, der Bildschirm bleibt leer oder es treten andere Probleme bei der Anmeldung auf:

Wichtig: Wenn Sie sich mit einem Gerät anmelden können, mit einem anderen jedoch nicht, sehen Sie sich die Einstellungen und Menüoptionen für das Gerät an, das Ihnen Probleme bereitet. Womöglich liegt es an bestimmten Browser-, Netzwerk- oder Routereinstellungen.

1. Prüfen Sie den Nest-Systemstatus. Vielleicht gibt es gerade einen Ausfall. In diesem Fall müssen Sie warten, bis der Dienst wieder erreichbar ist.

2. Verwenden Sie einen anderen Webbrowser oder die Nest App, um sich in Ihrem Konto anzumelden. Tritt das Problem bei einem anderen Browser nicht auf, beheben Sie den Fehler in Ihren Browsereinstellungen oder dem Gerät, das die Anmeldung verhindert.

3. Melden Sie sich mit einem anderen Gerät an. Verwenden Sie ein Smartphone oder Tablet mit der Nest App, um sich in Ihrem Konto anzumelden. Sie können auch einen Computer nutzen, um home.nest.com aufzurufen und sich anzumelden. Wenn Sie versuchen, sich an Ihrem Arbeitsort anzumelden, verwenden Sie stattdessen Ihre mobile Datenverbindung oder Ihr WLAN zu Hause.

Konto und E-Mails verwalten

Alles maximieren  Alles minimieren

Wie kann ich mein Konto sicherer machen?

Für zusätzliche Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Bestätigung in zwei Schritten. Wenn Sie sich anmelden, müssen Sie dann einen Code eingeben, der an Ihr Smartphone gesendet wird. Dieser sieht jedes Mal anders aus und ist auch nur für begrenzte Zeit gültig ist.

Falls Sie ein Google-Konto verwenden, lesen Sie nach, wie Sie es mit der Bestätigung in zwei Schritten schützen.

Wenn Sie ein Nest-Konto verwenden, bei dem Sie sich mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort anmelden, können Sie hier nachlesen, wie Sie Ihrem Konto in der Nest App die Bestätigung in zwei Schritten hinzufügen.
Wie ändere ich die E-Mail-Adresse meines Kontos?

Beachten Sie, dass alle E-Mail-Warnungen, Verbrauchsberichte und sonstigen Nachrichten von Google Nest an die neue E-Mail-Adresse gesendet werden.

Wenn Sie ein Nest-Konto verwenden, gehen Sie so vor:

  1. Öffnen Sie die Nest App und wählen unten auf dem Bildschirm die Option Über Nest anmelden aus.

  2. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein. Tippen Sie auf Anmelden.

  3. Tippen Sie auf Einstellungen Symbol für Nest-Einstellungen

  4. Wählen Sie Konto und dann Konto verwalten aus.

  5. Tippen Sie auf Kontosicherheit und anschließend auf E-Mail-Adresse.

  6. Geben Sie die neue E-Mail-Adresse und Ihr aktuelles Passwort ein. Geben Sie Ihre neue E-Mail-Adresse noch einmal ein, um sie zu bestätigen.

  7. Tippen Sie auf Änderungen speichern.

  8. Suchen Sie im Posteingang der neuen E-Mail-Adresse nach einer Nachricht von account@nest.com. Tippen oder klicken Sie auf den Link, um die neue Adresse zu bestätigen.

Wenn Sie die E-Mail nicht kurz darauf erhalten, haben Sie möglicherweise die falsche E-Mail-Adresse eingegeben. Überprüfen Sie, ob Sie die neue E-Mail-Adresse richtig geschrieben haben.

 

Falls Sie ein Google-Konto verwenden, finden Sie unter E-Mail-Adresse für Konto ändern weitere Informationen.

Wenn sich Ihre E-Mail-Adresse nicht ändern lässt und Sie trotzdem eine andere verwenden möchten, können Sie ein neues Konto erstellen. Sie müssen dann aber Ihre Nest-Produkte entfernen und zurücksetzen und anschließend im neuen Konto wieder einrichten. Jeder, der auf Ihr Zuhause zugreifen kann, verliert dann den Zugriff und muss noch einmal eingeladen werden.
Kann ich mein Konto mit einer anderen Person teilen?

Besser nicht. Überlegen Sie es sich gut, ob Sie das Passwort für Ihr Konto weitergeben möchten. Dies kann die Sicherheit Ihres Kontos gefährden und bei Funktionen wie der Zuhause/Abwesend-Funktion zu unerwartetem Verhalten führen.

Sie können Ihren Freunden und Ihrer Familie per Einladung Zugriff auf Ihr Zuhause gewähren. Jede Person kann sich dann mit ihrem eigenen Konto anmelden und die Nest App auf dem Smartphone verwenden, um die Nest-Produkte in Ihrem Zuhause zu sehen und zu nutzen.

Laden Sie nach der Migration zu einem Google-Konto nur Personen, denen Sie vertrauen, dazu ein, Haushaltsmitglieder zu werden. Mitglieder Ihres Zuhauses erhalten umfassende Rechte: Sie können Geräte hinzufügen oder entfernen, Geräteeinstellungen ändern, in einigen Fällen Verknüpfungen zu anderen Diensten herstellen sowie andere Mitglieder – Sie selbst eingeschlossen – hinzufügen oder entfernen.

Hinweise:

  • Wenn Sie Ihr Nest-Konto noch nicht zu einem Google-Konto migriert haben, können Sie nur bestehende Nest-Konten zu Ihrem Zuhause einladen. Sie müssen also migrieren, bevor Familienmitglieder, die ein Google-Konto erstellt haben oder zu einem migriert sind, dem Zuhause beitreten können.

  Eigentümer eines Zuhauses mit Nest
mit Nest-Konto
Eigentümer eines Zuhauses mit Nest
mit Google-Konto
Familien- oder Haushaltsmitglied mit bestehendem Nest-Konto einladen Ja Ja, aber das Familien- oder Haushaltsmitglied muss zu einem Google-Konto migrieren, bevor es dem Zuhause beitreten kann.
Familien- oder Haushaltsmitglied mit Google-Konto einladen Nein, der Eigentümer des Zuhauses muss das Zuhause zu einem Google-Konto migrieren.

Ja


Wenn Sie ein nicht migriertes Nest-Konto haben und Personen zu Ihrem Zuhause einladen möchten, informieren Sie sich über Familienkonten und darüber, wie Sie Zugriff auf Ihr Zuhause mit Nest gewähren können.

Falls Sie zu einem Google-Konto migriert sind, können Sie hier nachlesen, wie Sie Geräte in Ihrem Zuhause mit anderen Personen teilen.

Wie setze ich mein Passwort zurück?

Wenn Sie ein Google-Konto verwenden, folgen Sie dieser Anleitung.

Falls Sie ein Nest-Konto verwenden (E-Mail-Adresse und Passwort), können Sie Ihr Passwort zurücksetzen. Öffnen Sie dazu die Nest App oder gehen Sie zu home.nest.com und tippen Sie auf Passwort vergessen. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und tippen Sie auf Passwort zurücksetzen. Sie erhalten dann eine E-Mail, über die Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Wenn Sie die Bestätigung in zwei Schritten aktiviert haben, müssen Sie Ihr Konto bestätigen, um Ihr Passwort zurückzusetzen. 

Falls Sie die E-Mail zum Zurücksetzen des Passworts nicht erhalten, haben Sie unter Umständen die falsche E-Mail-Adresse eingegeben. Überprüfen Sie sie also noch einmal.

Wie kann ich mein Passwort ändern?

Wenn Sie ein Google-Konto verwenden, können Sie hier nachlesen, wie Sie Ihr Passwort ändern oder zurücksetzen.

Falls Sie ein Nest-Konto verwenden (E-Mail-Adresse und Passwort), können Sie Ihr Passwort so über die Nest App ändern:

  1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm der Nest App auf Einstellungen Symbol für Nest-Einstellungen.

  2. Wählen Sie Konto und dann Konto verwalten aus.

  3. Tippen Sie auf Kontosicherheit und dann auf Kontopasswort.

  4. Geben Sie Ihr aktuelles und Ihr neues Passwort ein und tippen Sie auf Änderungen speichern.

Wenn Sie die Bestätigung in zwei Schritten aktiviert haben, müssen Sie Ihr Konto bestätigen, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Hinweis: Falls diese Option nicht angezeigt wird, verwenden Sie möglicherweise ein Google-Konto. So können Sie dann Ihr Passwort ändern oder zurückzusetzen.

Konto löschen

Alles maximieren  Alles minimieren

Was geschieht, wenn ich mein Nest-Konto lösche?

Was mit Ihren Daten passiert, erfahren Sie in den Richtlinien zur Datenspeicherung von Google. Dort steht auch, wie lange Google zum Löschen Ihrer Daten, einschließlich Nest-Daten, benötigt. 

Falls Sie ein nicht migriertes Nest-Konto haben und Ihr Nest-Konto löschen, entfernen wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von Nest.

Wenn Sie Ihr Konto löschen, können Sie die Nest-Produkte nur noch eingeschränkt nutzen. Einige Beispiele:

  • Ihre Nest-Produkte lassen sich nicht mehr über die Nest App auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Computer steuern.

  • Works with Nest-Integrationen funktionieren ohne Konto nicht. Verbindungen zu intelligenten Lampen und Schlössern sowie zu Amazon Alexa und Google Assistant werden deaktiviert.

  • Sie erhalten keine Benachrichtigungen oder E-Mails von Nest zu Ihrem Zuhause mit Nest mehr.

Wichtige Informationen zu bestimmten Nest-Produkten finden Sie in den folgenden Abschnitten:

Nest Thermostat

Wenn Sie Ihr Konto löschen, kann Ihr Nest Thermostat weiterhin die Temperatur Ihres Zuhauses regeln, Bewegungen erkennen und so ermitteln, wann auf Eco-Temperaturen umgeschaltet werden soll. Auch die Auswahl eines automatischen oder manuellen Programms und die Nutzung weiterer grundlegender Funktionen ist immer noch möglich.

Außerdem speichert der Thermostat die WLAN-Zugangsdaten. Das bedeutet, dass er mit dem Internet verbunden bleibt und weiterhin mit unseren Servern kommuniziert. Darüber hinaus erhält er unter Umständen Softwareupdates. Der Thermostat sendet Daten und seine IP-Adresse an unsere Server, solange er mit dem Internet verbunden ist. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten weiterhin aufgezeichnet werden und die Software aktualisiert wird, trennen Sie den Thermostat einfach vom WLAN.

Nest Kamera oder Nest Hello

Nest Kameras und Nest Hello funktionieren ohne Konto nicht mehr. Falls Sie Ihr Konto löschen, können Sie Ihre Nest Kamera und Nest Hello erst wieder verwenden, wenn Sie sie einem anderen Konto in der Nest App hinzufügen.

Sie haben bereits ein Nest Aware-Abo

Wenn Sie Ihr Konto löschen, wird der Videoverlauf Ihrer Kamera gelöscht, einschließlich Markierungen und Momentaufnahmen der Ein-Blick-Funktion der Nest App. Der Videoverlauf und die Momentaufnahmen sind dann endgültig gelöscht. Sie können nicht wiederhergestellt werden und wir bewahren auch keine Sicherungskopien auf. Wenn Ihre Kamera außerdem Gesichtserkennungsmeldungen genutzt hat, werden Ihre Gesichtserkennungsdaten gelöscht.

Nach dem Löschen Ihres Kontos müssen Sie unter Umständen auch Ihr Nest Aware-Abo kündigen.

  • Wenn Sie es direkt bei Nest abgeschlossen haben, wird mit dem Löschen Ihres Kontos auch Ihr Nest-Abo gekündigt. Sie müssen dann nichts weiter tun.

  • Wenn Sie es bei einem unserer Partner abgeschlossen haben, wenden Sie sich an den jeweiligen Partner, um das Abo zu kündigen. Weitere Informationen, z. B. dazu, wie Sie feststellen können, wo Sie Ihr Abo gekauft haben, finden Sie in unseren FAQs zu Nest Aware von unseren Partnern.

Tipp: Wenn Sie einfach Ihren Videoverlauf löschen möchten, Ihr Konto aber behalten und auch Nest Aware nicht kündigen wollen, lesen Sie sich Videoverlauf und Momentaufnahmen der Kamera löschen durch.

Nest Protect Rauch- und Kohlenmonoxidmelder

Nachdem Sie Ihr Konto gelöscht haben, funktionieren Nest Protect-Geräte, die zuvor drahtlos verbunden waren, weiterhin. Falls Sie neue Nest Protect-Geräte miteinander verbinden möchten, müssen Sie jedoch alle Protect-Geräte einem Konto in der Nest App hinzufügen.

Nest Protect-Geräte speichern Ihre WLAN-Zugangsdaten. Das bedeutet, dass sie mit dem Internet verbunden bleiben und weiterhin mit unseren Servern kommunizieren. Außerdem erhalten sie unter Umständen Softwareupdates. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Protect-Software aktualisiert wird, setzen Sie sie auf die Werkseinstellungen zurück.

