Status der Gebotsstrategie

Dieser Status bezieht sich auf den Status Ihrer automatischen Gebotsstrategie zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wenn Sie die Kampagnenleistung prüfen, sollten Sie sich auch den Status der automatischen Gebotsstrategien ansehen, um sicherzustellen, dass sie wie geplant umgesetzt werden. So lassen sich etwaige Probleme umgehend beheben. In diesem Hilfeartikel erfahren Sie, was die einzelnen Statusangaben für Gebotsstrategien bedeuten.

Hinweis

Falls Sie noch keine automatische Gebotsstrategie einsetzen, können Sie unter Automatische Gebotseinstellung nachlesen, ob eine für Sie infrage kommt. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie den Status der Gebotsstrategie abrufen, lesen Sie diesen Artikel.

Status der Gebotsstrategie

Inaktiv

Die Gebotsstrategie ist nicht aktiv. Das kann folgende Ursachen haben:

  • Kampagnen sind pausiert oder der Gebotsstrategie sind keine Kampagnen zugeordnet.
  • Alle Keywords oder Anzeigen, für die diese Gebotsstrategie verwendet wird, sind pausiert.
  • Ein im Voraus bezahltes Budget ist aufgebraucht.

Aktiv

Die Gebotsstrategie ist aktiv. Gebote werden festgelegt, um die Leistung zu optimieren. Es sind keine Änderungen erforderlich.

Lernt

Nachdem Sie die Gebotsstrategie geändert haben, kann es aufgrund der Optimierung Ihrer Gebote in Google Ads zu geringen Leistungsschwankungen kommen. In diesem Fall wird eventuell der Status "Lernt" angezeigt. Wenn Sie wissen möchten, aus welchem der folgenden fünf Gründe eine Gebotsstrategie gerade den Status "Lernt" hat, bewegen Sie den Mauszeiger auf die Statusangabe.

Neue Strategie

Die Gebotsstrategie wurde vor Kurzem erstellt oder noch einmal aktiviert. Ihre Gebote werden in Google Ads nun auf Grundlage dieser geänderten Strategie optimiert.

Einstellungsänderung

Eine Einstellung der Gebotsstrategie wurde geändert. Ihre Gebote werden in Google Ads nun auf Grundlage dieser geänderten Strategie optimiert.

Änderung der Conversion-Einstellung

Sie haben Conversion-Tracking vor Kurzem eingerichtet oder aktualisiert.

Änderung der Einstellung für Conversion-Aktionen

Sie haben vor Kurzem eine Conversion-Aktion hinzugefügt oder entfernt, die sich auf eine Ihrer Gebotsstrategien auswirkt, oder die Einstellung In "Conversions" einbeziehen oder die Zählmethode geändert.

Änderung der Zusammensetzung

Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keywords wurden dieser Gebotsstrategie hinzugefügt oder daraus entfernt. Ihre Gebote werden in Google Ads nun auf Grundlage dieser geänderten Strategie optimiert.

Was ist zu tun?

Sie können Ihr Konto weiterhin wie gewohnt verwenden. Wichtige Messwerte schwanken in dieser Zeit jedoch womöglich. Sie sollten daher erst nach Abschluss der Lernphase wieder Leistungsbewertungen vornehmen.

Eingeschränkt

Ihre Gebotsstrategie wird durch einen der folgenden fünf Faktoren eingeschränkt. Welcher es ist, sehen Sie, wenn Sie den Mauszeiger auf den Status bewegen.

Inventar

Ihre Gebotsstrategien werden durch das verfügbare Suchvolumen eingeschränkt. Ihre Anzeigen können nur bei einer begrenzten Anzahl von Suchanfragen ausgeliefert werden.

Was ist zu tun?

Falls Ihre Gebotsstrategie durch das Inventar eingeschränkt ist, können Sie die Ausrichtung mit relevanten Keywords, dynamischen Suchanzeigen, weitgehend passenden Keywords oder anderen Ausrichtungskriterien erweitern.

Gebotslimits

Höchst- und/oder Mindestgebote verhindern, dass Ihre Gebote vollständig optimiert werden.

Beispiel: 95 % der Ausgaben sind durch Ihr Höchstgebot begrenzt. Die Gebotsstrategie hätte also für 95 % der Ausgaben ein höheres Gebot festgelegt, das wurde aber durch das Gebotslimit verhindert.

Was ist zu tun?

Wenn Sie mit Ihrer Gebotsstrategie nicht die gewünschte Leistung erzielen, sollten Sie das Höchstgebot erhöhen bzw. das Mindestgebot senken.

Ausgaben mit geringer Priorität

Das Ausgabenziel für diese Gebotsstrategie konnte nicht erreicht werden. Die Budgets, die dieser Strategie zugewiesen sind, wurden möglicherweise durch andere Strategien oder manuelle Keyword-Gebote aufgebraucht.

Was ist zu tun?

  • Erhöhen Sie das Budget für diese Gebotsstrategie oder senken Sie das Ausgabenziel.
  • Sie können das Augebenziel jedoch auch komplett entfernen. Die Ausgaben werden dann automatisch an das übrige Budget angepasst.

Wie Sie verhindern, dass Ihr durchschnittliches Tagesbudget aufgebraucht wird, erfahren Sie hier.

Budget beschränkt

Viele Keywords, für die diese Strategie verwendet wird, sind durch das Budget eingeschränkt. Ihre Gebote können in Google Ads deshalb möglicherweise nicht so angehoben werden, dass Sie Ihre Ziele erreichen.

Was ist zu tun?

  • Erhöhen Sie die Budgets für diese Gebotsstrategie.

Wie Sie verhindern, dass Ihr durchschnittliches Tagesbudget aufgebraucht wird, erfahren Sie hier.

Niedriger Qualitätsfaktor

Viele Keywords, die dieser Gebotsstrategie zugeordnet sind, haben einen niedrigen Qualitätsfaktor. Ihre Anzeigen werden deshalb möglicherweise nicht häufig genug ausgeliefert, sodass Sie Ihre Ziele nicht erreichen.

Was ist zu tun?

  • Entfernen Sie die Keywords mit niedrigem Qualitätsfaktor für diese Strategie.

Falsch konfiguriert (Gebotsstrategie zum Maximieren mit gemeinsamem Budget)

Die Gebotsstrategien Klicks maximieren, Conversions maximieren und Conversion-Wert maximieren sind automatische Gebotsstrategien, mit denen sich die Leistung maximieren lässt (Klicks, Conversions und Conversion-Wert). Dabei wird nur das durchschnittliche Tagesbudget ausgegeben. Wenn ein Budget für mehrere Gebotsstrategien verwendet wird, wird als Status der Gebotsstrategie eventuell "Falsch konfiguriert" angezeigt. Das lässt sich verhindern, indem für alle Kampagnen mit einem gemeinsamen Budget dieselbe Portfolio-Gebotsstrategie verwendet wird. Nachstehend sind die möglichen Statusmeldungen für eine falsche Konfiguration aufgeführt – zusammen mit einer Anleitung, wie Sie das Problem jeweils beheben können.

Die standardmäßige Gebotsstrategie (auf Kampagnenebene) ist falsch konfiguriert

Wenn für Ihre standardmäßige Gebotsstrategie "Falsch konfiguriert" angezeigt wird, teilt sich die Kampagne ein gemeinsames Budget mit anderen Kampagnen, die nicht alle zur gleichen Portfolio-Gebotsstrategie gehören. Entfernen Sie in diesem Fall das gemeinsame Budget aus der Kampagne oder weisen Sie alle Kampagnen mit dem Budget derselben Portfolio-Gebotsstrategie zu.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Rufen Sie den Bericht zu Gebotsstrategien auf.
  3. Klicken Sie auf Problem beheben.
  4. Sie werden nun zur Kampagnentabelle weitergeleitet. Sie wird automatisch so gefiltert, dass sie nur die Kampagnen mit dem gemeinsamen Budget enthält.
  5. Klicken Sie das Kästchen oberhalb der Spalte "Kampagne" an, um alle Kampagnen auszuwählen.
  6. Klicken Sie auf Bearbeiten und wählen Sie anschließend "Gebotsstrategie ändern" aus.
  7. Fügen Sie über das Drop-down-Menü Ihre Kampagnen einer einzelnen Portfolio-Gebotsstrategie hinzu. Wählen Sie dazu eine dieser Optionen aus:
    • Klicks maximieren
    • Conversions maximieren
    • Conversion-Wert maximieren
  8. Klicken Sie auf Portfoliostrategie verwenden und wählen Sie dann "Neue Portfoliostrategie erstellen" aus. Legen Sie einen Namen und Optionen entsprechend der ausgewählten Strategie fest.
  9. Klicken Sie auf Übernehmen.
Hinweis: Eine Portfolio-Gebotsstrategie kann mehrere gemeinsame Budgets enthalten, für alle Kampagnen mit demselben gemeinsamen Budget muss aber dieselbe Portfolio-Gebotsstrategie verwendet werden.

