Problembehebung für Chrome-Geräte

In diesem Artikel wird die Behebung von Problemen bei der Chrome-Geräteverwaltung beschrieben. Der Artikel richtet sich an IT-Personal, das auf Probleme im Zusammenhang mit Chrome-Geräten für ein Unternehmen oder eine Bildungseinrichtung stößt. Informationen zur allgemeinen Problembehebung für Chrome-Geräte finden Sie unter So verwenden Sie Ihr Chromebook.

Wenn Ihr Problem durch diese Tipps zur Problembehebung nicht behoben werden kann, ziehen Sie die Löschung der Gerätedaten oder Wiederherstellung Ihres Geräts in Erwägung oder wenden Sie sich an den Support. Denken Sie daran, Geräte, deren Daten Sie bei der Problembehebung gelöscht haben, wieder zu registrieren.

Netzwerkverbindung langsam oder nicht verfügbar
Beantworten Sie die Fragen unter Probleme mit der Internetverbindung beheben in der Nutzerhilfe für Chrome-Geräte. Wenn die Verbindungsprobleme weiterhin bestehen, führen Sie folgende Schritte durch:
  • Aktivieren Sie WLAN auf Ihrem Chrome-Gerät. Wenn das nicht funktioniert, starten Sie das Gerät neu und aktivieren Sie dann WLAN.
  • Wenn das WLAN-Signal schwach ist, deaktivieren Sie 3G im Dropdown-Menü oben im Bildschirm des Geräts. 3G stört schwache WLAN-Signale.
  • Deaktivieren Sie WLAN und aktivieren Sie mobile Daten (3G), um zu prüfen, ob die 3G-Verbindung langsamer ist. Wenn 3G schneller als WLAN ist, liegt das Problem an Ihrem WLAN. Beachten Sie, dass bei Aktivierung von 3G Gebühren anfallen können.
  • Setzen Sie Ihren Router und Ihr Modem zurück.
  • Löschen Sie den Cache sowie die Cookies.
  • Melden Sie sich mit einem Gastkonto an. Wenn Sie sich als Gast, jedoch nicht mit Ihrem Nutzerkonto anmelden können, stellen Sie das Chrome-Gerät wieder her.
  • "Verwerfen" Sie das Netzwerk und fügen Sie es anschließend erneut hinzu.
  • Starten Sie das Chrome-Gerät wie folgt neu:
    1. Fahren Sie das System herunter.
    2. Entfernen Sie das Netzteil.
    3. Ziehen Sie den Akku heraus.
    4. Halten Sie die EIN-Taste 10 Sekunden gedrückt.
    5. Setzen Sie den Akku wieder ein.
    6. Schließen Sie das Netzteil an.
    7. Starten Sie das System neu.
  • Erstellen Sie ein USB-Flash-Wiederherstellungslaufwerk und stellen Sie das Gerät wieder her.
  • Aktualisieren Sie die Firmware auf Ihrem WLAN-Router.
  • Konfigurieren Sie Ihren Router so, dass er einen anderen Kanal verwendet.
  • Überprüfen Sie, ob die Chrome-Geräte Ihr WLAN-Protokoll unterstützen. Unterstützt werden die Protokolle WEP, WPA, WPA2, EAP-TLS, EAP-TTLS und EAP-PEAP. Beachten Sie Folgendes:
    • Temporal Key Integrity Protocol (TKIP) ist nicht kompatibel mit IEEE 802.11n. Der Client sollte automatisch ein Downgrade der Verbindung auf das ältere Verfahren ausführen, und Sie sollten 22 MBit/s, wie für andere Geräte beschrieben, sehen.
    • Chrome-Geräte unterstützen Netzwerke, in denen die SSID nicht gesendet wird, Sie müssen jedoch den Namen des Netzwerks und das Passwort kennen. Chrome gibt nicht immer eine Meldung aus, wenn Sie ein falsches Passwort oder eine falsche SSID eingeben oder wenn Chrome aus einem anderen Grund keine Verbindung zu einem Netzwerk herstellen kann.
    • Chrome-Geräte unterstützen keine Ad-hoc-Netzwerke.
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Netzwerkpasswort kürzer als 24 Zeichen ist. Wenn es länger ist, melden Sie sich an Ihrem Router an, legen Sie ein kürzeres Passwort fest, und verbinden Sie sich erneut mit Ihrem Chrome-Gerät.
  • Legen Sie den Netzwerkmodus des Routers auf BG-Gemischt anstatt auf Gemischt fest, um die Geschwindigkeit zu erhöhen.
  • Der Zugang über ein Captive Portal funktioniert möglicherweise nicht. Eventuell können Sie sich jedoch als Gast anmelden, sich mit dem Netzwerk verbinden und sich dann in Ihrem Google-Konto anmelden.
Probleme mit der Registrierung

Wenn Sie Probleme mit der Registrierung eines Chrome-Geräts haben, versuchen Sie Folgendes:

