Dynamische Suchanzeigen anhand eines Feeds ausrichten

Mit einem Seitenfeed können Sie genau festlegen, welche URLs bei Ihren dynamischen Suchanzeigen verwendet werden sollen. Wenn Sie einen Seitenfeed Ihrer Landingpages erstellen, kann mit Google Ads einfacher bestimmt werden, wann Ihre Anzeigen ausgeliefert und auf welche Seite Ihrer Website die Nutzer weitergeleitet werden. Wir empfehlen Ihnen, die URLs in Ihrem Seitenfeed mit benutzerdefinierten Labels zu versehen. So lassen sich die Ziele für dynamische Suchanzeigen leichter kategorisieren und organisieren.

Sie möchten mehr Kontrolle darüber haben, auf welche Seiten dynamische Suchanzeigen ausgerichtet werden? In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie sie in einem Seitenfeed hochladen und dabei außerdem Zeit sparen. Wenn Sie nur wenige Ziele hinzufügen möchten, können Sie mit dieser Anleitung Ziele für dynamische Suchanzeigen erstellen.

Hinweis

Laden Sie die Vorlage für Seitenfeeddaten herunter (empfohlen) oder erstellen Sie eine eigene Tabelle mit mindestens zwei Spalten:

  • Seiten-URL: Das ist die Webseite, auf die die Anzeigen ausgerichtet werden sollen. Geben Sie pro Zeile eine URL ein. Verwenden Sie keine URLs mit hinzugefügten Tracking-Parametern. Tracking für dynamische Suchanzeigen einrichten
  • Benutzerdefiniertes Label: Mithilfe dieses Labels richten Sie im Seitenfeed enthaltene Anzeigen aus und passen das Gebot für einzelne Labels an. Geben Sie mindestens ein Label pro Zeile ein und verwenden Sie Strichpunkte (;) als Trennzeichen. Beispiel: Sie erstellen für beliebte Hotels auf Basis ihrer Bewertung in Sternen benutzerdefinierte Labels. Für ein Hotel mit vier Sternen würden Sie dann beispielsweise das Label "VIER_STERNE", "BELIEBTES_ZIEL" vergeben.

Anleitung

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

Schritt 1: Tabelle hochladen

So laden Sie die Tabelle in Ihr Konto hoch:

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Wählen Sie in der gemeinsam genutzten Bibliothek links in der Navigationsleiste Geschäftsdaten aus.
  3. Klicken Sie auf + Daten und wählen Sie Seitenfeed aus.
  4. Geben Sie einen Namen für den Feed ein.
  5. Klicken Sie auf Datei suchen und fügen Sie die Feeddatei an.
  6. Klicken Sie auf Hochladen und übernehmen.

Hinweis

Wenn neue Seitenfeeds hochgeladen werden, kann es einige Tage dauern, bis die neuen Webseiten darin erfasst werden. Es kann daher zu Verzögerungen kommen, bevor die dynamischen Suchanzeigen von einer Seite im Feed ausgeliefert werden.

Sie können pro Zeile mehrere Labels anwenden, aber pro URL sollte nur eine Zeile vorhanden sein. Falls ein Seitenfeed mehrere identische URLs enthält, kann nur die zuletzt hinzugefügte URL ausgeliefert werden. Identische URLs, die zuvor hinzugefügt wurden, werden abgelehnt.

Schritt 2: Ausrichtungsquelle auswählen

  1. Gehen Sie in Ihrem AdWords-Konto zum Tab Kampagnen.
  2. Klicken Sie auf eine Ihrer Kampagnen mit dynamischen Suchanzeigen. Falls Sie noch keine Kampagne dieser Art eingerichtet haben, finden Sie weitere Informationen unter Dynamische Suchanzeigen erstellen.
  3. Wählen Sie den Tab Einstellungen der Kampagne aus.
  4. Erweitern Sie die Option Dynamische Suchanzeigen und klicken Sie dann auf den Link Bearbeiten.
  5. Wählen Sie für Ihren Seitenfeed eine der folgenden Ausrichtungsquellen aus:
    1. Nur URLs aus meinem Seitenfeed verwenden
    2. URLs aus dem Google-Index meiner Website und aus meinem Seitenfeed verwenden
  6. Wählen Sie im Abschnitt Seitenfeeds einen oder mehrere Feeds für die Kampagne aus.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Schritt 3: Benutzerdefinierte Labels verwenden

Um benutzerdefinierte Labels zu verwenden, erstellen Sie ein dynamisches Anzeigenziel für das Element, das Sie in Ihrem Seitenfeed mit einem Label versehen haben. Benutzerdefinierte Labels müssen nur zu Ausrichtungszwecken angegeben werden. Andernfalls können Sie diesen Abschnitt überspringen.  

  1. Gehen Sie in Ihrem AdWords-Konto zum Tab Kampagnen.
  2. Klicken Sie auf die Kampagne mit dynamischen Suchanzeigen, die den von Ihnen erstellten Seitenfeed enthält.
  3. Wählen Sie den Tab Automatische Ausrichtung aus.
  4. Klicken Sie auf + Dynamisches Anzeigenziel.
  5. Geben Sie unter Ausrichtung auf benutzerdefinierte Labels aus meinen Seitenfeeds das benutzerdefinierte Label ein, das Sie beim Hochladen der Tabelle verwendet haben.
    1. Fügen Sie gegebenenfalls ein benutzerdefiniertes Gebot für die URLs mit diesem benutzerdefinierten Label hinzu.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Schritt 4: Tracking einrichten (optional)

Wenn Sie erfassen möchten, welche Seitenfeedelemente jeweils zu einem Klick führen, können Sie Tracking mit ValueTrack-Parametern einrichten. Weisen Sie jeder Zeile mit dem Parameter {feeditem} eine eigene ID zu. Tracking für dynamische Suchanzeigen einrichten

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben