Google Meet für den Fernunterricht einrichten

Standardmäßig ist Google Meet in G Suite for Education aktiviert. Sie können den Dienst jederzeit deaktivieren und wieder aktivieren. Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis Änderungen für alle Nutzer übernommen werden. In der Zwischenzeit können einige Nutzer möglicherweise nicht auf Videokonferenzen zugreifen.

Hinweis: Immer mehr Schulen und andere Bildungseinrichtungen sind von Schließungen betroffen und suchen nach Lösungen für den Fernunterricht. Bis zum 30. September 2020 können Sie Google Meet-Premiumfunktionen nutzen, beispielsweise Videokonferenzen mit bis zu 250 Personen, Livestreaming und die Aufzeichnungsfunktion. Weitere Informationen

Neuerungen 

  • Meet-Premiumfunktionen: Die folgenden Premiumfunktionen stehen G Suite for Education- und G Suite Enterprise for Education-Nutzern vorübergehend zur Verfügung: Videokonferenzen mit bis zu 250 Teilnehmern, Livestreaming sowie die Aufzeichnungsfunktion. Weitere Informationen
  • An Videokonferenzen außerhalb Ihrer Domain teilnehmen: Wenn Sie ein G Suite for Education-Konto haben und die Art der Bildungseinrichtung "Schule (Primar-/Sekundarstufe)" ist, können Sie nicht an Google Meet-Videoanrufen teilnehmen, die über ein privates Google-Konto (ohne G Suite) erstellt wurden.
  • Anonyme Nutzer: Anonyme Nutzer oder Nutzer, die nicht in einem Google-Konto angemeldet sind, können nicht an Videokonferenzen teilnehmen, die von G Suite for Education-Nutzern organisiert wurden. Sie können sich aber über ein Telefon einwählen. Damit anonyme Nutzer an Videokonferenzen in ihrer Domain teilnehmen können, kann sich der Administrator der G Suite for Education-Domain an den G Suite-Support wenden und eine Ausnahme beantragen.

Meet einrichten

Schritt 1: Meet-Videoanrufe aktivieren

Wenn Google Meet aktiviert ist, können Nutzer in Ihrer Organisation an Videokonferenzen teilnehmen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, festzulegen, dass Nutzer auch Videokonferenzen erstellen können.

Hinweis: Es lassen sich auch andere Videokonferenzdienste verwenden, wenn Meet aktiviert ist. 

Nutzern die Teilnahme an Videokonferenzen ermöglichen

Damit Nutzer in Ihrer Organisation an Videokonferenzen teilnehmen können, müssen Sie den Dienst Google Meet aktivieren.

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Appsund dannG Suiteund dannGoogle Meet.
  3. Klicken Sie neben "Dienststatus" auf den Abwärtspfeil"".
  4. Um einen Dienst für alle Nutzer in Ihrer Organisation zu aktivieren oder zu deaktivieren, klicken Sie auf Für alle aktivieren oder Für alle deaktivieren und anschließend auf Speichern.


    Hinweis: Dadurch wird Meet sowohl für Mitarbeiter als auch für Schüler und Studenten aktiviert oder deaktiviert.
  5. So aktivieren oder deaktivieren Sie einen Dienst nur für Nutzer in einer Organisationseinheit:

    1. Wählen Sie links die Organisationseinheit aus.
    2. Klicken Sie auf Ein oder Aus.
    3. Wenn der Dienst aktiviert bleiben soll, wenn er für die übergeordnete Organisationseinheit deaktiviert wurde, oder umgekehrt, klicken Sie auf Überschreiben.
    4. Wenn der Status der Organisation bereits Überschrieben lautet, wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
      • Übernehmen: Die übergeordnete Einstellung wird übernommen.
      • Speichern: Die neue Einstellung wird gespeichert und gilt auch bei geänderter übergeordneter Einstellung weiterhin.

    Weitere Informationen finden Sie im Artikel Funktionsweise der Organisationsstruktur.

