Discovery-Kampagnen

Mit Discovery-Kampagnen können Sie bis zu 2,9 Milliarden Nutzer verschiedener Google-Feeds ansprechen und so Ihre Leistungsziele in Google Ads erreichen.

Bei diesem Kampagnentyp werden zahlreiche Signale für Zielgruppen und Nutzerabsicht miteinander verknüpft. So können Sie mit einer einzigen Google Ads-Kampagne visuell ansprechende, inspirierende und personalisierte Anzeigen potenziellen Kunden präsentieren, die Interesse an Ihrer Marke und entsprechenden Interaktionen haben.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Discovery-Kampagnen. Rufen Sie als Erstes die Seite Discovery-Kampagnen erstellen und verwalten auf.

Vorteile

Sie können mit einer einzigen Kampagne viele interessierte Nutzer erreichen. Sie müssen nur die Bausteine für Ihre Anzeigen bereitstellen, z. B. die Anzeigentitel, hochwertige ansprechende Bilder und Logos. Wir präsentieren Ihre Anzeigen dann potenziellen Kunden, die Interesse gezeigt haben – basierend auf dem von Ihnen festgelegten CPA-Gebot (Cost-per-Action) sowie Ihrem Budget.

Discovery-Kampagnen bieten die folgenden Funktionen:

  • Mit einer einzelnen Werbekampagne mehr Nutzer von Google-Produkten erreichen: Bis zu 2,9 Milliarden Menschen nutzen die Feeds YouTube-Startseite und Empfohlene Videos, die Gmail-Tabs "Werbung" und "Soziale Netzwerke" sowie Discover*. Jetzt können Sie diese riesige Anzahl potenzieller Kunden erreichen, wenn sie sich in beliebten Google-Produkten über aktuelle Modetrends, neue Kochvideos und vieles mehr informieren.
  • Die Interaktion mit ansprechenden, relevanten Anzeigen fördern: Google versteht es, die Nutzerabsichten zu erkennen und Sie können davon profitieren: Ihre relevanten und aussagekräftigen Anzeigen werden Nutzern dann präsentiert, wenn diese ein besonderes Interesse an Ihren Produkten und Dienstleistungen zeigen. Denn in diesen Momenten sind sie offen für weiterführende Informationen.
  • Optisch ansprechende Anzeigen, die passgenau in den einzelnen Google-Produkten gerendert werden: Unsere Anzeigenformate sind auf potenzielle Kunden ausgelegt, die feedbasierte Produkte nutzen und sich Inhalte ansehen, für die sie sich interessieren. Die Assets werden anhand von Algorithmen erstellt und dann auf verschiedenen Geräten ausgeliefert. So machen Sie im Handumdrehen Nutzer auf sich aufmerksam.
  • Leistungsziele mit automatischen Gebotseinstellungen erreichen: Nutzen Sie doch die Gebotsstrategie Conversions maximieren oder Ziel-CPA für optimierte Kampagnengebote, die Ihnen helfen, Ihre Marketingziele umzusetzen.

Google Ads Tutorials: Creating a Discovery campaign

*Discover ist derzeit für Nutzer in Deutschland, Australien und Frankreich nicht verfügbar.

Anwendung

Discovery-Kampagnen sind in folgenden Fällen eine gute Wahl:

  • Sie möchten die Zahl der Conversions mit Ihren Anzeigen im Rahmen eines unterstützten Marketingziels in großem Umfang steigern: Beispielsweise können Sie mithilfe von Discovery-Anzeigen die Umsätze sowie die Anzahl der Newsletter-Anmeldungen oder der Websitebesuche erhöhen.
  • Sie möchten mit Ihren Anzeigen neue Kunden erreichen: Wenn Sie optisch ansprechende, inspirierende Anzeigen für Feeds in Google-Produkten einsetzen, können Sie mit Discovery-Kampagnen das Interesse potenzieller Kunden wecken, die neuen Marken und Unternehmen gegenüber aufgeschlossen sind.
  • Sie möchten die Verbindung zu Ihren wichtigsten Kunden wiederherstellen: Nutzer kehren gern zu ihren favorisierten Google-Feeds zurück, um nach Inhalten zu suchen. Mit Discovery-Kampagnen erreichen Sie also Nutzer, die Ihr Unternehmen bereits gut kennen und sehr wahrscheinlich wieder damit interagieren. Das gilt unabhängig davon, ob sie Ihre Website schon einmal besucht oder zuvor einen Kauf getätigt haben.

Damit Sie eine Discovery-Kampagne einrichten können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Haben Sie eine Digitalagentur? Auf unserer Plattform Create with Google erfahren Sie, wie Sie mit Discovery-Anzeigen das Interesse potenzieller Kunden steigern können. Nutzen Sie hierzu ansprechende Texte und Bilder in Google-Feeds.

Kampagneneinstellungen

In Discovery-Kampagnen sind bestimmte Einstellungen wie Gebote und Ausrichtung automatisiert. So sparen Sie nicht nur Zeit, sondern erzielen mit Ihrer Kampagne basierend auf Marketingziel, Gebot und Budget auch optimale Ergebnisse. Es gibt allerdings einige Funktionen, die darin nicht unterstützt werden. Wenn Sie Discovery-Kampagnen verwenden, können Sie die folgenden Einstellungen nicht anpassen:

  • Manuelle Gebotsstrategien
  • Auslieferungsmethode
  • Ausrichtung auf Geräte
  • Placement-Ausrichtung (einschließlich Ausschlüsse)
  • Frequency Capping
  • Anzeigenrotation
  • Kontext-Targeting

Auszuschließender Inhalt

Google nimmt Markensicherheit sehr ernst. Die Platzierung von Discovery-Anzeigen hängt von den Themen ab, an denen ein Nutzer offenkundig interessiert ist. Als Signale werden beispielsweise Videos berücksichtigt, die er sich auf YouTube angesehen hat, oder Discover-Inhalte, denen er folgt.

In Discovery-Kampagnen werden automatisch Ausschlüsse angewendet, damit Ihre Anzeigen nur neben werbefreundlichen Inhalten präsentiert werden. Beispielsweise liefern wir Discovery-Anzeigen nicht neben Inhalten mit vielen Obszönitäten, eindeutigen sexuellen oder besonders gewalttätigen Inhalten aus.

Discovery-Anzeigen sind zusammen mit feedbasierten Inhalten in den Feeds "YouTube-Startseite" und "Empfohlene Videos", in Gmail sowie in Discover zu sehen. Aus diesem Grund werden dafür keine Einstellungen für auszuschließende Inhalte auf Kontoebene verwendet, die nur für Websites, Seiten, Videos und Apps gelten. Damit Ihre Anzeigen mit Inhalten geschaltet werden, die Ihrer Meinung nach für Ihre Marke geeignet sind, wenden wir stattdessen Placement-Ausschlüsse auf Kontoebene auf das Hauptvideo im YouTube-Feed "Empfohlene Videos" an.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben