Werbebuchungen erstellen

Introduction to orders and line items (1:58)

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine Werbebuchung mit neuem Preismodell, neuer Menge und neuen Targeting-Einstellungen erstellen. Wenn Sie jedoch die Einstellungen einer vorhandenen Werbebuchung duplizieren möchten, kopieren Sie stattdessen eine Werbebuchung. Je nach Konfiguration Ihres Netzwerks werden möglicherweise weitere Felder angezeigt oder manche der unten aufgeführten Felder stehen nicht zur Verfügung.

So erstellen Sie eine Werbebuchung:

  1. Klicken Sie auf den Tab Aufträge.
  2. Erstellen Sie einen neuen Auftrag oder klicken Sie in der Tabelle auf einen bestehenden Auftrag.
  3. Klicken Sie auf Neue Werbebuchung. Wenn Sie einen neuen Auftrag erstellen, können Sie diesen Schritt überspringen.
  4. Geben Sie die wichtigsten Informationen über die Werbebuchung ein.
    1. Geben Sie einen Werbebuchungsnamen ein. Innerhalb eines Auftrags muss der Name eindeutig sein.
    2. Geben Sie die Inventargrößen der Creatives ein, die Sie hochladen möchten.

      Sie können auch Video VAST auswählen, um eine Video-Werbebuchung zu erstellen.

    3. Optional: Wenn Ihre Werbebuchung mehrere Creatives enthalten soll oder Sie ein Frequency Capping für Anzeigenblöcke verwenden möchten, geben Sie einige Creative-Details an, um genauere Prognoseergebnisse zu erhalten. Sie sollten die Creative-Größen, die Anzahl für jede Größe sowie gegebenenfalls Frequency Capping-Labels für Anzeigenblöcke eingeben.
    4. Optional: Fügen Sie Labels hinzu, die verwendet werden können, um zu verhindern, dass zwei Werbebuchungen in derselben Kategorie auf derselben Seite erscheinen, oder um zu vermeiden, dass Werbebuchungen in Notfallsituationen ausgeliefert werden.
    5. Optional: Lassen Sie eine Ausnahme für denselben Werbetreibenden zu, wenn Sie möchten, dass eine Werbebuchung zur selben Zeit auf Webseiten geschaltet wird wie andere Werbebuchungen desselben Werbetreibenden.
    6. Optional: Geben Sie Kommentare ein, die beim Trafficking einer Werbebuchung helfen könnten.
  5. Geben Sie im Abschnitt Einstellungen den Werbebuchungstyp dates, quantity, and cost, as well as any discount you want to take from the lin e item's cost. Wenn Sie eine Sponsorship- oder Netzwerkwerbebuchung mit CPM-Preismodell erstellen, ist das Feld Rabatt nicht verfügbar. Sie können auch einen Kulanzzeitraum für Standard- und Bulk-Werbebuchungen hinzufügen, um ihnen mehr Zeit zum Erreichen ihrer Ziele einzuräumen. Für Sponsorship-Werbebuchungen

    Geben Sie bei Werbebuchungen des Typs "Sponsorship" das Ziel oder den Prozentsatz der Impressionen insgesamt in Ihrem Netzwerk ein. Das Ziel gilt für die gesamte Laufzeit der Werbebuchung und wird nur zur Berichterstellung verwendet.

    Legen Sie optional für die Werbebuchung eine vertraglich verkaufte Mindestmenge fest.

  6. Optional: Nehmen Sie Änderungen im Abschnitt Anzeigenauslieferung anpassen vor. Optionale Auslieferungseinstellungen
    • Impressionen ausliefern:
      • Gleichmäßig (Standardeinstellung): Impressionen werden so gleichmäßig wie möglich über die in einer Werbebuchung festgelegte Anzahl von Tagen geschaltet.
      • Anfänglich: Es werden mehr Impressionen zu Beginn der Laufzeit einer Werbebuchung geschaltet.
      • Schnellstmöglich: In den ausgewählten Placements wird die Schaltung von Werbebuchungen mit niedriger Priorität oder geringerem Wert so lange blockiert, bis die Anforderungen der Werbebuchung erfüllt sind. Wenn Sie diese Option wählen, erfolgt die Schaltung aller gebuchten Impressionen möglicherweise vor dem festgelegten Enddatum der Werbebuchung. Standardmäßig werden die Anzeigen gleichmäßig über den Auslieferungszeitraum der Werbebuchung verteilt.
      Weitere Informationen zur Auslieferungsgeschwindigkeit
    • Creatives anzeigen:
      • Nur eines: Zeigt nur ein Creative pro Seite an, wenn dieser Werbebuchung mehrere Creatives zugeordnet sind.
      • Ein oder mehrere (Standardeinstellung): Zeigt ein oder mehrere Creatives an, die dieser Werbebuchung zugeordnet sind.
      • So viele wie möglich: Zeigt Creatives in möglichst vielen Anzeigenblöcken an
    • Creative-Rotation:
      • Gleichmäßig: Creatives werden gleichmäßig geschaltet.
      • Leistungsabhängig (Standardeinstellung): Das Creative mit der höchsten CTR wird häufiger eingeblendet.
      • Gewichtet: Die Creatives werden so häufig geschaltet, wie Sie festgelegt haben.
      • Sequenziell: Die Creatives werden in der von Ihnen festgelegten Reihenfolge geschaltet. Geben Sie eine Zahl zwischen 1 und 80 ein.
      DFP zeigt ein einzelnes Creative nicht häufiger als einmal pro Seite an. Wenn dasselbe Creative also öfter geschaltet werden soll, müssen Sie einer Werbebuchung mehrere Instanzen dieses Creatives hinzufügen.

      Weitere Informationen über die leistungsunabhängige Anzeigenschaltung.

    • Häufigkeit: Begrenzen Sie die Häufigkeit, mit der Anzeigen von einer Werbebuchung für die einzelnen Nutzer geschaltet werden. Weitere Informationen über Frequency Capping
    • Tag und Uhrzeit: Legen Sie Wochentage und Uhrzeiten für die Schaltung Ihrer Werbebuchung fest. Weitere Informationen über Dayparting.
  7. Wählen Sie im Abschnitt Targeting hinzufügen das Inventar aus, das ausgeliefert werden soll.

    Sie können die Werbebuchung auf Anzeigenblöcke, Placements oder beides ausrichten. Sie können entweder das Inventar Ihres Netzwerks durchsuchen oder eine Suche durchführen, um Inventar für das Targeting zu finden.

    Der nach Ihrem Werbenetzwerk benannte Anzeigenblock repräsentiert alle Anzeigenblöcke in Ihrem Werbenetzwerk. Wenn Sie die Werbebuchung auf diesen Anzeigenblock auf Netzwerkebene ausrichten, wird die Werbebuchung auf alle Anzeigenblöcke in Ihrem Netzwerk ausgerichtet.

  8. Optional: Geben Sie zusätzliche Targeting-Kriterien ein, falls Sie eine bestimmte Zielgruppe erreichen möchten.
  9. Optional: Für Werbebuchungen vom Typ "Standard" und "Sponsoring" und für Ad Exchange-Werbebuchungen können Sie mithilfe der Prognose feststellen, wie effektiv die Werbebuchung voraussichtlich sein wird:
    • Werbebuchungen vom Typ "Standard" und "Sponsoring": Klicken Sie auf Inventar prüfen, um festzustellen, ob Anzeigenimpressionen verfügbar sind.
    • Ad Exchange-Werbebuchungen: Anhand der Zahlen im Bereich "Prognosen" zu den geschätzten Anfragen und zum prognostizieren Umsatz können Sie die voraussichtliche Effektivität der Werbebuchung feststellen. Sie können versuchen, die Zahlen zu verbessern, indem Sie die Werbebuchungseinstellungen aktualisieren und auf Prognose aktualisieren klicken.
  10. Klicken Sie auf Speichern.
War dieser Artikel hilfreich?