Attributionsmodelle verwalten

Datengetriebenes Attributionsmodell erstellen

Vorbereitung:
  • Nur Agenturmanager oder Werbetreibendenmanager können ein datengetriebenes Attributionsmodell erstellen.
  • Sobald Sie ein datengetriebenes Attributionsmodell gespeichert haben, können Sie keine Änderungen mehr vornehmen. Sie können lediglich ein neues Modell erstellen.
  • Erstellen Sie Labels für Ihre Kampagnen oder für spezifische Anzeigengruppen, Anzeigen und Keywords, falls Sie dies noch nicht getan haben. Mithilfe der Labels können Sie Channelgruppierungen für das Modell erstellen.
    • Wenn Sie ein datengetriebenes Attributionsmodell mit benutzerdefinierten Channelgruppierungen erstellen, sollten Sie Ihre Kampagnen, Keywords oder anderen Elemente mindestens zwölf Stunden vor dem Erstellen des Modells mit Labels versehen. Andernfalls erkennt das Modell Ihre benutzerdefinierten Channelgruppierungen möglicherweise nicht. 

    • Sie können mehr als ein Channelgruppierungslabel auf eine Kampagne oder ein anderes Element anwenden.

So erstellen Sie ein datengetriebenes Attributionsmodell:

  1. Rufen Sie einen Werbetreibenden auf.
    So gehen Sie zu einem Werbetreibenden:
    1. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    2. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder einfach durch die Liste scrollen.

    3. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden.

    4. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Werbetreibendenseite an, die Daten für alle Engine-Konten des Werbetreibenden enthält.

  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Attribution.
  3. Klicken Sie über der Liste auf Neu ▼ und dann auf Datengetriebenes Modell.
  4. Geben Sie einen Namen für das Modell ein.
  5. Klicken Sie im Abschnitt "Floodlight-Aktivitäten auswählen" jede Aktivität an, für die Sie mithilfe dieses Modells Berichte erstellen möchten.

    Wenn das Ihr erstes datengetriebenes Attributionsmodell ist, können Sie bis zu 50 Floodlight-Aktivitäten hinzufügen, die sich in dem Conversion-Trichter befinden, zu dem Berichte erstellt werden sollen. Sie können später fokussiertere Modelle mit weniger Floodlight-Aktivitäten im Trichter erstellen. Hier erhalten Sie weitere Informationen dazu, welche Floodlight-Aktivitäten einzubinden sind.
  6. Führen Sie im Abschnitt "Channelgruppierung erstellen" einen der folgenden Schritte aus:

    • Wenn Sie automatische Channelgruppierungen verwenden möchten, wählen Sie Channelgruppierungen automatisch erstellen aus.

    • Wenn Sie benutzerdefinierte Channelgruppierungen verwenden möchten, behalten Sie die Standardauswahl von Labels zum Erstellen benutzerdefinierter Gruppierungen verwenden bei und wählen Sie Labels, die für die benutzerdefinierten Channelgruppierungen des Modells verwendet werden sollen. 

      Obwohl Sie bis zu 15 Channelgruppierungen in einem datengetriebenen Attributionsmodell erstellen können, sollten Sie nur eine bis fünf Channelgruppierungen angeben. Weitere Informationen

  7. Ihre E-Mail-Adresse erscheint automatisch im Feld mit der E-Mail-Adresse, an die eine Benachrichtigung gesendet wird, sobald das Modell fertig ist.

    Wenn noch andere Personen informiert werden sollen, geben Sie die E-Mail-Adressen durch Kommas getrennt ein.

  8. Klicken Sie auf Speichern.

Search Ads 360 startet eine Lernphase für das neue Modell. Wenn das Modell fertig ist, erhalten Sie eine E-Mail von Search Ads 360.

Weitere Informationen

  1. Status des neuen datengetriebenen Attributionsmodells abrufen
  2. Floodlight-Spalte erstellen, um Berichte über das datengetriebene Attributionsmodell zu erhalten
  3. Modell suchen, das den Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht wird, und eine Gebotsstrategie mit diesem Modell erstellen, um die optimalen Gebote zum Erreichen eines ROI-Ziels zu berechnen 
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?