Bilder korrigieren, die nicht angezeigt werden

Es kann mehrere Gründe geben, warum Ihre Bilder nicht angezeigt werden:

Die Artikel wurden erst kürzlich eingereicht
Nach der Verarbeitung Ihrer Artikel dauert es eine Weile, bis unser Server Ihre Bilder abruft. Ihre Artikel erscheinen erst in Shopping-Anzeigen, nachdem Ihre Bilder gecrawlt wurden. Wenn die Crawl-Geschwindigkeit niedrig ist, vergewissern Sie sich, dass Ihre Server keine Fehler mit dem Fehlercode 500 oder ähnliche Fehler zurückgeben. Sie können die Crawling-Frequenz auch in der Google Search Console einstellen. Wenn Sie eine große Anzahl Bilder aktualisieren müssen, reichen Sie pro Tag nur einen Teil der neuen Bilder ein, beispielsweise 10 %. So können wir die neuen URLs zügig crawlen.

Die Bilder sind noch nicht online verfügbar
Die in Ihrem Datenfeed eingereichten Bild-URLs müssen in Ihrem System online geschaltet sein, damit wir sie crawlen können.

Das Bild wurde vor Kurzem geändert
Wenn die Bild-URL unverändert bleibt, kann es bis zu sechs Wochen dauern, bis ein neues Bild in Ihrer Werbeanzeige erscheint. Damit unsere Systeme die Änderung schneller erkennen und das neue Bild schneller crawlen können (üblicherweise innerhalb von drei Tagen), sollten Sie eine neue Bild-URL verwenden und Ihre Produktdaten entsprechend aktualisieren, sobald Sie ein Bild ändern.

Die Bilder haben ein nicht unterstütztes Format
Achten Sie darauf, dass Ihre Bilder eines der unterstützten Formate haben und die Dateinamen die richtigen Erweiterungen aufweisen. Die unterstützten Formate sind GIF, JPG, JPEG, PNG, BMP und TIF. Bilder können auch nur dann erfolgreich verarbeitet werden, wenn die zugehörige URL mit einer Bilddatei und nicht mit einem Skript verknüpft ist. Weitere Informationen zu Bildanforderungen

Ihre Bild-URLs funktionieren nicht korrekt
Wenn Ihre Bild-URLs nicht korrekt funktionieren, wird in unseren Einträgen kein Bild für Ihren Artikel angezeigt. Prüfen Sie, ob alle Ihre Bild-URLs funktionieren.

Ihre Bild-URLs enthalten Leerzeichen
Stellen Sie sicher, dass Ihre Bild-URLs keine Leerzeichen enthalten. Leerzeichen müssen durch die Zeichen "%20" (ohne Anführungszeichen) ersetzt werden. Andernfalls können wir Ihre Bilder nicht crawlen und sie werden nicht in den Suchergebnissen angezeigt. Zum Beispiel müssen Sie anstelle der URL

http://www.example.com/mein bild.jpg

folgende URL verwenden:
http://www.example.com/mein%20bild.jpg

Auf Ihrem Server befindet sich eine robots.txt-Datei
Sie verhindert, dass die Bilder auf Ihrer Website vom Crawler erfasst werden. Um Google den Zugriff auf die Bilder zu ermöglichen, ändern Sie die Datei robots.txt so, dass die User-Agents "Googlebot", "Adsbot-Google" und "Googlebot-Image" berechtigt sind, Ihre Website zu crawlen. Fügen Sie dazu in die robots.txt-Datei die folgenden Zeilen ein:

User-agent: Googlebot
Disallow:

User-agent: Adsbot-Google
Disallow:

User-agent: Googlebot-Image
Disallow:

Weitere Informationen über das Protokoll zum Ausschluss von Robots

Beim Bildlink handelt es sich um eine Weiterleitung
Ein Bildlink muss eine direkte Verknüpfung mit einem Bild darstellen. Wenn der Bildlink in Ihrem Datenfeed zu einer anderen URL des Bildes weiterleitet, können wir keine Kopie Ihres Bildes zur Verwendung in Shopping-Anzeigen abrufen. Bild-URLs, bei denen über ASP-, PHP- oder Cold-Fusion-Skripts weitergeleitet wird, werden ebenfalls nicht abgerufen.

Die Bilder enthalten HTTP-Header
Bevor Informationen über das Internet gesendet werden, wird eine kurze Beschreibung, der sogenannte Header, übermittelt. Falls der Header für ein Bild nicht den Erwartungen entspricht, kann bei der Bildverarbeitung keine Cachekopie des Bildes gespeichert werden. Normalerweise verursachen Header nur bei dynamisch generierten Bildern Probleme. Wenn Sie nicht wissen, ob Ihre Bilder dynamisch generiert wurden, ist dies wahrscheinlich nicht die Ursache des Problems.

Die beiden Headerfelder, die übergeben werden müssen, sind content-type und content-length. Das Feld content-type beschreibt den von Ihnen gesendeten Dateityp. Übliche Werte für Bilder sind "image/gif" und "image/jpeg". Das Feld content-length liefert Informationen zur Dateigröße eines Bildes. Das Headerfeld "cache-control" sollte nicht übergeben werden. Wenn Sie Headerfelder hinzufügen möchten, achten Sie darauf, dass diese sich für das Bild eignen.

Das Bild ist zu groß
Stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder die Größenanforderungen erfüllen. Weitere Informationen zu Bildanforderungen

 
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?