Hinweis: Falls Sie drahtlos verbundene Protect-Geräte auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, wird hierdurch die Verbindung deaktiviert.

Nest Secure-Alarmsystem

Falls Sie Ihr Konto löschen, funktioniert Nest Secure erst wieder, wenn Sie Secure in der Nest App einem anderen Konto hinzufügen.

Haben Sie außerdem ein Abo für einen der unten aufgeführten Dienste abgeschlossen, müssen Sie den Dienst unter Umständen separat kündigen.

Wenn Sie Back-up über Mobilfunk abonniert haben

Falls Sie Ihr Konto löschen, wird Ihr Abo für Back-up über Mobilfunk entweder automatisch gekündigt (wenn Sie es direkt bei Nest abgeschlossen haben) oder Sie müssen es selbst kündigen (falls Sie es bei einem unserer Partner abgeschlossen haben). Weitere Informationen dazu finden Sie im folgenden Artikel:

Back-up über Mobilfunk für Nest Secure kaufen oder kündigen >

Wenn Sie professionelle Überwachung abonniert haben

Falls Sie Ihr Konto löschen, müssen Sie die Überwachung separat kündigen. Wenden Sie sich an Ihren Dienstleister für professionelle Überwachung, um Ihr Abo zu kündigen.

Nest-×-Yale-Schloss

Wenn Sie Ihr Konto löschen, funktioniert das Nest-×-Yale-Schloss weiterhin als einfaches schlüsselloses Schloss, aber Sie müssen es von nun an komplett selbst bedienen. Setzen Sie es auf die Werkseinstellungen zurück, damit Sie Sicherheitscodes hinzufügen und löschen können. Änderungen an den Einstellungen müssen Sie direkt am Schloss vornehmen.

Sie können Ihr Schloss nicht mehr über die Nest App steuern und beispielsweise Sicherheitscodes verwalten, Zugangsprogramme festlegen oder die Tür aus der Ferne ver- und entriegeln.

Wie lösche ich mein Konto?

Wenn Sie sich mit einem Google-Konto anmelden, können Sie hier Ihre Daten herunterladen und erfahren, wie Sie Ihr Google-Konto löschen.

Falls Sie ein bestehendes, nicht migriertes Nest-Konto haben, gehen Sie so vor:

  1. Melden Sie sich auf einem Smartphone, Tablet oder Computer in Ihrem Konto an.
  2. Tippen Sie auf Einstellungen Symbol für Nest-Einstellungen.
  3. Wählen Sie Konto und dann Konto verwalten aus.
  4. Tippen Sie auf Konto löschen und bestätigen Sie, dass Sie Ihr Konto löschen möchten.
  5. Sie erhalten eine E-Mail von account@nest.com. Lesen Sie sich die gesamte E-Mail durch und klicken Sie auf den Link, um das Löschen Ihres Kontos abzuschließen.

Hinweis: Wenn Sie dieselbe E-Mail-Adresse verwenden möchten, um ein neues Konto zu erstellen, müssen Sie einige Tage warten, bis die Adresse wieder verfügbar ist.

Kontodaten abrufen und herunterladen 

Alles maximieren  Alles minimieren

Wie kann ich auf meine Nest-Daten zugreifen?

In der Nest App

Hier können Sie Folgendes tun:

  • Ihre Kontoeinstellungen einsehen und Ihre Profilinformationen bearbeiten

  • Daten wie Ihre Verbrauchsbilanz, Ihren Video- und Sicherheitsverlauf aufrufen

  • Nur für nicht migrierte Nest-Konten: Haushalte hinzufügen oder entfernen und festlegen, wer auf Ihr Zuhause zugreifen darf

Hinweis: Wenn Sie zuvor Nest Aware im Nest Store gekauft haben, können Sie sich hier anmelden und Ihren Bestellverlauf einsehen.

In der Google Home App (für migrierte Konten)

Mit der Google Home App können Sie Folgendes tun:

  • Haushalte hinzufügen oder entfernen und festlegen, wer auf Ihr Zuhause zugreifen darf

Wie kann ich meine Nest-Daten herunterladen?

Wenn Sie ein Google-Konto verwenden, erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Daten herunterladen können.

Falls Sie ein nicht migriertes Nest-Konto verwenden, können Sie Ihre Daten über Meine Nest-Daten herunterladen.

Weitere Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Daten finden Sie in den FAQ zum Datenschutz.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?