FAQ zum Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen

Diese häufig gestellten Fragen zum Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen beziehen sich auf die häufigsten Anliegen von Publishern.

Sie sind in die folgenden Kategorien unterteilt:

Status und Einreichungen überprüfen

Wie werden Websites überprüft?

Zur Überprüfung von Websites kombinieren wir manuelle und automatisierte Methoden. Die Überprüfungen werden manchmal in Videos oder Screenshots dokumentiert, die dann in den Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen aufgenommen werden.

Wie lange dauert es, bis meine Website zum ersten Mal überprüft wird?

Wir haben keinen festen Zeitplan für die Überprüfung von Websites. Der Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen soll so viele Domains wie möglich abdecken und mit zunehmendem Berichtsumfang wird auch die Abdeckung steigen. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Überprüfungszyklus.

Gibt es eine Möglichkeit, eine Seite oder Website zur ersten Überprüfung einzureichen?

Leider nein. Unser System überprüft Websites anhand einer Reihe von Faktoren und bietet derzeit keine Kapazität für angeforderte erste Überprüfungen.

Wie viele Verstöße gegen die Vorgaben zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen führen dazu, dass eine Website die Überprüfung nicht besteht?

Im Better Ads Standard sind die Anzeigen mit der geringsten Nutzerfreundlichkeit und dem höchsten Störpotenzial für Nutzer angegeben. Gemäß diesem Standard sollten solche Anzeigen durchweg vermieden werden. Wir wissen, dass Fehler passieren können und die Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen manchmal unabsichtlich beeinträchtigt wird. Daher prüfen wir, ob derartige Fälle wiederholt auftreten, bevor wir etwas unternehmen. 

Chrome hält die im Better Ads Experience Program der Coalition for Better Ads angegebenen Richtlinien zu Schwellenwerten ein.

Was geschieht, wenn der Status meiner Website "Überprüft – bestanden" lautet?

Dieser Status bedeutet, dass auf den von uns überprüften Seiten keine Verstöße gegen die Vorgaben zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen gefunden wurden. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Website proaktiv anhand der Better Ads Standards zu prüfen, damit sie auch künftige Überprüfungen erfolgreich durchläuft. 

Wie oft darf eine Website bei der Überprüfung den Status "Nicht bestanden" haben, bevor die Anzeigen in Chrome gefiltert werden?

Wenn Ihre Website den Status "Nicht bestanden" hat, wird die Anzeigenfilterung während der Bearbeitung Ihrer ersten oder zweiten Anfrage ausgesetzt. Nach der zweiten Anfrage können Sie 30 Tage lang keinen weiteren Überprüfungsantrag einreichen. Wenn Ihre Website noch immer den Status "Nicht bestanden" hat, beginnt in dieser Zeit die Anzeigenfilterung, und zwar an dem Datum, das im Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen angegebenen ist. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Überprüfungszyklus.

Wie oft kann ich eine Überprüfung beantragen?

Publisher können nur eine begrenzte Anzahl von Überprüfungen anfordern.

Wir empfehlen Ihnen dringend, alle Probleme in Bezug auf die Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen auf Ihrer Website zu beheben, bevor Sie sie zur Überprüfung einreichen.

Hinweis: Sie können die Website erst dann erneut einreichen, wenn die vorherige Überprüfung abgeschlossen ist. Bis dahin hat Ihre Website den Status "Überprüfung ausstehend". Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Überprüfungszyklus.

Wie oft wird meine Website überprüft?

Websites werden regelmäßig überprüft, selbst wenn ihr aktueller Status "Bestanden" lautet. Wenn Sie wissen, dass einige Ihrer Anzeigen nicht den Better Ads Standards entsprechen, empfehlen wir Ihnen, sie zu entfernen, damit sie bei künftigen Überprüfungen nicht gemeldet werden.

Meine Website hat den Status "Bestanden". Muss ich den Bericht trotzdem prüfen?

Wir empfehlen Ihnen, sich das Änderungsprotokoll des Berichts zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen in regelmäßigen Abständen anzusehen. Darin werden das Datum der letzten Überprüfung der Website sowie alle Änderungen am Überprüfungsstatus angezeigt. 

Was kann ich tun, wenn ich der Meinung bin, dass die Nutzerfreundlichkeit einer Werbeanzeige falsch eingestuft wurde?

Wenden Sie sich über die in der Hilfe beschriebenen Schritte an uns, wenn Sie der Ansicht sind, dass wir die Nutzerfreundlichkeit einer Werbeanzeige falsch eingestuft haben.

Werde ich über eine Statusänderung informiert oder muss ich dies dem Bericht entnehmen?

Nutzer, die in der Search Console für eine Website-Property registriert sind, erhalten eine E-Mail, in der sie darüber informiert werden, dass sich die Domain im Status "Nicht bestanden" befindet. Wir empfehlen Ihnen jedoch, den Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen regelmäßig vorausschauend zu prüfen.

Anzeigenformate und Abdeckung

Können Sie bestätigen, dass ein bestimmtes Anzeigenformat die Überprüfung erfolgreich durchläuft?

Es gibt kein Tool oder Verfahren, das für bestimmte Anzeigenformate ein bestimmtes Ergebnis liefert. Wir empfehlen, die von der Coalition for Better Ads veröffentlichten Informationen und insbesondere die Seiten Standards und Research genau zu lesen. Dort finden Sie Informationen dazu, was den Standards entspricht und was nicht.

Was versteht man im Sinne des Berichts zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen unter "Anzeige"?

Im Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen bezieht sich der Begriff "Anzeige" auf Werbecontent, der auf einer Website als Ergebnis einer kommerziellen Transaktion mit einem Drittanbieter eingeblendet wird. Weitere Informationen finden Sie hier. Aus diesem Grund werden Elemente wie Umfragen oder Anmeldeformulare für Websites in der Regel nicht als Anzeigen oder hausinterne Anzeigen betrachtet.

Werden die Seiten hinter der Anmeldeseite einer Website überprüft?

Nein. Die Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen auf den Seiten einer Website, bei denen sich die Nutzer anmelden müssen, ist derzeit nicht Gegenstand des Berichts zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen.

Was geschieht, wenn eine Anzeige auf meiner Website gegen die Vorgaben zur Nutzerfreundlichkeit verstößt und im Bericht noch nicht gemeldet wurde?

Wenn Sie wissen, dass einige Ihrer Anzeigen nicht den Better Ads Standards entsprechen, empfehlen wir Ihnen, sie zu entfernen, damit sie bei künftigen Überprüfungen nicht gemeldet werden.

Zugriff auf den Bericht

Wie kann ich den Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen aufrufen?

Webmaster einer Website können im Bereich "Web Tools" der Google Search Console auf den Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen zugreifen. Publisher müssen für den Zugriff auf den Bericht eine bestätigte Website in der Search Console haben. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Zugriff auf den Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen.

Wird meine Website überprüft, wenn ich kein Search Console-Konto habe?

Ja. Websites werden unabhängig von der Existenz eines Search Console-Kontos überprüft. Publisher ohne Search Console-Konto können sich Warnungen auch in der Chrome Developer Console ansehen. Sie müssen dazu allerdings in der Search Console ein Konto erstellen, damit sie auf den Bericht zugreifen können.

Chrome-Anzeigenfilterung

Wann werden Anzeigen in Chrome gefiltert?

Sofern die Probleme nicht behoben werden, beginnt die Chrome-Anzeigenfilterung an dem Datum, das oben im Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen unter dem Status "Filtern von Werbeanzeigen" angegeben ist. Bis zu diesem Datum können Sie Anzeigen entfernen und die Überprüfung der Website anfordern. Lautet der Status auch nach weiteren Überprüfungen "Nicht bestanden", wird diese Frist nicht verlängert. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Überprüfungszyklus.

Wie sehen Websites aus, wenn die Anzeigen in Chrome gefiltert werden?

Die genaue Auswirkung auf die Website hängt davon ab, wie die Website und die Anzeigen aufgebaut sind. Unter Umständen sehen Nutzer je nach Website leere Bereiche oder der zuvor von den Anzeigen eingenommene Bereich ist mit Websitecontent gefüllt.

Werden Subdomains überprüft?

Im Allgemeinen nicht. Im Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen werden Subdomains (example.website.com) und Pfade unter den übergeordneten Domains (website.com/example) als Teil der übergeordneten Domain (website.com) behandelt. Dies bedeutet, dass die übergeordnete Domain, z. B. website.com, im Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen basierend auf den entsprechenden Anzeigenstandard-Regionen überprüft wird. Wenn die Subdomains jedoch in der Liste öffentlicher Suffixe aufgeführt sind, werden sie separat überprüft.

Beachten Sie, dass Top-Level-Domains wie example.com und example.co.uk im Bericht zur Nutzerfreundlichkeit von Werbeanzeigen separat überprüft werden.

Erfolgt die Anzeigenfilterung weltweit?

Ja. Wenn eine Website den Überprüfungsstatus "Nicht bestanden" hat und die Anzeigenfilterung von Chrome beginnt, wirkt sich dies auf alle Besucher der Website aus, und zwar unabhängig von deren Standort.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?