Änderungen bei automatischen Zahlungen in Indien aufgrund von RBI-Bestimmungen

Gemäß den Vorschriften der Reserve Bank of India (RBI) müssen alle automatischen Zahlungen mit Kredit- und Debitkarten ab dem 30. September 2021 den neuen Richtlinien entsprechen.

Grenzwerte für Bestandskunden, die automatische Zahlungen verwenden

Automatische Zahlungen werden in Indien auf 5.000 ₹ beschränkt. Google ist verpflichtet, ein elektronisches Mandat für Ihre Karte einzurichten. Wir aktualisieren gerade Ihre wiederkehrende Zahlung entsprechend den neuen Richtlinien. Die in Rechnung gestellte Gesamtsumme ändert sich nicht. Es werden nur die für Ihre Nutzung fälligen Beträge abgebucht.

Ab dem 30. September 2021 wird Ihr Abrechnungsgrenzbetrag auf 5.000 ₹ verringert. Sie zahlen dann eventuell häufiger, weil Sie den Grenzbetrag schneller erreichen. Unter Umständen wird eine Abbuchung vorgenommen, um den Kontostand unter den Grenzwert zu senken.

Elektronisches RBI-Mandat einrichten

Wenn Sie Dienstunterbrechungen vermeiden möchten, folgen Sie der Anleitung unten, um sich in Ihrem Google Ads-Konto anzumelden und automatische Zahlungen zu aktivieren. Deaktivieren Sie Pop-up-Blocker, bevor Sie fortfahren.

Das muss erledigt werden, bevor die Verordnung am 1. Oktober 2021 in Kraft tritt. Sonst schlagen Ihre automatischen Zahlungen fehl und der Dienst wird unter Umständen unterbrochen.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie oben auf der Seite im roten Warnhinweis (falls vorhanden) auf Problem jetzt beheben, um Ihre hinterlegte Karte zu bestätigen. So vermeiden Sie Dienstunterbrechungen.

Falls Ihre Anzeigen aufgrund einer abgelehnten automatischen Zahlung nicht mehr ausgeliefert werden und Sie die wichtige Warnung mit der Aufforderung, Ihre Karte zu bestätigen, nicht sehen, sondern stattdessen die Meldung „Zahlungen können nach dem 30. September fehlschlagen“ angezeigt wird, bedeutet das, dass Ihre primäre Kreditkarte nicht die RBI-Bestimmungen erfüllt. In diesem Fall gibt es zwei Möglichkeiten, um eine weitere Dienstunterbrechung zu vermeiden:

  • Fügen Sie eine neue primäre Zahlungsmethode hinzu, die den RBI-Bestimmungen entspricht. Wenn Sie eine neue Zahlungsmethode hinzufügen, prüfen wir automatisch, ob Ihre Kreditkarte geeignet ist.
  • Führen Sie weiterhin manuelle Zahlungen für die ausstehenden Kosten aus, bis Sie ein elektronisches Mandat für Ihre Karte einrichten können. Gehen Sie dazu so vor:
    1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
    2. Klicken Sie auf das Werkzeugsymbol Google Ads | Werkzeugsymbol und wählen Sie unter „Abrechnung“ die Option Zusammenfassung aus.
    3. Klicken Sie auf Zahlung ausführen.
    4. Schließen Sie den Vorgang ab und zahlen Sie den ausstehenden Betrag (oder auch mehr) manuell.
    5. Klicken Sie auf Zahlungsmethoden.
    6. Suchen Sie nach Ihrer primären Karte und sehen Sie nach, ob darunter der Link Korrigieren angezeigt wird. Falls ja, klicken Sie ihn an.
    7. Prüfen Sie, ob alle Kartendetails korrekt sind, und klicken Sie auf Aktualisieren.

Sie können Ihr Konto auch mit manuellen Zahlungen aufladen, damit Sie Guthaben für künftige Werbekosten haben. So vermeiden Sie Probleme mit der Anzeigenauslieferung aufgrund abgelehnter automatischer Zahlungen.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false
false
false