Verwarnungen wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien

In diesem Artikel geht es um Verwarnungen wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien. Nähere Informationen über Urheberrechtsverwarnungen findest du hier.

Verwarnungen wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien werden erteilt, nachdem ein solcher Verstoß oder eine Verletzung der Verhaltensregeln auf YouTube gemeldet und überprüft wurde.

Manchmal werden Inhalte auch aus anderen Gründen entfernt – beispielsweise aufgrund einer Datenschutzbeschwerde oder im Rahmen einer gerichtlichen Anordnung. In einem solchen Fall erhält der Uploader keine Verwarnung.

Was passiert bei einer Verwarnung?

Wenn du eine Verwarnung erhältst, bekommst du eine entsprechende E-Mail sowie Benachrichtigungen auf Mobilgeräten und Computern und in deinen Kanaleinstellungen. Wir informieren dich außerdem über Folgendes:

  • Welcher Inhalt entfernt wurde
  • Gegen welche Richtlinien verstoßen wurde (zum Beispiel "Inhalte nur für Erwachsene" oder "Gewalt")
  • Welche Auswirkungen dies auf deinen Kanal hat
  • Was deine weiteren Möglichkeiten sind

Wenn deine Inhalte gegen unsere Community-Richtlinien verstoßen, wirkt sich das folgendermaßen auf deinen Kanal aus:

Warnung

Uns ist bewusst, dass Fehler passieren können und du nicht absichtlich gegen unsere Richtlinien verstößt. Deswegen folgt auf den ersten Verstoß auch nur eine Warnung. Du wirst aber nur einmal gewarnt und die Warnung deines Kanals bleibt bestehen. Das nächste Mal, wenn deine Inhalte gegen die Community-Richtlinien verstoßen, erhältst du eine Verwarnung. Wenn du der Meinung bist, dass die Warnung irrtümlich erfolgt ist, kannst du Beschwerde dagegen einlegen.

Erste Verwarnung

Wenn deine Inhalte zum zweiten Mal gegen unsere Richtlinien verstoßen, erhältst du eine Verwarnung.

Folgende Aktionen sind dann eine Woche lang nicht mehr möglich:

  • Videos und Stories hochladen sowie Livestreams starten
  • Benutzerdefinierte Thumbnails und Communitybeiträge erstellen
  • Playlists erstellen, bearbeiten oder ihnen Mitbearbeiter hinzufügen
  • Playlists über die Schaltfläche "Speichern" der Wiedergabeseite hinzufügen oder von ihr entfernen

Nach einer Woche werden diese Funktionen automatisch wieder für dich aktiviert. Die Verwarnung deines Kanals bleibt aber 90 Tage lang bestehen.

Zweite Verwarnung

Wenn du innerhalb von 90 Tagen nach der ersten Verwarnung eine zweite Verwarnung erhältst, kannst du zwei Wochen lang keine Inhalte mehr posten. Solange keine weiteren Probleme auftreten, erhältst du nach Ablauf dieser zwei Wochen wieder Zugriff auf alle Funktionen. Allerdings wird jede Verwarnung erst 90 Tage nach ihrer Erteilung aufgehoben.

Dritte Verwarnung

Wenn du innerhalb von 90 Tagen drei Verwarnungen erhältst, wird dein Kanal endgültig von YouTube entfernt. Verwarnungen werden 90 Tage nach ihrer Erteilung automatisch aufgehoben. Auch wenn der Inhalt gelöscht wird, bleibt die Verwarnung bis dahin trotzdem bestehen.

Was zu tun ist, wenn du eine Verwarnung erhältst

Wir möchten, dass du weiterhin bei YouTube bleibst. Bitte beachte daher Folgendes:

  1. Informiere dich über unsere Community-Richtlinien und achte darauf, dass deine Inhalte unseren Richtlinien entsprechen.
  2. Wenn dein Kanal eine Verwarnung erhalten hat und du der Meinung bist, dass wir einen Fehler gemacht haben, lass es uns wissen. Hier kannst du Widerspruch gegen diese Entscheidung einlegen.

YouTube behält sich außerdem das Recht vor, nach eigenem Ermessen die Möglichkeiten von Creatorn einzuschränken, Inhalte zu erstellen. Wenn dein Konto oder YouTube-Funktionen eingeschränkt wurden, ist es dir auch nicht gestattet, diese Einschränkung mit einem anderen Kanal zu umgehen. Das gilt so lange, bis die Einschränkung deines Kontos aufgehoben wird. Verstöße gegen diese Einschränkung gelten gemäß unseren Nutzungsbedingungen als Umgehung und können zur Kündigung deines Kontos führen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?