Remarketing verwenden

Sie können Nutzern, die Ihre Website schon einmal besucht haben, Anzeigen präsentieren. Dazu müssen Sie das allgemeine Website-Tag und die Ereignis-Snippets für das Remarketing auf Ihrer Website einfügen. Das allgemeine Website-Tag ist eine Bibliothek mit Tag-Kennzeichnungen in Google-Produkten für die Website-Messung, das Conversion-Tracking und Remarketing. Über diesen Codeblock werden die Besucher Ihrer Website in Remarketing-Listen aufgenommen, auf die Sie Ihre Anzeigen dann ausrichten können.

Dieser Artikel enthält eine Anleitung zum Einrichten des Remarketings und Informationen zum Abrufen der Remarketing-Snippets sowie zur Tag-Kennzeichnung Ihrer Website für das Remarketing. Sie können zu einem der folgenden Abschnitte springen:

Weitere Informationen zum Einfügen des dynamischen Remarketing-Tags auf Websites

Hinweise

  • Sie müssen mit dem Code Ihrer Website vertraut sein. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie mit einem Webentwickler oder Person mit technischen Kenntnissen zusammenarbeiten. 
  • Ihre Remarketing-Listen benötigen eine Mindestanzahl an Besuchern, damit Anzeigen ausgeliefert werden.
  • Sobald Sie das Tag auf Ihrer Website eingefügt haben, werden Nutzer, die Ihre Website besuchen, anhand der festgelegten Regeln automatisch in Ihre Remarketing-Listen aufgenommen. 
In Google Ads dürfen keine Tags auf Seiten implementiert werden, die mit Angeboten zusammenhangen, die durch Richtlinien eingeschränkt sind. Weitere Informationen zu personalisierten Werberichtlinien

Anleitung

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

AdWords-Tag verwenden

Remarketing zum ersten Mal einrichten

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagne.
  3. Klicken Sie links im Menü auf Gemeinsam genutzte Bibliothek.
  4. Wählen Sie Zielgruppen aus.
  5. Klicken Sie auf Remarketing einrichten.
    1. Falls Ihre Website von einem Entwickler verwaltet wird:

      1. Klicken Sie auf AdWords-Tag für Websites anzeigen.
      2. Markieren und kopieren Sie den Code für das Remarketing-Tag. Es ist sowohl für Desktop- als auch mobile Websites geeignet.
      3. Fügen Sie den Code am Ende aller Seiten Ihrer Website vor dem schließenden </body>-Tag ein. Wird auf Ihrer Website eine gemeinsame Datei für die Fußzeile verwendet, reicht es aus, wenn Sie das Code-Snippet dort anstatt auf jeder einzelnen Webseite einfügen.
      4. Speichern und veröffentlichen Sie die Webseiten.
      5. Kontrollieren Sie mithilfe des Google Tag Assistant, ob das Tag korrekt implementiert wurde. Mit dieser Chrome-Erweiterung können Sie Google-Code-Snippets überprüfen und Fehler beheben. Sie ist nur auf Englisch verfügbar.
    2. Falls Sie Ihre Website selbst verwalten:

      1. Klicken Sie auf AdWords-Tag für Websites anzeigen.
      2. Markieren und kopieren Sie den Code für das Remarketing-Tag. Es ist sowohl für Desktop- als auch mobile Websites geeignet.
      3. Fügen Sie den Code am Ende aller Seiten Ihrer Website vor dem schließenden </body>-Tag ein. Wird auf Ihrer Website eine gemeinsame Datei für die Fußzeile verwendet, reicht es aus, wenn Sie das Code-Snippet dort anstatt auf jeder einzelnen Webseite einfügen.
      4. Speichern und veröffentlichen Sie die Webseiten.
      5. Kontrollieren Sie mithilfe des Google Tag Assistant, ob das Tag korrekt implementiert wurde. Mit dieser Chrome-Erweiterung können Sie Google-Code-Snippets überprüfen und Fehler beheben. Sie ist nur auf Englisch verfügbar.
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Zurück zu den Zielgruppen.

