Datenschutzeinstellungen auswählen

Mit den Webdiensten wird das Browsen noch einfacher. So kann in Chrome beispielsweise ein Webdienst verwendet werden, um sich automatisch Vervollständigungen anzeigen zu lassen, während Sie Suchbegriffe oder Webadressen in die Adressleiste eingeben.

Die meisten dieser Einstellungen sind standardmäßig aktiviert, aber Sie können sie nach Wunsch aktivieren oder deaktivieren.

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Computer Chrome.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Mehr und dann Einstellungen.
  3. Klicken Sie unten auf Erweitert
  4. Wählen Sie unter "Sicherheit und Datenschutz" aus, welche Einstellungen deaktiviert werden sollen.
    • Wenn Sie festlegen möchten, wie Chrome mit Inhalten und Berechtigungen für eine Website umgeht, klicken Sie auf Website-Einstellungen.
    • Wenn Sie Informationen aus Ihren Browseraktivitäten löschen möchten, z. B. Verlauf, Cookies oder gespeicherte Passwörter, klicken Sie auf Browserdaten löschen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Datenschutzeinstellungen finden Sie in der folgenden Liste:

  • Anmeldung in Chrome zulassen: Wenn Sie sich über einen Dienst wie Gmail in Ihrem Google-Konto anmelden, werden Sie automatisch in Chrome angemeldet. Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, können Sie sich auf Websites von Google wie beispielsweise Gmail anmelden, ohne auch automatisch in Chrome angemeldet zu werden. Weitere Informationen dazu, wie Sie sich von Chrome abmelden
  • Seiten vorab laden, um das Surfen und die Suche zu beschleunigen: Browser verwenden zum Laden einer Webseite die IP-Adresse. Wenn Sie eine Webseite besuchen, kann Chrome die IP-Adressen aller Links auf der Seite suchen und Links laden, auf die Sie voraussichtlich als Nächstes klicken werden. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, setzen und laden Websites und alle eingebetteten Inhalte, die vorab geladen werden, möglicherweise ihre eigenen Cookies, als wenn Sie die Seiten aufgerufen hätten. Dies gilt auch, wenn Sie die Seiten letztendlich nicht besucht haben. 
  • Mit Browserzugriffen eine "Do Not Track"-Anforderung senden: Sie können eine "Do Not Track"-Anforderung mit Ihren Browserzugriffen senden. Viele Websites erheben und nutzen Ihre Browserdaten trotzdem, um die Sicherheit zu verbessern, Inhalte und Dienste zur Verfügung zu stellen, Werbung auszuliefern, Berichtsstatistiken zu erstellen und Empfehlungen auf der Website anzuzeigen.
  • Websites die Abfrage gespeicherter Zahlungsmethoden erlauben: Wenn Sie Zahlungsmethoden in Chrome gespeichert haben, können Sie dem Browser erlauben, Ihre gespeicherten Informationen zu nutzen, um Formulare schnell und einfach auszufüllen. Weitere Informationen zum automatischen Ausfüllen von Formularen 

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?