Erweiterte Conversions (Beta)

Mithilfe von erweiterten Conversions lassen sich Conversions noch genauer erfassen. Mit dieser Funktion werden die vorhandenen Conversion-Tags ergänzt. Sie ermöglicht es Ihnen, eigene Conversion-Daten von Ihrer Website datenschutzkonform als Hash-Werte an Google zu senden. Hierzu wird der sichere Einweg-Hash-Algorithmus SHA256 auf Ihre selbst erhobenen Kundendaten (z. B. E-Mail-Adressen) angewendet, bevor sie an Google gesendet werden. Die Hash-Daten werden dann mit angemeldeten Google-Konten abgeglichen, um die Conversions Ihrer Kampagne Anzeigenereignissen wie Klicks oder Aufrufen zuzuordnen.

Sobald Sie bereit sind, folgen Sie der Anleitung unter Erweiterte Conversions mit Google Tag Manager manuell einrichten (Beta) oder Erweiterte Conversions mit dem allgemeinen Website-Tag manuell einrichten (Beta). Erweiterte Conversions stehen Ihnen möglicherweise automatisch zur Verfügung. Wenn die Option für erweiterte Conversions nicht angezeigt wird, wenn Sie bei der Einrichtung der Anleitung folgen, wenden Sie sich an Ihren Google-Ansprechpartner. 

Hinweis: Google gewährleistet die Vertraulichkeit und Sicherheit Ihrer Daten. Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und schützen sie mit den gleichen branchenführenden Standards, die wir auch für den Schutz unserer Nutzerdaten verwenden. Google-Berichte umfassen ausschließlich zusammengefasste und anonymisierte Conversion-Daten. Hier finden Sie die Richtlinien für Kundendaten zu erweiterten Conversions. Wie Google Ihre Daten verwendet, wird hier beschrieben.

Funktionsweise

Wenn ein Kunde auf Ihrer Website eine Conversion ausführt, erheben Sie möglicherweise Kundendaten wie die E-Mail-Adresse, den Namen, die Privatadresse oder die Telefonnummer. Diese Daten können in Ihren Conversion-Tracking-Tags erfasst, gehasht und als Hash-Daten an Google gesendet werden. Sie werden dann verwendet, um Ihre Kunden den Google-Konten zuzuordnen, in denen Nutzer angemeldet waren, als sie mit einer Ihrer Anzeigen interagiert haben.

Dank dieser Daten können die Online-Conversions, die auf Anzeigeninteraktionen zurückgehen, besser erfasst werden. Ihre Kundendaten werden mithilfe des SHA256-Algorithmus gehasht. Dies ist der Branchenstandard für das Einweg-Hashing von Daten.

Sie haben zwei Möglichkeiten, Tags für erweiterte Conversions einzurichten:

Hinweis: Erweiterte Conversions funktionieren nur in Verbindung mit Conversion-Typen, bei denen Kundendaten wie Abos, Registrierungen und Käufe vorhanden sind. Mindestens eine der folgenden Angaben zum Kunden muss verfügbar sein:

  • E-Mail-Adresse (bevorzugt)
  • Name und Privatadresse (Straßenname und Hausnummer sowie Ort und Postleitzahl)
  • Telefonnummer (muss zusätzlich zu einer der beiden oben bereitgestellten Informationen angegeben werden)
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false