Videokampagnen ausrichten

Wir haben in Google Ads folgende Verbesserungen vorgenommen, damit Sie eine umfassende und konsolidierte Ansicht Ihrer Zielgruppen aufrufen und die Zielgruppenverwaltung und -optimierung einfacher wird:

  • Neue Zielgruppenberichte
    Detaillierte Berichte zu demografischen Merkmalen, Segmenten und Ausschlüssen für Zielgruppen sind jetzt auf dem Tab „Zielgruppen“ im linken Seitenmenü enthalten. Über diesen Tab können Sie Ihre Zielgruppen auch ganz einfach verwalten. Weitere Informationen zu Zielgruppenberichten
  • Neue Begriffe
    In Zielgruppenberichten und in Google Ads werden neue Begriffe verwendet. Beispielsweise werden „Zielgruppentypen“ (ähnliche, benutzerdefinierte, kaufbereite und mit gemeinsamen Interessen) nun als „Zielgruppensegmente“ und „Remarketing“ als „selbst erhobene Daten“ bezeichnet. Weitere Informationen zu den Änderungen an Begriffen im Zusammenhang mit Zielgruppen

Für Kampagnen sind viele verschiedene Ausrichtungsmethoden verfügbar. Sie lassen sich z. B. auf Zielgruppen mit bestimmten demografischen Merkmalen oder Interessen oder auf Nutzer ausrichten, die sich bestimmte Inhalte ansehen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Ausrichtungsmethoden zu Anzeigengruppen in einer Videokampagne hinzugefügt oder daraus ausgeschlossen werden.

Hinweis

Wenn Sie mit den Ausrichtungsmethoden für Videokampagnen noch nicht vertraut sind, sollten Sie sich zuerst diesen Hilfeartikel ansehen.

Hinweis: Im Bereich Zielgruppenverwaltung können Sie Zielgruppenkriterien für Videoanzeigen auf Kampagnenebene festlegen, sofern die Kampagne das unterstützt.

Bedenken Sie, dass die Ausrichtung durch jede zusätzliche Methode weiter eingeschränkt wird.

Anleitung

Demografische Ausrichtung hinzufügen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im linken Seitenmenü auf den Tab Zielgruppen.
  3. Klicken Sie im Modul „Demografische Merkmale“ auf Demografische Merkmale bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Anzeigengruppe auswählen. Wählen Sie dann eine Kampagne und die Anzeigengruppe aus. Sie können auch nach der Kampagne oder Anzeigengruppe suchen.
  5. Klicken Sie das Kästchen neben dem demografischen Segment an, das Sie einschließen möchten. Die folgenden demografischen Segmente stehen zur Verfügung:
  6. Klicken Sie auf Demografische Merkmale speichern.

Detaillierte demografische Merkmale hinzufügen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Zielgruppen.
  3. Klicken Sie im Modul „Zielgruppensegment“ auf Zielgruppensegmente bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Anzeigengruppe auswählen. Wählen Sie dann eine Kampagne und die Anzeigengruppe aus. Sie können auch nach der Kampagne oder Anzeigengruppe suchen.
  5. Suchen Sie mit der entsprechenden Option nach den Segmenten für die Ausrichtung und wählen Sie sie aus.
  6. Klicken Sie unter „Charakteristik der Zielgruppe (detaillierte demografische Merkmale)“ auf den Namen der demografischen Gruppe, um eine Liste mit bestimmten demografischen Merkmalen für diese Gruppe zu öffnen.
    Hinweis: Eventuell müssen Sie zuerst „Sonstige Segmente“ auswählen, um die Option „Charakteristik der Zielgruppe (detaillierte demografische Merkmale)“ zu sehen.
  7. Klicken Sie das Kästchen neben jedem detaillierten demografischen Merkmal an, das für die Anzeigengruppe eingeschlossen werden soll.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Ausrichtung nach Interessen hinzufügen (Segmente mit gemeinsamen Interessen oder Segmente mit kaufbereiten Zielgruppen)

