Bilderweiterungen

Mit Bilderweiterungen können Werbetreibende vorhandene Textanzeigen um ansprechende visuelle Elemente ergänzen. Mit Produktfotos und Bildern für Dienstleistungen wird die Botschaft von Textanzeigen unterstrichen und deren Leistung verbessert.

Funktionsweise

Das sehen potenzielle Kunden, wenn Bilderweiterungen auf der Google-Suchergebnisseite erscheinen:

  • Ihre Anzeigentitel
  • Ihre Beschreibungen
  • Ihre URL
  • Ihr Bild

Anforderungen

Voraussetzungen für die Verwendung von Bilderweiterungen:

  • Es gab keine Verstöße gegen unsere Richtlinien.
  • Sie haben ein Google Ads-Konto in einer geeigneten Branche oder untergeordneten Branche. In sensiblen (untergeordneten) Branchen, z. B. bei pornografischen Inhalten oder solchen mit Bezug auf Alkohol, Glücksspiele und Gesundheit, können keine Bilderweiterungen eingesetzt werden.
  • Sie haben ein Google Ads-Konto, das seit mehr als 90 Tagen besteht.
  • Das Google Ads-Konto umfasst aktive Textanzeigen.

Richtlinien

Laden Sie für die Präsentation Ihrer Produkte und Dienstleistungen bis zu 20 verschiedene hochwertige Bilder hoch, die für Ihre Keywords relevant sind. Ihre Bilderweiterungen müssen ausnahmslos die strikten Creative-Richtlinien erfüllen. Lesen Sie am besten die folgenden Richtlinien, bevor Sie Bilderweiterungen erstellen. So vermeiden Sie Ablehnungen. Die Bilder müssen auch den Formatanforderungen an Bilderweiterungen entsprechen.

Vor der Auslieferung werden die Bilder einer Qualitäts- und Richtlinienüberprüfung unterzogen. Weitere Informationen zum Freigabeprozess für Anzeigen

Bildspezifikationen

Seitenverhältnis:

Seitenverhältnis Erforderlich
Quadrat (1 × 1) Ja
Querformat (1,91 × 1) Optional, aber empfohlen

Bildauflösung:

Seitenverhältnis Mindestanzahl Pixel Empfohlene Pixel
Quadrat (1 × 1) 300 × 300 1.200 × 1.200
Querformat (1,91 × 1) 600 × 314 1.200 × 628

Dateiformat: PNG, JPG oder statisches GIF

Maximale Dateigröße: 5.120 KB

Empfohlener Bildbereich: Platzieren Sie wichtige Inhalte in den mittleren 80 % des Bildes.

Hinweis: Durch das Erstellen von Bilderweiterungen bestätigen Sie, dass Sie Inhaber sämtlicher Rechte am Bild und berechtigt sind, es für Google freizugeben, damit es in Ihrem Auftrag für Werbe- oder andere kommerzielle Zwecke genutzt werden kann.

Best Practices zum Erstellen wirkungsvoller Bilderweiterungen

Bilderweiterungen und dynamische Bilderweiterungen nutzen

Dynamische Bilderweiterungen unterliegen strengen Qualitäts- und Relevanzüberprüfungen, die für eine positive Nutzererfahrung sorgen sollen. Dabei haben Ihre eigenen Bilderweiterungen jedoch immer Vorrang vor den dynamischen Bilderweiterungen.

Die richtige Bilderweiterung für Ihre Kontostruktur erstellen

Wenn Sie Bilderweiterungen auf Anzeigengruppen- oder Kampagnenebene erstellen, sollten Sie die Kontostruktur berücksichtigen.

  • Die Anzeigengruppenebene bietet bei einem gut strukturierten Konto die größte Relevanz.
  • Auf Kampagnenebene geschieht die Implementierung schneller, wenn Bilder für alle Anzeigen der Kampagne relevant sind.

Der Erweiterung drei eindeutige Bilder hinzufügen

Damit Aufwand und Leistung der Bilderweiterungen in Relation bleiben, fügen Sie etwa drei eindeutige und relevante Bilder auf Anzeigengruppen- oder Kampagnenebene hinzu.

Bilder mit beiden Seitenverhältnissen implementieren

Verwenden Sie sowohl quadratische Bilder (1 x 1) als auch Bilder im Querformat (1,91 x 1). Quadratische Bilder sind erforderlich und sollten daher Vorrang haben. Sie können Bilder im Querformat verwenden, damit die Auslieferung häufiger bei Tests erfolgt.

