Adobe PDF-Plug-in

Standardmäßig verwendet Chrome zum Öffnen von PDF-Dateien einen integrierten PDF-Viewer. Falls Sie den integrierten PDF-Viewer deaktiviert haben, verwendet Chrome zum Anzeigen von PDF-Dateien Adobe Acrobat oder Adobe Reader. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Betrachten von PDF-Dateien mit Adobe Acrobat oder Adobe Reader in Chrome haben, beachten Sie die folgenden Vorschläge.

Überprüfen Sie zunächst, ob das Problem nur bei Chrome auftritt. Öffnen Sie PDF-Dateien in einem anderen Browser auf Ihrem Computer, zum Beispiel in Firefox. Falls beim Betrachten von PDF-Dateien in einem anderen Browser ähnliche Probleme auftreten, ist Chrome wahrscheinlich nicht die Ursache des Fehlers. Auf der Support-Website von Adobe finden Sie weitere Hilfe.

Falls das Problem nur bei Chrome auftritt, versuchen Sie folgende Lösungen in der aufgeführten Reihenfolge:

Überprüfen Sie, ob für Chrome, Adobe Reader und Acrobat Updates verfügbar sind.

Eine Anleitung hierzu finden Sie unter Nach Updates für Chrome suchen. Software-Updates für Adobe Reader oder Acrobat erhalten Sie unter http://www.adobe.com/de/downloads/.

Überprüfen Sie die Einstellungen für Adobe Reader und Acrobat.

Stellen Sie anhand der folgenden Schritte sicher, dass entweder Adobe Reader oder Adobe Acrobat für das Anzeigen von PDF-Dateien im Browser konfiguriert ist.

Nur eines der beiden Programme sollte für das Anzeigen von PDF-Dateien im Browser konfiguriert sein, nicht beide Programme.

  1. Klicken Sie in Adobe Acrobat oder Reader auf Bearbeiten > Voreinstellungen.
  2. Klicken Sie links auf Internet.
  3. Aktivieren Sie oben das Kontrollkästchen "PDF in Browser anzeigen" (oder ähnlich lautend). Falls das Kontrollkästchen bereits aktiviert ist, ist es möglicherweise erforderlich, dass Sie es deaktivieren, dann auf OK klicken und anschließend erneut die Voreinstellungen öffnen und das Kontrollkästchen wieder aktivieren.
  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Führen Sie im anderen Programm dieselben Schritte aus, jedoch darf diesmal das Kontrollkästchen "PDF in Browser anzeigen" nicht ausgewählt werden.

Reparieren Sie die Installation von Adobe Reader oder Adobe Acrobat.

Klicken Sie in Acrobat auf Hilfe > Acrobat-Installation reparieren. In Adobe Reader klicken Sie analog dazu auf Hilfe > Adobe Reader-Installation reparieren.

Deinstallieren Sie entweder Adobe Reader oder Adobe Acrobat.

Falls Sie sowohl Adobe Reader als auch Adobe Acrobat installiert haben, besteht zwischen beiden möglicherweise ein Konflikt. In dem Fall könnte die Deinstallation eines der beiden Programme die Lösung sein.

Anleitung für Windows:

  1. Entfernen Sie mithilfe der Funktion "Programme und Funktionen" in der Windows-Systemsteuerung entweder Adobe Reader oder Adobe Acrobat von Ihrem Computer.
  2. Starten Sie den Computer nach der Deinstallation des Programms neu.

Anleitung für den Mac:

  1. Ziehen Sie entweder Adobe Reader oder Adobe Acrobat aus dem Ordner "Programme" in den Papierkorb.
  2. Entfernen Sie das Plug-in "AdobePDFViewer.plugin" aus dem Ordner "Library" > "Internet Plug-Ins".

Deinstallieren Sie Adobe Reader und Adobe Acrobat und installieren Sie beide Programme erneut.

  1. Deinstallieren Sie alle Versionen dieser Programme anhand der Schritte aus dem obigen Abschnitt.
  2. Unter http://www.adobe.com/de/downloads/ finden Sie die aktuelle Version von Adobe Reader oder Adobe Acrobat für die Installation.

Falls Sie trotz Beachtung der oben aufgeführten Vorschläge immer noch keine PDF-Dateien in Chrome öffnen können, durchsuchen Sie das Chrome-Hilfeforum. Dort erhalten Sie weitere Tipps von anderen Chrome-Nutzern.