  • Wenn eine andere Person Zugriff auf das Gerät hatte, fragen Sie diese, ob sie sich in einem anderen Konto als einem Gastkonto angemeldet hat. Sie können ein Chrome-Gerät nicht mehr registrieren, nachdem sich jemand in einem Nutzerkonto angemeldet hat, selbst wenn es sich bei diesem Nutzer um einen Administrator handelt. Wenn sich jemand als Nutzer auf dem Gerät angemeldet hat, Löschen Sie die Gerätedaten und versuchen Sie dann, das Gerät erneut zu registrieren.
  • Überprüfen Sie, ob das Gerät über eine funktionierende Netzwerkverbindung verfügt. Klicken Sie dazu auf die WLAN-Anzeige in der oberen rechten Ecke des Bildschirms, oder klicken Sie auf Anmeldung überspringen und als Gast nutzen und versuchen Sie, auf eine Website zuzugreifen.
  • Überprüfen Sie, ob Google Ihre Domain auf die Chrome-Geräteverwaltung vorbereitet hat. Melden Sie sich dazu in der Admin-Konsole an und klicken Sie auf Geräteverwaltung. Bei vorbereiteten Domains enthält die Seite den Bereich Chrome-Verwaltung.
  • Wenn Sie beim Registrieren eines Geräts eine "Hoppla!"- Fehlermeldung erhalten, kontrollieren Sie, ob links unten auf der Anmeldeseite folgender Fehler angezeigt wird:
    Verwaltet von Warten auf Handshake mit dem Verwaltungsdienst des Geräts...
    Diese Meldung bedeutet meist, dass die Anmeldedaten, die Sie für die Registrierung verwenden, im Nutzernamen Großbuchstaben enthalten. Um dies zu überprüfen, melden Sie sich in der Admin-Konsole an und überprüfen Sie unter Nutzer den betreffenden Nutzernamen. Wenn der Nutzername Großbuchstaben enthält, achten Sie bei der Registrierung des Geräts auf dieselbe Großschreibung. Groß- und Kleinschreibung müssen nur bei der Geräteregistrierung beachtet werden, beim Anmelden an einem bereits registrierten Chrome-Gerät jedoch nicht.
Netz- und Akkuprobleme mit Chromebooks

Wenn bei Ihrem Gerät Akkuprobleme auftreten und der Akku entfernt werden kann, ziehen Sie den Akku heraus, warten Sie 15 Sekunden und setzen Sie den Akku wieder ein.

Samsung Chromebook der Serie 5

Wenn der Akku nicht geladen wird oder sich Ihr Samsung Chromebook der Serie 5 nicht einschalten lässt, stecken Sie ein anderes Netzteil an, um sicherzugehen, dass das Netzteil nicht defekt ist. Sollte das Problem weiterhin bestehen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Entfernen Sie das Netzteil und drehen Sie das Chromebook um, sodass Sie die Informationen zur Modellnummer sehen können.
  2. Führen Sie eine Büroklammer oder eine Stecknadel in das Loch rechts neben der Modellnummer ein und drücken Sie, bis Sie spüren, dass ein Knopf betätigt wurde. Die Betätigung dieses Knopfes trennt die Verbindung zum Akku.
  3. Schließen Sie das Netzteil wieder an das Chromebook und an eine Steckdose an. Dadurch wird die Verbindung zum Akku wiederhergestellt.
  4. Um herauszufinden, ob der Akku geladen wird, überprüfen Sie die Ladeanzeige neben dem Netzanschluss.
  5. Schalten Sie das Chromebook ein.

Wenn sich Ihr Chromebook immer noch nicht einschaltet bzw. auflädt, wenden Sie sich an Ihren Computerhändler und melden Sie die Störung. Wenn Sie Ihr Chromebook über Google gekauft haben, wenden Sie sich an den Support.

Bei Problemen mit anderen Modellen informieren Sie sich in der Chromebook-Nutzerhilfe.

Fehlermeldung "Ihre E-Mail-Adresse oder Ihr Passwort konnte nicht bestätigt werden"
Dieser Fehler tritt in Domains mit Einmalanmeldung (SSO) für Google Apps auf, wenn der Administrator das SSO-Passwort nicht mit Google Apps synchronisiert. Da SSO bei der Anmeldung an Chrome-Geräten derzeit nicht unterstützt wird, müssen Endnutzer anstelle des SSO-Passworts das in Google Apps festgelegte Passwort verwenden. Es ist die Aufgabe des Domain-Administrators, Google Apps-Passwörter festzulegen.

Administratoren können Passwörter in Google Apps über Google Apps Password Sync oder die Bulk-Upload-Funktion synchronisieren.

Fehlermeldung "Starten Sie vor der Anmeldung eine Gastsitzung, um das Netzwerk zu aktivieren"

Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn ein Nutzer ein in Konflikt stehendes Konto, das mit seinem Nutzernamen verknüpft ist, umbenannt hat. Für Chromebooks ist ein vollständiges Google Apps-Konto in der neuen Infrastruktur erforderlich. Nur so ist eine Anmeldung am Gerät möglich. Falls der Nutzer bei der Umstellung bereits über ein Konto verfügt hat, wurde dieses in ein Konto mit der Endung "@gtempaccount.com" umbenannt.

Für den Nutzer "nutzer@domain.com" beispielsweise würde das umbenannte Konto "nutzer%domain.com@gtempaccount.com" lauten; das Passwort, das für das ursprüngliche Konto verwendet wurde, bleibt unverändert. Um diesen Konflikt zu lösen, muss sich der Nutzer über einen beliebigen Google-Dienst oder einfach über google.com/accounts im umbenannten temporären Konto anmelden. Nach der Anmeldung erhält der Nutzer Anweisungen zum Migrieren der zuvor in diesem Konto gespeicherten Daten in das Google Apps-Konto sowie zum Umbenennen des Kontos.

Wenn Sie das Passwort für ein in Konflikt stehendes Konto vergessen haben, klicken Sie auf einer Anmeldeseite auf den Link Sie können nicht auf Ihr Konto zugreifen?. Sie erhalten dann über Ihr aktuelles Google Apps-Konto eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen der Anmeldedaten. Geben Sie als E-Mail-Adresse "nutzer%domain.com@gtempaccount.com" ein und klicken Sie auf Senden.