  6. Soll ein Dienst für eine Gruppe von Nutzern aktiviert werden, die sich innerhalb einer Organisationseinheit oder über mehrere verteilt befinden, wählen Sie eine Zugriffsgruppe aus. Weitere Informationen
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Nutzern erlauben, neue Videokonferenzen zu erstellen

Um Nutzern zu ermöglichen, neue Videokonferenzen zu erstellen, aktivieren Sie in den Einstellungen für Google Meet die Option Videoanrufe:

  1. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Appsund dannG Suiteund dannGoogle Meet.
  2. Klicken Sie auf Videoeinstellungen für Meet.

  3. Wenn die Einstellung für alle Nutzer gelten soll, verwenden Sie die oberste Organisationseinheit (bereits ausgewählt). Geben Sie andernfalls eine untergeordnete Organisationseinheit oder eine Konfigurationsgruppe an.

    • Empfehlung: Wählen Sie nur Organisationseinheiten mit Lehrkräften oder Mitarbeitern aus. Falls Sie Lehrkräfte für Classroom bereits bestätigt haben, können Sie auch einfach Ihre Classroom-Lehrkräftegruppe auswählen.

  4. Klicken Sie auf Videoanrufe.
  5. Klicken Sie das Kästchen Nutzer dürfen Video- und Audioanrufe tätigen an.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Sie können auch andere Einstellungen für Videokonferenzen festlegen, zum Beispiel die Einwahl per Telefon. Weitere Informationen

Änderungen werden normalerweise innerhalb weniger Minuten wirksam, es kann jedoch auch bis zu 24 Stunden dauern. Weitere Informationen erhalten Sie im Hilfeartikel Übermittlung von Änderungen an Google-Dienste.
Schritt 2: Livestreaming aktivieren

Empfehlung: Aktivieren Sie diese Funktion nur für Lehrkräfte und Mitarbeiter. Am besten erstellen Sie jeweils eigene Organisationseinheiten für Lehrkräfte bzw. für Schüler und Studenten. Dann legen Sie entsprechend unterschiedliche Zugriffsberechtigungen fest. Falls Sie Classroom nutzen, können Sie bestätigten Lehrkräften auch über Ihre Classroom-Gruppe für Lehrkräfte Zugriff gewähren.

  1. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Appsund dannG Suiteund dannGoogle Meet.
  2. Klicken Sie auf Videoeinstellungen für Meet.
  3. Wenn die Einstellung für alle Nutzer gelten soll, verwenden Sie die oberste Organisationseinheit (bereits ausgewählt). Geben Sie andernfalls eine untergeordnete Organisationseinheit oder eine Konfigurationsgruppe an.
  4. Klicken Sie auf Stream.
  5.  Klicken Sie auf das Kästchen Videokonferenzen dürfen gestreamt werden.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
Schritt 3: Aufzeichnung von Videokonferenzen aktivieren

Empfehlung: Aktivieren Sie diese Funktion nur für Lehrkräfte und Mitarbeiter. Am besten erstellen Sie jeweils eigene Organisationseinheiten für Lehrkräfte bzw. für Schüler und Studenten. Dann legen Sie entsprechend unterschiedliche Zugriffsberechtigungen fest. Falls Sie Classroom nutzen, können Sie bestätigten Lehrkräften auch über Ihre Classroom-Gruppe für Lehrkräfte Zugriff gewähren.

  1. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Appsund dannG Suiteund dannGoogle Meet.
  2. Klicken Sie auf Videoeinstellungen für Meet.
  3. Wenn die Einstellung für alle Nutzer gelten soll, verwenden Sie die oberste Organisationseinheit (bereits ausgewählt). Geben Sie andernfalls eine untergeordnete Organisationseinheit oder eine Konfigurationsgruppe an.
  4. Klicken Sie auf Aufzeichnung.
  5. Klicken Sie auf das Kästchen Videokonferenzen dürfen aufgezeichnet werden.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
Die für einen Nutzer oder eine Gruppe verfügbaren Meet-Funktionen ansehen
  1. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Appsund dannG Suiteund dannGoogle Meet.
  2. Klicken Sie auf den Abschnitt Videoeinstellungen für Meet, um ihn zu maximieren.
    Auf der Seite mit den Meet-Einstellungen werden die Funktionen angezeigt, die für diesen Nutzer, diese Gruppe oder diese Organisationseinheit aktiviert oder deaktiviert sind.
  3. Wählen Sie links eine Option aus.
    • Klicken Sie auf Nutzer, um nach dem Nutzernamen zu suchen. Die Google Meet-Einstellungen lassen sich nicht für einzelne Nutzer ändern. Fügen Sie die Nutzer stattdessen einer Organisationseinheit oder einer Gruppe mit den richtigen Meet-Einstellungen hinzu.
    • Klicken Sie auf Gruppen, um nach dem Gruppennamen oder der E-Mail-Adresse zu suchen. Um eine Meet-Funktion für diese Gruppe zu aktivieren oder zu deaktivieren, klicken Sie auf den Namen einer Einstellung, ändern Sie sie und klicken Sie dann auf Überschreiben.
    • Klicken Sie auf Organisationseinheiten, um eine Organisationseinheit auszuwählen oder nach einer zu suchen. Um eine Meet-Funktion für diese Organisationseinheit zu aktivieren oder zu deaktivieren, klicken Sie auf den Namen der gewünschten Einstellung, ändern Sie sie und klicken Sie dann auf Überschreiben.

Hinweis: Änderungen werden normalerweise innerhalb weniger Minuten wirksam, es kann jedoch auch bis zu 24 Stunden dauern. Weitere Informationen erhalten Sie im Hilfeartikel Übermittlung von Änderungen an Google-Dienste.

Weitere Informationen

Videoqualität sicherstellen

Neue Meet-Funktionen für den Fernunterricht

Meet in Google Classroom verwenden
Sofern Classroom verwendet wird, können Lehrkräfte für jeden Kurs einen separaten Link zu Google Meet erstellen, der im Classroom-Stream und auf der Seite "Kursaufgaben" zu sehen ist. Über diesen Link lassen sich im Kurs Videokonferenzen starten, die für Lehrkräfte sowie für Schüler und Studenten ganz leicht zugänglich sind. 
Nur Lehrkräfte können in den Kurseinstellungen den Link zu Meet erstellen. Alle Links zu Meet, die über die integrierte Funktion in Classroom erstellt werden, erhalten einen Alias, damit Lehrkräfte Teilnehmer leichter verwalten können.
Allerdings muss Meet für die primäre Lehrkraft aktiviert sein. 
Weitere Informationen finden Sie in den Artikeln Unterricht per Videokonferenz, Classroom in Ihrer Bildungseinrichtung nutzen und in den FAQ zu Classroom.
Moderationseinstellungen für Lehrkräfte
Wenn die Lehrkraft gleichzeitig der Organisator einer Videokonferenz oder der Inhaber eines Kalendertermins ist, kann sie als einziger Konferenzteilnehmer:

Wenn die Lehrkraft oder der Organisator die Videokonferenz als Letzter verlässt, können Schüler und Studenten nicht wieder beitreten. Weitere Informationen finden Sie in diesem Hilfeartikel.

Infomaterialien und Tipps für den Einstieg in Google Meet

Hier finden Sie Ressourcen, Informationen und Tipps für Lehrkräfte und Schüler/Studenten, die Sie auch mit anderen teilen können.

Support- und Schulungsressourcen
Mit den folgenden Infomaterialien können Sie Lehrkräften und Schülern/Studenten den Einstieg in Google Meet erleichtern. Sie können diese Ressourcen gern mit anderen teilen:
Tipps für Lehrkräfte
  • Bei einer langsamen Internetverbindung können Teilnehmer die Kamera ausschalten, um die Anrufqualität zu verbessern. Die anderen Teilnehmer sehen dann nur das Profilfoto.
  • Bei schlechter Audioqualität verwenden Sie besser ein Smartphone.
  • Ist die Teilnehmerzahl sehr groß, bietet sich ein Livestream statt einer interaktiven Videokonferenz an. Mit der Funktion "Fragen und Antworten" in Google Präsentationen können Sie während des Livestreams Fragen aus dem Publikum aufgreifen und präsentieren. Oder Sie zeichnen eine Unterrichtsstunde auf und teilen sie dann später.
  • Für gehörlose und hörgeschädigte Teilnehmer können Sie in Meet automatische Untertitel aktivieren. Und um Feedback zu aufgezeichneten Unterrichtsstunden einzuholen, bietet sich ebenfalls die Funktion "Fragen und Antworten" in Google Präsentationen an. Weitere Informationen
  • Im Teacher Center finden Sie Best Practices für den Fernunterricht mit Google Meet.

FAQ

Wie lange werden die Google Meet-Premiumfunktionen für G Suite for Education-Kunden zur Verfügung stehen?
Die Premiumfunktionen können bis zum 30. September 2020 von allen G Suite for Education-Kunden genutzt werden. Dazu gehören Videokonferenzen mit mehr Teilnehmern, Livestreaming sowie die Aufzeichnungsfunktion. Danach besteht die Möglichkeit, den Zugriff auf diese Funktionen durch den Erwerb von G Suite Enterprise for Education für die Domain beizubehalten.
Nicht in diesem Angebot enthalten sind nationale Einwahlnummern außerhalb der USA für Videokonferenzen. G Suite for Education-Kunden haben weiterhin Zugriff auf US-Einwahlnummern.
Kann ich Google Meet aktivieren und den Chat im Hangout deaktivieren? Kann ich Google Meet-Videokonferenzen in Outlook einbinden?
Ja. Weitere Informationen dazu finden Sie im Hilfeartikel Meet-Videokonferenzen in Outlook einbinden.
Einige meiner Nutzer verwenden andere Tools für Videokonferenzen. Können sie an Google Meet-Videoanrufen teilnehmen?
Ja. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Interoperabilität einrichten.
Was muss ich tun, wenn ich bereits G Suite Enterprise for Education-Kunde bin?
Wenn Sie G Suite Enterprise for Education für Ihre gesamte Domain erworben haben, müssen Sie den Nutzern, die Zugriff auf die Premiumfunktionen haben sollen, Lehrkraftlizenzen zuweisen und die Funktionen dann in der Admin-Konsole aktivieren. Haben Sie G Suite Enterprise for Education für einen Teil Ihrer Domain erworben, erhalten alle Nutzer ohne Enterprise-Lizenz automatisch Zugriff auf die Premiumfunktionen. Sie müssen sie jedoch für bestimmte Organisationseinheiten noch in der Admin-Konsole aktivieren.
Wer kann externe Beitrittsanfragen genehmigen? 

Nur der Organisator einer Videokonferenz oder der Inhaber eines Kalendertermins kann Beitrittsanfragen von externen Nutzern genehmigen.

Wenn der Organisator vor dem Ende der Videokonferenz aussteigen muss, sollte er zuerst alle Anfragen genehmigen, die er zulassen möchte. Während der Videokonferenz können keine anderen Teilnehmer Anfragen von externen Nutzern sehen oder annehmen.

Folgendes kann der Organisator einer Videokonferenz nicht:

  • Externen Gästen erlauben, automatisch zu einer laufenden Konferenz hinzugefügt zu werden
  • Anderen Teilnehmern erlauben, Beitrittsanfragen von externen Nutzern zu genehmigen
Warum können Nutzer an einigen Videokonferenzen nicht teilnehmen?
Wenn Sie ein G Suite for Education-Konto haben und die Art der Bildungseinrichtung "Schule (Primar-/Sekundarstufe)" ist, können Sie nicht an Google Meet-Videoanrufen teilnehmen, die über ein privates Google-Konto (ohne G Suite) erstellt wurden.
Anonyme Nutzer oder Nutzer, die nicht in einem Google-Konto angemeldet sind, können nicht an Videokonferenzen teilnehmen, die von G Suite for Education-Nutzern organisiert wurden. Sie können sich aber über ein Telefon einwählen. Damit anonyme Nutzer an Videokonferenzen in ihrer Domain teilnehmen können, kann sich der Administrator der G Suite for Education-Domain an den G Suite-Support wenden und eine Ausnahme beantragen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?