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Zielgruppen.
  3. Klicken Sie im Modul „Zielgruppensegmente“ auf Zielgruppensegmente bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Anzeigengruppe auswählen. Wählen Sie dann eine Kampagne und die Anzeigengruppe aus. Sie können auch nach der Kampagne oder Anzeigengruppe suchen.
  5. Suchen Sie mit der entsprechenden Option nach den Segmenten für die Ausrichtung und wählen Sie sie aus.
  6. Fügen Sie der Anzeigengruppe das Segment mit gemeinsamen Interessen oder das Segment mit kaufbereiten Zielgruppen hinzu.
    • Segment mit gemeinsamen Interessen: Klicken Sie unter „Interessen und Kaufverhalten der Zielgruppe (Zielgruppe mit gemeinsamen Interessen)“ das Kästchen neben jedem Segment mit gemeinsamen Interessen an, das für die Anzeigengruppe eingeschlossen werden soll.
    • Segment mit kaufbereiten Zielgruppen: Klicken Sie unter „Aktives Suchverhalten bzw. Absichten der Zielgruppe (kaufbereit und Lebensereignisse)“ die Kästchen neben jedem Segment mit kaufbereiten Zielgruppen an, das für die Anzeigengruppe eingeschlossen werden soll.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Selbst erhobene Daten und ähnliche Segmente hinzufügen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Zielgruppen.
  3. Klicken Sie im Modul „Zielgruppensegmente“ auf Zielgruppensegmente bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Anzeigengruppe auswählen. Wählen Sie dann eine Kampagne und die Anzeigengruppe aus. Sie können auch nach der Kampagne oder Anzeigengruppe suchen.
  5. Suchen Sie mit der entsprechenden Option nach den Segmenten für die Ausrichtung und wählen Sie sie aus.
  6. Klicken Sie unter „Bisherige Interaktionen mit Ihrem Unternehmen (Selbst erhobene Daten und ähnliche Segmente)“ die Kästchen neben den Daten oder ähnlichen Segmenten an, die für die Anzeigengruppe eingeschlossen werden sollen.
  7. Klicken Sie auf Speichern.
Wenn Ihre Remarketing-Listen auf Abonnenten oder Besuchen von YouTube-Musikkanälen basieren, müssen Sie überprüfen, ob die Listen mit dem richtigen Kanal verknüpft sind. Weitere Informationen zu Änderungen an den Kanälen von Musikkünstlern auf YouTube

Inhaltsbezogene Ausrichtung

Wenn der Schwerpunkt Ihrer Videokampagne auf Conversions liegt, sollten Sie eine möglichst breite Ausrichtung verwenden, um neue und relevante Zuschauer anzusprechen, die mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Conversion ausführen. Bei einer inhaltsbezogenen Ausrichtung (Keywords, Themen oder Placements) erreichen Sie mit Ihrer Kampagne dieses Ziel in der Regel nicht. Weitere Informationen zum Optimieren von Kampagnen für mehr Conversions

Sie können die inhaltsbezogene Ausrichtung so einrichten, dass Ihre Videoanzeigen mit bestimmten Placements, Themen oder Keywords ausgeliefert werden.

