Gmail-Anzeigen erstellen

Gmail-Anzeigen werden oben im Posteingang eingeblendet. Einige dieser Anzeigen sind erweiterbar. Beim Klicken auf eine solche Anzeige wird sie auf eine Anzeige mit Videos und Bildern in der Größe einer E-Mail erweitert. Mit diesem erweiterbaren Format lassen sich die unterschiedlichsten Werbeziele erreichen. Klickt ein Nutzer auf eine erweiterbare Anzeige, sind nachfolgende Klicks auf die erweiterten Inhalte kostenlos.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie Gmail-Anzeigen erstellen und Gebote für sie festlegen. Er enthält außerdem Informationen zur Analyse von Ergebnissen in Berichten.

Fortgeschrittene Nutzer können gleich nachlesen, wie man eine Gmail-Anzeige mit benutzerdefiniertem HTML erstellt.

Anleitung

Wenn Sie Gmail-Anzeigen erstellen möchten, müssen Sie die neue Google Ads-Oberfläche verwenden. Anzeigen, die Sie in der vorherigen Google Ads-Oberfläche erstellt haben, werden weiterhin ausgeliefert. Sie sind jedoch schreibgeschützt und lassen sich nicht bearbeiten.

Viele leistungsstarke Funktionen und Arten der Ausrichtung, wie z. B. Kundenabgleich, sind mit Gmail-Anzeigen kompatibel. Zur Sicherheit unserer Nutzer sind Gmail-Anzeigen jedoch mit bestimmten Google Ads-Funktionen nicht kompatibel. Wenn Sie Ihre Gmail-Anzeige erstellen, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Ziele: Wenn Sie eine Gmail-Kampagne erstellen, können Sie eine der folgenden Kategorien auswählen: Umsätze, Leads, Zugriffe auf die Website, Produkt- und Markenkaufbereitschaft und Markenbekanntheit und Reichweite. Gmail-Kampagnen sind auch verfügbar, wenn die Ziele deaktiviert sind. 
  • Kampagnentyp: Sie müssen als Typ "Displaynetzwerk" und als Untertyp "Gmail-Kampagne" auswählen.
  • Inkompatible Ausrichtung: Die folgenden Ausrichtungsmethoden sind nicht für Gmail-Anzeigen verfügbar:

    • Placement-Ausrichtung
    • Themenbezogenes Ausrichtung
    • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen
    • Interessenbereich
    • Inhalts-Keywords (wurden früher "ausgewählte Keywords im Displaynetzwerk" genannt)
  • Frequency Capping: Benutzerdefiniertes Frequency Capping wird nicht unterstützt.
  • Drittanbieter: Die Impressionspixel in der Anzeigenbereitstellung durch Drittanbieter werden nicht unterstützt. Kunden können in ihren Anzeigen trotzdem Klick-Tracker von Drittanbietern verwenden.
  • Finale URLs: Neu erstellte oder bearbeitete Gmail-Anzeigen, abgesehen von benutzerdefinierten HTML-Anzeigen, sind mit finalen URLs und Tracking-Vorlagen kompatibel. Weitere Informationen zur URL-Umstellung

Details zu bestimmten Inhalten, die in Gmail-Anzeigen abgelehnt werden, finden Sie in den Anforderungen an Gmail-Anzeigen der AdWords-Werberichtlinien. 

Gmail-Kampagne erstellen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Seitenmenü Kampagnen aus. 
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und wählen Sie dann Neue Kampagne aus. 
  4. Wählen Sie eines der folgenden Ziele aus: Umsätze, Leads oder Zugriffe auf die Website. Ein Ziel ist jedoch nicht unbedingt erforderlich. 
    1. Falls Sie bei diesem Schritt andere Optionen in Ihrem Konto sehen, wählen Sie erst einen Kampagnentyp und dann ein Ziel aus. Weitere Informationen zu Zielen in der neuen Google Ads-Oberfläche
  5. Wählen Sie den Kampagnentyp Displaynetzwerk aus.  
  6. Wählen Sie Gmail-Kampagne aus und schließen Sie die Erstellung der Kampagne ab.