    Innerhalb weniger Tage sollten die Cookies Ihrer Websitebesucher mit dem Tag erfasst werden und die Liste "Alle Besucher" beginnt sich zu füllen. Ist dies nicht der Fall, klicken Sie rechts oben auf dem Bildschirm das Kästchen "Remarketing-Tag" an.

  8. Klicken Sie auf Tag-Details.
  9. Klicken Sie auf Einrichtung.
    1. Falls Ihre Website von einem Entwickler verwaltet wird:

      1. Klicken Sie das Kästchen AdWords-Tag und Anleitung senden an.
      2. Geben Sie die E-Mail-Adresse des Entwicklers ein.
      3. Klicken Sie auf E-Mail senden.
      4. Klicken Sie auf Fertig.
    2. Falls Sie Ihre Website selbst verwalten:

      Hinweis: Sie können wie im vorigen Aufzählungspunkt beschrieben vorgehen und sich selbst eine E-Mail mit der Anleitung zur Einrichtung des Google Ads-Tags senden. Oder Sie gehen wie im Folgenden beschrieben vor, um den Code für das Remarketing-Tag zu kopieren und anschließend auf Ihrer Website zu implementieren.
      1. Klicken Sie auf AdWords-Tag für Websites anzeigen.
      2. Markieren und kopieren Sie den Code für das Remarketing-Tag. Es ist sowohl für Desktop- als auch mobile Websites geeignet.
      3. Klicken Sie auf Fertig.
      4. Fügen Sie den Code am Ende aller Seiten Ihrer Website vor dem schließenden </body>-Tag ein. Wird auf Ihrer Website eine gemeinsame Datei für die Fußzeile verwendet, reicht es aus, wenn Sie das Code-Snippet dort anstatt auf jeder einzelnen Webseite einfügen.
      5. Speichern und veröffentlichen Sie die Webseiten.
      6. Kontrollieren Sie mithilfe des Google Tag Assistant, ob das Tag korrekt implementiert wurde. Mit dieser Chrome-Erweiterung können Sie Google-Code-Snippets überprüfen und Fehler beheben. Sie ist nur auf Englisch verfügbar.

Nachdem Sie das Tag auf Ihrer Website eingefügt haben, können Sie Remarketing-Listen für Ihre Webseiten erstellen. Selbst wenn Sie das Tag nicht auf Ihrer gesamten Website verwenden können, ist es möglich, es in bestimmte Abschnitte der Website einzubetten und anschließend für jeden dieser Abschnitte Listen zu erstellen.

Remarketing-Tag nach der Einrichtung aufrufen
  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Gemeinsam genutzte Bibliothek.
  3. Klicken Sie unter "Zielgruppen" auf Anzeigen.
  4. Gehen Sie zum Feld "Remarketing-Tag" oben rechts.
  5. Klicken Sie auf Tag-Details.
  6. Klicken Sie auf Einrichtung.
  7. Klicken Sie auf AdWords-Tag für Websites anzeigen.
  8. Markieren und kopieren Sie den Code für das Remarketing-Tag. Es ist sowohl für Desktop- als auch mobile Websites geeignet.
  9. Fügen Sie den Code am Ende aller Seiten Ihrer Website vor dem schließenden </body>-Tag ein. Wird auf Ihrer Website eine gemeinsame Datei für die Fußzeile verwendet, reicht es aus, wenn Sie das Code-Snippet dort anstatt auf jeder einzelnen Webseite einfügen.
  10. Speichern und veröffentlichen Sie die Webseiten.
  11. Stellen Sie mithilfe des Google Tag Assistant sicher, dass das Tag korrekt implementiert wurde. Mit dieser Chrome-Erweiterung können Sie Google-Code-Snippets überprüfen und Fehler beheben. Sie ist nur auf Englisch verfügbar. 

Nachdem Sie das Tag auf Ihrer Website eingefügt haben, können Sie Remarketing-Listen für Ihre Webseiten erstellen. Selbst wenn Sie das Tag nicht auf Ihrer gesamten Website verwenden können, ist es möglich, es in bestimmte Abschnitte der Website einzubetten und anschließend für jeden dieser Abschnitte Listen zu erstellen.

Google Analytics-Tag verwenden

Damit Sie das Google Analytics-Tag anstelle des AdWords-Remarketing-Tags nutzen können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Das Google Analytics-Tag muss auf Ihrer Website implementiert sein.
  • Ihre AdWords- und Google Analytics-Konten müssen miteinander verknüpft sein. Dazu benötigen Sie Administratorzugriff für das AdWords-Konto und Bearbeitungszugriff für das Google Analytics-Konto.
  • Remarketing und Funktionen für Werbeberichte müssen in Google Analytics aktiviert sein.

Eine ausführliche Anleitung finden Sie im Hilfeartikel Remarketing und Funktionen für Werbeberichte in Analytics aktivieren.

 

 

Erfassung von Remarketing-Daten deaktivieren

Über den Parameter allow_ad_personalization_signals können Sie die Erfassung von Remarketing-Daten für Nutzer deaktivieren, die keine personalisierte Werbung erhalten möchten. So können Sie festlegen, dass die Daten für personalisierte Anzeigen nicht verwendet werden. Der Standardwert des Parameters ist "wahr". Wenn Sie für den Wert des Parameters "falsch" einstellen, werden die Daten für personalisierte Anzeigen nicht mehr genutzt. Durch diesen Parameter wird Conversion-Tracking nicht deaktiviert.
So ändern Sie das allgemeine Website-Tag, um die Erfassung von Remarketing-Daten für bestimmte Nutzer zu deaktivieren

Erweiterte Optionen 

Erfassung von Remarketing-Daten deaktivieren

Über den Parameter allow_ad_personalization_signals können Sie die Erfassung von Remarketing-Daten für Nutzer deaktivieren, die keine personalisierte Werbung erhalten möchten. So können Sie festlegen, dass die Daten für personalisierte Anzeigen nicht verwendet werden. Der Standardwert des Parameters ist "wahr". Wenn Sie für den Wert des Parameters "falsch" einstellen, werden die Daten für personalisierte Anzeigen nicht mehr genutzt. Durch diesen Parameter wird Conversion-Tracking nicht deaktiviert.
So ändern Sie das allgemeine Website-Tag, um die Erfassung von Remarketing-Daten für bestimmte Nutzer zu deaktivieren

Geräteübergreifende Verknüpfung für Werbetreibende

Mithilfe der geräteübergreifenden Verknüpfung für Werbetreibende können Sie eigene Nutzerdaten verwenden, um Anzeigen für Nutzer bereitzustellen, die auf verschiedenen Geräten oder mit verschiedenen Browsern Ihre Website besucht oder Ihre App verwendet haben. Beim Einrichten der geräteübergreifenden Verknüpfung für Werbetreibende muss die Richtlinie zur geräteübergreifenden Verknüpfung für Werbetreibende eingehalten werden.

Weitere Informationen zur geräteübergreifenden Verknüpfung für Werbetreibende

Einstellung für eigene Cookies deaktivieren

Damit in Google Ads alle Conversions unabhängig vom Browser des Besuchers Ihrer Website gemessen werden können, werden mit dem Remarketing-Tag neue Cookies auf Ihrer Domain erstellt. In diesen Cookies werden Informationen zu dem Anzeigenklick gespeichert, über den ein Nutzer auf Ihre Website gelangt ist.

Wenn Sie nicht möchten, dass über das Remarketing-Tag eigene Cookies auf der Domain Ihrer Website platziert werden, fügen Sie der Tag-Konfiguration die folgende Zeile hinzu, bevor Sie das Skript-Tag laden:

var google_conversion_linker = false;

Wenn Sie "conversion_async.js" verwenden, fügen Sie dem Aufruf "google_trackConversion" den unten hervorgehobenen Teil hinzu:

window.google_trackConversion( { google_conversion_linker : false } );

Wir raten jedoch davon ab, da die Conversion-Messung dann nicht mehr so genau ist.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?