Hinweis: Mit der Bildauswahl können Sie die Bilder während der Implementierung zuschneiden.

Relevante Bilder hinzufügen

Die hinzugefügten Bilder müssen für die Suchanfragen und Textanzeigen, bei denen sie eingeblendet werden können, sowie für die Landingpage, auf die die finale URL verweist, relevant sein. Bilder müssen genauso relevant sein wie Anzeigentitel und Beschreibungen.

Bilderweiterung optimieren

Mit Bildern können Sie wichtige Verkaufsargumente vermitteln, Informationen visualisieren und Nutzer zu Interaktionen anregen.

Qualitätsorientierung

Wenn Sie die Inhalte in den mittleren 80 % des Bildes ausrichten, können Nutzer besser nachvollziehen, worum es bei Ihrem Bild geht. Bei einfachen Hintergründen kommen Ihre Inhalte besser zur Geltung.

Probieren Sie aus, was am besten zu Ihren Inhalten passt.

Experimentieren Sie einfach mit dem Design Ihrer Erweiterung und lassen Sie sich inspirieren. Verwenden Sie verschiedene Creative-Designs wie Produktbilder, Lifestyle-Bilder und kreative Visualisierungen abstrakter Konzepte.

Kosten

Wenn ein Nutzer auf die Bilderweiterung klickt, wird auf CPC-Basis (Cost-per-Click) abgerechnet – ähnlich wie bei Textanzeigen im Suchnetzwerk. Die Bilder in der Bilderweiterung sind anklickbar. Es wird derselbe CPC berechnet wie bei einem Klick auf einen Anzeigentitel.

Anleitung

Bilderweiterungen erstellen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Anzeigen und Erweiterungen.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und wählen Sie dann Bilderweiterung aus.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü „Hinzufügen zu“ die Kampagne oder Anzeigengruppe aus, in der Sie die Bilderweiterungen verwenden möchten.
  5. Klicken Sie auf das Pluszeichen  neben „Bilder“ und wählen Sie dann oben im Dialogfeld eine Bildquelle aus.
  6. Sie haben folgende Auswahlmöglichkeiten:
    • Neu erstellen: Mit „Auf der Website suchen“, „Hochladen“ oder „Zuletzt verwendet“ wählen Sie Bild-Assets aus.
    • Vorhandene verwenden: Wählen Sie vorhandene Bilderweiterungen aus allen Kampagnen oder Anzeigengruppen in Ihrem Konto aus.
  7. Folgen Sie den Anweisungen, um die Bilder hochzuladen.
  8. Falls es Bilder mit einem anderen Seitenverhältnis als 1 : 1 oder 1,9 : 1 gibt, müssen Sie sie zuschneiden, bevor Sie sie in die Bilderweiterung aufnehmen. Klicken Sie hierzu auf das Bild, nehmen Sie die Änderungen vor und wählen Sie dann Weiter aus. Dieser Schritt muss für alle Bilder durchgeführt werden.
  9. Wählen Sie bis zu 20 Bilder für die Bilderweiterung aus und klicken Sie dann auf Speichern.
  10. Eine Vorschau der endgültigen Bilderweiterung sehen Sie rechts auf dem Bildschirm. Nach einem Klick auf das Stiftsymbol Bearbeiten können Sie noch Änderungen vornehmen.
Hinweis: Ihre Anzeige enthält möglicherweise nicht immer den gesamten Text. Bei einigen Formaten wird Text eventuell gekürzt.
  1. Klicken Sie abschließend auf Speichern.

Bilderweiterungen löschen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Anzeigen und Erweiterungen.
  3. Suchen Sie die zu löschende Bilderweiterung.
  4. Klicken Sie auf das Kästchen links neben der Erweiterung, die Sie löschen möchten.
  5. Klicken Sie auf das nun angezeigte Drop-down-Menü Bearbeiten und dann auf Entfernen.
  6. Klicken Sie nochmals auf Entfernen, um die Bilderweiterung zu löschen.
Bei dynamischen Bilderweiterungen werden relevante Bilder automatisch mithilfe von maschinellem Lernen von der Landingpage Ihrer Anzeige ausgewählt und an Ihre Anzeige angehängt. So lässt sich die Verwaltung von Bilderweiterungen besser automatisieren. Wenn Sie die Option aktiviert haben, werden Bilder von Ihren Landingpages den Anzeigengruppen in Ihrem Konto hinzugefügt. Weitere Informationen zu dynamischen Bilderweiterungen

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Related questions from the Community

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false
false
false
true
false