Personalisierter Feed

Gmail-Anzeigen unterstützen auch dynamisches Remarketing für Hotels und Mietobjekte und HPA-Feeds. Während Sie Ihre Gmail-Kampagne erstellen oder bearbeiten:

  1. Klicken Sie im Bereich "Tagesbudget" auf Weitere Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf das Kästchen neben "Datenfeed für personalisierte Werbung verwenden".
  3. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü, um den Feed auszuwählen, den Sie für Ihre Gmail-Anzeigen übernehmen möchten.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Anzeigen zu erstellen:

1. Erstellung: 

  • Sie können Ihre Text-, Bild- und Videoinhalte hochladen und wir optimieren die Anzeige für Sie. 

2. Upload: 

  • Sie können eine einzelne Bildanzeige hochladen. Weitere Informationen zu Gmail-Anzeigen 
  • Sie können eine komplett benutzerdefinierte HTML-Anzeige erstellen und diese zusammen mit den Bildern, einer minimierten Version der Anzeige und der Datei "teaser.txt" in einer ZIP-Datei hochladen. Weitere Informationen zu Gmail-Anzeigen mit benutzerdefiniertem HTML 

Bevor Anzeigen ausgeliefert werden, prüfen wir, ob sie unseren Werberichtlinien entsprechen. Ihre Anzeige wird innerhalb von zwei Werktagen freigegeben. 

Gmail-Anzeigen erstellen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Displaynetzwerk-Kampagnen aus. 
  3. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Anzeigen und Erweiterungen
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen .
  5. Wählen Sie Gmail-Anzeige aus.
  6. Geben Sie die erforderlichen Informationen zum Erstellen einer Gmail-Anzeige ein. 

Gmail-Anzeigen hochladen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Displaynetzwerk-Kampagnen aus. 
  3. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Anzeigen und Erweiterungen.
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen 
  5. Klicken Sie auf Gmail-Anzeigen hochladen oder Displaynetzwerk-Anzeigen hochladen und wählen Sie anschließend eine Gmail-Kampagne aus.
  6. Geben Sie die erforderlichen Informationen zum Erstellen einer Gmail-Anzeige ein.

Anzeigen ausrichten

Es gibt verschiedene Wege, Ihre Gmail-Anzeigen auf die passende Zielgruppe auszurichten. Hier werden die einzelnen verfügbaren Ausrichtungsarten für Gmail-Anzeigen im Displaynetzwerk erklärt.

  • Sie können Zielgruppen zum Kundenabgleich erstellen, indem Sie eine Liste von Kunden-E-Mail-Adressen verwenden, die Ihr Unternehmen von Ihren Kunden erhalten hat.
  • Sie haben die Möglichkeit, eine Ausrichtung auf ähnliche Zielgruppe anhand der Zielgruppe zum Kundenabgleich zu verwenden.
  • Sie können die folgenden Ausrichtungsoptionen hinzufügen: Remarketing, Kaufbereite Zielgruppen, Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen, Zielgruppen-Keywords und Demografische Merkmale. 

Spezifikationen für Anzeigen

Wichtiger Richtlinienhinweis: Alle Komponenten Ihrer Anzeige müssen auf denselben Werbetreibenden (Sie selbst) zurückverweisen und für das beworbene Produkt relevant sein. Zum Beispiel muss der Name im Absender denselben Werbetreibenden repräsentieren wie der im Feld für die angezeigte URL.

Spezifikationen für minimierte Anzeigen

Alle Vorlagen haben dieselben Spezifikationen für minimierte Anzeigen:

Logo (Upload): mindestens 144 × 144 Pixel, maximal 150 KB, Seitenverhältnis 1 : 1

  • Ist auf Mobilgeräten im minimierten Anzeigenstatus zu sehen.
  • Erscheint auf Computern neben den erweiterten Anzeigen, nachdem ein Nutzer auf die minimierte Anzeige geklickt hat, um sie zu öffnen.

Name des Unternehmens: maximal 20 Zeichen

  • Muss der offizielle Name des Werbetreibenden sein
  • Bei Click-to-Download-Anzeigen für Gmail muss der Name des Absenders entweder die Domain, der offizielle Name des Werbetreibenden oder der Name der beworbenen herunterladbaren App sein.

Anzeigentitel: maximal 25 Zeichen

  • Angebote, Preisnachlässe oder ansprechende Ankündigungen sind zulässig.

Beschreibung: maximal 90 Zeichen

  • Kurze Zusammenfassung oder leistungsstarker Call-to-Action ist zulässig.

Angezeigte URL: maximal 255 Zeichen

  • Wird mit Ihrer Anzeige ausgegeben, z. B. www.google.de. Hinweis: Die finale URL kann länger sein.

Finale oder Ziel-URL: keine Zeichenbegrenzung

  • Wird als finale bzw. Ziel-URL verwendet, wenn auf die angezeigte URL oder die Call-to-Action-Schaltfläche geklickt wird, während die Anzeige erweitert ist.
  • Sie können eine statische Klick-Tracking-URL hinzufügen, aber keine Tracking-Pixel für Impressionen oder dynamische Tracking-URLs.
  • Weitere Informationen zur URL-Umstellung

Spezifikationen für erweiterte Anzeigen

In diesem Abschnitt finden Sie die Spezifikationen für erweiterte Anzeigen je nach Vorlage.

Gmail-Anzeige hochladen

Einzelne Bildanzeige

  • Bild (Upload): [300 bis 650 Pixel] x [300 bis 1.000 Pixel]
  • Erlaubte Bildformate: JPEG, JPG, PNG, GIF (nicht animiert)
  • Maximale Bildgröße: 1 MB

Benutzerdefiniertes HTML

  • Wenn Sie bei der Erstellung von Gmail-Anzeigen benutzerdefiniertes HTML einsetzen, haben Sie die größtmögliche Flexibilität.

+ Gmail-Anzeige (neue Gmail-Anzeige erstellen)

  • Anzeigentitel: maximal 25 Zeichen
  • Beschreibung: maximal 90 Zeichen
  • Name des Unternehmens: maximal 20 Zeichen
  • Call-to-Action-Schaltfläche: maximal 15 Zeichen
  • Größe des Logobilds: Square: 1200 x 1200 (erforderliche Mindestgröße: 144 x 144), Seitenverhältnis 1 : 1
  • Maximale Größe der Logodatei: 150 KB (1 MB für Überschriftbild und Marketingbild)
  • Marketingbild: 
    • Querformat (1,91 : 1): 1200 x 628 (erforderliche Mindestgröße: 600 x 314)
    • Square: 1200 x 1200 (erforderliche Mindestgröße: 300 x 300)
  • Überschriftbild (optional): 1200 x 400 (erforderliche Mindestgröße: 600 x 200)

Spezifikationen für Produktkataloge:

  • Mindestgröße der Bilder (Upload):
    • Marketingbild:
      • Querformat (1,91 : 1): 1200 x 628 (erforderliche Mindestgröße: 600 x 314)
      • Square: 1200 x 1200 (erforderliche Mindestgröße: 300 x 300)
    • Überschriftbild (optional): 1200 x 400 (erforderliche Mindestgröße: 600 x 200)
    • YouTube-Videolink (Größe des Video-Thumbnails): 324 x 183, Seitenverhältnis 1 : 1
  • Maximale Bildgröße: 150 KB
  • Call-to-Action-Schaltfläche: maximal 15 Zeichen
  • URL der Call-to-Action-Schaltfläche: Zielseite für die Schaltfläche
  • Bis zu drei zusätzliche Objekte (optional):
  1. Bilder: maximal 15 Bilder (mindestens 300 × 300 Pixel) oder YouTube-Videolink (Größe des Video-Thumbnails: 324 × 183) 
  2. Call-to-Action-Schaltfläche: maximal 20 Zeichen
  3. URL der Call-to-Action-Schaltfläche
  • Erlaubte Bildformate: JPEG, JPG, PNG, GIF (nicht animiert)

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?