Kampagne mit Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen einrichten

Mithilfe von Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen können Sie Ihre Suchnetzwerk-Kampagnen anpassen, um Nutzer zu erreichen, die Ihre Website bereits besucht haben. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie diese Listen in Ihren Suchnetzwerk-Kampagnen einsetzen.

Funktionsweise

Sie können Remarketing-Listen für Gebote verwenden und sie auf Anzeigengruppen oder Kampagnen ausrichten. Die gleichzeitige Ausrichtung auf beide Ebenen innerhalb ein und derselben Kampagne ist jedoch nicht möglich. 

Nehmen wir an, Sie haben einer Reihe von Anzeigengruppen Remarketing-Listen hinzugefügt und möchten jetzt die Remarketing-Listen für die gesamte Kampagne verwenden. Dazu müssen Sie erst die Remarketing-Listen aus den Anzeigengruppen der Kampagne entfernen und sie dann auf Kampagnenebene verwenden. 

Wenn Sie dagegen Remarketing-Listen für eine Kampagne verwendet haben und sie nun für die Ausrichtung auf bestimmte Anzeigengruppen in der Kampagne verwenden möchten, müssen Sie sie jeder Anzeigengruppe in dieser Kampagne hinzufügen. Zwischen den Ebenen kann beliebig oft gewechselt werden, Sie müssen nur die richtige Reihenfolge beachten.

Anleitung

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

Nachdem Sie Ihrer Website ein Remarketing-Tag hinzugefügt haben, sind in der Zielgruppenverwaltung einige automatisch erstellte Remarketing-Listen zu sehen. Sie können diese Listen sofort verwenden oder neue Remarketing-Listen erstellen. Die Listen lassen sich dann für Gebote oder zur Ausrichtung in Anzeigengruppen oder Kampagnen anwenden.

So wenden Sie Remarketing-Listen auf eine einzelne Kampagne oder Anzeigengruppe im Suchnetzwerk an:

  1. Erstellen Sie eine neue Suchnetzwerk-Kampagne oder wählen Sie eine bestehende Kampagne oder Anzeigengruppe aus.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Zielgruppen.
  3. Klicken Sie auf das Stiftsymbol , um eine Zielgruppenliste hinzuzufügen.
  4. Wählen Sie unter "Hinzufügen zu" Kampagne oder Anzeigengruppe aus – je nachdem, auf welcher Ebene Sie die Ausrichtung hinzufügen möchten.
  5. Klicken Sie auf Kampagne auswählen bzw. Anzeigengruppe auswählen und wählen Sie die gewünschte Kampagne oder Anzeigengruppe aus.
  6. Klicken Sie im Bereich "Bisherige Interaktionen der Zielgruppe mit Ihrem Unternehmen" auf das Drop-down-Menü "Websitebesucher".
        Hinweis: Sie sehen dort die Liste "Alle Besucher" sowie alle anderen verfügbaren Listen, die Sie für unterschiedliche Gruppen von Websitebesuchern erstellt haben.
  7. Klicken Sie auf das Kästchen neben den Remarketing-Listen, die Sie hinzufügen möchten. Die Zielgruppen werden in der Spalte "Ausgewählte Zielgruppen" angezeigt. 
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Ausrichtungseinstellungen überprüfen

Sie können zwischen zwei Ausrichtungseinstellungen wählen:

Beobachtung 
(Empfohlen für Suchnetzwerk-Kampagnen)

  • Damit können Sie die Leistung der Zielgruppenlisten beobachten und Gebotsanpassungen für Nutzer in Remarketing-Listen festlegen.
  • Die Reichweite Ihrer Kampagne oder Anzeigengruppe wird dadurch nicht eingeschränkt.

Ausrichtung

  • Ihre Anzeigen werden nur für Nutzer in den Remarketing-Listen ausgeliefert.
  • Mit dieser Einstellung wird die Reichweite Ihrer Kampagne oder Anzeigengruppe eingeschränkt.
  • Auch hier lassen sich für Nutzer in Remarketing-Listen andere Gebotsanpassungen festlegen.

Hinweis: Für alle Kampagnen mit Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen sind Keywords erforderlich – unabhängig von den ausgewählten Ausrichtungseinstellungen. Hiervon ausgenommen sind lediglich Kampagnen mit dynamischen Suchnetzwerk-Anzeigen.

