Ausrichtung von Displaykampagnen

Wenn Sie Displaykampagnen erstellen, können Ihre Anzeigen auf einer Vielzahl von Websites sowie in unzähligen Apps und Videos erscheinen – im sogenannten Google Displaynetzwerk. Sie können Ihrer Kampagne Ausrichtungssignale hinzufügen, um Zielgruppensegmente zu finden, mit denen sich die Zielvorhaben Ihrer Kampagne einfacher erreichen lassen.

Die Anzeigenposition hängt von der gewählten Kampagnenausrichtung ab. In diesem Artikel werden die Ausrichtungsoptionen beschrieben.

Ausrichtungsoptionen

Sie können die Ausrichtung auf Anzeigengruppen verwenden, damit Ihre Anzeigen von bestimmten Zielgruppen oder im Zusammenhang mit bestimmten Inhalten gesehen werden.

  • Wenn Sie den Ausrichtungsschwerpunkt auf bestimmte Personen legen, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Anzeigen für eine bestimmte Zielgruppe (z. B. Nutzer, die Ihre Website besucht haben, oder Nutzer, die wahrscheinlich nach einem bestimmten Produkt suchen) oder Nutzer mit bestimmten demografischen Merkmalen (z. B. junge Männer) zu schalten. Weitere Informationen
  • Falls Sie den Ausrichtungsschwerpunkt auf bestimmte Momente legen, können Sie Keywords oder Themen bestimmen, damit Ihre Anzeigen nur im Kontext bestimmter Inhalte (z. B. zum Thema Fahrrad) oder auf bestimmten Websites (z. B. ein Placement auf spiegel.de) ausgeliefert werden. Weitere Informationen

Reichweite

„Reichweite“ ist die Anzahl der möglichen Impressionen entsprechend Ihren Ausrichtungseinstellungen. Wenn Sie eine neue Ausrichtungsebene hinzufügen, schränken Sie damit die potenzielle Reichweite Ihrer Anzeigen ein. Falls Sie die Ausrichtung beispielsweise auf Frauen einschränken, die ein Haus kaufen möchten, ist die Reichweite Ihrer Anzeigen geringer als bei der Ausrichtung auf alle Nutzer mit Kaufbereitschaft für Immobilien.

Durch das Hinzufügen zusätzlicher Merkmale innerhalb eines bestimmten Ausrichtungstyps wird die Reichweite hingegen erhöht. Dies ist z. B. der Fall, wenn Sie zunächst eine Ausrichtung auf New York festlegen und diese im Anschluss auf San Francisco erweitern. Weitere Informationen

Gebote

Um die Wirkung einer bestimmten Ausrichtungseinstellung zu verstärken, passen Sie das Gebot dafür an. Falls Sie beispielsweise davon profitieren, wenn Ihre Anzeige von Eltern gesehen wird, können Sie das Gebot für die Zielgruppe „Eltern“ erhöhen.

Ausrichtung und Beobachtung

Einstellungen für die Ausrichtung wie „Ausrichtung“ und „Beobachtung“ beeinflussen die Reichweite Ihrer Anzeigen.

  • „Ausrichtung“: Mit dieser Einstellung legen Sie in Google Ads fest, wen Sie mit Ihren Anzeigen erreichen möchten oder wo Ihre Anzeigen im Internet geschaltet werden sollen. Diese Einstellung für Anzeigengruppen oder Kampagnen ist sinnvoll, wenn Sie Anzeigen nur auf bestimmte Zielgruppen oder Inhalte ausrichten möchten.
  • „Beobachtung“: Diese Einstellung hat keine Auswirkungen auf die Reichweite Ihrer Kampagne oder Anzeigengruppe. Sie hat also keinen Einfluss darauf, wer die Anzeigen sieht oder wo sie ausgeliefert werden. Verwenden Sie diese Einstellung, wenn die Ausrichtung nicht weiter eingeschränkt werden soll, Sie jedoch die Leistung Ihrer Anzeigen im Hinblick auf bestimmte Kriterien im Blick behalten möchten.

Weitere Informationen zu den Einstellungen „Ausrichtung“ und „Beobachtung“

Optimierte Ausrichtung

Bei der optimierten Ausrichtung lassen sich Anzeigen flexibel auf potenzielle Kunden ausrichten, die im Rahmen der Zielvorhaben Ihrer Kampagne mit höchster Wahrscheinlichkeit Conversions ausführen. Für diesen Ausrichtungstyp können Sie optional Ausrichtungssignale wie Keywords oder Zielgruppen verwenden. Diese Signale werden von unserem System genutzt, um ähnliche Kriterien zur Auslieferung Ihrer Anzeigen zu finden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false