Placements

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Placements.
  3. Klicken Sie auf das Stiftsymbol Bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Anzeigengruppe auswählen. Wählen Sie dann eine Kampagne und die Anzeigengruppe aus. Sie können auch nach der Kampagne oder Anzeigengruppe suchen.
  5. Wählen Sie im eingeblendeten Feld den Placement-Typ aus. Bei bestimmten Placement-Typen müssen Sie nach einem Wort, einer Wortgruppe, einer URL oder einer Video-ID suchen, bevor Sie ein Placement dieses Typs in die Anzeigengruppe aufnehmen können:
    • Websites: Anzeigen auf bestimmten Websites platzieren. Erfordert eine Suche im Feld „Placement“.
    • YouTube-Kanäle: Anzeigen auf bestimmten YouTube-Kanälen platzieren. Erfordert eine Suche im Feld „Placement“.
    • Videopakete: Anzeigen neben länderspezifischen Inhalten platzieren, um die Relevanz für die jeweilige Region zu erhöhen.
    • YouTube-Videos: Anzeigen in bestimmten YouTube-Videos platzieren. Erfordert eine Suche im Feld „Placement“.
    • Apps: Anzeigen in bestimmten Apps platzieren. Erfordert eine Suche im Feld „Placement“.
    • App-Kategorien: Anzeigen in Apps platzieren, die in eine bestimmte Kategorie fallen (z. B. „Bücher“). Zu den auswählbaren App-Stores zählen der Apple App Store und Google Play. Für diesen Placement-Typ müssen Sie das Suchfeld nicht verwenden, um die Ergebnisse einzuschränken.
  6. Klicken Sie die Kästchen neben allen Placements an, auf die Sie Ihre Anzeigen ausrichten möchten.
  7. Klicken Sie auf Speichern.
Wenn Sie auf bestimmten YouTube-Kanälen von Musikkünstlern werben, müssen Sie möglicherweise überprüfen, auf welche Videos Sie Ihre Anzeigen ausrichten können. Weitere Informationen zu Änderungen an den Kanälen von Musikkünstlern auf YouTube

Themen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Themen. Eventuell müssen Sie im Seitenmenü zuerst auf Mehr anzeigen klicken, um die Option Themen zu sehen.
  3. Klicken Sie auf das Stiftsymbol Bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Anzeigengruppe auswählen. Wählen Sie dann eine Kampagne und die Anzeigengruppe aus. Sie können auch nach der Kampagne oder Anzeigengruppe suchen.
  5. Klicken Sie die Kästchen neben allen Themen an, auf die Sie Ihre Anzeigen ausrichten möchten.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Keywords

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Seitenmenü links Keywords > Keywords für Display-/Videowerbung aus.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen .
  4. Klicken Sie auf Anzeigengruppe auswählen. Wählen Sie dann eine Kampagne und die Anzeigengruppe aus. Sie können auch nach der Kampagne oder Anzeigengruppe suchen.
  5. Legen Sie Keywords für die Ausrichtung fest.
    • Geben oder fügen Sie die Keywords in das Feld auf der linken Seite ein.
    • Wenn Sie Vorschläge erhalten möchten, geben Sie im Feld auf der rechten Seite Ihre Landingpage, eine entsprechende Website oder Wörter bzw. Wortgruppen ein, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung beschreiben. In Google Ads werden nur Keyword-Ideen angezeigt, die für Ihr Unternehmen relevant sind.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
Die Ausrichtung auf Keywords funktioniert je nach den Werbenetzwerken, auf die Sie Ihre Kampagnen ausrichten, unterschiedlich:
  • YouTube-Suchergebnisse: Die Kampagnen werden auf die Wörter oder Wortgruppen ausgerichtet, die Nutzer bei der Suche auf YouTube verwenden.
  • YouTube-Videos und Google-Videopartner im Displaynetzwerk: Die Kampagnen werden auf die Inhalte der Website ausgerichtet (Ausrichtung auf den Kontext).
Wenn Sie sich die Werbenetzwerke ansehen möchten, auf die Ihre Kampagne derzeit ausgerichtet ist, rufen Sie in Google Ads das Menü „Einstellungen“ der Kampagne auf. Wenn Sie Keywords für die Ausrichtung basierend auf Nutzersignalen verwenden möchten, können Sie benutzerdefinierte Segmente verwenden.

Standorte hinzufügen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Standorte. Eventuell müssen Sie im Seitenmenü zuerst auf Mehr anzeigen klicken, um die Option Standorte zu sehen.
  3. Klicken Sie auf das Stiftsymbol Bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Kampagne auswählen und wählen Sie die Kampagne aus.
  5. Geben Sie Ihren Standort (oder einen Umkreis um einen bestimmten Standort) an.
    • Standort: Mit dieser Option können Sie mehrere Standorte im Bulk-Verfahren hinzufügen. Alternativ geben Sie einfach einen Standort für die Ausrichtung an. Standorte können z. B. Städte, Postleitzahlen, Länder, Landkreise, Bundesländer, Bezirke, Flughäfen oder Regionen sein.
    • Umkreis: Hier legen Sie einen Radius für die Ausrichtung Ihrer Anzeigen fest. Geben Sie den Namen eines Orts, eine Adresse oder Koordinaten ein.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Sprachen hinzufügen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Einstellungen.
  3. Wählen Sie Kampagneneinstellungen aus.
  4. Klicken Sie in der Tabelle das Kästchen neben der Kampagne an.
  5. Wählen Sie in der blauen Leiste über der Tabelle Bearbeiten aus, um das Drop-down-Menü zu öffnen.
  6. Wählen Sie Sprachen ändern aus.
  7. Geben Sie eine Sprache ein oder wählen Sie eine Sprache aus.
  8. Klicken Sie auf Anwenden.

Ausrichtung auf Geräte hinzufügen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Einstellungen.
  3. Wählen Sie Kampagneneinstellungen aus.
  4. Wählen Sie die Kampagne aus, die Sie aktualisieren möchten.
  5. Maximieren Sie den Bereich Weitere Einstellungen und dann Geräte.
  6. Wählen Sie eine Option für die Ausrichtung auf Geräte aus.
    • Auf allen Geräten ausliefern (Computer, Smartphones, Tablets und Fernseher): Ihre Anzeigen werden auf allen Geräten ausgeliefert, auf denen der Typ Ihrer Videokampagne unterstützt wird. Das ist die Standardeinstellung für die Ausrichtung auf Geräte.
    • Spezifische Ausrichtung für Geräte festlegen: Ihre Anzeigen werden auf bestimmten Geräten ausgeliefert, z. B. nur auf Android-Geräten. Außerdem können Sie erweiterte Ausrichtungseinstellungen für Mobilgeräte festlegen und Ihre Anzeigen z. B. nach Betriebssystem, Gerätemodell und Mobilfunkanbieter ausrichten.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Anzeigenauslieferung mithilfe von Ausschlüssen verhindern

Wenn eine Anzeige für bestimmte Themen oder demografische Gruppen nicht relevant ist, können Sie diese ausschließen. Das bietet sich an, wenn eine Videoanzeige für eine spezifische demografische Gruppe besonders relevant ist und Sie die Ausrichtung auf ein Thema vornehmen, bestimmte Nutzer jedoch ausschließen möchten.

Ausrichtung für eine Videokampagne oder Anzeigengruppe ausschließen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Zielgruppen.
  3. Klicken Sie im Modul unter „Ausschlüsse“ auf Ausschlüsse bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf „Anzeigengruppe auswählen“. Wählen Sie dann eine Kampagne und die Anzeigengruppe aus. Sie können auch nach der Kampagne oder Anzeigengruppe suchen.
  5. Suchen Sie mit den entsprechenden Optionen nach den Segmenten, die Sie ausschließen möchten, und wählen Sie sie aus.
  6. Klicken Sie auf das Kästchen neben dem Segment, das Sie ausschließen möchten, um es zu entfernen.
  7. Klicken Sie auf Speichern.
Wenn Sie bestimmte YouTube-Kanäle von Musikkünstlern ausschließen, müssen Sie möglicherweise überprüfen, für welche Videos Ihre Ausschlüsse gelten. Weitere Informationen zu Änderungen an den Kanälen von Musikkünstlern auf YouTube
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false