Weitere Informationen zu Ausrichtung und Beobachtung

Remarketing-Listen durch Kopieren und Einfügen hinzufügen

So kopieren Sie Remarketing-Listen aus einer Kampagne oder Anzeigengruppe:

  1. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Zielgruppen.
  2. Klicken Sie die Kästchen neben den Remarketing-Listen an, die kopiert werden sollen.
  3. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü "Bearbeiten" und wählen Sie Kopieren aus.

So fügen Sie die Remarketing-Listen aus der Zwischenablage ein:

  1. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Kampagnen und filtern Sie dann nach Suchnetzwerk-Kampagnen.
  2. Wenn Sie Listen auf Kampagnenebene einfügen möchten, bleiben Sie auf dem Tab "Kampagnen". Falls Sie Listen jedoch auf Anzeigengruppenebene hinzufügen möchten, klicken Sie im Seitenmenü auf Anzeigengruppen.
  3. Klicken Sie die Kästchen neben den Kampagnen oder Anzeigengruppen an, in die Sie die Remarketing-Listen einfügen möchten.
  4. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü "Bearbeiten" und wählen Sie Einfügen aus.
  5. Überprüfen Sie die Optionen und klicken Sie auf Einfügen.
    • "Gebote einschließen": Wenn dieses Kästchen angeklickt ist, werden auch die Gebotsanpassungen der Remarketing-Listen übernommen. Sollte in der Anzeigengruppe bereits eine Remarketing-Liste vorhanden sein, wird die bestehende Gebotsanpassung durch den neuen Wert überschrieben.
    • "Ausrichtungseinstellungen der Kampagne" bzw. "Ausrichtungseinstellungen für Anzeigengruppen": Hiermit legen Sie fest, welche Ausrichtungseinstellungen in den Zielkampagnen bzw. Zielanzeigengruppen für Remarketing-Listen verwendet werden. Wenn Sie "Standardoption (empfohlen)" auswählen, werden die aktuellen Ausrichtungseinstellungen für Ihre Zielgruppen beibehalten. Enthält eine Anzeigengruppe keine aktiven Zielgruppen, wird die Standardeinstellung ausgewählt:
          "Beobachtung": Für Suchnetzwerk- und Shopping-Kampagnen.
          "Ausrichtung": Für Video- und Displaynetzwerk-Kampagnen.
    • Sie können die Einstellung "Beobachtung" oder "Ausrichtung" auch manuell auswählen.

Remarketing-Listen auf mehrere Kampagnen oder Anzeigengruppen im Suchnetzwerk anwenden

So wenden Sie Remarketing-Listen auf Ihr gesamtes Konto an:

  1. Klicken Sie oben rechts auf das Werkzeugsymbol .
  2. Klicken Sie unter "Gemeinsam genutzte Bibliothek" auf Zielgruppenverwaltung.
  3. Wählen Sie im Seitenmenü links Zielgruppenlisten aus.
  4. Wählen Sie die Remarketing-Liste aus, die Sie hinzufügen möchten.
  5. Klicken Sie auf Hinzufügen zu und wählen Sie dann Kampagnen (empfohlen) oder Anzeigengruppen aus.
  6. Klicken Sie die Kästchen neben den gewünschten Kampagnen an oder das Kästchen ganz oben, um alle Kampagnen auszuwählen.
  7. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Wählen Sie eine Ausrichtungseinstellung aus und klicken Sie dann auf Zielgruppen hinzufügen. Die Listen werden nun den ausgewählten Kampagnen bzw. Zielgruppen hinzugefügt. Jetzt können Sie die Gebotsanpassung manuell optimieren oder Smart Bidding verwenden.

Wenn Ihr Konto Listen sowohl auf Kampagnen- als auch auf Anzeigengruppenebene enthält, wiederholen Sie die Schritte 5 bis 8 für beide Ebenen. Fügen Sie die Liste zuerst allen Kampagnen auf Kampagnenebene und anschließend allen Anzeigengruppen auf Anzeigengruppenebene hinzu. Damit sind alle Ebenen abgedeckt.