Hinweis: Sie können das gemeinsame Budget auch aus der Kampagne entfernen. Weitere Informationen

Die Portfolio-Gebotsstrategie ist falsch konfiguriert

Dieser Fehler bedeutet, dass das Budget der Gebotsstrategie mit Kampagnen geteilt wird, in denen andere Gebotsstrategien verwendet werden. Sie müssen die gemeinsamen Budgets aus diesen Kampagnen entfernen oder sie Ihrer Portfolio-Gebotsstrategie zuweisen.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Rufen Sie den Bericht zu Gebotsstrategien auf.
  3. Klicken Sie auf Problem beheben.
  4. Sie werden nun zur Kampagnentabelle weitergeleitet. Sie wird automatisch so gefiltert, dass sie nur die Kampagnen mit dem gemeinsamen Budget enthält.
  5. Klicken Sie das Kästchen oberhalb der Spalte "Kampagne" an, um alle Kampagnen auszuwählen.
  6. Klicken Sie auf Bearbeiten und wählen Sie anschließend "Gebotsstrategie ändern" aus.
  7. Fügen Sie über das Drop-down-Menü Ihre Kampagnen einer einzelnen Portfolio-Gebotsstrategie hinzu. Wählen Sie dazu eine dieser Optionen aus:
    • Klicks maximieren
    • Conversions maximieren
    • Conversion-Wert maximieren
  8. Klicken Sie auf Portfoliostrategie verwenden und wählen Sie dann "Bestehende Portfoliostrategie verwenden" aus. Wählen Sie die Portfoliostrategie aus, die ursprünglich als "Falsch konfiguriert" gekennzeichnet wurde.
  9. Klicken Sie auf Übernehmen.
Hinweis: Sie können das gemeinsame Budget auch aus der Kampagne entfernen. Weitere Informationen

Falsch konfiguriert (Conversion-Einstellung)

Bei automatischen Conversion-basierten Gebotsstrategien – "Ziel-CPA" (Cost-per-Action), "Ziel-ROAS" (Return on Advertising Spend), "Conversions maximieren" und "Auto-optimierter CPC" (Cost-per-Click) für Such- und Shopping-Kampagnen – wird der Conversion-Verlauf bei allen Auktionen berücksichtigt. Dadurch ist eine präzise Optimierung der Gebote möglich. Falls Sie aber nicht die richtigen Conversion-Aktionen eingerichtet haben, könnte die Genauigkeit der automatischen Gebote Ihrer Strategie beeinträchtigt werden, sodass Sie weniger Conversions erzielen.

Die Leistung der Gebotsstrategien kann durch die Einstellungen für Conversion-Tracking beeinflusst werden. Hier sehen Sie mögliche Probleme und entsprechende Lösungsvorschläge.

Conversion-Tracking fehlt

Die Gebotsstrategie ist auf Conversions ausgelegt, doch Sie haben keine Conversion-Aktionen, die in der Strategie verwendet werden könnten.

Hinweis: Falls Sie kontoübergreifendes Conversion-Tracking nutzen und dieses Problem auftritt, müssen Sie sich im Google Ads-Verwaltungskonto anmelden, um es zu beheben.

Was ist zu tun?

Richten Sie Conversion-Tracking ein, sofern Sie das noch nicht getan haben.

Falls Sie Conversion-Tracking bereits eingerichtet haben, überprüfen Sie Folgendes, um Ihre Conversion-Daten für die Gebotsstrategien nutzen zu können:

Ist die Conversion-Aktion aktiviert?

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol  und dann unter "Messung" auf Conversions.
  3. Wählen Sie die Conversion-Aktion aus der Liste aus. Sehen Sie sich das Statussymbol an.
    • Wenn die Conversion-Aktion aktiviert ist, wird ein grüner Punkt angezeigt.
    • Falls die Conversion-Aktion entfernt wurde, ist ein rotes "X" zu sehen. Wenn Sie sie aktivieren möchten, klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Aktivieren.

Ist die Einstellung "In 'Conversions' einbeziehen" aktiviert?

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol  und dann unter "Messung" auf Conversions.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Conversion-Aktion und sehen Sie sich die Spalte "In 'Conversions' einbeziehen" an.
    • Wenn "In 'Conversions' einbeziehen" auf "Ja" festgelegt ist, müssen Sie die Einstellung nicht ändern.
    • Sollte in der Spalte "Nein" stehen, müssen Sie die Einstellung zu "Ja" ändern.

Weitere Informationen

Conversion-Aktionen für App-Installationen fehlen

Die Gebotsstrategie ist auf App-Installationen ausgelegt, doch Sie haben keine Conversion-Aktionen, die in der Strategie verwendet werden könnten.

Hinweis: Falls Sie kontoübergreifendes Conversion-Tracking nutzen und dieses Problem auftritt, müssen Sie sich im Google Ads-Verwaltungskonto anmelden, um es zu beheben.

Was ist zu tun?

Falls noch nicht geschehen, müssen Sie eine Conversion-Aktion für App-Installationen für Android oder iOS einrichten.

Falls Sie Conversion-Tracking für mobile Apps bereits eingerichtet haben, überprüfen Sie Folgendes, um Ihre Conversion-Daten für die Gebotsstrategien nutzen zu können:

Ist die Conversion-Aktion aktiviert?

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol  und dann unter "Messung" auf Conversions.
  3. Wählen Sie die Conversion-Aktion aus und sehen Sie sich ihren Status an.
    • Wenn die Conversion-Aktion aktiviert ist, wird ein grüner Punkt angezeigt.
    • Falls die Conversion-Aktion entfernt wurde, ist ein rotes "X" zu sehen. Wenn Sie sie aktivieren möchten, klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Aktivieren.

Ist die Einstellung "In 'Conversions' einbeziehen" aktiviert?

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol  und dann unter "Messung" auf Conversions.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Conversion-Aktion und sehen Sie sich die Spalte "In 'Conversions' einbeziehen" an.
    • Wenn "In 'Conversions' einbeziehen" auf "Ja" festgelegt ist, müssen Sie die Einstellung nicht ändern.
    • Sollte in der Spalte "Nein" stehen, müssen Sie die Einstellung zu "Ja" ändern.

Weitere Informationen

Anruf-Conversion-Aktionen fehlen

Die Gebotsstrategie ist auf Anrufe über Anzeigen ausgelegt, aber Sie haben keine Conversion-Aktionen, die für die Strategie verwendet werden könnten.

Hinweis: Falls Sie kontoübergreifendes Conversion-Tracking nutzen und dieses Problem auftritt, müssen Sie sich im Google Ads-Verwaltungskonto anmelden, um es zu beheben.

Was ist zu tun?

Richten Sie Conversion-Tracking ein, um Anrufe über Anzeigen zu erfassen, sofern noch nicht geschehen.

Falls Sie das schon erledigt haben, vergewissern Sie sich, dass die folgenden Einstellungen aktiviert sind, damit Ihre Conversion-Daten für die Gebotsstrategien zur Verfügung stehen:

Ist die Conversion-Aktion aktiviert?

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol  und dann unter "Messung" auf Conversions.
  3. Wählen Sie die Conversion-Aktion aus und sehen Sie sich ihren Status an.
    • Wenn die Conversion-Aktion aktiviert ist, wird ein grüner Punkt angezeigt.
    • Falls die Conversion-Aktion entfernt wurde, ist ein rotes "X" zu sehen. Wenn Sie sie aktivieren möchten, klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Aktivieren.

Ist die Einstellung "In 'Conversions' einbeziehen" aktiviert?

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol  und dann unter "Messung" auf Conversions.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Conversion-Aktion und sehen Sie sich die Spalte "In 'Conversions' einbeziehen" an.
    • Wenn "In 'Conversions' einbeziehen" auf "Ja" festgelegt ist, müssen Sie die Einstellung nicht ändern.
    • Sollte in der Spalte "Nein" stehen, müssen Sie die Einstellung zu "Ja" ändern.

Weitere Informationen

Website-Conversion-Aktionen fehlen

Die Gebotsstrategie ist auf Conversions auf Ihrer Website ausgelegt, aber Sie haben keine Conversion-Aktionen, die in der Strategie verwendet werden könnten.

Hinweis: Falls Sie kontoübergreifendes Conversion-Tracking nutzen und dieses Problem auftritt, müssen Sie sich im Google Ads-Verwaltungskonto anmelden, um es zu beheben.

Was ist zu tun?

Richten Sie Conversion-Tracking für Ihre Website ein, sofern Sie das noch nicht getan haben.

Falls Sie Conversion-Tracking bereits auf Ihrer Website eingerichtet haben, überprüfen Sie Folgendes, um Ihre Conversion-Daten für die Gebotsstrategien nutzen zu können:

Ist die Conversion-Aktion aktiviert?

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol  und dann unter "Messung" auf Conversions.
  3. Wählen Sie die Conversion-Aktion aus und sehen Sie sich ihren Status an.
    • Wenn die Conversion-Aktion aktiviert ist, wird ein grüner Punkt angezeigt.
    • Falls die Conversion-Aktion entfernt wurde, ist ein rotes "X" zu sehen. Wenn Sie sie aktivieren möchten, klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Aktivieren.

Ist die Einstellung "In 'Conversions' einbeziehen" aktiviert?

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol  und dann unter "Messung" auf Conversions.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Conversion-Aktion und sehen Sie sich die Spalte "In 'Conversions' einbeziehen" an.
    • Wenn "In 'Conversions' einbeziehen" auf "Ja" festgelegt ist, müssen Sie die Einstellung nicht ändern.
    • Sollte in der Spalte "Nein" stehen, müssen Sie die Einstellung zu "Ja" ändern.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben