Berichte zu Floodlight-Conversions erstellen

Attributionsmodelle für benutzerdefinierte Floodlight-Spalten

Eine benutzerdefinierte Floodlight-Spalte können Sie erstellen, um Berichte über Conversions zu generieren, die von einer bestimmten Floodlight-Aktivität oder Floodlight-Aktivitätsgruppe erfasst werden. Attributionsmodelle bestimmen die Methode zur Verteilung von Werten auf eine Conversion unter allen Aktivitäten in einem Conversion-Trichter. Weitere Informationen über Attributionsmodelle in Search Ads 360

Standardmäßig verwenden benutzerdefinierte Floodlight-Spalten das Attributionsmodell Letzter Klick. Das bedeutet, die Conversion wird vollständig dem für den letzten Klick verantwortlichen Keyword zugeordnet. Falls der letzte Klick auf eine Displayanzeige erfolgt ist, erfasst die Floodlight-Spalte keine Conversion, auch dann nicht, wenn der Kunde weiter oben im Trichter auf eine bezahlte Suchanzeige geklickt hat. 

Falls Sie in eine benutzerdefinierte Floodlight-Spalte auch einen Beitrag für Klicks auf bezahlte Suchanzeigen weiter oben im Trichter aufnehmen möchten, wählen Sie beim Erstellen der Spalte ein datengetriebenes Attributionsmodell oder ein aus Campaign Manager importiertes Attributionsmodell aus. Wenn Sie ein anderes Attributionsmodell als "Letzter Klick" auswählen, erhalten Sie Informationen über Keywords, die die Leistung zwar nicht direkt optimieren, aber Teil des Trichters sind, der zu einem Kauf führt. Diese Art der Berichterstellung

  • bietet Werbetreibenden die Rechtfertigung dafür, Geld für Keywords im oberen Teil des Keyword-Trichters auszugeben, die eine wertvolle Hilfe für Conversions darstellen, und

  • verhindert, dass Sie versehentlich wertvolle Keywords aussetzen.

Beispiel für Attributionsmodelle und benutzerdefinierte Floodlight-Spalten

Stellen Sie sich beispielsweise folgenden Trichter vor:

  1. Ein Kunde sucht nach Autos, klickt auf eine Suchnetzwerk-Anzeige, recherchiert ein wenig und verlässt die Suche.

  2. Später sucht der Kunde nach Familienautos und klickt auf eine andere Suchnetzwerk-Anzeige. Er ist jedoch noch nicht bereit zu einem Kauf.

  3. Zuletzt sucht der Kunde nach Minivans und klickt auf eine Suchnetzwerk-Anzeige, die zu einer Conversion führt.
    Zum Verfolgen dieser Conversion verwenden Sie eine Floodlight-Aktivität namens Angebot anfordern.

Beim Zuordnungsmodell Letzter Klick wird die Conversion dem Keyword Minivans zugeordnet und sämtliche vorhergehenden Aktivitäten im Trichter werden ignoriert. Wenn Sie eine Floodlight-Spalte für den Bericht über die Aktivität Angebot anfordern erstellen und das Zuordnungsmodell "Letzter Klick" für die Spalte nutzen, erhalten Sie in einem Keyword-Bericht, der die Floodlight-Spalte Angebot anfordern enthält, beispielsweise Folgendes :

Keyword Klicks Angebot anfordern
Autos 1.500 0
Familienautos 300 0
Minivans 100 1

Zum Vergleich weist ein lineares Modell jedem Klick auf eine bezahlte Suchnetzwerk-Anzeige oder eine Displayanzeige im Conversion-Pfad den gleichen Wert für die Conversion zu. Wenn Sie das lineare Modell für die Floodlight-Spalte Angebot anfordern nutzen, erhalten Sie beispielsweise Folgendes:

Keyword Klicks Angebot anfordern
Autos 1.500 0,33
Familienautos 300 0,33
Minivans 100 0,33

Jedes Keyword erhält den gleichen Wert, da alle im Conversion-Trichter enthalten waren und es in diesem Beispiel keine Klicks auf Displayanzeigen gab.

Attributionsmodelle werden nur für manche Search Ads 360-Merkmale unterstützt

Hier erfahren Sie, welche Arten von Attributionsmodellen mit welchen Search Ads 360-Merkmalen wie Gebotsstrategien und Offline-Conversions verwendet werden können. 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?