Hinweis

  • Wenn Sie eine Liste allen Kampagnen hinzufügen, werden die Kampagnen und Anzeigengruppen, in denen die Liste bereits enthalten ist, übersprungen. So werden eventuelle Lücken bei der Abdeckung beseitigt. 
  • Falls Sie eine Liste auf Kampagnenebene hinzufügen, werden Kampagnen, in denen die Liste bereits auf Anzeigengruppenebene enthalten ist, übersprungen, um Konflikte zu vermeiden. Dies gilt auch, wenn Sie eine Liste auf Anzeigengruppenebene hinzufügen. Anzeigengruppen in einer Kampagne, in der die Liste bereits verwendet wird, werden dabei übersprungen.

 

Tipps zum Einrichten von Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen
  • Platzieren Sie ein einzelnes Tag einmal auf Ihrer gesamten Website und erstellen Sie auf Grundlage der von Nutzern besuchten Websitebereiche beliebig viele Listen.
  • Kategorisieren Sie die Besucher, indem Sie verschiedene Listen erstellen, um Ihre Anzeigen und Ihr Gebot besser anzupassen. So lässt sich die Leistung optimieren.
  • Platzieren Sie ein Tag in der Fußzeile Ihrer Website, das dann auf allen Seiten funktioniert. Außerdem können Sie es mithilfe eines Content-Management-Systems einfügen.

Die folgenden Listen sind für die Google-Suche verfügbar:

  • Besucher einer Seite (sofern gemäß den Regeln zu den besuchten URLs)
  • Besucher auf einer Seite mit einem bestimmten Tag
  • Benutzerdefinierte Kombination (sofern basierend auf denselben Listentypen wie weiter oben angegeben)

Optionale nächste Schritte

  1. Erstellen Sie zusätzliche Remarketing-Listen.
  2. Fügen Sie das Remarketing-Tag auf Ihrer gesamten Website ein.
Gebote festlegen, Anzeigen optimieren und Kampagnen kopieren
  • Wenn Sie die Gebote für vorhandene Keywords für Nutzer auf Ihren Remarketing-Listen ändern möchten, können Sie die Funktion zur Gebotsanpassung verwenden. Sie können Gebotsanpassungen für Remarketing-Listen in Ihren Kampagnen festlegen oder mithilfe von Smart Bidding automatische Gebote nutzen. Bei Smart Bidding werden für die automatische Gebotseinstellung Faktoren der Zielgruppenliste berücksichtigt.
  • Um auf Keywords zu bieten, für die Sie normalerweise kein Gebot abgeben, können Sie Anzeigen für Nutzer in Ihren Remarketing-Listen schalten, eine neue Kampagne mit diesen Keywords erstellen und die Ausrichtungseinstellung für Ihre Zielgruppen verwenden.
  • Für Anzeigen können Sie IF-Funktionen verwenden, um Ihre Nachricht für verschiedene Zielgruppen anzupassen. So werden Nutzern auf Ihrer Remarketing-Liste unterschiedliche Anzeigen präsentiert. 

Tipp

Nachdem Sie Ihre Kampagne mit einer Remarketing-Liste eingerichtet haben, sollten Sie die Gebote und Budgets anpassen und interessenspezifische Anzeigen erstellen. Berücksichtigen Sie dabei, dass die Nutzer auf Ihrer Liste bereits Interesse an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung gezeigt haben.

Wenn Sie mehrere Zielgruppen für eine Kampagne ausgewählt haben und ein Nutzer zu mehr als einer Zielgruppe hinzugefügt wurde, erhält die Zielgruppe mit der höchsten Gebotsanpassung die Impressionen-Attribution.  

Unterschiedlich große Listen für verschiedene Google-Werbenetzwerke

Die Größen dieser Listen können erheblich voneinander abweichen, da zur Erstellung verschiedene Arten von Kennzeichnungen verwendet werden. Außerdem sind einige Remarketing-Listen sowohl für die Google-Suche als auch für das Displaynetzwerk verfügbar, während andere nur für das Displaynetzwerk verfügbar sind. Die Größe der Liste "Google-Suche" hängt davon ab, wie viele Nutzer in den vorangegangenen 30 Tagen die Google-Suche verwendet haben.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?